Olympische Geschichte Nigers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

NIG

NIG
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Niger, dessen NOK, das Comité Olympique et Sportif National du Nigér, 1964 gegründet und im gleichen Jahr vom IOC anerkannt wurde, nimmt seit 1964 an Olympischen Sommerspielen teil. 1976 schloss man sich dem afrikanischen Boykott der Spiele von Montreal an. 1980 blieb die nigrische Mannschaft den Spielen von Moskau fern. Zu Winterspielen wurden bislang keine Athleten geschickt.

Insgesamt wurden 36 Teilnehmer entsandt, davon acht Frauen. Erster und bislang einziger Medaillengewinner ist der Boxer Issaka Daboré, der 1972 eine Bronzemedaille im Halbweltergewicht erkämpfte.

2012 ging mit der 14-jährigen Schwimmerin Nafissatou Adamou die jüngste Teilnehmerin Nigers an den Start. Ältester Teilnehmer war 2012 mit 35 Jahren der Ruderer Hamadou Djibo Issaka.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Gesamt
1964 Tokio 1 1 0 1
1968 Mexiko-Stadt 2 2 0 1
1972 München Issaka Daboré 4 4 0 1 1 1
1984 Los Angeles Boubagar Soumana 4 4 0 2
1988 Seoul Hassan Karimou 6 6 0 2
1992 Barcelona 3 3 0 1
1996 Atlanta Abdou Manzo 3 2 1 1
2000 Sidney Mamane Ani Ali 4 2 2 2
2004 Athen Abdou Alassane Dji Bo 4 3 1 3
2008 Peking Mohamed Alhousseini 4 2 2 2
2012 London Moustapha Hima 6 4 2 5

Winterspiele[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Teilnehmer bei Olympischen Winterspielen.

Liste der Medaillengewinner[Bearbeiten]

Medaille Name Spiele Sportart Disziplin
Bronze Issaka Daboré 1972 München Boxen Halbweltergewicht

Weblinks[Bearbeiten]

  • Niger in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Niger auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)