Olympische Geschichte Südkoreas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

KOR1948—

KOR
1948—

Die Republik Korea (auch als Südkorea bekannt) war von 1948 bis 1976 und seit 1984 bei Olympischen Sommerspiele vertreten. An Olympischen Winterspielen nahm die Republik Korea 1948 und seit 1956 teil. Das Nationale Olympische Komitee ist das Korean Olympic Committee. 1980 beteiligte sich die Republik Korea am Boykott der Olympischen Sommerspiele.

Austragungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Republik Korea trug bis jetzt folgende Olympischen Spiele aus:

Die Republik Korea wird in Zukunft folgende Olympischen Spiele austragen:

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Medaillengewinner aus der Republik Korea
Bewerb Gold Silber Bronze
Olympische Sommerspiele 090 087 090
Olympische Winterspiele 026 017 010
Sommer-Paralympics 0125 0104 0108
Winter-Paralympics 00 002 00
Olympische Jugendspiele 031 016 014
Gesamt 272 226 222

Die Republik Korea gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1988 mit 33 bzw. bei den Olympischen Winterspielen 2010 mit 14 die meisten Medaillen. Bei den Olympischen Sommerspielen 1988 erreichte die Republik Korea den vierten Rang sowie bei den Olympischen Winterspielen 2010 den fünften Rang Rang der teilnehmenden Nationen.

Gesamt nimmt die Republik Korea – gemessen an der Anzahl der Medaillen – bei Olympischen Sommerspielen den 15. Rang und bei Olympischen Winterspielen ebenfalls den 15. Rang ein.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Republik Korea bei Olympischen Spielen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien