Olympische Sommerspiele 1900/Krocket

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tauziehen bei den
II. Olympischen Spielen
Olympic rings without rims.svg
Croquet pictogram.svg
Information
Austragungsort FrankreichFrankreich Paris
Wettkampfstätte Bois de Boulogne
Nationen 2
Athleten 10 (3 Frauen, 7 Männer)
Datum 28. Juni – 4. Juli 1900
Entscheidungen 1

Die in Paris im Rahmen der Weltausstellung (Exposition Universelle et Internationale de Paris) ausgetragenen Internationalen Wettbewerbe für Leibesübungen und Sport (Concours Internationaux d’Exercices Physiques et de Sports) umfasste 3 Wettbewerbe im Krocket (französisch Croquet). Das Internationale Olympische Komitee (IOC) ordnete diese Wettbewerbe dem Programm der Olympischen Sommerspiele 1900 (Spiele der II. Olympiade) zu.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krocketspiel bei den Olympischen Spielen 1900

Krocket war zu jener Zeit ein Spiel, das fast ausschließlich in den vornehmen gesellschaftlichen Kreisen und vom Adel gespielt wurde. So ist zu verstehen, dass das IOC bereits 1912 zur Aufarbeitung der Geschichte der ersten fünf Olympischen Spiele die Entscheidungen getroffen hatte, Croquet seinerzeit als olympische Sportart zu betrachten. Das Spiel war jedoch nicht überall beliebt und verbreitet, weshalb man bei den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis das in den Vereinigten Staaten bekanntere Roque spielte. Das Spiel verlor in der Folgezeit seinen Stellenwert als Sportart, sodass die Wettbewerbe von 1900 in Paris bislang die einzige Darbietung von Krocket in der olympischen Geschichte war.

Krocket stellt dennoch eine historische Besonderheit für die Olympischen Spiele dar, denn es ist eine der ersten Sportarten, an denen Frauen teilgenommen hatten. Drei Französinnen, Marie Ohnier, Filleaul Brohy und die Frau des Präsidenten des Französischen Croquetverbandes, Madame Desprès, waren beteiligt. Als äußerst bemerkenswert ist dabei die Tatsache zu werten, dass die Frauen keinen eigenen Wettbewerb austrugen, sondern einen gemeinsamen Wettkampf mit den Männern. Alle drei Frauen konnten sich jedoch nicht für die Finalrunde qualifizieren.

Nach den nur sehr spärlichen historischen Aufzeichnungen ist davon auszugehen, dass sich lediglich zehn Spieler bzw. Spielerinnen an den Wettbewerben beteiligten, wovon nur ein Spieler nicht aus Frankreich kam, der Belgier Marcel Haentjens. Die Wettbewerbe fanden zwischen dem 24. Juni und 15. August statt. Austragungsort war die Pelouse de Madrid, eine Platzanlage des Cercle du Bois de Boulogne, einem erst ein Jahr zuvor gegründeten Verein, der sich eigentlich dem Schießen auf lebende Tauben widmete. Nebenbei sei erwähnt, dass auch in diesem „Sport“ Wettbewerbe im Rahmen der Weltausstellung auf ebendieser Platzanlage ausgetragen wurden, die allgemein jedoch nicht dem olympischen Programm zugerechnet werden.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Silber Bronze Dritter Gesamt
1 FrankreichFrankreich Frankreich 3 2 2 7

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel mit einer Kugel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Schläge
1 Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik FRA Gaston Aumoitte 15
3 FrankreichFrankreich FRA Georges Johin 21
3 FrankreichFrankreich FRA Chrétien Waydelich

Datum: 28. Juni 1900

Es wurden drei Runden gespielt. An der ersten Runde nahmen 6 Männer und 3 Frauen teil (Sieger Chrétien Waydelich). Nur die vier Besten dieser Runde durften die zweite Runde spielen (Sieger Georges Johin). Aus dieser qualifizierten sich nur die zwei Besten für die Finalrunde (Sieger Gaston Aumoitte). Der dritte Platz für Waydelich wurde aus dem Ergebnis der zweiten Runde bestimmt.

Einzel mit zwei Kugeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Siege
1 Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik FRA Chrétien Waydelich 3
2 FrankreichFrankreich FRA Maurice Vignerot 2
3 FrankreichFrankreich FRA Jacques Sautereau 1

Datum: 4. Juli 1900

Es gab sechs Anmeldungen, darunter die von Frau Desprès und Frau Filleaul Brohy. Letztgenannte trat jedoch zum Wettkampf nicht an. Es wurde eine Vorrunde gespielt, in der Frau Desprès ausschied. Die vier verbliebenen Teilnehmer spielten in einer Finalrunde jeder gegen jeden. Sieger wurde der Spieler mit den meisten gewonnenen Spielen.

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik FRA Georges Johin
Gaston Aumoitte
k. A.

Datum: unbekannt

Die historischen Aufzeichnungen geben keine Auskunft darüber, ob die Sieger dieses Wettbewerbs tatsächlich ohne Konkurrenz gespielt haben, oder ob es Gegner gab.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik I. Athen 1896 – Berlin 1936. Sportverlag Berlin, Berlin 1997, ISBN 3-328-00715-6.
  • Karl Lennartz, Walter Teutenberg: II. Olympische Spiele 1900 in Paris. Darstellung und Quellen. AGON Sportverlag, Kassel 1995, ISBN 3-928562-20-7.
  • Bill Mallon: The 1900 Olympic Games. McFarland & Company, Inc., Jefferson, North Carolina 1998, CIP 97-36094.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]