Olympische Sommerspiele 1924/Leichtathletik – Zehnkampf (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Stade de Colombes 1924.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Zehnkampf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 36 Athleten aus 22 Ländern
Wettkampfort Stade de Colombes
Wettkampfphase 11./12. Juli 1924
Medaillengewinner
Goldmedaille Harold Osborn (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Emerson Norton (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Aleksander Klumberg (EstlandEstland EST)

Der Zehnkampf bei den Olympischen Spielen 1924 in Paris wurde am 11. und 12. Juli 1924 ausgetragen. 36 Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Harold Osborn, der fünf Tage zuvor die Goldmedaille im Hochsprung gewonnen hatte. Osborns Landsmann Emerson Norton gewann die Silbermedaille, Bronze ging an den Esten Aleksander Klumberg.

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durchführung des Wettbewerbs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zehnkampf wurde nach denselben Regeln wie heute durchgeführt. Die zehn Disziplinen fanden auf zwei Tage verteilt statt. Am 11. Juli gab es den 100-Meter-Lauf, den Weitsprung, das Kugelstoßen, den Hochsprung und den 400-Meter-Lauf. Am 12. Juli folgten dann der 110-Meter-Hürdenlauf, der Diskuswurf, der Stabhochsprung, der Speerwurf und der abschließende 1500-Meter-Lauf.[2]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende 36 Athleten aus 22 Ländern nahmen an dem olympischen Wettkampf teil:

Name Nation
Otto Anderson Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
Édouard Armand Haiti 1807Haiti Haiti
Stelios Benardis Zweite Hellenische RepublikZweite Hellenische Republik Griechenland
Constant Bucher SchweizSchweiz Schweiz
Antoni Cejzik Polen 1919Zweite Polnische Republik Polen
Adolfo Contoli Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien
Dennis Duigan AustralienAustralien Australien
Valter Ever EstlandEstland Estland
Bertil Fastén SchwedenSchweden Schweden
Peroslav Ferković Jugoslawien Konigreich 1918Jugoslawien Jugoslawien
Harry Frieda Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
Ðuro Gašpar Jugoslawien Konigreich 1918Jugoslawien Jugoslawien
Ernst Gerspach SchweizSchweiz Schweiz
Antti Huusari FinnlandFinnland Finnland
Helge Jansson SchwedenSchweden Schweden
Gvido Jekals LettlandLettland Lettland
Henricus de Keijser NiederlandeNiederlande Niederlande
Aleksander Klumberg EstlandEstland Estland
Adolf Meier SchweizSchweiz Schweiz
Gaston Médécin MonacoMonaco Monaco
Evert Nilsson SchwedenSchweden Schweden
Emerson Norton Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
Tokushige Noto Japan 1870Japan Japan
Harold Osborn Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
Elmar Rähn EstlandEstland Estland
Josse Ruth BelgienBelgien Belgien
Gabriel Sempé Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Frankreich
William Shanahan Irland 1922Irischer Freistaat Irischer Freistaat
Donald Slack Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Großbritannien
Elemér Somfay Ungarn 1918Ungarn Ungarn
Percy Spark Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Großbritannien
Edward Sutherland Sudafrika 1912Südafrikanische Union Südafrikanische Union
Enrique Thompson ArgentinienArgentinien Argentinien
Eugen Uuemaa EstlandEstland Estland
Iivari Yrjölä FinnlandFinnland Finnland
Paavo Yrjölä FinnlandFinnland Finnland

Disziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100-Meter-Lauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klassement
Platz Name Zeit Punkte
01 Osborn 11,2 s 857,2
02 Bucher 11,4 s 809,6
02 Gerspach 11,4 s 809,6
02 Jekals 11,4 s 809,6
02 de Keijser 11,4 s 809,6
02 Sempé 11,4 s 809,6
02 Thompson 11,4 s 809,6
08 Armand 11,6 s 762,0
08 Contoli 11,6 s 762,0
08 Frieda 11,6 s 762,0
08 Jansson 11,6 s 762,0
08 Klumberg 11,6 s 762,0
08 Médécin 11,6 s 762,0
08 Meier 11,6 s 762,0
08 Norton 11,6 s 762,0
08 Noto 11,6 s 762,0
08 Slack 11,6 s 762,0
08 Somfay 11,6 s 762,0
08 Sutherland 11,6 s 762,0
20 Anderson 11,8 s 714,4
20 Cejzik 11,8 s 714,4
20 Duigan 11,8 s 714,4
20 Ever 11,8 s 714,4
20 Ferković 11,8 s 714,4
20 Rähn 11,8 s 714,4
20 Ruth 11,8 s 714,4
20 Shanahan 11,8 s 714,4
20 Uuemaa 11,8 s 714,4
20 P. Yrjölä 11,8 s 714,4
30 Fastén 12,0 s 666,8
30 Huusari 12,0 s 666,8
30 I. Yrjölä 12,0 s 666,8
33 Benardis 12,2 s 619,2
33 Nilsson 12,2 s 619,2
35 Gašpar 12,6 s 524,0
36 Spark 12,8 s 476,4

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klassement
Platz Name Weite Punkte
01 Klumberg 6,96 m 843,200
02 Norton 6,92 m 833,400
02 Osborn 6,92 m 833,400
04 Sutherland 6,67 m 772,150
05 Médécin 6,52 m 735,400
06 I. Yrjölä 6,50 m 730,500
07 Uuemaa 6,49 m 728,050
08 Jekals 6,48 m 725,600
09 Gerspach 6,46 m 720,700
10 Ever 6,45 m 718,250
11 Noto 6,42 m 710,900
12 Nilsson 6,40 m 706,000
12 Somfay 6,40 m 706,000
14 Armand 6,39 m 702,325
15 Contoli 6,37 m 698,650
16 Jansson 6,32 m 686,400
17 Ruth 6,31 m 683,950
17 P. Yrjölä 6,31 m 683,950
19 Rähn 6,27 m 674,150
20 Shanahan 6,20 m 657,000
21 Fastén 6,18 m 652,100
22 Meier 6,17 m 650,875
23 Ferković 6,17 m 649,650
24 Huusari 6,16 m 647,200
25 Bucher 6,12 m 637,400
26 Thompson 6,10 m 632,500
27 Sempé 6,08 m 627,600
28 Duigan 6,03 m 615,350
29 de Keijser 6,00 m 608,000
30 Slack 5,98 m 603,100
31 Frieda 5,94 m 593,300
32 Benardis 5,70 m 534,500
33 Cejzik 5,68 m 529,600
34 Gašpar 5,31 m 437,725
35 Spark 5,17 m 404,650
ogV Anderson -
Zwischenstand
Platz Name Punkte
01 Osborn 1690,600
02 Klumberg 1605,200
03 Norton 1595,400
04 Jekals 1535,400
05 Sutherland 1534,150
06 Gerspach 1530,300
07 Médécin 1497,400
08 Noto 1472,900
09 Somfay 1468,000
10 Armand 1464,325
11 Contoli 1460,650
12 Jansson 1448,400
13 Bucher 1447,000
14 Uuemaa 1442,450
15 Thompson 1442,100
16 Sempé 1437,200
17 Ever 1432,650
18 de Keijser 1417,600
19 Meier 1412,875
20 Ruth 1398,350
20 P. Yrjölä 1398,350
22 I. Yrjölä 1397,300
23 Rähn 1388,500
24 Shanahan 1371,400
25 Slack 1365,100
26 Ferković 1364,050
27 Frieda 1355,300
28 Duigan 1329,750
29 Nilsson 1325,200
30 Fastén 1318,900
31 Huusari 1314,000
32 Cejzik 1244,000
33 Benardis 1153,700
34 Gašpar 961,725
35 Spark 881,050

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paavo Yrjölä (FIN), der mit seinem Bruder Iivari das Kugelstoßen dominierte, erreichte in der Endabrechnung Platz 9

Der US-Amerikaner Otto Anderson, der im Weitsprung ohne gültigen Versuch geblieben war, trat zum Kugelstoßen nicht mehr an.

Klassement
Platz Name Weite Punkte
01 P. Yrjölä 13,28 m 794,0
02 I. Yrjölä 13,08 m 774,0
03 Norton 13,04 m 770,0
04 Klumberg 12,27 m 693,0
05 Jansson 12,22 m 688,0
06 Huusari 12,03 m 668,5
07 Cejzik 11,88 m 653,5
08 Osborn 11,44 m 609,5
09 Fastén 11,42 m 607,5
10 de Keijser 11,31 m 597,0
11 Médécin 11,30 m 595,5
12 Frieda 11,01 m 567,0
13 Gašpar 10,95 m 561,0
14 Ever 10,90 m 556,0
15 Sutherland 10,87 m 552,5
16 Spark 10,86 m 552,0
17 Ferković 10,56 m 522,0
18 Somfay 10,55 m 521,5
19 Contoli 10,54 m 520,0
20 Jekals 10,41 m 507,0
21 Gerspach 10,36 m 501,5
22 Thompson 10,35 m 500,5
23 Sempé 10,34 m 499,5
24 Nilsson 10,10 m 475,5
25 Meier 10,00 m 466,0
26 Benardis 9,90 m 455,5
27 Duigan 9,74 m 439,5
28 Bucher 9,71 m 437,0
29 Uuemaa 9,63 m 429,0
30 Shanahan 9,62 m 427,5
31 Noto 9,56 m 421,5
32 Rähn 9,53 m 418,5
33 Slack 8,77 m 342,5
34 Ruth 8,74 m 340,0
35 Armand 8,65 m 331,0
Zwischenstand
Platz Name Punkte
01 Norton 2365,400
02 Osborn 2300,100
03 Klumberg 2298,200
04 P. Yrjölä 2192,350
05 I. Yrjölä 2171,300
06 Jansson 2136,400
07 Médécin 2092,900
08 Sutherland 2086,650
09 Jekals 2042,200
10 Gerspach 2031,800
11 de Keijser 2014,600
12 Somfay 1989,500
13 Ever 1988,650
14 Huusari 1982,500
15 Contoli 1980,650
16 Thompson 1942,600
17 Sempé 1936,700
18 Fastén 1926,400
19 Frieda 1922,300
20 Cejzik 1897,500
21 Noto 1894,400
22 Ferković 1886,050
23 Bucher 1884,000
24 Meier 1878,875
25 Uuemaa 1871,450
26 Rähn 1807,050
27 Nilsson 1800,700
28 Shanahan 1798,900
29 Armand 1795,325
30 Duigan 1769,250
31 Ruth 1738,350
32 Slack 1707,600
33 Benardis 1609,200
34 Gašpar 1522,725
35 Spark 1433,050

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klassement
Platz Name Höhe Punkte
01 Osborn 1,97 m 1056
02 Norton 1,92 m 986
03 Jansson 1,83 m 860
04 Sutherland 1,80 m 818
04 I. Yrjölä 1,80 m 818
06 Klumberg 1,75 m 748
06 Duigan 1,75 m 748
08 Cejzik 1,70 m 678
08 Ever 1,70 m 678
08 Gerspach 1,70 m 678
08 Huusari 1,70 m 678
08 Jekals 1,70 m 678
08 Ruth 1,70 m 678
08 Shanahan 1,70 m 678
08 Thompson 1,70 m 678
16 Contoli 1,65 m 608
16 Fastén 1,65 m 608
16 Sempé 1,65 m 608
16 Slack 1,65 m 608
16 Uuemaa 1,65 m 608
21 Armand 1,60 m 538
21 Benardis 1,60 m 538
21 Bucher 1,60 m 538
21 Frieda 1,60 m 538
21 Gašpar 1,60 m 538
21 de Keijser 1,60 m 538
21 Médécin 1,60 m 538
21 Rähn 1,60 m 538
21 Somfay 1,60 m 538
21 P. Yrjölä 1,60 m 538
31 Ferković 1,50 m 398
31 Noto 1,50 m 398
33 Spark 1,40 m 258
ogV Meier -
Nilsson -
Zwischenstand
Platz Name Punkte
01 Osborn 3356,100
02 Norton 3351,400
03 Klumberg 3056,200
04 Jansson 2996,400
05 I. Yrjölä 2989,300
06 Sutherland 2904,650
07 P. Yrjölä 2730,350
08 Jekals 2720,200
09 Gerspach 2709,800
10 Ever 2666,650
11 Huusari 2660,500
12 Médécin 2630,900
13 Thompson 2620,600
14 Contoli 2588,650
15 Cejzik 2575,500
16 de Keijser 2552,600
17 Sempé 2544,700
18 Fastén 2534,400
19 Somfay 2527,500
20 Duigan 2517,250
21 Uuemaa 2479,450
22 Shanahan 2476,900
23 Frieda 2460,300
24 Bucher 2422,000
25 Ruth 2416,350
26 Rähn 2345,050
27 Armand 2333,325
28 Slack 2315,600
29 Noto 2292,400
30 Ferković 2284,050
31 Benardis 2147,200
32 Gašpar 2060,725
33 Meier 1878,875
34 Spark 1691,050

400-Meter-Lauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schwede Evert Nilsson und der Ungar Elemér Somfay traten zum 400-Meter-Lauf nicht mehr an.

Klassement
Platz Name Zeit Punkte
01 Noto 51,4 s 879,68
02 Ruth 51,8 s 864,64
03 Duigan 52,0 s 857,12
03 Thompson 52,0 s 857,12
05 Armand 53,0 s 819,52
05 Médécin 53,0 s 819,52
05 Norton 53,0 s 819,52
08 Osborn 53,2 s 812,00
09 Gerspach 53,4 s 804,48
09 Huusari 53,4 s 804,48
11 Rähn 53,6 s 796,96
12 Bucher 54,0 s 781,92
12 Frieda 54,0 s 781,92
12 I. Yrjölä 54,0 s 781,92
15 Jansson 54,2 s 774,40
15 Jekals 54,2 s 774,40
17 Klumberg 54,4 s 766,88
18 Fastén 54,6 s 759,36
18 de Keijser 54,6 s 759,36
18 P. Yrjölä 54,6 s 759,36
21 Ferković 55,0 s 744,32
22 Meier 55,2 s 736,80
22 Slack 55,2 s 736,80
24 Cejzik 55,4 s 729,28
24 Shanahan 55,4 s 729,28
24 Uuemaa 55,4 s 729,28
27 Contoli 55,8 s 714,24
27 Ever 55,8 s 714,24
29 Sutherland 56,0 s 706,72
30 Sempé 56,8 s 676,64
31 Benardis 57,6 s 646,56
32 Spark 59,0 s 593,92
33 Gašpar 1:02,2 min 473,60
Zwischenstand
Platz Name Punkte
01 Norton 4170,920
02 Osborn 4168,100
03 Klumberg 3813,080
04 I. Yrjölä 3771,220
05 Jansson 3770,800
06 Sutherland 3611,370
07 Gerspach 3514,280
08 Jekals 3494,600
09 P. Yrjölä 3489,710
10 Thompson 3477,720
11 Huusari 3464,980
12 Médécin 3450,420
13 Ever 3380,890
14 Duigan 3374,370
15 de Keijser 3311,960
16 Cejzik 3304,780
17 Contoli 3302,890
18 Fastén 3293,760
19 Ruth 3280,990
20 Frieda 3242,220
21 Sempé 3221,340
22 Uuemaa 3208,730
23 Shanahan 3206,180
24 Bucher 3203,920
25 Noto 3172,080
26 Armand 3152,845
27 Rähn 3142,010
28 Slack 3052,400
29 Ferković 3028,370
30 Benardis 2793,760
31 Meier 2615,675
32 Gašpar 2534,325
33 Spark 2284,970

110-Meter-Hürdenlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Este Valter Ever und der Jugoslawe Ðuro Gašpar traten zu dieser sechsten Disziplin nicht mehr an.

Klassement
Platz Name Zeit Punkte
01 Osborn 16,2 s 905,0
02 Huusari 16,6 s 848,0
02 Norton 16,6 s 848,0
02 Sutherland 16,6 s 848,0
05 Gerspach 16,8 s 829,0
05 Ruth 16,8 s 829,0
05 Shanahan 16,8 s 829,0
08 Meier 17,0 s 810,0
08 Uuemaa 17,0 s 810,0
10 Noto 17,2 s 791,0
10 Sempé 17,2 s 791,0
12 Contoli 17,4 s 772,0
13 Klumberg 17,6 s 753,0
13 Slack 17,6 s 753,0
15 Cejzik 17,8 s 734,0
15 Jansson 17,8 s 734,0
15 Jekals 17,8 s 734,0
15 Thompson 17,8 s 734,0
19 Médécin 18,0 s 715,0
20 Bucher 18,4 s 677,0
20 Rähn 18,4 s 677,0
22 P. Yrjölä 18,8 s 639,0
23 Armand 19,0 s 620,0
23 Frieda 19,0 s 620,0
23 de Keijser 19,0 s 620,0
26 Benardis 19,2 s 601,0
27 Ferković 20,4 s 487,0
DSQ Duigan -
Fastén -
Spark -
I. Yrjölä -
Zwischenstand
Platz Name Punkte
01 Osborn 5073,100
02 Norton 5018,920
03 Klumberg 4566,080
04 Jansson 4504,800
05 Sutherland 4459,370
06 Gerspach 4343,280
07 Huusari 4312,980
08 Jekals 4228,600
09 Thompson 4211,720
10 Médécin 4165,420
11 P. Yrjölä 4128,710
12 Ruth 4109,990
13 Contoli 4074,890
14 Cejzik 4038,780
15 Shanahan 4035,180
16 Uuemaa 4018,730
17 Sempé 4012,340
18 Noto 3963,080
19 de Keijser 3931,960
20 Bucher 3880,920
21 Frieda 3862,220
22 Rähn 3819,010
23 Slack 3805,400
24 Armand 3772,845
25 I. Yrjölä 3771,220
26 Ferković 3515,370
27 Meier 3425,675
28 Benardis 3394,760
29 Duigan 3374,370
30 Fastén 3293,760
31 Spark 2284,970

Diskuswurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Australier Dennis Duigan, der Schwede Bertil Fastén, der Schweizer Adolf Meier und der Finne Iivari Yrjölä traten zu dieser siebten Disziplin nicht mehr an.

Klassement
Platz Name Weite Punkte
01 de Keijser 38,41 m 741,60
02 P. Yrjölä 38,14 m 731,34
03 Cejzik 37,39 m 702,65
04 Klumberg 36,80 m 680,23
05 Frieda 35,10 m 615,63
06 Bucher 34,78 m 603,66
07 Osborn 34,51 m 593,60
08 Gerspach 33,91 m 570,60
09 Huusari 33,15 m 541,72
10 Norton 33,11 m 540,20
11 Spark 33,09 m 539,25
12 Contoli 32,92 m 532,98
13 Jekals 32,92 m 507,52
14 Jansson 32,08 m 501,06
15 Sempé 32,04 m 499,54
16 Thompson 30,90 m 456,03
17 Sutherland 30,83 m 453,56
18 Benardis 30,56 m 443,30
19 Uuemaa 28,46 m 363,50
20 Médécin 27,65 m 332,72
21 Ferković 25,90 m 266,03
22 Shanahan 25,06 m 234,30
23 Slack 24,32 m 206,18
24 Ruth 23,87 m 189,08
25 Noto 23,61 m 179,20
26 Armand 21,89 m 113,65
ogV Rähn -
Zwischenstand
Platz Name Punkte
01 Osborn 5666,500
02 Norton 5559,120
03 Klumberg 5246,310
04 Jansson 5005,860
05 Gerspach 4913,880
06 Sutherland 4912,930
07 P. Yrjölä 4860,250
08 Huusari 4854,700
09 Cejzik 4741,430
10 Jekals 4736,120
11 de Keijser 4673,560
12 Thompson 4667,750
13 Contoli 4607,870
14 Sempé 4511,880
15 Médécin 4498,140
16 Bucher 4484,580
17 Frieda 4477,850
18 Uuemaa 4382,230
19 Ruth 4299,070
20 Shanahan 4269,480
21 Noto 4142,280
22 Slack 4011,580
23 Armand 3886,495
24 Benardis 3838,060
25 Rähn 3819,010
26 Ferković 3781,400
27 Spark 2824,220

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Brite Percy Spark trat zu dieser achten Disziplin nicht mehr an.

Klassement
Platz Name Höhe Punkte
01 Norton 3,80 m 919,0
02 de Keijser 3,50 m 757,0
02 Osborn 3,50 m 757,0
04 Frieda 3,40 m 703,0
04 Gerspach 3,40 m 703,0
06 Ferković 3,30 m 649,0
06 Klumberg 3,30 m 649,0
06 Sutherland 3,30 m 649,0
06 Uuemaa 3,30 m 649,0
10 Armand 3,20 m 595,0
10 Huusari 3,20 m 595,0
10 Ruth 3,20 m 595,0
13 Contoli 3,10 m 541,0
13 Jansson 3,10 m 541,0
15 Benardis 2,92 m 443,8
16 Bucher 2,90 m 433,0
16 Cejzik 2,90 m 433,0
18 Shanahan 2,82 m 389,8
19 Rähn 2,80 m 379,0
19 Sempé 2,80 m 379,0
21 Thompson 2,73 m 341,2
21 P. Yrjölä 2,73 m 341,2
23 Slack 2,60 m 271,0
24 Jekals 2,53 m 233,2
25 Noto 2,30 m 109,0
ogV Médécin -
Zwischenstand
Platz Name Punkte
01 Norton 6478,120
02 Osborn 6423,500
03 Klumberg 5895,310
04 Gerspach 5616,880
05 Sutherland 5561,930
06 Jansson 5546,860
07 Huusari 5449,700
08 de Keijser 5430,560
09 P. Yrjölä 5201,250
10 Frieda 5180,850
11 Cejzik 5174,430
12 Contoli 5148,870
13 Uuemaa 5031,230
14 Thompson 5008,950
15 Jekals 4969,320
16 Bucher 4917,580
17 Ruth 4894,070
18 Sempé 4890,880
19 Shanahan 4659,280
20 Médécin 4498,140
21 Armand 4481,495
22 Ferković 4430,400
23 Slack 4282,580
24 Benardis 4281,860
25 Noto 4251,280
26 Rähn 4198,010

Speerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schwede Helge Jansson belegte in der Endabrechnung Platz 7

Der Franzose Gabriel Sempé trat zu dieser neunten Disziplin nicht mehr an.

Klassement
Platz Name Weite Punkte
01 Klumberg 57,70 m 909,250
02 Frieda 54,90 m 832,250
03 Huusari 53,65 m 787,875
04 P. Yrjölä 52,93 m 778,075
05 Sutherland 51,02 m 725,4125
06 Jansson 47,20 m 620,500
07 Contoli 46,94 m 613,2125
08 Osborn 46,69 m 606,475
09 Cejzik 46,23 m 593,825
10 Gerspach 44,82 m 555,050
11 de Keijser 44,66 m 550,650
12 Thompson 43,37 m 515,175
13 Jekals 43,02 m 505,550
14 Norton 42,09 m 479,975
15 Uuemaa 40,69 m 441,475
16 Benardis 40,64 m 440,100
17 Bucher 39,42 m 406,4125
18 Shanahan 39,00 m 395,000
19 Rähn 38,38 m 377,950
20 Ferković 36,59 m 328,725
21 Slack 36,11 m 315,525
22 Noto 35,22 m 291,050
23 Ruth 32,28 m 210,200
24 Médécin 30,68 m 166,200
25 Armand 11,64 m 0,000
Zwischenstand
Platz Name Punkte
01 Osborn 7029,975
02 Norton 6958,095
03 Klumberg 6804,560
04 Sutherland 6287,3425
05 Huusari 6247,575
06 Gerspach 6171,930
07 Jansson 6167,360
08 Frieda 6013,100
09 de Keijser 5981,210
10 P. Yrjölä 5979,325
11 Cejzik 5768,255
12 Contoli 5762,0825
13 Thompson 5524,125
14 Jekals 5474,870
15 Uuemaa 5472,705
16 Bucher 5323,9925
17 Ruth 5104,270
18 Shanahan 5054,280
19 Ferković 4759,125
20 Benardis 4721,960
21 Médécin 4664,340
22 Slack 4598,105
23 Rähn 4575,960
24 Noto 4542,330
25 Armand 4481,495

1500-Meter-Lauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klassement
Platz Name Zeit Punkte
01 Thompson 4:32,4 min 786,4
01 Ruth 4:36,4 min 762,4
03 Ferković 4:37,0 min 758,8
04 Huusari 4:37,2 min 757,6
05 Armand 4:42,4 min 726,4
06 Rähn 4:44,0 min 716,8
07 Noto 4:45,8 min 706,0
08 Médécin 4:49,6 min 683,2
09 Osborn 4:50,0 min 680,8
10 Contoli 4:56,0 min 644,8
11 Bucher 4:57,2 min 637,6
12 Frieda 5:02,6 min 605,2
13 Gerspach 5:08,2 min 571,6
14 P. Yrjölä 5:08,6 min 569,2
15 Cejzik 5:11,6 min 551,2
16 Slack 5:11,8 min 550,0
17 de Keijser 5:15,4 min 528,4
18 Klumberg 5:16,0 min 524,8
19 Jekals 5:19,0 min 506,8
19 Sutherland 5:19,0 min 506,8
21 Jansson 5:22,0 min 488,8
22 Benardis 5:25,6 min 467,2
23 Uuemaa 5:32,4 min 426,4
24 Norton 5:38,0 min 392,8
25 Shanahan 5:41,4 min 372,4

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Punkte – offiz. Wertung Punkte – 1985er Wertung
01 Harold Osborn Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 7710,775 OR 6478
02 Emerson Norton Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 7350,895 6117
03 Aleksander Klumberg EstlandEstland Estland 7329,360 6057
04 Antti Huusari FinnlandFinnland Finnland 7005,175 5952
05 Ernest Sutherland Sudafrika 1912Südafrikanische Union Südafrikanische Union 6794,145 5749
06 Ernst Gerspach SchweizSchweiz Schweiz 6743,530 5765
07 Helge Jansson SchwedenSchweden Schweden 6656,160 5633
08 Harry Frieda Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 6618,300 5542
09 Paavo Yrjölä FinnlandFinnland Finnland 6548,525 5547
10 Henricus de Keijser NiederlandeNiederlande Niederlande 6509,610 5465
11 Adolfo Contoli Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 6406,825 5523
12 Antoni Cejzik Polen 1919Zweite Polnische Republik Polen 6319,455 5375
13 Enrique Thompson ArgentinienArgentinien Argentinien 6310,525 5616
14 Gvido Jekals LettlandLettland Lettland 5981,670 5327
15 Constant Bucher SchweizSchweiz Schweiz 5961,525 5268
16 Eugen Uuemaa EstlandEstland Estland 5899,105 5186
17 Josse Ruth BelgienBelgien Belgien 5866,670 5384
18 Peroslav Ferković Jugoslawien Konigreich 1918Jugoslawien Jugoslawien 5517,925 4975
19 William Shanahan Irland 1922Irischer Freistaat Irischer Freistaat 5426,680 4932
20 Gaston Médécin MonacoMonaco Monaco 5347,540 4938
21 Elmar Rähn EstlandEstland Estland 5292,760 4707
22 Tokushige Noto Japan 1870Japan Japan 5248,330 5090
23 Édouard Armand Haiti 1807Haiti Haiti 5207,895 4745
24 Stelios Benardis Zweite Hellenische RepublikZweite Hellenische Republik Griechenland 5189,160 4607
25 Donald Slack Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Großbritannien 5148,105 4804

Datum: 11./12. Juli 1924

Bronze für Aleksander Klumberg (EST)

Die beiden Topfavoriten dieses Wettbewerbs waren der Weltrekordler Aleksander Klumberg aus Estland und der US-Amerikaner Harold Osborn. Leider war der Este – mit vollem Namen Aleksander Klumberg-Kolmpere – durch eine Magenverstimmung gehandicapt, sodass er nicht sein volles Leistungspotential ausschöpfen konnte. So lieferten sich Osborn und sein Landsmann Emerson Norton bis zur achten Disziplin ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Goldmedaille. Der Speerwurf und der abschließende 1500-Meter-Lauf brachten Osborn den Sieg. Vor dem Speerwurf hatte Osborn noch um fast 55 Punkte hinter Norton zurückgelegen. In den beiden abschließenden Disziplinen schaffte Osborn 1287,275, Norton hingegen nur 872,775 Punkte. Fast wäre auch noch der Bronzemedaillengewinner Klumberg zu Norton aufgeschlossen. Vor dem Speerwurf hatte er noch um 582,810 Punkte hinter Norton zurückgelegen. Am Ende fehlten dem Esten nur 21,535 Punkte.[3]
Harold Osborn hatte fünf Tage zuvor den Wettbewerb im Hochsprung gewonnen. Damit ist er bis heute der einzige Sportler, der bei Olympischen Spielen die Goldmedaille sowohl im Zehnkampf als auch in einer Spezialdisziplin gewinnen konnte. Auch Osborns ausgezeichnetes Ergebnis reichte nicht ganz heran an die Leistung des Jim Thorpe, die dieser bei den 1912 erzielt hatte. Allerdings war der Wettbewerb damals auf drei Tage verteilt gewesen.

Zur besseren Einordnung der Leistung sind die nach heutigem Wertungssystem umgerechneten Punktzahlen mit angegeben. Nach dieser heute gültigen Tabelle hätte es verschiedentlich andere Platzierungen ergeben. Aber diese Vergleiche sind nur Anhaltswerte, denn als Grundlage müssen die jeweils unterschiedlichen Maßstäbe der Zeit gelten. Am auffälligsten wird das im Stabhochsprung, bei dem damals mit ganz anderen Stäben gesprungen wurde als heute.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 172f

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 173
  2. Offizieller Bericht S. 147–151, fr. (PDF)
  3. SportsReference (engl.)