Olympische Sommerspiele 1936/Fechten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fechten bei den
XI. Olympischen Sommerspielen
Olympic rings without rims.svg
Fencing pictogram.svg
Information
Austragungsort Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Berlin
Wettkampfstätte Deutsches Sportforum
Nationen 29
Athleten 311 (41 Symbol venus.svg, 270 Blue Mars symbol.svg)
Datum 2.–15. August 1936
Entscheidungen 7
Los Angeles 1932

Bei den XI. Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin fanden sieben Wettbewerbe im Fechten statt. Ausgetragen wurden die Wettbewerbe im Kuppelsaal und vor dem Haus des Deutschen Sports im Deutschen Sportforum auf dem Reichssportfeld im Bezirk Charlottenburg.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 4 3 2 9
2 Ungarn 1918Ungarn Ungarn 3 1 4
3 FrankreichFrankreich Frankreich 2 1 3
4 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich 1 2 3
5 SchwedenSchweden Schweden 1 1
6 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Degen Einzel Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Franco Riccardi Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Saverio Ragno Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giancarlo Cornaggia-Medici
Degen Mannschaft Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giancarlo Brusati, Giancarlo Cornaggia-Medici,
Edoardo Mangiarotti, Alfredo Pezzana,
Saverio Ragno, Franco Riccardi
SchwedenSchweden Gustav Almgren, Birger Cederin,
Hans Drakenberg, Gustaf Dyrssen,
Hans Granfelt, Sven Thofelt
FrankreichFrankreich Georges Buchard, Philippe Cattiau,
Henri Dulieux, Michel Pécheux,
Bernard Schmetz, Paul Wormser
Florett Einzel Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giulio Gaudini FrankreichFrankreich Édward Gardère Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giorgio Bocchino
Florett Mannschaft Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giorgio Bocchino, Manlio Di Rosa,
Giulio Gaudini, Gioacchino Guaragna,
Gustavo Marzi, Ciro Verratti
FrankreichFrankreich René Bondoux, René Bougnol,
Jacques Coutrot, André Gardère,
Édward Gardère, René Lemoine
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Otto Adam, Erwin Casmir,
Julius Eisenecker, August Heim,
Siegfried Lerdon, Stefan Rosenbauer
Säbel Einzel Ungarn 1918Ungarn Endre Kabos Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Gustavo Marzi Ungarn 1918Ungarn Aladár Gerevich
Säbel Mannschaft Ungarn 1918Ungarn Tibor Berczelly, Aladár Gerevich,
Endre Kabos, Pál Kovács,
László Rajcsányi, Imre Rajczi
Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giulio Gaudini, Gustavo Marzi,
Aldo Masciotta, Aldo Montano,
Vincenzo Pinton, Athos Tanzini
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Erwin Casmir, Julius Eisenecker,
Hans Esser, August Heim,
Hans Jörger, Richard Wahl
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Florett Einzel Ungarn 1918Ungarn Ilona Elek Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Helene Mayer OsterreichÖsterreich Ellen Preis

Ergebnisse Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Degen Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Franco Riccardi 13
2 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Saverio Ragno 12
3 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Giancarlo Cornaggia-Medici 12
4 SchwedenSchweden SWE Hans Drakenberg 10
5 BelgienBelgien BEL Charles Debeur 09
6 PortugalPortugal POR Henrique da Silveira 08
7 BelgienBelgien BEL Raymond Stasse 08
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Ian Campbell-Gray 08
9 Ungarn 1918Ungarn HUN Béla Bay 07
10 Erste Hellenische RepublikErste Hellenische Republik GRE Christos Zalokostas 03

Datum: 9. bis 11. August 1936
68 Teilnehmer aus 26 Ländern

Degen Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Giancarlo Brusati, Giancarlo Cornaggia-Medici,
Edoardo Mangiarotti, Alfredo Pezzana, Saverio Ragno,
Franco Riccardi
2 SchwedenSchweden SWE Gustav Almgren, Birger Cederin, Hans Drakenberg,
Gustaf Dyrssen, Hans Granfelt, Sven Thofelt
3 FrankreichFrankreich FRA Georges Buchard, Philippe Cattiau, Henri Dulieux,
Michel Pécheux, Bernard Schmetz, Paul Wormser
4 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) GER Hans Esser, Eugen Geiwitz, Siegfried Lerdon,
Ernst Röthig, Otto Schröder, Josef Uhlmann
5 BelgienBelgien BEL Hervé de Bergendael, Charles Debeur, Marcel Heim,
Jean Plumier, Raymond Stasse, Robert T’Sas
6 Polen 1928Zweite Polnische Republik POL Antoni Franz, Roman Kantor, Rajmund Karwicki,
Alfred Staszewicz, Kazimierz Szempliński, Teodor Zaczyk
7 PortugalPortugal POR Gustavo Carinhas, Henrique da Silveira,
António de Menezes, Paulo d’Eça Leal, João Sassetti
8 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA Andrew Boyd, José de Capriles, Gustave Heiss,
Tracy Jaeckel, Frank Righeimer, Thomas Sands

Datum: 7. bis 8. August 1936
108 Teilnehmer aus 21 Ländern

Florett Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Siege
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Giulio Gaudini 7
2 FrankreichFrankreich FRA Édward Gardère 6
3 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Giorgio Bocchino 4
4 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) GER Erwin Casmir 4
5 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Gioacchino Guaragna 3
6 BelgienBelgien BEL Raymond Bru 3
7 FrankreichFrankreich FRA André Gardère 1
8 BelgienBelgien BEL Georges de Bourguignon 0

Datum: 5. bis 6. August 1936
62 Teilnehmer aus 22 Ländern

Florett Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Giorgio Bocchino, Manlio Di Rosa, Giulio Gaudini,
Gioacchino Guaragna, Gustavo Marzi, Ciro Verratti
2 FrankreichFrankreich FRA René Bondoux, René Bougnol, Jacques Coutrot,
André Gardère, Édward Gardère, René Lemoine
3 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) GER Otto Adam, Erwin Casmir, Julius Eisenecker,
August Heim, Siegfried Lerdon, Stefan Rosenbauer
4 OsterreichÖsterreich AUT Ernst Baylon, Roman Fischer, Josef Losert,
Hans Lyon, Hans Schönbaumsfeld, Karl Sudrich
5 BelgienBelgien BEL Raymond Bru, Georges de Bourguignon, Paul Valcke,
Jean Heeremans, Henri Paternóster, André van de Werve de Vorsselaer
Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA Hugh Alessandroni, Warren Dow, John Hurd,
Joseph Levis, William Pecora, John Ferdinand Potter
7 ArgentinienArgentinien ARG Ángel Gorordo, Roberto Larraz, Héctor Lucchetti,
Luis Lucchetti, Manuel Torrente, Rodolfo Valenzuela
Ungarn 1918Ungarn HUN Béla Bay, Aladár Gerevich, József Hátszeghy,
Ottó Hátszeghy, Lajos Maszlay, Antal Zirczy

Datum: 2. bis 4. August 1936
99 Teilnehmer aus 17 Ländern

Säbel Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Siege
1 Ungarn 1918Ungarn HUN Endre Kabos 7
2 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Gustavo Marzi 6
3 Ungarn 1918Ungarn HUN Aladár Gerevich 6
4 Ungarn 1918Ungarn HUN László Rajcsányi 5
5 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Vincenzo Pinton 5
6 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Giulio Gaudini 3
7 Polen 1928Zweite Polnische Republik POL Antoni Sobik 2
8 OsterreichÖsterreich AUT Josef Losert 2
9 BelgienBelgien BEL Robert Van Den Neucker 0

Datum: 14. bis 15. August 1936
71 Teilnehmer aus 26 Ländern

Säbel Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Ungarn 1918Ungarn HUN Tibor Berczelly, Aladár Gerevich, Endre Kabos,
Pál Kovács, László Rajcsányi, Imre Rajczi
2 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Giulio Gaudini, Gustavo Marzi, Aldo Masciotta,
Aldo Montano, Vincenzo Pinton, Athos Tanzini
3 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) GER Erwin Casmir, Julius Eisenecker, Hans Esser,
August Heim, Hans Jörger, Richard Wahl
4 Polen 1928Zweite Polnische Republik POL Władysław Dobrowolski, Adam Papée, Władysław Segda,
Antoni Sobik, Marian Suski, Teodor Zaczyk
5 OsterreichÖsterreich AUT Karl Hanisch, Karl Kaschka, Hubert Loisel,
Josef Losert, Karl Sudrich, Hugo Weczerek
Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA Peter Bruder, Norman Cohn-Armitage, Miguel de Capriles,
Bela De Nagy, John Huffman, Samuel Stewart
7 FrankreichFrankreich FRA Roger Barisien, Marcel Faure, André Gardère,
Édward Gardère, Maurice Gramain, Jean Piot
NiederlandeNiederlande NED Ate Faber, Antonius Montfoort, Frans Mosman,
Jacob Schriever, Franciscus van Wieringen

Datum: 12. bis 13. August 1936
107 Teilnehmer aus 21 Ländern

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florett Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Siege
1 Ungarn 1918Ungarn HUN Ilona Elek 6
2 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) GER Helene Mayer 5
3 OsterreichÖsterreich AUT Ellen Preis 5
4 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) GER Hedwig Haß 5
5 DanemarkDänemark DEN Karen Lachmann 3
6 BelgienBelgien BEL Jenny Addams 2
7 Ungarn 1918Ungarn HUN Ilona Vargha 2
8 OsterreichÖsterreich AUT Elisabeth Grasser 0

Datum: 4. bis 5. August 1936
41 Teilnehmerinnen aus 17 Ländern

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]