Olympische Sommerspiele 1936/Teilnehmer (Frankreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe

FRA

FRA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
7 6 6

Frankreich nahm an den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin mit einer Delegation von 201 Athleten teil, davon 190 Männer und 11 Frauen. Mit nur zwölf Jahren war Noël Vandernotte, der zwei Bronzemedaillen als Ruderer gewann, der jüngste Teilnehmer. Der Segler Pierre Arbaut war mit 60 Jahren der älteste Teilnehmer.

Mit sieben Goldmedaillen und je sechs Silber- beziehungsweise Bronzemedaillen belegte Frankreich zusammen mit Finnland den fünften Platz im Medaillenspiegel. Der Gewichtheber Louis Hostin stellte zudem einen Olympischen Rekord auf, als er in der Gewichtsklasse Leichtschwergewicht insgesamt 372,50 kg stemmte.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialistenprotestierten vor allem die USA und Frankreich gegen die Austragung der Olympischen Spiele 1936 in Deutschland. Dies fußte vor allem auf dem sichtlichen Antisemitismus und der Einrichtung der ersten Konzentrationslager für politische Gegner. Nachdem sich jedoch die Amateur Athletic Union in den Vereinigten Staaten in einer knappen Abstimmung für die Spiele aussprach, wurden die Boykottbestrebungen auch in den anderen Ländern, darunter eben auch Frankreich, fallen gelassen.[1] Tatsächlich subventionierte die französische Regierung unter dem jüdischen Premierminister Léon Blum die Teilnahme von Frankreich.[2]

Umso mehr schockierte Frankreich bei der Eröffnungsfeier: Zusammen mit den Mannschaften aus Bulgarien, Italien und Österreich entscheidet sich die französische Delegation für ein Zeigen des Hitlergrußes und erhielt dafür von den Rängen tosenden Beifall.[3] Dies sorgte für internationalen Protest, woraufhin die Sportfunktionäre Frankreichs sich herausredeten, indem sie behaupteten, ihre Sportler hätten den olympischen Gruß gezeigt, der genauso aussah.[4] Die Geste wurde später auch von Leni Riefenstahl für ihren Film Olympia verwendet.[5]

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louis Hostin, Goldmedaillengewinner im Gewichtheben

Gold medal.svg Gold[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silver medal.svg Silver[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bronze medal.svg Bronze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georges Buchard (1922), Bronzemedaillengewinner

Teilnehmerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basketball Basketball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Disziplin Platz
Pierre Boel, Pierre Caque, Georges Carrier, Robert Cohu, Jean Couturier, Jacques Flouret, Edmond Leclere, Étienne Onimus, Fernand Prud'homme, Étienne Roland, Lucien Theze Männer 19.

Boxen Boxen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Gewicht Platz
Gaston Fayaud 50,8 kg 16.
Pierre Bonnet 53,5 kg 17.
François Aupetit 61,2 kg 17.
Roger Tritz 66,7 kg 4.
Jean Despeaux 72,6 kg Gold Gold
Roger Michelot 79,4 kg Gold Gold

Fechten Fechten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Athlet Disziplin Platz
Roger Barisien Säbel Mannschaft 5.
René Bondoux Florett Mannschaft Silber Silber
René Bougnol Florett Mannschaft Silber Silber
Georges Buchard Degen Mannschaft Bronze Bronze
Philippe Cattiau Degen Mannschaft Bronze Bronze
Jacques Coutrot Florett Mannschaft Silber Silber
Henri Dulieux Degen Einzel ausgeschieden
Degen Mannschaft Bronze Bronze
Marcel Faure Säbel Einzel ausgeschieden
Säbel Mannschaft 5.
André Gardère Florett Einzel 7.
Florett Mannschaft Silber Silber
Säbel Mannschaft 5.
Édward Gardère Florett Einzel Silber Silber
Florett Mannschaft Silber Silber
Säbel Einzel ausgeschieden
Säbel Mannschaft 5.
René Lemoine Florett Einzel ausgeschieden
Florett Mannschaft Silber Silber
Michel Pécheux Degen Einzel ausgeschieden
Degen Mannschaft Bronze Bronze
Jean Piot Säbel Einzel ausgeschieden
Säbel Mannschaft 5.
Bernard Schmetz Degen Mannschaft Bronze Bronze
Paul Wormser Degen Mannschaft Bronze Bronze
Frauen
Athlet Disziplin Platz
Andrée Boisson Florett Einzel ausgeschieden
Marguerite Reuche Florett Einzel ausgeschieden
Agathe Turgis Florett Einzel ausgeschieden

Gewichtheben Gewichtheben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Gewichtsklasse Ergebnis Platz
Marcel Baril 60 kg 275,0 kg 10.
Antoine Verdu 60 kg 275,0 kg 11.
René Duverge 67,5 kg 317,5 kg 7.
Pierre Alleene 75 kg 330,0 kg 8.
Régis Lepreux 75 kg 315,0 11.
Louis Hostin 82,5 372,50 kg (OR) Gold Gold
Gaston le Pût 82,5 312,5 kg 11.
Marcel Dumoulin über 82,5 327,5 10.

Hockey Hockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Disziplin Platz
Guy Chevalier, Emmanuel Gonat, Joseph Goubert, Claude Gravereaux, Félix Grimonprez, Ettienne Guibel, Guy Hénon, Charles Imbault, Paul Imbault, Marcel Lachmann, Claude Roques, Jean Rouget, Paul Sartorius, Claude Soulé, Raymond Tixier, François Verger, Michel Verkindère, Anatole Vologe Männer 4.

Kanu Kanu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Disziplin Platz
Henri Eberhardt Einer-Kajak 1000 m 6.
Einer-Kajak (Faltboot) 10.000 m Silber Silber
René Lacelle Zweier-Kajak 1.000 m ausgeschieden
Jules Mackowiak Einer-Kajak 10.000 m 13.
Zweier-Kajak 1.000 m ausgeschieden

Leichtathletik Leichtathletik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Pierre Ramadier, 1931
Roger Rochard
Paul Winter
Athlet Disziplin Wertung Platz
Raymond Boisset 400 m 49,5 s im Vorlauf ausgeschieden
4 × 400 m Staffel 3:15,2 min im Vorlauf ausgeschieden
Paul Bronner 100 m 11,1 s im Vorlauf ausgeschieden
200 m 22,6 im Vorlauf ausgeschieden
4 × 100 m Staffel 42,6 s im Vorlauf ausgeschieden
Maurice Carlton 100 m k. A. im Vorlauf ausgeschieden
4 × 100 m Staffel 42,6 s im Vorlauf ausgeschieden
Adrien Courtois 50 km Gehen 4:49:07,0 h 13.
André Crépin Stabhochsprung 3,40 m 25.
Roger Cuzol 3000 m Hindernis k. A. im Vorlauf ausgeschieden
René Desroches 3000 m Hindernis k. A. im Vorlauf ausgeschieden
Pierre Dondelinger 200 m k. A. im Vorlauf ausgeschieden
4 × 100 m Staffel 42,6 s im Vorlauf ausgeschieden
Émile Duval Marathon 2:48:39,8 h 16.
Louis Gaillard 400 m Hürden 56,4 s im Vorlauf ausgeschieden
André Glatigny 1500 m 3:59,6 im Vorlauf ausgeschieden
Robert Goix 1500 m 3:53,8 min 8.
Georges Guillez 4 × 400 m Staffel 3:15,2 min im Vorlauf ausgeschieden
Claude Heim Weitsprung 7,10 nicht qualifiziert
Georges Henry 400 m 49,2 s im Viertelfinale ausgeschieden
4 × 400 m Staffel 3:15,2 min im Vorlauf ausgeschieden
Prudent Joye 400 m Hürden 54,1 s im Vorlauf ausgeschieden
4 × 400 m Staffel 3:15,2 min im Vorlauf ausgeschieden
Nouba Khaled Marathon 2:45:34,0 12.
Étienne Laisné 50 km Gehen 4:41:40,0 h 8.
René Lécuron 5000 m 15:14,2 min im Vorlauf ausgeschieden
Raymond Lefebvre 5000 m 15:15,4 min im Vorlauf ausgeschieden
Fernard Le Heurteur Marathon 3:01:11,0 h 31.
Pierre Leichtnam 1500 m 4:01,0 min im Vorlauf ausgeschieden
André Lonlas 10.000 m 32:58,0 min 20.
Jules Noël Kugelstoßen k. A. nicht qualifiziert
Diskuswurf 44,56 m im Vorkampf ausgeschieden
Robert Paul 100 m k. A. im Vorlauf ausgeschieden
4 × 100 m Staffel 42,6 s im Vorlauf ausgeschieden
Weitsprung 7,34 8.
Raymond Petit 800 m 1:55,7 im Halbfinale ausgeschieden
André Prébolin Weitsprung 7,07 m nicht qualifiziert
Pierre Ramadier Stabhochsprung 3,80 m 17.
Roger Rérolle 3000 m Hindernis 9:40,8 min 11.
Roger Rochard 5000 m 15:12,2 min im Vorlauf ausgeschieden
André Sicard 10.000 m 32:25,0 19.
René Soulier 800 m 1:56,8 min im Halbfinale ausgeschieden
Pierre Skawinski 400 m 52 s im Halbfinale ausgeschieden
Lucien Tostain 10.000 m 32:24,2 18.
Paul Winter Diskuswurf k. A. nicht qualifiziert
Joseph Wirtz Hammerwurf 45,69 16.
Frauen
Athlet Disziplin Wertung Platz
Yvonne Mabille 100 m k. A. im Vorlauf ausgeschieden
80 m Hürden k. A. im Vorlauf ausgeschieden
Marguerite Nicolas Hochsprung 1,58 m 4.
Marguerite Perrou 100 m k. A. im Vorlauf ausgeschieden
Lucienne Velu Diskuswurf 33,95 m 14.

Moderner Fünfkampf Moderner Fünfkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer Punkte Rang
Béchir Bouazzat 117,5 27.
André Chrétien 111,0 24.
Paul Lavanga 167,5 38.

Radsport Radsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Disziplin Platz
Louis Chaillot Sprint Bronze Bronze
Robert Charpentier 1000 m Zeitfahren 14.
4000 m Mannschaftsverfolgung Gold Gold
Straßenrennen – Einzelwertung Gold Gold
Straßenrennen – Mannschaftswertung Gold Gold
Robert Dorgebray Straßenrennen – Einzelwertung 4.
Straßenrennen – Mannschaftswertung Gold Gold
Pierre Georget 1000 m Zeitfahren Silber Silber
Tandem Bronze Bronze
Jean Goujon 4000 m Mannschaftsverfolgung Gold Gold
Straßenrennen – Einzelwertung 16.
Straßenrennen – Mannschaftswertung Gold Gold
Guy Lapébie 4000 m Mannschaftsverfolgung Gold Gold
Straßenrennen – Einzelwertung Silber Silber
Straßenrennen – Mannschaftswertung Gold Gold
Roger Le Nizerhy 4000 m Mannschaftsverfolgung Gold Gold
Georges Maton Tandem Bronze Bronze

Ringen Ringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Griechisch-Römisches Ringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Gewicht Platz
Georges Bayle 56 kg 2:6
Eugéne Kracher 61 kg 3:7
Maxime Lubat 72 kg 2:7
Jean Houdrey 87 kg 2:6

Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Gewicht Platz
Jean Chasson 66 kg 2:6
Charles Delporte 66 kg 4.
Jean Jourlin 72 kg 4.
Émile Poilvé 79 kg Gold Gold
Robert Herland über 87 kg 5.

Rudern Rudern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Disziplin Platz
Henri Barnos Einer ausgeschieden
Bernard Batillat Achter ausgeschieden
Camille Becanne Achter ausgeschieden
Alphonse Bouton Achter ausgeschieden
Marcel Charletoux Achter ausgeschieden
Marcel Chauvigné Vierer mit Steuermann Bronze Bronze
Marcel Cosmat Vierer mit Steuermann Bronze Bronze
Jean Cottez Achter ausgeschieden
Louis Devillié Achter ausgeschieden
Marcel Fourcade Zweier mit Steuermann Bronze Bronze
André Giriat Zweier ohne Steuermann 4.
Robert Jacquet Zweier ohne Steuermann 4.
Émile Lecuirot Achter ausgeschieden
Claude Lowenstein Achter ausgeschieden
Henri Souharce Achter ausgeschieden
Georges Tapie Zweier mit Steuermann Bronze Bronze
Fernand Vandernotte Vierer mit Steuermann Bronze Bronze
Marcel Vandernotte Vierer mit Steuermann Bronze Bronze
Noël Vandernotte Zweier mit Steuermann Bronze Bronze
Vierer mit Steuermann Bronze Bronze

Schießen Schießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Disziplin Punkte Rang
Marcel Bonin Schnellfeuerpistole 538 4.
Raymond Durand Kleinkaliber liegend, 50 m 293 15.
Marcel Fitoussi Kleinkaliber liegend, 50 m 293 15.
Charles des Jammonières Scheibenpistole 540 Bronze
René Koch Scheibenpistole 519 20.
Édouard Lambert Schnellfeuerpistole ausgeschieden
Jacques Mazoyer Kleinkaliber liegend, 50 m 296 6.
Élie Monnier Schnellfeuerpistole ausgeschieden

Segeln Segeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Disziplin Platz
Jacques Baptiste Lebrun O-Jolle 6.
Jean-Jacques Herbulot
Pierre de Montaut
Star 7. Claude Desouches
Gérard de Piolenc
Jacques Rambaud
Jean Peytel
Yves Baudrier
6-m-Klasse 10.
Charlkes Gaulthier
Ernest Granier
Henri Bachet
Rémi Schelcher
Pierre Arbaut
Pierre Gauderman
8-m-Klasse 9.

Schwimmen Schwimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Jean Taris
Athlet Disziplin Rang
René Cavalero 100 Meter Freistil ausgeschieden
4 × 200 m Freistil ausgeschieden
Claude Desusclade 100 Meter Freistil ausgeschieden
Alfred Nakache 4 × 200 m Freistil ausgeschieden
Christian Talli 1500 Meter Freistil ausgeschieden
4 × 200 m Freistil ausgeschieden
Jean Taris 400 Meter Freistil 6.
4 × 200 m Freistil ausgeschieden
Frauen
Athlet Disziplin Rang
René Blondeau 100 Meter Freistil ausgeschieden
Thérése Bloneau 100 Meter Rücken ausgeschieden
Louisette Fleuret 400 Meter Freistil ausgeschieden

Turnen Turnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Disziplin Wertung Platz
Jean Aubry Einzelmehrkampf 86,434 86.
Mannschaftswertung 580.266 8.
Bodenturnen 15,567 71.
Pferdsprung 14,067 91.
Barren 13,900 84
Reck 13,700 88.
Ringe 15,900 64.
Seitpferd 13,300 83.
Robert Herold Einzelmehrkampf 96,168 55.
Mannschaftswertung 580.266 8.
Bodenturnen 15,867 66.
Pferdsprung 15,534 68.
Barren 16,600 48.
Reck 16,367 55.
Ringe 15,400 68.
Seitpferd 16,400 52.
Paul Masino Einzelmehrkampf 93,567 70.
Mannschaftswertung 580.266 8.
Bodenturnen 16,033 62.
Pferdsprung 15,933 60.
Barren 14,134 72.
Reck 16,100 62.
Ringe 17,933 15.
Seitpferd 12,434 90.
Lucien Massett Einzelmehrkampf 97,233 53.
Mannschaftswertung 580.266 8.
Bodenturnen 17,500 21.
Pferdsprung 15,800 63.
Barren 16,167 54
Reck 15,600 72.
Ringe 16,566 47.
Seitpferd 15,600 62.
Maurice Rosseau Einzelmehrkampf 94,666 62.
Mannschaftswertung 580.266 8.
Bodenturnen 14,233 92.
Pferdsprung 15,200 74.
Barren 16,167 54.
Reck 14,933 83.
Ringe 17,166 32.
Seitpferd 16,967 45.
Antoine Schildwein Einzelmehrkampf 95,633 59.
Mannschaftswertung 580.266 8.
Bodenturnen 14,900 81.
Pferdsprung 16,267 55.
Barren 15,933 58.
Reck 16,266 57.
Ringe 17,700 19.
Seitpferd 14,567 73.
Armand Solbach Einzelmehrkampf 97,633 52.
Mannschaftswertung 580.266 8.
Bodenturnen 16,133 60.
Pferdsprung 14,800 81.
Barren 16,133 56.
Reck 17,034 44.
Ringe 16,533 48.
Seitpferd 17,000 44.
Armand Walter Einzelmehrkampf 98,933 49.
Mannschaftswertung 580.266 8.
Bodenturnen 16,100 61.
Pferdsprung 16,677 45.
Barren 15,733 45.
Reck 17,900 31.
Ringe 16,223 54.
Seitpferd 16,300 54.

Wasserball Wasserball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Disziplin Platz
Georges Delporte, Paul Lambert, Maurice Lefébvre, Henri Pardou Senior, Roger van de Casteele, André Busch, René Joder Männer 4.

Wasserspringen Wasserspringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Athlet Disziplin Wertung Platz
Roger Heinkelé Kunstspringen 117,72 12.
Frauen
Athlet Disziplin Wertung Platz
Cecile Lesprit-Poirier Kunstspringen 58,86 16.
Turmspringen 25,56 20.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundeszentrale für politische Bildung: Olympische Sommerspiele in Berlin 1936. Abgerufen am 8. März 2018.
  2. „Alle Welt ist begeistert“. In: Der Spiegel. Band 5, 28. Januar 1980, S. 123 (spiegel.de [abgerufen am 8. März 2018]).
  3. Detlef Wienecke-Janz: Die große Chronik-Weltgeschichte: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg : [1933 - 1945]. Bd. 16. wissenmedia Verlag, 2008, ISBN 978-3-577-09076-6, S. 162 (google.de [abgerufen am 8. März 2018]).
  4. Antonia Kleikamp: Streit um die Queen: Wer noch alles den Hitlergruß benutzt hat. In: DIE WELT. 20. Juli 2015 (welt.de [abgerufen am 8. März 2018]).
  5. Erik Eggers: Rezeption der Olympischen Spiele 1936: Fit mit dem Hitlergruß. In: Die Tageszeitung: taz. 3. August 2011, ISSN 0931-9085 (taz.de [abgerufen am 8. März 2018]).