Olympische Sommerspiele 1960/Boxen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boxen bei den
XVII. Olympischen Sommerspielen
Olympic rings without rims.svg
Boxing pictogram.svg
Information
Austragungsort ItalienItalien Rom
Wettkampfstätte Palazzo dello Sport
Nationen 54
Athleten 281 (281 Männer)
Datum 25. August – 5. September 1960
Entscheidungen 10
Melbourne 1956

Bei den XVII. Olympischen Sommerspielen 1960 in Rom fanden zehn Wettbewerbe im Boxen statt. Austragungsort war der Palazzo dello Sport im Stadtteil EUR, die Halle hatte ein Fassungsvermögen von 15.000 Zuschauern.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 ItalienItalien Italien 3 3 1 7
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3 1 4
3 Polen 1944Polen Polen 1 3 3 7
4 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 1 2 2 5
5 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1 1 2
6 Ungarn 1957Ungarn Ungarn 1 1
7 Sudafrika 1928Südafrikanische Union Südafrikanische Union 1 1 2
8 Ghana 1958Ghana Ghana 1 1
9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 3 3
10 AustralienAustralien Australien 2 2
11 ArgentinienArgentinien Argentinien 1 1
Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 1 1
FinnlandFinnland Finnland 1 1
JapanJapan Japan 1 1
Rumänien 1952Rumänien Rumänien 1 1
Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik Vereinigte Arabische Republik 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konkurrenz Gold Silber Bronze
Fliegengewicht Ungarn 1957Ungarn Gyula Török Sowjetunion 1955Sowjetunion Sergei Siwko Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik Abdelmoneim El-Guindi
JapanJapan Kiyoshi Tanabe
Bantamgewicht Sowjetunion 1955Sowjetunion Oleg Grigorjew ItalienItalien Primo Zamparini Polen 1944Polen Brunon Bendig
AustralienAustralien Oliver Taylor
Federgewicht ItalienItalien Francesco Musso Polen 1944Polen Jerzy Adamski FinnlandFinnland Jorma Limmonen
Sudafrika 1928Südafrikanische Union William Meyers
Leichtgewicht Polen 1944Polen Kazimierz Paździor ItalienItalien Sandro Lopopolo ArgentinienArgentinien Abel Laudonio
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard McTaggart
Halbweltergewicht TschechoslowakeiTschechoslowakei Bohumil Němeček Ghana 1958Ghana Clement Quartey Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Quincy Daniels
Polen 1944Polen Marian Kasprzyk
Weltergewicht ItalienItalien Nino Benvenuti Sowjetunion 1955Sowjetunion Juri Radonjak Polen 1944Polen Leszek Drogosz
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Lloyd
Halbmittelgewicht Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wilbert McClure ItalienItalien Carmelo Bossi Vereinigte StaatenVereinigte Staaten William Fisher
Sowjetunion 1955Sowjetunion Boris Lagutin
Mittelgewicht Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Edward Crook Polen 1944Polen Tadeusz Walasek Sowjetunion 1955Sowjetunion Jewgeni Feofanow
Rumänien 1952Rumänien Ion Monea
Halbschwergewicht Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cassius Clay Polen 1944Polen Zbigniew Pietrzykowski AustralienAustralien Anthony Madigan
ItalienItalien Giulio Saraudi
Schwergewicht ItalienItalien Franco De Piccoli Sudafrika 1928Südafrikanische Union Daan Bekker TschechoslowakeiTschechoslowakei Josef Němec
Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Günter Siegmund

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fliegengewicht (bis 51 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Ungarn 1957Ungarn HUN Gyula Török
2 Sowjetunion 1955Sowjetunion URS Sergei Siwko
3 Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik VAR Abdelmoneim El-Guindi
JapanJapan JPN Kiyoshi Tanabe
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Humberto Barrera
ArgentinienArgentinien ARG Miguel Angel Botta
Rumänien 1952Rumänien ROM Mircea Dobrescu
Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft GER Manfred Homberg
9 SchweizSchweiz SUI Paul Chervet
17 LuxemburgLuxemburg LUX Robert Rausch
Siegerehrung (v. l.: Tanabe, El-Guindi, Török, Siwko)

Datum: 25. August bis 5. September 1960
33 Teilnehmer aus 33 Ländern

Bantamgewicht (bis 54 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion URS Oleg Grigorjew
2 ItalienItalien ITA Primo Zamparini
3 Polen 1944Polen POL Brunon Bendig
AustralienAustralien AUS Oliver Taylor
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jerry Armstrong
Spanien 1945Spanien ESP Alfonso Carbajo
Birma 1948Birma BIR Thein Myint
Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft EUA Horst Rascher
9 OsterreichÖsterreich AUT Peter Weiss
17 SchweizSchweiz SUI Emile Anner
LuxemburgLuxemburg LUX Charles Reiff
Siegerehrung (v. l.: Taylor, Bendig, Grigorjew, Zamparini)

Datum: 25. August bis 5. September 1960
32 Teilnehmer aus 32 Ländern

Federgewicht (bis 57 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien ITA Francesco Musso
2 Polen 1944Polen POL Jerzy Adamski
3 FinnlandFinnland FIN Jorma Limmonen
Sudafrika 1928Südafrikanische Union RSA William Meyers
5 Rhodesien Sud 1923Südrhodesien RHO Abel Bekker
SchweizSchweiz SUI Ernst Chervet
Rumänien 1952Rumänien ROM Constantin Gheorghiu
Sowjetunion 1955Sowjetunion URS Boris Nikonorow
9 Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft EUA Werner Kirsch

Datum: 25. August bis 5. September 1960
31 Teilnehmer aus 31 Ländern

Leichtgewicht (bis 60 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Polen 1944Polen POL Kazimierz Paździor
2 ItalienItalien ITA Sandro Lopopolo
3 ArgentinienArgentinien ARG Abel Laudonio
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Richard McTaggart
5 Sowjetunion 1955Sowjetunion URS Wilikton Barannikow
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Harry Campbell
Ungarn 1957Ungarn HUN Ferenc Kellner
Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik VAR Salah Shokweir
9 Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft EUA Harry Lempio
17 OsterreichÖsterreich AUT Josef Grumser
Siegerehrung (v. l.: McTaggart, Laudonio, Paździor, Lopopolo)

Datum: 25. August bis 5. September 1960
34 Teilnehmer aus 34 Ländern

Halbweltergewicht (bis 63,5 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH Bohumil Němeček
2 Ghana 1958Ghana GHA Clement Quartey
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Quincy Daniels
Polen 1944Polen POL Marian Kasprzyk
5 ItalienItalien ITA Piero Brandi
Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik VAR Sayed El-Nahas
Sowjetunion 1955Sowjetunion URS Wladimir Engibarjan
Korea Sud 1949Südkorea KOR Kim Deuk-bong
17 Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft EUA Werner Busse
OsterreichÖsterreich AUT Rupert König
33 LuxemburgLuxemburg LUX François Sowa

Datum: 25. August bis 5. September 1960
34 Teilnehmer aus 34 Ländern

Weltergewicht (bis 67 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien ITA Nino Benvenuti
2 Sowjetunion 1955Sowjetunion URS Juri Radonjak
3 Polen 1944Polen POL Leszek Drogosz
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR James Lloyd
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Phillip Baldwin
Bulgarien 1948Bulgarien BUL Schischman Mizew
Sudafrika 1928Südafrikanische Union RSA Henry Loubscher
Spanien 1945Spanien ESP Andrés Navarro
9 SchweizSchweiz SUI Max Meier
17 LuxemburgLuxemburg LUX René Grün
Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft EUA Bruno Guse
Medaillengewinner (v. l.: Lloyd, Drogosz, Benvenuti, Radonjak)

Datum: 25. August bis 5. September 1960
33 Teilnehmer aus 33 Ländern

Halbmittelgewicht (bis 71 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Wilbert McClure
2 ItalienItalien ITA Carmelo Bossi
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA William Fisher
Sowjetunion 1955Sowjetunion URS Boris Lagutin
5 AustralienAustralien AUS John Bukowski
Polen 1944Polen POL Henryk Dampc
FrankreichFrankreich FRA Souleymane Diallo
ArgentinienArgentinien ARG Celedonio Lima
17 Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft EUA Rolf Caroli

Datum: 25. August bis 5. September 1960
23 Teilnehmer aus 23 Ländern

Mittelgewicht (bis 75 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Edward Crook
2 Polen 1944Polen POL Tadeusz Walasek
3 Sowjetunion 1955Sowjetunion URS Jewgeni Feofanow
Rumänien 1952Rumänien ROM Ion Monea
5 SchweizSchweiz SUI Hans Büchi
Republik China (Taiwan)Republik China (Taiwan) ROC Chang Lo-Pu
ItalienItalien ITA Luigi Napoleoni
Sudafrika 1928Südafrikanische Union RSA Frik van Rooyen
17 Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft EUA Eberhard Radzik
OsterreichÖsterreich AUT Egon Rusch

Datum: 25. August bis 5. September 1960
25 Teilnehmer aus 25 Ländern

Halbschwergewicht (bis 81 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Cassius Clay
2 Polen 1944Polen POL Zbigniew Pietrzykowski
3 AustralienAustralien AUS Anthony Madigan
ItalienItalien ITA Giulio Saraudi
5 ArgentinienArgentinien ARG Rafael Gargiulo
Rumänien 1952Rumänien ROM Gheorghe Negrea
Sowjetunion 1955Sowjetunion USA Gennadi Schatkow
Bulgarien 1948Bulgarien BUL Petar Spassow
9 LuxemburgLuxemburg LUX Raymond Cillien
Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft EUA Emil Willer
Siegerehrung (v. l.: Saraudi, Madigan, Clay, Pietrzykowski)

Datum: 25. August bis 5. September 1960
19 Teilnehmer aus 19 Ländern

Schwergewicht (über 81 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien ITA Franco De Piccoli
2 Sudafrika 1928Südafrikanische Union RSA Daan Bekker
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH Josef Němec
Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft EUA Günter Siegmund
5 Sowjetunion 1955Sowjetunion URS Andrei Abramow
Rumänien 1952Rumänien ROM Vasile Mariuțan
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien YUG Obrad Sretenović
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR David Thomas
9 SchweizSchweiz SUI Max Bösiger

Datum: 25. August bis 5. September 1960
17 Teilnehmer aus 17 Ländern

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]