Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – 200 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Kamekura Design (2152157038).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 200-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 57 Athleten aus 24 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Tokio
Wettkampfphase 16. Oktober 1964 (Vorläufe/Viertelfinale)
17. Oktober 1964 (Halbfinale/Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Henry Carr (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Paul Drayton (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Edwin Roberts (Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago TTO)

Der 200-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio wurde am 16. und 17. Oktober 1964 im Olympiastadion Tokio ausgetragen. 57 Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Henry Carr. Er gewann vor seinem Landsmann Paul Drayton und Edwin Roberts aus Trinidad und Tobago.

Drei Deutsche und ein Schweizer gingen an den Start, Athleten aus Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil. Der Schweizer Jean-Louis Descloux und der Deutsche Heinz Erbstößer schieden nach den Vorläufen aus. Friedrich Roderfeld kam bis ins Viertelfinale und schied dort als Achter seines Laufes aus. Heinz Schumann qualifizierte sich für das Halbfinale und scheiterte dort als Sechster seines Laufes.

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 20,2 s
Rennen über 220 Yards (=201,17 m)
Henry Carr (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Tempe (Arizona), USA 4. April 1964[1]
Olympischer Rekord 20,5 s Livio Berruti (ItalienItalien Italien) Finale von Rom, Italien 3. September 1960

Durchführung des Wettbewerbs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Athleten traten am 16. Oktober zu insgesamt acht Vorläufen an. Die jeweils besten vier Starter qualifizierten sich für das Viertelfinale am gleichen Tag. Auch hier kamen die jeweils besten vier Läufer weiter. Das Halbfinale fand am 17. Oktober statt. Die jeweils vier Laufbesten Athleten erreichten das Finale am gleichen Tag.

Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. Oktober, 10.30 Uhr: Vorläufe
16. Oktober, 14.30 Uhr: Viertelfinale
17. Oktober, 14.30 Uhr: Halbfinale
17. Oktober, 16.00 Uhr: Finale[2]

Alle Zeiten sind Ortszeit Tokio (UTC + 9)

Die für die nächste Runde qualifizierten Athleten sind hellblau unterlegt.

Vorläufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum: 16. Oktober 1964, ab 10.30 Uhr[3]

Wetterbedingungen: sonnig, 19 - 20 °C, Luftfeuchtigkeit ca. 42 - 44 %

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Paul Drayton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,7 s 20,70 s
2 Andrzej Zieliński Polen 1944Polen Polen 21,2 s 21,24 s
3 Clifton Bertrand Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 21,3 s 21,39 s
4 Johan Du Preez Rhodesien Sud 1964Südrhodesien Südrhodesien 21,4 s 21,45 s
5 Jean-Louis Decloux SchweizSchweiz Schweiz 21,5 s 21,52 s
6 Francisco Gutiérrez Hernández KolumbienKolumbien Kolumbien 21,8 s 21,88 s
7 Gerardo di Tolla PeruPeru Peru 22,1 s k. A.
8 Somsak Thongsuk ThailandThailand Thailand 22,6 s

Wind: + 0,61 m/s

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Roger Bambuck FrankreichFrankreich Frankreich 21,2 s 21,29 s
2 Arquímedes Herrera Venezuela 1954Venezuela Venezuela 21,3 s 21,38 s
3 Boris Subow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 21,4 s 21,46 s
4 Peter Radford Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 21,5 s 21,52 s
5 Erasmus Amukun UgandaUganda Uganda 21,5 s 21,55 s
6 Carlos Lorenzo Mexiko 1934Mexiko Mexiko 21,6 s 21,60 s

Wind: + 0,24 m/s

Vorlauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Menzies Campbell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 21,3 s 21,33 s
2 Seraphino Antao KeniaKenia Kenia 21,5 s 21,52 s
3 Csaba Csutorás Ungarn 1957Ungarn Ungarn 21,5 s 21,54 s
4 Bouchaib El-Maachi MarokkoMarokko Marokko 21,5 s 21,58 s
5 David Njitock Kamerun 1961Kamerun Kamerun 22,5 s k. A.
6 Wesley Johnson LiberiaLiberia Liberia 24,7 s

Wind: + 0,34 m/s

Vorlauf 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Marian Foik Polen 1944Polen Polen 21,1 s 21,11 s
2 Sergio Ottolina ItalienItalien Italien 21,2 s 21,27 s
3 Edwin Osolin Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 21,3 s 21,32 s
4 Jeffery Smith Sambia 1964Sambia Sambia 21,7 s 21,77 s
5 Jassim Karim Kuraishi Irak 1963Irak Irak 22,6 s k. A.
6 Lee Ar Tu TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan 23,0 s

Wind: + 0,03 m/s

Der Äthiopier Tegegne Bezabeh schied im Vorlauf aus

Vorlauf 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Harry Jerome Kanada 1957Kanada Kanada 20,9 s 20,95 s
2 Manikavasagam Jegathesan MalaysiaMalaysia Malaysia 20,9 s 20,99 s
3 Paul Genevay FrankreichFrankreich Frankreich 21,0 s 21,08 s
4 Franciscus Luitjes NiederlandeNiederlande Niederlande 21,1 s 21,13 s
5 Heinz Erbstößer Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 21,4 s 21,40 s
6 Tegegne Bezabeh Athiopien 1941Äthiopien Äthiopien 22,0 s 22,03 s
7 Vahab Shahkhordeh Iran 1964Iran Iran 22,3 s k. A.
DSQ Boris Sawtschuk Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion

Wind: - 0,02 m/s

Vorlauf 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Edwin Roberts Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,8 s 20,89 s
2 Bob Lay AustralienAustralien Australien 21,3 s 21,34 s
3 Pedro Grajales KolumbienKolumbien Kolumbien 21,4 s 21,48 s
4 David Ejoke NigeriaNigeria Nigeria 21,4 s 21,48 s
5 George Collie Bahamas 1964Bahamas Bahamas 21,9 s 21,91 s
6 Aggrey Awori UgandaUganda Uganda 21,9 s 21,94 s
7 Kenneth Powell IndienIndien Indien 22,2 s k. A.
8 William Hill Hongkong 1959Hongkong Hongkong 22,2 s

Wind: + 0,11 m/s

Vorlauf 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Heinz Schumann Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 21,0 s 21,09 s
2 Henry Carr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21,1 s 21,12 s
3 Jocelyn Delecour FrankreichFrankreich Frankreich 21,3 s 21,38 s
4 Iván Moreno ChileChile Chile 21,5 s 21,55 s
5 Alioune Sow SenegalSenegal Senegal 21,9 s 21,91 s
6 Michael Okantey Ghana 1964Ghana Ghana 21,9 s 21,97 s
7 Rogelio Onofre Philippinen 1944Philippinen Philippinen 22,1 s 22,17 s

Wind: - 1,45 m/s

Vorlauf 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Livio Berruti ItalienItalien Italien 21,1 s 21,11 s
2 Richard Stebbins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21,1 s 21,17 s
3 Friedrich Roderfeld Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 21,5 s 21,58 s
4 Gary Holdsworth AustralienAustralien Australien 21,6 s 21,65 s
5 José da Rocha PortugalPortugal Portugal 21,7 s 21,79 s
6 Valeriu Jurcă Rumänien 1952Rumänien Rumänien 21,8 s 21,82 s
7 Jeong Gi-seon Korea SudSüdkorea Südkorea 22,3 s k. A.
8 Jean-Louis Ravelomanantsoa MadagaskarMadagaskar Madagaskar 22,4 s

Wind: + 0,90 m/s

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum: 16. Oktober 1964, ab 14.30 Uhr[4]

Wetterbedingungen: sonnig, ca. 21 °C, Luftfeuchtigkeit ca. 47 %

Lauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Paul Drayton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,9 s 20,98 s
2 Livio Berruti ItalienItalien Italien 21,2 s 21,24 s
3 Manikavasagam Jegathesan MalaysiaMalaysia Malaysia 21,4 s 21,40 s
4 Jocelyn Delecour FrankreichFrankreich Frankreich 21,5 s 21,58 s
5 Andrzej Zieliński Polen 1944Polen Polen 21,5 s 21,59 s
6 Boris Subow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 21,8 s 21,86 s
7 Jeffery Smith Sambia 1964Sambia Sambia 22,0 s 22,05 s
8 Seraphino Antao KeniaKenia Kenia 22,1 s 22,11 s

Wind: - 0,89 m/s

Lauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Henry Carr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21,0 s 21,02 s
2 Sergio Ottolina ItalienItalien Italien 21,1 s 21,16 s
3 Heinz Schumann Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 21,2 s 21,25 s
4 Arquímedes Herrera Venezuela 1954Venezuela Venezuela 21,2 s 21,29 s
5 Bob Lay AustralienAustralien Australien 21,4 s 21,49 s
6 Csaba Csutorás Ungarn 1957Ungarn Ungarn 21,4 s 21,50 s
7 Iván Moreno ChileChile Chile 21,7 s 21,74 s
8 Johan Du Preez Rhodesien Sud 1964Südrhodesien Südrhodesien 21,8 s 21,87 s

Wind: - 1,16 m/s

Lauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Harry Jerome Kanada 1957Kanada Kanada 21,2 s 21,23 s
2 Richard Stebbins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21,2 s 21,28 s
3 Roger Bambuck FrankreichFrankreich Frankreich 21,4 s 21,47 s
4 Bouchaib El-Maachi MarokkoMarokko Marokko 21,6 s 21,66 s
5 Clifton Bertrand Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 21,6 s 21,69 s
6 Menzies Campbell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 21,7 s 21,74 s
7 Pedro Grajales KolumbienKolumbien Kolumbien 21,7 s 21,78 s
8 Friedrich Roderfeld Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 22,2 s 22,29 s

Wind: - 2,90 m/s

Lauf 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Edwin Roberts Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,9 s 20,90 s
2 Marian Foik Polen 1944Polen Polen 21,0 s 21,08 s
3 Paul Genevay FrankreichFrankreich Frankreich 21,3 s 21,35 s
4 Franciscus Luitjes NiederlandeNiederlande Niederlande 21,4 s 21,40 s
5 Edwin Osolin Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 21,4 s 21,47 s
6 Peter Radford Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 21,5 s 21,53 s
7 Gary Holdsworth AustralienAustralien Australien 22,1 s 22,13 s

Wind: - 2,16 m/s

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum: 17. Oktober 1964, ab 14.30 Uhr[4]

Wetterbedingungen: heiter, ca. 23 °C, Luftfeuchtigkeit ca. 65 %

Lauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franciscus Luitjes (NED) scheiterte im Halbfinale
Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Paul Drayton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,5 s 20,58 s ORe
2 Sergio Ottolina ItalienItalien Italien 20,7 s 20,76 s
3 Richard Stebbins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,8 s 20,88 s
4 Marian Foik Polen 1944Polen Polen 20,9 s 20,94 s
5 Paul Genevay FrankreichFrankreich Frankreich 20,9 s 21,00 s
6 Arquímedes Herrera Venezuela 1954Venezuela Venezuela 21,0 s 21,07 s
7 Franciscus Luitjes NiederlandeNiederlande Niederlande 21,1 s 21,16 s
8 Bouchaib El-Maachi MarokkoMarokko Marokko 21,6 s 21,61 s

Wind: + 0,38 m/s

Lauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Henry Carr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,6 s 20,69 s
2 Livio Berruti ItalienItalien Italien 20,7 s 20,78 s
3 Edwin Roberts Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,8 s 20,86 s
4 Harry Jerome Kanada 1957Kanada Kanada 21,0 s 21,01 s
5 Roger Bambuck FrankreichFrankreich Frankreich 21,0 s 21,06 s
6 Heinz Schumann Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 21,1 s 21,18 s
7 Jocelyn Delecour FrankreichFrankreich Frankreich 21,2 s 21,26 s
8 Manikavasagam Jegathesan MalaysiaMalaysia Malaysia 21,2 s 21,26 s

Wind: + 0,46 m/s

Siegerehrung: in der Mitte Henry Carr (USA), links Paul Drayton (USA), rechts Edwin Roberts (TTO)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Offizielle Zeit
handgestoppt
Inoffizielle Zeit
elektronisch
Anmerkung
1 Henry Carr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,3 s 20,36 s OR
2 Paul Drayton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,5 s 20,58 s
3 Edwin Roberts Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,6 s 20,63 s
4 Harry Jerome Kanada 1957Kanada Kanada 20,7 s 20,79 s
5 Livio Berruti ItalienItalien Italien 20,8 s 20,83 s
6 Marian Foik Polen 1944Polen Polen 20,8 s 20,83 s
7 Richard Stebbins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,8 s 20,89 s
8 Sergio Ottolina ItalienItalien Italien 20,9 s 20,94 s

Datum: 17. Oktober 1964, 16.00 Uhr[4]

Wind: - 0,78 m/s

Wetterbedingungen: sonnig, ca. 23 °C, Luftfeuchtigkeit ca. 67 %

Nach dem bisherigen Saisonverlauf und den Ausscheidungsläufen hier in Tokio galt der US-Läufer Paul Drayton als Favorit. Im Halbfinale hatte er den bestehenden Olympischen Rekord eingestellt. Als Hauptkonkurrent wurde der bislang tiefstapelnde Henry Carr gesehen. Der Olympiasieger von 1960 Livio Berruti hatte nicht mehr die Form von vor vier Jahren, erreichte hier jedoch immerhin noch das Finale und wurde Fünfter.
Das Rennen gestaltete sich auf den ersten hundert Metern spannender als erwartet. Drayton und Carr kamen gleichauf aus der Kurve. Auf der Zielgeraden hatte überraschend Carr die meisten Reserven und gewann deutlich vor Drayton und Edwin Roberts aus Trinidad/Tobago. Der 100-m-Olympiadritte Harry Jerome belegte hier den vierten Platz. Trotz des Gegenwindes verbesserte Henry Carr den Olympischen Rekord um zwei Zehntelsekunden.[5]

Edwin Roberts gewann die erste Leichtathletikmedaille für Trinidad und Tobago.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der Olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 1. Auflage 1969, S. 251–253

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 547 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 25. Oktober 2017
  2. Offizieller Report der Olympischen Sommerspiele 1964 S. 17 (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 25. Oktober 2017
  3. Offizieller Report der Olympischen Sommerspiele 1964 S. 22f (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 25. Oktober 2017
  4. a b c Offizieller Report der Olympischen Sommerspiele 1964 S. 24 (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 25. Oktober 2017
  5. SportsReference (engl.), abgerufen am 25. Oktober 2017