Olympische Sommerspiele 1988/Bogenschießen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bogenschießen bei den
XXIV. Olympischen Sommerspielen
Olympische Ringe
Bogenschießen
Informationen
Teilnehmer: 147 Athleten
Teilnehmende Nationen: 35 (Männer: , Frauen: )
Datum: 27. September1. Oktober
Austragungsort: Korea SudSüdkorea Seoul
Wettkampfort: Hwarang Archery Field
Entscheidungen: 4
Los Angeles 1984 Barcelona 1992

Bei den XXIV. Olympischen Spielen 1988 in Seoul wurden vier Wettbewerbe im Bogenschießen ausgetragen. Austragungsort war der Bogenschießplatz Hwarang.

Bei den Spielen in Seoul gab es verschiedene Änderungen für die Bogenschützen. Zum ersten Mal wurden die Wettbewerbe nicht nur im Einzel, sondern auch in der Mannschaft (sofern eine Nation 3 Startplätze erhalten hatte) ausgetragen. Weiterhin wurde nicht mehr die doppelte FITA-Runde geschossen, sondern es wurde zuerst durch eine einfache FITA-Runde eine Rangliste ermittelt. Die besten 24 Schützen dieser ermittelten Rangliste schossen dann in einem Eliminationswettkampf den Olympiasieger aus. Bei den Mannschaften wurde genauso verfahren, nur schossen hier in der zweiten Runde die besten acht Mannschaften den Sieger aus.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athlet Ringe
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jay Barrs 338
2 Korea SudSüdkorea Südkorea Park Sung-soo 336
3 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Wladimir Jeschejew 335
4 Korea SudSüdkorea Südkorea Chun In-soo 331
5 NiederlandeNiederlande Niederlande Tiny Reniers 327
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Richard McKinney 324
7 FinnlandFinnland Finnland Pentti Vikström 323
8 JapanJapan Japan Hiroshi Yamamoto 321

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Ringe
1 Korea SudSüdkorea Südkorea Lee Han-sup
Chun In-soo
Park Sung-soo
986
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jay Barrs
Darrell Pace
Richard McKinney
972
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Steven Hallard
Richard Priestman
Leroy Watson
968
4 FinnlandFinnland Finnland Ismo Falck
Tomi Poikolainen
Pentti Vikström
956
5 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Konstantin Schkolny
Wladimir Jeschejew
Juri Leontjew
949
6 JapanJapan Japan Terushi Furuhashi
Takayoshi Matsushita
Hiroshi Yamamoto
948
7 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Chinesisch Taipeh Chiu Ping-kun
Hu Pei-wen
Yen Man-sung
937
8 SchwedenSchweden Schweden Gert Bjerendal
Göran Bjerendal
Mats Nordlander
925

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südkorea dominierte die Disziplin bei den Damen und in den beiden Mannschaftswettbewerben.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athlet Ringe
1 Korea SudSüdkorea Südkorea Kim Soo-nyung 344
2 Korea SudSüdkorea Südkorea Wang Hee-kyung 332
3 Korea SudSüdkorea Südkorea Yun Young-sook 327
4 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Ljudmyla Arschannykowa 327
5 SchwedenSchweden Schweden Jennifer Sjöwall 325
6 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Claudia Kriz 318
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Joanne Marie Franks 318
8 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Tatjana Muntjan 314

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Ringe
1 Korea SudSüdkorea Südkorea Kim Soo-nyung
Wang Hee-kyung
Yun Young-sook
982
2 IndonesienIndonesien Indonesien Lilies Handayani
Murfitryana Saiman
Kusuma Wardhani
952
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Debra Ochs
Denise Parker
Melanie Skillman
952
4 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Ljudmyla Arschannykowa
Natalja Butusowa
Tetjana Muntjan
951
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Pauline Edwards
Joanne Franks-Edens
Cheryl Sutton
933
6 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Doris Haas
Claudia Kriz
Christa Öckl
931
7 SchwedenSchweden Schweden Lisa Andersson
Carina Jonsson
Jenny Sjöwall
930
8 FrankreichFrankreich Frankreich Marie-Josée Bazin
Nathalie Hibon
Catherine Pellen
898

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]