Olympische Sommerspiele 1988/Teilnehmer (Thailand)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Olympiade Seoul 1988.svg
Olympische Ringe

THA

THA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Die thailändische Mannschaft nahm an den Olympischen Sommerspielen 1988 in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul mit einer Delegation von 14 Athleten – zwei Frauen und zwölf Männer – an zwölf Wettkämpfen in vier Sportarten teil.[1]

Fahnenträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Skeet-Schütze Somchai Chanthavanich führte die thailändische Olympiamannschaft bei der Eröffnungsfeier als Fahnenträger an.

Zum ersten Mal begleitete eine Schönheitskönigin die Athleten: Porntip Nakhirunkanok, Miss Universe 1988, zog während der Eröffnungsfeier mit der thailändischen Mannschaft in das Olympiastadion ein.

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bronze medal.svg Bronze

Mit dieser Bronzemedaille belegte Thailand Platz 46 im Medaillenspiegel.

Teilnehmer/innen nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn innerhalb der Sportarten nicht anders angegeben, sind in den Wettkämpfen nur Männer angetreten.

Boxing pictogram.svg Boxen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfliegengewicht (bis 48 kg)
Fliegengewicht (bis 51 kg)
Bantamgewicht (bis 54 kg)
Federgewicht (bis 57 kg)
Leichtgewicht (bis 60 kg)
Halbweltergewicht (bis 63,5 kg)

Athletics pictogram.svg Leichtathletik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m Männer
  • Visut Watanasin (วิสุทธิ์ วัฒนสิน): mit 10,88 s (Platz 7 im neunten Vorlauf) nicht für das Viertelfinale qualifiziert
4 × 100 m Männer

Shooting pictogram.svg Schießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen
KK-Sportgewehr Dreistellungskampf
Luftpistole 10 m
Männer
Skeet
  • Somchai Chanthavanich: mit 138 Punkten (Platz 50 in der Qualifikationsrunde) nicht für das Halbfinale qualifiziert

Sailing pictogram.svg Segeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windsurfen (Lechner A-390)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thailand at the 1988 Summer Games. In: sports-reference.com. Abgerufen am 12. April 2015. (engl.)