Olympische Sommerspiele 2004/Judo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Judo

Bei den XXVIII. Olympischen Spielen 2004 in Athen wurden 14 Wettbewerbe im Judo ausgetragen, je sieben für Männer und Frauen. Austragungsort war die Ano Lioussia Olympic Hall.

Die Weigerung des iranischen Judoka und zweimaligen Weltmeister Arash Miresmaeli, gegen seinen israelischen Opponenten Ehud Vaks anzutreten, wurde vom Simon-Wiesenthal-Zentrum scharf kritisiert [1]. Der Iraner konnte allerdings dann allerdings gar nicht teilnehmen, weil er bei der Gewichtskontrolle zu schwer war.

Männer[Bearbeiten]

Superleichtgewicht (bis 60 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet
1 JapanJapan Japan Tadahiro Nomura
2 GeorgienGeorgien Georgien Nestor Chergiani
3 MongoleiMongolei Mongolei Chaschbaataryn Tsagaanbaatar
Korea SudSüdkorea Südkorea Choi Min-ho

Tadahiro Nomura ist der erste Judoka überhaupt, der dreimal hintereinander bei Olympischen Spielen Gold gewonnen hat.

Halbleichtgewicht (bis 66 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet
1 JapanJapan Japan Masato Uchishiba
2 SlowakeiSlowakei Slowakei Jozef Krnáč
3 KubaKuba Kuba Yordanis Arencibia
BulgarienBulgarien Bulgarien Georgi Georgiew



Leichtgewicht (bis 73 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet
1 Korea SudSüdkorea Südkorea Won Hee-lee
2 RusslandRussland Russland Witali Makarow
3 BrasilienBrasilien Brasilien Leandro Guilheiro
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jimmy Pedro



Halbmittelgewicht (bis 81 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet
1 GriechenlandGriechenland Griechenland Ilias Iliadis
2 UkraineUkraine Ukraine Roman Hontjuk
3 BrasilienBrasilien Brasilien Flávio Canto
RusslandRussland Russland Dmitri Nossow



Mittelgewicht (bis 90 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet
1 GeorgienGeorgien Georgien Surab Swiadauri
2 JapanJapan Japan Hiroshi Izumi
3 NiederlandeNiederlande Niederlande Mark Huizinga
RusslandRussland Russland Chasanbi Tajow



Halbschwergewicht (bis 100 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet
1 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Ihar Makarau
2 Korea SudSüdkorea Südkorea Jang Sung-ho
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Michael Jurack
IsraelIsrael Israel Ariel Zeevi



Schwergewicht (über 100 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet
1 JapanJapan Japan Keiji Suzuki
2 RusslandRussland Russland Tamerlan Tmenow
3 NiederlandeNiederlande Niederlande Dennis van der Geest
EstlandEstland Estland Indrek Pertelson



Frauen[Bearbeiten]

Superleichtgewicht (bis 48 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athletin
1 JapanJapan Japan Ryōko Tani
2 FrankreichFrankreich Frankreich Frédérique Jossinet
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Julia Matijass
China VolksrepublikChina Volksrepublik China Gao Feng



Halbleichtgewicht (bis 52 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athletin
1 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Xian Dongmei
2 JapanJapan Japan Yuki Yokosawa
3 KubaKuba Kuba Amarilis Savón
BelgienBelgien Belgien Ilse Heylen



Leichtgewicht (bis 57 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athletin
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Yvonne Bönisch
2 Korea NordNordkorea Nordkorea Kye Sun-hui
3 NiederlandeNiederlande Niederlande Deborah Gravenstijn
KubaKuba Kuba Yurisleidy Lupetey



Halbmittelgewicht (bis 63 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athletin
1 JapanJapan Japan Ayumi Tanimoto
2 OsterreichÖsterreich Österreich Claudia Heill
3 KubaKuba Kuba Driulis González
SlowenienSlowenien Slowenien Urška Žolnir



Mittelgewicht (bis 70 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athletin
1 JapanJapan Japan Masae Ueno
2 NiederlandeNiederlande Niederlande Edith Bosch
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Annett Böhm
China VolksrepublikChina Volksrepublik China Qin Dongya



Halbschwergewicht (bis 78 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athletin
1 JapanJapan Japan Noriko Anno
2 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Liu Xia
3 ItalienItalien Italien Lucia Morico
KubaKuba Kuba Yurisel Laborde



Schwergewicht (über 78 kg)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet
1 JapanJapan Japan Maki Tsukada
2 KubaKuba Kuba Daima Beltrán
3 GeorgienGeorgien Georgien Tea Dongusaschwili
China VolksrepublikChina Volksrepublik China Sun Fuming



Quellen[Bearbeiten]