Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – 10.000 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Beijing National Stadium, 2008 Beijing Summer Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 10.000-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 39 Athleten aus 21 Ländern
Wettkampfphase 17. August 2008
Medaillengewinner
Gold Gold Kenenisa Bekele (Athiopien 1996Äthiopien ETH)
Silbermedaillen Silber Sileshi Sihine (Athiopien 1996Äthiopien ETH)
Bronzemedaillen Bronze Micah Kipkemboi Kogo (KeniaKenia KEN)

Der 10.000-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde am 17. August 2008 im Nationalstadion Peking ausgetragen. 39 Athleten nahmen daran teil.

Es gab einen Doppelsieg für Äthiopien. Die Goldmedaille gewann Kenenisa Bekele vor Sileshi Sihine. Der Kenianer Micah Kipkemboi Kogo errang Bronze.

Aktuelle Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger 2004 Kenenisa Bekele (Athiopien 1996Äthiopien Äthiopien) 27:05,10 min Athen 2004
Weltmeister 2007 27:05,90 min Ōsaka 2007
Europameister 206 Jan Fitschen (DeutschlandDeutschland Deutschland) 28:10,94 min Göteborg 2006
Panamerikanischer Meister 2007 David Galván (MexikoMexiko Mexiko) 28:08,74 min Rio de Janeiro 2007
Zentralamerika und Karibik-Meister 2008 William de Jesús Naranjo (KolumbienKolumbien Kolumbien) 29:30,29 min Cali 2008[1]
Südamerika-Meister 2007 Sergio da Silva (BrasilienBrasilien Brasilien) 29:57,80 min São Paulo 2007[2]
Asienmeister 2007 Ahmad Hassan Abdullah (KatarKatar Katar) 29:45,95 min Amman 2007[3]
Afrikameister 2008 Gebregziabher Gebremariam (Athiopien 1996Äthiopien Äthiopien) 28:17,11 min Addis Abeba 2008
Ozeanienmeister 2008 10.000-Meter-Lauf nicht im Meisterschaftsprogramm Saipan 2008[4]

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 26:17,53 min Kenenisa Bekele (Athiopien 1996Äthiopien Äthiopien) Brüssel, Belgien 26. August 2005[5]
Olympischer Rekord 27:05,10 min Finale von Athen, Griechenland 20. August 2004

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

17. August 2008, 22:45 Uhr

Der Wettkampf wurde bei diesen Spielen wie schon vor vier Jahren in Athen ohne Vorläufe ausgetragen.

Eindeutiger Favorit war der Äthiopier Kenenisa Bekele. Er hatte alle großen Meisterschaften der letzten Jahre gewonnen, er war Olympiasieger von 2004 sowie Weltmeister von 2005 und 2007. Außerdem war er Inhaber des Weltrekords. Bekeles stärkster Konkurrent war sein Landsmann Sileshi Sihine, der bei allen genannten Rennen jeweils Zweiter geworden war. Weitere ernstzunehmende Kandidaten für vordere Platzierungen kamen allesamt aus Afrika. Da waren der kenianische WM-Dritte Martin Irungu Mathathi, Zersenay Tadese aus Eritrea als WM-Vierter von 2007, WM-Sechster von 2005 und Olympiavierter von 2004 sowie der dritte Äthiopier Haile Gebrselassie, der über weite Teile der 1990er Jahre diese Strecke beherrscht hatte und zuletzt 2000 in Sydney Olympiasieger geworden war. Er hatte allerdings nicht mehr die Stärke seiner ganz großen Zeit.

Die ersten tausend Meter – 2:50,85 min – in diesem Finale waren nicht besonders schnell, allerdings wurde auch nicht allzu sehr gebummelt. Das große Feld blieb geschlossen zusammen. Der zweite Kilometer dagegen war mit 2:36,47 min rasant, entsprechend liefen die Athleten wie an einer langgezogenen Schnur hintereinander. Auch auf dem nächsten 1000-m-Abschnitt blieb es sehr schnell, aber noch zeigte sich ein weitgehend geschlossenes Feld. Das blieb auch erst einmal so, denn es wurde nun wieder etwas langsamer. Bis zum siebten Kilometer bewegten sich die 1000-Meter-Zeiten über der Marke von 2:40 min. Auf den letzten drei Kilometern wurde es sukzessive wieder schneller und so fielen mit zunehmender Streckenlänge immer mehr Läufer zurück. Zwei Kilometer vor dem Ziel war eine siebenköpfige Führungsgruppe an der Spitze verblieben mit Zersenay Tadese, Kogo, seinen Landsleuten Moses Ndiema Masai und Martin Irungu Mathathi sowie den Äthiopiern Bekele, Sileshi und Gebrselassie. Das Tempo blieb jetzt hoch, aber auch an der 9000-Meter-Marke waren diese sieben Läufer noch gemeinsam vorne. Zu Beginn der Schlussrunde attackierte Bekele und nahm entschlossen die Spitze. Sileshi und Gebrselassie machten dahinter eine äthiopische Dreierführung perfekt. Doch Kogo und Masai zogen nun an Gebrselassie vorbei. Ganz vorne waren die beiden Äthiopier wieder einmal nicht zu schlagen. Kenenisa Bekele wurde überlegen zum zweiten Mal Olympiasieger auf der 10.000-m-Distanz, hinter ihm gewann Sileshi Sihine Silber. Ganz eng wurde es im Kampf um Bronze. Masai hätte den nachlassenden Kogo mit den letzten Schritten fast noch erreicht. Doch hauchdünn konnte Micah Kipkemboi Kogo seinen dritten Platz noch retten und errang Bronze vor seinem zeitgleichen Landsmann Moses Ndiema Masai. Fünfter wurde Zersenay Tadese vor Haile Gebrselassie. Bemerkenswert war wieder Bekeles Schlussrunde, die er in 53,5 Sekunden zurücklegte. Diese Zeit war identisch mit der Schlussrunde des 1500-m-Olympiasiegers Abel Kiprop und Bekeles eigener letzter Runde im später folgenden 5000-m-Rennen.

Auf den ersten zehn Plätzen waren ausschließlich afrikanische Läufer zu finden und auch der elftplatzierte für die Türkei startende Selim Bayrak war äthiopischer Herkunft. Hinter Kidane Tadese aus Eritrea folgte auf Rang dreizehn mit dem US-Amerikaner Galen Rupp der erste nicht aus Afrika stammende Athlet.

Zum vierten Mal in Folge gab es bei Großveranstaltungen den gleichen Einlauf auf den beiden ersten Plätzen: Kenenisa Bekele vor seinem Landsmann Sileshi Sihine.
Kenenisa Bekeles Sieg war der vierte Olympiasieg eines Äthiopiers in Folge über 10.000 Meter.
Erstmals blieben die 10.000-Meter-Läufer auf den ersten vier Plätzen unter dem aktuellen Olympischen Rekord.

Zwischenzeiten
Zwischenzeit-
Marke
Zwischenzeit Führende(r) 1000-m-Zeit
1000 m 2:50,85 min Alejandro Suárez vor dem geschlossenen Feld 2:50,85 min
2000 m 5:27,32 min Kidane Tadese vor dem geschlossenen Feld 2:36,47 min
3000 m 8:09,93 min Kidane Tadese vor dem geschlossenen Feld 2:42,61 min
4000 m 10:59,51 min Kidane Tadese vor dem geschlossenen Feld 2:49,58 min
5000 m 13:48,00 min Kidane Tadese vor dem geschlossenen Feld 2:47,49 min
6000 m 16:33,92 min Haile Gebrselassie vor dem geschlossenen Feld 2:45,92 min
7000 m 19:14,71 min Zersenay Tadese vor einer großen Spitzengruppe 2:40,79 min
8000 m 21:53,78 min Zersenay Tadese vor einer 7köpfigen Spitzengruppe 2:39,07 min
9000 m 24:34,07 min Micah Kipkemboi Kogo vor einer 7köpfigen Spitzengruppe 2:40,29 min
10.000 m 27:01,17 min Kenenisa Bekele 2:27,10 min

Resultat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
01 Kenenisa Bekele Athiopien 1996Äthiopien Äthiopien 27:01,17 min OR
02 Sileshi Sihine Athiopien 1996Äthiopien Äthiopien 27:02,77 min
03 Micah Kipkemboi Kogo KeniaKenia Kenia 27:04,11 min
04 Moses Ndiema Masai KeniaKenia Kenia 27:04,11 min
05 Zersenay Tadese EritreaEritrea Eritrea 27:05,11 min
06 Haile Gebrselassie Athiopien 1996Äthiopien Äthiopien 27:06,68 min
07 Martin Irungu Mathathi KeniaKenia Kenia 27:08,25 min PB
08 Ahmad Hassan Abdullah KatarKatar Katar 27:23,75 min
09 Fabiano Joseph Naasi TansaniaTansania Tansania 27:25,33 min
10 Boniface Toroitich Kiprop UgandaUganda Uganda 27:27,28 min
11 Selim Bayrak TurkeiTürkei Türkei 27:29,33 min NR
12 Kidane Tadese EritreaEritrea Eritrea 27:36,11 min
13 Galen Rupp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 27:36,99 min
14 Dickson Marwa TansaniaTansania Tansania 27:48,03 min
15 Abdihakim Abdirahman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 27:52,53 min
16 Abdellah Falil MarokkoMarokko Marokko 27:53,15 min
17 Juan Carlos de la Ossa SpanienSpanien Spanien 27:54,20 min
18 Ali Hasan Mahboob BahrainBahrain Bahrain 27:55,14 min
19 Dieudonné Disi RuandaRuanda Ruanda 27:56,74 min
20 Essa Ismail Rashed KatarKatar Katar 27:58,67 min
21 Samwel Shauri TansaniaTansania Tansania 28:06,26 min
22 Felix Kikwai Kibore KatarKatar Katar 28:11,92 min
23 Carles Castillejo SpanienSpanien Spanien 28:13,68 min
24 Ayad Lamdassem SpanienSpanien Spanien 28:13,73 min
25 Jorge Torres Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 28:13,93 min
26 Surendra Kumar Singh IndienIndien Indien 28:13,97 min
27 Günther Weidlinger OsterreichÖsterreich Österreich 28:14,38 min
28 Kensuke Takezawa JapanJapan Japan 28:23,28 min
29 Juan Carlos Romero MexikoMexiko Mexiko 28:26,57 min
30 Sergei Iwanow RusslandRussland Russland 28:34,72 min
31 Takayuki Matsumiya JapanJapan Japan 28:39,77 min
32 Teklemariam Medhin EritreaEritrea Eritrea 28:54,33 min
33 Eric Gillis KanadaKanada Kanada 29:08,10 min
34 Rui Pedro Silva PortugalPortugal Portugal 29:09,03 min
35 Alejandro Suárez MexikoMexiko Mexiko 29:24,78 min
DNF Cuthbert Nyasango SimbabweSimbabwe Simbabwe
David Galván MexikoMexiko Mexiko
Mohamed El Hachimi MarokkoMarokko Marokko
DNS Khoudir Aggoune AlgerienAlgerien Algerien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Campeonato CAC de Atletismo 2008 auf athlecac.org, abgerufen am 31. Mai 2018
  2. Campeonato Sudamericano de Atletismo 2007 auf athlecac.org, abgerufen am 31. Mai 2018
  3. 17th Asian Athletics Championship 2007 auf athleticsasia.org (PDF, 417 KB), abgerufen am 31. Mai 2018
  4. Oceania Area Championships - 25/06/2008 to 28/06/2008 auf athletics-oceania.com (PDF, 130 KB), abgerufen am 31. Mai 2018
  5. IAAF, 10.000 m Männer, abgerufen am 31. Mai 2018