Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – 100 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Usain Bolt winning.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 100-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 80 Athleten aus 64 Ländern
Wettkampfphase 15. / 16. August 2008
Medaillengewinner
Gold Gold Usain Bolt (JamaikaJamaika JAM)
Silbermedaillen Silber Richard Thompson (Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago TTO)
Bronzemedaillen Bronze Walter Dix (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Der 100-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde am 15. und 16. August 2008 im Nationalstadion Peking ausgetragen. Achtzig Athleten nahmen daran teil.

Olympiasieger wurde der Jamaikaner Usain Bolt in neuer Weltrekordzeit vor Richard Thompson aus Trinidad und Tobago. Die Bronzemedaille gewann Walter Dix aus den Vereinigten Staaten.

Aktuelle Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger 2004 Justin Gatlin (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 9,85 s Athen 2004
Weltmeister 2007 Tyson Gay (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 9,85 s Ōsaka 2007
Europameister 2006 Francis Obikwelu (PortugalPortugal Portugal) 9,99 s Göteborg 2006
Panamerikanischer Meister 2007 Churandy Martina (Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Niederländische Antillen) 10,15 s Rio de Janeiro 2007
Zentralamerika und Karibik-Meister 2008 Darrel Brown (Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago) 10,12 s Cali 2008[1]
Südamerika-Meister 2007 Vicente de Lima (BrasilienBrasilien Brasilien) 10,36 s São Paulo 2007[2]
Asienmeister 2007 Samuel Francis (KatarKatar Katar) 9,99 s Amman 2007[3]
Afrikameister 2008 Olusoji Fasuba (NigeriaNigeria Nigeria) 10,10 s Addis Abeba 2008
Ozeanienmeister 2008 Iowane Dovumatua (FidschiFidschi Fidschi) 10,92 s Saipan 2008[4]

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 9,72 s Usain Bolt (JamaikaJamaika Jamaika) New York, USA 31. Mai 2008[5]
Olympischer Rekord 9,84 s Donovan Bailey (KanadaKanada Kanada) Finale von Atlanta, USA 27. Juli 1996

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es fanden zehn Vorläufe statt. Die jeweils drei ersten eines jeden Laufs – hellblau unterlegt – sowie die zehn zeitschnellsten Athleten – hellgrün unterlegt – qualifizierten sich für die Viertelfinals.

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 9:45 Uhr – Wind: - 0,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Usain Bolt JamaikaJamaika Jamaika 10,20 s
2 Daniel Bailey Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda 10,24 s
3 Vicente de Lima BrasilienBrasilien Brasilien 10,26 s
4 Henry Vizcaíno KubaKuba Kuba 10,28 s
5 Fabio Cerutti ItalienItalien Italien 10,49 s
6 Jurgen Themen SurinameSuriname Suriname 10,61 s PB
7 Moses Kamut VanuatuVanuatu Vanuatu 10,81 s
8 Francis Manioru SalomonenSalomonen Salomonen 11,09 s

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 9:53 Uhr – Wind: 0,0 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Asafa Powell JamaikaJamaika Jamaika 10,16 s
2 Kim Collins Saint Kitts NevisSt. Kitts und Nevis St. Kitts und Nevis 10,17 s
3 Craig Pickering Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,21 s
4 Daniel Grueso KolumbienKolumbien Kolumbien 10,35 s
5 Dariusz Kuć PolenPolen Polen 10,44 s
6 Béranger Bosse Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrikanische Republik 10,51 s
7 Aisea Tohi TongaTonga Tonga 11,17 s
8 Roman William Cress MarshallinselnMarshallinseln Marshallinseln 11,18 s

Vorlauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 10:01 Uhr – Wind: 0,0 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Richard Thompson Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 10,24 s
2 Martial Mbandjock FrankreichFrankreich Frankreich 10,26 s
3 Simone Collio ItalienItalien Italien 10,32 s
4 Aziz Zakari GhanaGhana Ghana 10,34 s
5 Andrew Hinds BarbadosBarbados Barbados 10,35 s
6 Suryo Agung Wibowo IndonesienIndonesien Indonesien 10,46 s
7 Jared Lewis Saint Vincent GrenadinenSt. Vincent und die Grenadinen St. Vincent und die Grenadinen 11,00 s
8 Rabangaki Nawai KiribatiKiribati Kiribati 11,29 s

Vorlauf 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 10:09 Uhr – Wind: + 0,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Frater JamaikaJamaika Jamaika 10,15 s
2 Pierre Browne KanadaKanada Kanada 10,22 s
3 Darrel Brown Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 10,22 s
4 Nobuharu Asahara JapanJapan Japan 10,25 s
5 Holder da Silva Guinea-BissauGuinea-Bissau Guinea-Bissau 10,58 s
6 Idrissa Sanou Burkina FasoBurkina Faso Burkina Faso 10,63 s
7 Ghyd-Kermeliss-Holly Olonghot Kongo RepublikRepublik Kongo Republik Kongo 11,01 s
8 Massoud Azizi Afghanistan 2002Afghanistan Afghanistan 11,45 s

Vorlauf 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 10:17 Uhr – Wind: + 0,7 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Tyson Gay Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,22 s
2 Olusoji Fasuba NigeriaNigeria Nigeria 10,29 s
3 José Carlos Moreira BrasilienBrasilien Brasilien 10,29 s
4 Ángel David Rodríguez SpanienSpanien Spanien 10,34 s
5 Lukáš Milo TschechienTschechien Tschechien 10,52 s
6 Mhadjou Youssouf KomorenKomoren Komoren 10,62 s PB
7 Danny D'Souza SeychellenSeychellen Seychellen 11,00 s
8 Shanahan Sanitoa Amerikanisch-SamoaAmerikanisch-Samoa Amerikanisch-Samoa 12,60 s

Vorlauf 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 10:25 Uhr – Wind: + 0,9 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Tyrone Edgar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,13 s
2 Darvis Patton JapanJapan Japan 10,25 s
3 Ronald Pognon FrankreichFrankreich Frankreich 10,26 s
4 Hu Kai China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 10,39 s
5 Abdullah Al-Sooli OmanOman Oman 10,53 s PB
6 Dessislaw Gunew BulgarienBulgarien Bulgarien 10,66 s
7 Ali Shareef MaledivenMalediven Malediven 11,11 s NR
8 Souksavanh Tonsacktheva LaosLaos Laos 11,51 s

Vorlauf 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 10:33 Uhr – Wind: - 1,4 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Francis Obikwelu PortugalPortugal Portugal 10,25 s
2 Obinna Metu NigeriaNigeria Nigeria 10,34 s
3 Walter Dix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,35 s
4 Anson Henry KanadaKanada Kanada 10,37 s
5 Dmitro Gluschtschenko UkraineUkraine Ukraine 10,57 s
6 Calvin Kang Li Loong SingapurSingapur Singapur 10,73 s
7 Jesse Tamangrow PalauPalau Palau 11,38 s PB
8 Reginaldo Ndong ÄquatorialguineaÄquatorialguinea Äquatorialguinea 11,61 s

Vorlauf 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 10:41 Uhr – Wind: - 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Derrick Atkins BahamasBahamas Bahamas 10,28 s
2 Andrei Jepischin RusslandRussland Russland 10,34 s
3 Jaysuma Saidy Ndure NorwegenNorwegen Norwegen 10,37 s
4 Uchenna Emedolu NigeriaNigeria Nigeria 10,46 s
5 Suwaibou Sanneh GambiaGambia Gambia 10,52 s
6 Sandro Viana BrasilienBrasilien Brasilien 10,60 s
7 Lai Chun Ho HongkongHongkong Hongkong 10,63 s
8 Mohamed Abu Abdullah BangladeschBangladesch Bangladesch 11,07 s

Vorlauf 9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 10:49 Uhr – Wind: - 1,7 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Samuel Francis KatarKatar Katar 10,40 s
2 Marc Burns Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 10,46 s
3 Matic Osovnikar SlowenienSlowenien Slowenien 10,46 s
4 Rolando Palacios HondurasHonduras Honduras 10,49 s
5 Ruslan Abbasow AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 10,58 s
6 Sébastien Gattuso MonacoMonaco Monaco 10,70 s
7 Jack Howard Mikronesien Foderierte StaatenMikronesien Mikronesien 11,03 s
8 Heather Gordon Teokotai CookinselnCookinseln Cookinseln 11,41 s PB

Vorlauf 10[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 10:57 Uhr – Wind: - 1,3 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Churandy Martina Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Niederländische Antillen 10,35 s
2 Naoki Tsukahara JapanJapan Japan 10,39 s
3 Simeon Williamson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,42 s
4 Tobias Unger DeutschlandDeutschland Deutschland 10,46 s
5 Franklin Nazareno EcuadorEcuador Ecuador 10,60 s
6 Wilfried Bingangoye GabunGabun Gabun 10,87 s
7 Moumi Sébergué TschadTschad Tschad 11,14 s
8 Okilani Tinilau TuvaluTuvalu Tuvalu 11,48 s NR

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die jeweils drei ersten eines jeden Laufs – hellblau unterlegt – sowie der folgende zeitschnellste Läufer – hellgrün unterlegt – qualifizierten sich für die Halbfinals.

Lauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 19:45 Uhr – Wind: - 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Churandy Martina Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Niederländische Antillen 9,99 s NR
2 Michael Frater JamaikaJamaika Jamaika 10,09 s
3 Naoki Tsukahara JapanJapan Japan 10,23 s
4 Simeon Williamson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,32 s
5 Henry Vizcaíno KubaKuba Kuba 10,33 s
6 Pierre Browne KanadaKanada Kanada 10,36 s
7 Dariusz Kuć PolenPolen Polen 10,46 s
8 Darrel Brown Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 10,93 s

Lauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 19:52 Uhr – Wind: 0,0 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Richard Thompson Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 9,99 s
2 Tyson Gay Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,09 s
3 Martial Mbandjock FrankreichFrankreich Frankreich 10,16 s
4 Olusoji Fasuba NigeriaNigeria Nigeria 10,21 s
5 Andrew Hinds BarbadosBarbados Barbados 10,25 s
6 José Carlos Moreira BrasilienBrasilien Brasilien 10,32 s
7 Simone Collio ItalienItalien Italien 10,33 s
8 Daniel Grueso KolumbienKolumbien Kolumbien 10,37 s

Lauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 19:59 Uhr – Wind: - 0,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Marc Burns Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 10,05 s
2 Kim Collins Saint Kitts NevisSt. Kitts und Nevis St. Kitts und Nevis 10,07 s
3 Tyrone Edgar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,10 s
4 Samuel Francis KatarKatar Katar 10,11 s
5 Ronald Pognon FrankreichFrankreich Frankreich 10,21 s
6 Matic Osovnikar SlowenienSlowenien Slowenien 10,24 s
7 Tobias Unger DeutschlandDeutschland Deutschland 10,36 s
8 Nobuharu Asahara JapanJapan Japan 10,37 s

Lauf 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 20:06 Uhr – Wind: + 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Usain Bolt JamaikaJamaika Jamaika 9,92 s
2 Darvis Patton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,04 s
3 Francis Obikwelu PortugalPortugal Portugal 10,09 s
4 Jaysuma Saidy Ndure NorwegenNorwegen Norwegen 10,14 s
5 Craig Pickering Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,18 s
6 Obinna Metu NigeriaNigeria Nigeria 10,27 s
7 Anson Henry KanadaKanada Kanada 10,33 s
8 Ángel David Rodríguez SpanienSpanien Spanien 10,35 s

Lauf 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. August 2008, 20:13 Uhr – Wind: - 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Asafa Powell JamaikaJamaika Jamaika 10,02 s
2 Walter Dix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,08 s
3 Derrick Atkins BahamasBahamas Bahamas 10,14 s
4 Daniel Bailey Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda 10,23 s
5 Aziz Zakari GhanaGhana Ghana 10,24 s
6 Andrei Jepischin RusslandRussland Russland 10,25 s
7 Vicente de Lima BrasilienBrasilien Brasilien 10,31 s
8 Hu Kai China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 10,40 s

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus den beiden Halbfinalläufen qualifizierten sich die jeweils ersten vier eines jeden Laufs – hellblau unterlegt – für das Finale.

Lauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. August 2008, 20:05 Uhr – Wind: - 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Usain Bolt JamaikaJamaika Jamaika 9,85 s
2 Walter Dix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 9,95 s
3 Marc Burns Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 9,97 s
4 Michael Frater JamaikaJamaika Jamaika 10,01 s
5 Kim Collins Saint Kitts NevisSt. Kitts und Nevis St. Kitts und Nevis 10,05 s
6 Derrick Atkins BahamasBahamas Bahamas 10,13 s
7 Tyrone Edgar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,18 s
8 Samuel Francis KatarKatar Katar 10,20 s

Lauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. August 2008, 20:13 Uhr – Wind: + 0,3 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Asafa Powell JamaikaJamaika Jamaika 9,91 s
2 Richard Thompson Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 9,93 s
3 Churandy Martina Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Niederländische Antillen 9,94 s NR
4 Darvis Patton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,03 s
5 Tyson Gay Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,05 s
6 Francis Obikwelu PortugalPortugal Portugal 10,10 s
7 Naoki Tsukahara JapanJapan Japan 10,16 s
8 Martial Mbandjock FrankreichFrankreich Frankreich 10,18 s

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Usain Bolt JamaikaJamaika Jamaika 9,69 s WR
2 Richard Thompson Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 9,89 s PB
3 Walter Dix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 9,91 s PB
4 Churandy Martina Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Niederländische Antillen 9,93 s NR
5 Asafa Powell JamaikaJamaika Jamaika 9,95 s
6 Michael Frater JamaikaJamaika Jamaika 9,97 s PB
7 Marc Burns Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 10,01 s
8 Darvis Patton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,03 s

16. August 2008, 22:30 Uhr – Wind: 0,0 m/s

Als klarer Favorit ging der Jamaikaner Usain Bolt in dieses Finale. Ende Mai hatte er einen neuen Weltrekord aufgestellt. In den Vorläufen und vor allem seinem Halbfinale hatte er seine Gegner mit aufreizender Lässigkeit in einer Weise dominiert, wie das zuvor kaum irgendwo der Fall gewesen war. Der größte Konkurrent war sein Landsmann Asafa Powell, Sieger des zweiten Halbfinales, der jedoch bei großen Meisterschaften immer wieder an seinen Nerven scheiterte. Bei den Weltmeisterschaften 2007 hatte er sich als eindeutiger Favorit am Ende mit Bronze zufriedengeben müssen. Von den US-Amerikanern hatten Walter Dix und Darvis Patton den Endlauf erreicht, während Weltmeister Tyson Gay im Halbfinale ausgeschieden war.

Im Finale standen sich drei Jamaikaner, zwei US-Amerikaner, zwei Läufer aus Trinidad / Tobago und ein Sprinter von den Niederländischen Antillen gegenüber, d. h. ausschließlich Athleten aus dem amerikanischen Kontinent bzw. der karibischen Inseln waren in diesem Endlauf vertreten.

Während auf den ersten ca. vierzig Metern das Feld noch ziemlich gleichauf lag, explodierte auf der zweiten Streckenhälfte der Favorit Bolt förmlich und breitete seine Arme schon weit vor Erreichen der Ziellinie vor Freude aus. Usain Bolt siegte in der schon vorher demonstrierten überheblich wirkenden Lässigkeit mit einer noch nicht gekannten Überlegenheit eines 100-Meter-Läufers. Er verschenkte dadurch eine noch deutlich schnellere Zeit, stellte aber dennoch mit 9,69 Sekunden einen neuen Weltrekord auf. Hinter ihm kämpften die fast zu Statisten degradierten Konkurrenten um die verbleibenden Medaillen. Überraschend gewann Richard Thompson aus Trinidad / Tobago Silber, Walter Dix wurde Dritter vor Churandy Martina von den Niederländischen Antillen. Asafa Powell konnte als Fünfter ein weiteres Mal sein großes Potential im entscheidenden Moment nicht abrufen. Er war sogar etwas langsamer als bei seinem Sieg im Halbfinale. Sein Landsmann Michael Frater blieb als Sechster noch unter zehn Sekunden. Erstmals unterboten sechs der acht Finalisten die zehn-Sekunden-Marke.

Für Bolts aufreizendes Verhalten gab es durchaus auch Kritik, u. a. von Kriss Akabusi, einem ehemaligen 400-Meter-Läufer der Weltklasse, der Bolt vorwarf, dass dessen Aktion eine noch schnellere Rekordzeit verhindert habe.[6] IOC-Präsident Jacques Rogge sah in Bolts Haltung einen Mangel an Respekt für dessen Mitstreiter.[7]

Usain Bolt errang den ersten Olympiasieg eines Jamaikaners über 100 Meter.

Im Laufe des Wettbewerbs konnte Churandy Martina den Landesrekord der Niederländischen Antillen gleich zwei Mal verbessern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Campeonato CAC de Atletismo 2008 auf athlecac.org, abgerufen am 28. Mai 2018
  2. Campeonato Sudamericano de Atletismo 2007 auf athlecac.org, abgerufen am 28. Mai 2018
  3. 17th Asian Athletics Championship 2007 auf athleticsasia.org (PDF; 417 KB), abgerufen am 28. Mai 2018
  4. Oceania Area Championships – 25/06/2008 to 28/06/2008 auf athletics-oceania.com (PDF; 130 KB), abgerufen am 28. Mai 2018
  5. IAAF-Rekorde. 100 m Männer, abgerufen am 28. Mai 2018
  6. Kriss Akabusi im The Guardian vom 19. August 2008 (engl.), abgerufen am 28. Mai 2018
  7. Daily Mail Online vom 21. August 2008 (engl.), abgerufen am 28. Mai 2018