Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – Stabhochsprung (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Beijing National Stadium, 2008 Beijing Summer Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Stabhochsprung
Geschlecht Männer
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 38 Athleten aus 26 Ländern
Wettkampfphase 20. / 22. August 2008
Medaillengewinner
Gold Gold Steve Hooker (AustralienAustralien AUS)
Silbermedaillen Silber Jewgeni Lukjanenko (RusslandRussland RUS)
Bronzemedaillen Bronze Derek Miles (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Der Stabhochsprung bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde am 20. und 22. August 2008 ausgetragen. 38 Athleten nahmen daran teil.

Olympiasieger wurde der Australier Steve Hooker. Die Silbermedaille gewann der Russe Jewgeni Lukjanenko. Bronze ging an Derek Miles aus den Vereinigten Staaten.

Aktuelle Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger 2004 Timothy Mack (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 5,95 m Athen 2004
Weltmeister 2007 Brad Walker (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 5,86 m Ōsaka 2007
Europameister 2006 Alexander Awerbuch (IsraelIsrael Israel) 5,70 m Göteborg 2006
Panamerikanischer Meister 2007 Fábio da Silva (BrasilienBrasilien Brasilien) 5,40 m Rio de Janeiro 2007
Zentralamerika und Karibik-Meister 2008 Lázaro Borges (KubaKuba Kuba) 5,50 m Cali 2008[1]
Südamerika-Meister 2007 Fábio da Silva (BrasilienBrasilien Brasilien) 5,77 m São Paulo 2007[2]
Asienmeister 2007 Mohsen Rabbani (IranIran Iran) 5,35 m Amman 2007[3]
Afrikameister 2008 Mouhsin Cheouari (MarokkoMarokko Marokko) 4,80 m Addis Abeba 2008
Ozeanienmeister 2008 Stabhochsprung nicht im Meisterschaftsprogramm Saipan 2008[4]

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 6,14 m Serhij Bubka (UkraineUkraine Ukraine) Sestriere, Italien 27. Juli 1993[5]
Olympischer Rekord 5,95 m Timothy Mack (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Finale von Athen, Griechenland 28. Juli 1996

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. August 2008, 20:40 Uhr

Die Qualifikation wurde in zwei Gruppen durchgeführt. Aufgrund der Entwicklung der von den Teilnehmern in der Qualifikation übersprungenen Höhen ging wie schon im Hochsprung kein einziger Springer die geforderte Qualifikationshöhe überhaupt an. So erreichten die besten zwölf bzw. zunächst dreizehn Starter, weil zwei hier gleichauf lagen, aus beiden Qualifikationsgruppen das Finale (hellgrün unterlegt). Es waren schließlich 5,65 m für eine Finalteilnahme unabhängig von der Zahl der Fehlversuch notwendig.

Gewertet wurden letztendlich nur zwölf Athleten, denn dem Ukrainer Denys Jurtschenko wurden seine Platzierungen am 20. August 2014 wegen Dopingmissbrauchs aberkannt.[6]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der US-amerikanische Weltmeister Brad Walker scheidet ohne jeden gültigen Versuch aus
Platz Name Nation 5,15 m 5,30 m 5,45 m 5,55 m 5,65 m Höhe Anmerkung
1 Igor Pawlow RusslandRussland Russland - - o - o 5,65
2 Leonid Andrejew UsbekistanUsbekistan Usbekistan - o o o xo 5,65
Jérôme Clavier FrankreichFrankreich Frankreich - o - o xo
Raphael Holzdeppe DeutschlandDeutschland Deutschland - - o o xo
5 Jan Kudlička TschechienTschechien Tschechien o o - xo xo 5,65
6 Dmitri Starodubzew RusslandRussland Russland - xo - xxo xo 5,65
7 Paul Burgess AustralienAustralien Australien - - o xo xxx 5,55
Maksym Masuryk UkraineUkraine Ukraine - - o xo xxx
9 Jeff Hartwig Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA - - o xxo xxx 5,55
Liu Feiliang China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China - o o xxo xxx
11 Jesper Fritz SchwedenSchweden Schweden - xo o xxx 5,45
12 Giovanni Lanaro MexikoMexiko Mexiko - - xo xxx 5,45
13 Jurij Rovan SlowenienSlowenien Slowenien xx- o xxx 5,35
ogV Germán Chiaraviglio ArgentinienArgentinien Argentinien - xxx ohne Höhe
Iliyan Efremov BulgarienBulgarien Bulgarien xxx
Kim Yoosuk Korea SudSüdkorea Südkorea - xxx
Steven Lewis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien - - xxx
Brad Walker Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA - - - - xxx
DOP Denys Jurtschenko UkraineUkraine Ukraine - - o - xo 5,65 im Finale dabei, später disqualifiziert

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Deutsche Tim Lobinger erreicht mit übersprungenen 5,55 m nicht das Finale
Platz Name Nation 5,15 m 5,30 m 5,45 m 5,55 m 5,65 m Höhe Anmerkung
1 Jewgeni Lukjanenko RusslandRussland Russland - - - o o 5,65
2 Przemysław Czerwiński PolenPolen Polen - - o xo xo 5,65 PBe
3 Danny Ecker DeutschlandDeutschland Deutschland - - xxo - xo 5,65
Derek Miles Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA - - o xxo xo
5 Steve Hooker AustralienAustralien Australien - - - - xxo 5,65
6 Giuseppe Gibilisco ItalienItalien Italien - - xo o xxo 5,65
7 Alhaji Jeng SchwedenSchweden Schweden - - - o xxx 5,55
Romain Mesnil FrankreichFrankreich Frankreich - - - o xxx
9 Tim Lobinger DeutschlandDeutschland Deutschland - - o xo xxx 5,55
Daichi Sawano JapanJapan Japan - - o xo xxx
11 Oleksandr Korchmid UkraineUkraine Ukraine - - o xxx 5,45
Mikko Latvala FinnlandFinnland Finnland - - o - xxx
13 Spas Buhalov BulgarienBulgarien Bulgarien - - xo - xxx 5,45
Fábio da Silva BrasilienBrasilien Brasilien - - xo xxx
15 Alexander Awerbuch IsraelIsrael Israel - - xxo - xxx 5,45
Kevin Rans BelgienBelgien Belgien - o xxo xxx
17 Štěpán Janáček TschechienTschechien Tschechien o o - xxx 5,30
Dominic Johnson Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia - o xxx
ogV Lázaro Borges KubaKuba Kuba - xxx ohne Höhe

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

22. August 2008, 19:55 Uhr

Für das Finale hatten sich zunächst dreizehn Athleten qualifiziert, von denen schließlich zwölf in die Wertung kamen, denn dem Ukrainer Denys Jurtschenko wurde seine Bronzemedaille am 20. August 2014 wegen nachgewiesenen Dopingmissbrauchs aberkannt.[6] In der weiteren Beschreibung ist sein Dazutun deswegen ausgeklammert. Da niemand die Qualifikationshöhe von 5,75 m überhaupt erst angegangen war, erreichten alle Stabhochspringer, die 5,65 m übersprungen hatten, diesen Endkampf.

Gegenüber standen sich drei Russen, zwei Deutsche sowie je ein Teilnehmer aus Australien, Frankreich, Italien, Polen, den USA, Tschechien und Usbekistan.

Es gab einen etwas größeren Kreis von Favoriten, die für die Medaillen infrage kamen. Zu ihnen gehörten vor allem der amtierende Weltmeister und Vizeweltmeister von 2005 Brad Walker aus den Vereinigten Staaten, der israelische Europameister Alexander Awerbuch, der französische Vizeweltmeister und EM-Dritte Romain Mesnil sowie die beiden Deutschen Danny Ecker als WM-Dritter und Tim Lobinger als Vizeeuropameister. Überraschend waren Weltmeister Walker und Vizeeuropameister Lobinger bereits in der Qualifikation ausgeschieden.

Der Wettkampf entwickelte sich ziemlich bald fast zu einem Festival der Fehlversuche. Immer wieder waren auch für die am Ende stärksten Athleten drei Versuche notwendig, um die jeweils geforderte Höhe zu nehmen. Als die Latte auf 5,70 m gelegt wurde, waren noch acht Teilnehmer im Wettbewerb. Sie hatten 5,60 m übersprungen, einzig Ecker hatte diese Höhe ausgelassen. Außer dem Russen Igor Pawlow und dem Australier Steve Hooker gingen alle Athleten die neue Sprunghöhe an. Nur der Russe Jewgeni Lukjanenko war mit seinem ersten Versuch erfolgreich, der US-Amerikaner Derek Miles und der Russe Dmitri Starodubzew schafften es mit ihren zweiten Sprüngen, Danny Ecker mit seinem dritten. Holzdeppe und der Franzose Jérôme Clavier rissen dreimal und schieden aus.

An 5,75 m versuchten sich nur Ecker und Pawlow. Beide schieden hier aus. Damit war klar, dass Danny Ecker, der 5,70 m bewältigt hatte, den fünften Rang belegte. Jérôme Clavier wurde Sechster, Raphael Holzdeppe Siebter vor Igor Pawlow. Diese drei hatten jeweils 5,60 m zu Buche stehen.

Nun wurden 5,80 m aufgelegt. Lukjanenko nahm die Höhe auf Anhieb, Hooker im dritten Anlauf. Dmitri Starodubzew riss dreimal und war mit seinen 5,70 m Vierter. Er hatte zwei Fehlversuche mehr auf seinem Konto als Derek Miles, der ebenfalls an 5,80 m scheiterte, aber mit seinen übersprungenen 5,70 m die Bronzemedaille sicher hatte. Für 5,85 m benötigten beide im Wettbewerb verbliebenen Springer jeweils drei Versuche. Zwischen Hooker und Lukjanenko musste jetzt die Entscheidung um Gold und Silber fallen. Auch die folgende Höhe von 5,90 m bewältigte Hooker wieder mit seinem dritten Sprung, während Jewgeni Lukjanenko dreimal riss und damit Silber gewann – 5,85 m war sein Endresultat. Im Hochgefühl des sicheren Olympiasieges ging Steve Hooker nun die neue Olympiarekordhöhe von 5,96 m an. In fast schon gewohnter Manier hatte er zwei Fehlversuche, bevor er den Rekord des US-Amerikaners Timothy Mack von 2004 um einen Zentimeter verbesserte.

Steve Hooker war der erste Olympiasieger für Australien im Stabhochsprung.

Platz Name Nation 5,45 m 5,60 m 5,70 m 5,75 m 5,80 m 5,85 m 5,90 m 5,96 m Endresultat Anmerkung
1 Steve Hooker AustralienAustralien Australien - o - - xxo xxo xxo xxo 5,96 OR
2 Jewgeni Lukjanenko RusslandRussland Russland - xxo o - o xxo xxx 5,85
3 Derek Miles Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA o xxo xo - xxx 5,70
4 Dmitri Starodubzew RusslandRussland Russland xxo xxo xo - xxx 5,70
5 Danny Ecker DeutschlandDeutschland Deutschland xo - xxo xxx 5,70
6 Jérôme Clavier FrankreichFrankreich Frankreich xo o xxx 5,60
7 Raphael Holzdeppe DeutschlandDeutschland Deutschland o xo xxx 5,60
8 Igor Pawlow RusslandRussland Russland - xxo - xxx 5,60
9 Jan Kudlička TschechienTschechien Tschechien o xxx 5,45
10 Przemysław Czerwiński PolenPolen Polen xo xxx 5,45
ogV Leonid Andrejew UsbekistanUsbekistan Usbekistan xxx ohne Höhe
Giuseppe Gibilisco ItalienItalien Italien xxx
DOP Denys Jurtschenko UkraineUkraine Ukraine xxo xo o - - - - - 5,70 verletzungsbedingt nach 5,70 m ausgestiegen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Campeonato CAC de Atletismo 2008 auf athlecac.org, abgerufen am 8. Juni 2018
  2. Campeonato Sudamericano de Atletismo 2007 auf athlecac.org, abgerufen am 8. Juni 2018
  3. 17th Asian Athletics Championship 2007 auf athleticsasia.org (PDF, 417 KB), abgerufen am 8. Juni 2018
  4. Oceania Area Championships - 25/06/2008 to 28/06/2008 auf athletics-oceania.com (PDF, 130 KB), abgerufen am 8. Juni 2018
  5. IAAF Weltrekorde, Stabhochsprung Männer, abgerufen am 8. Juni 2018
  6. a b thestar.com: Canada’s Dylan Armstrong finally gets 2008 Beijing Olympics bronze medal after doping DQ (englisch), abgerufen am 8. Juni 2018