Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Weißrussland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

BLR

BLR
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 2 7

Weißrussland nahm bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking zum vierten Mal an Olympischen Sommerspielen teil. Insgesamt benannte das Nationale Olympische Komitee Weißrusslands (weißrussisch Nazyjanalny alimpijski kamitet Respubliki Belarus, russisch Nazionalny olimpijski komitet Respubliki Belarus) 208 Athleten.[1]

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold medal-2008OB.svg Goldmedaillen (3)
Disziplin Sportler
Andrej Aramnau Gewichtheben Männer 105 kg
Andrei Bahdanowitsch, Aljaksandr Bahdanowitsch Kanu Männer C-2 1000 Meter
Raman Pjatruschenka, Aljaksej Abalmassau,
Artur Litwintschuk, Wadsim Machneu
Kanu Männer K-4 1000 Meter
Silver medal-2008OB.svg Silbermedaillen (2)
Disziplin Sportler
Andrej Krautschanka Leichtathletik Männer Zehnkampf
Ina Schukowa Turnen Rhythmische Sportgymnastik Mehrkampf
Bronze medal-2008OB.svg Bronzemedaillen (7)
Disziplin Sportler
Ekaterina Karsten Rudern Frauen Einzel Scull
Julija Bitschyk, Natallja Helach Rudern Frauen Doppel
Nadseja Astaptschuk Leichtathletik Frauen Kugelstoßen
Michail Sjamjonau Ringen Männer 66 kg
Murad Hajdarau Ringen Männer 74 kg
Wadsim Machneu, Raman Pjatruschenka Kanu Männer K-2 500 Meter
Alesja Babuschkina, Nastassja Iwankowa, Sinaida Lunina,
Hlafira Marzinowitsch, Ksenija Sankowitsch, Alina Tumilowitsch
Turnen Frauen Mannschaft

Der Hammerwerferin Aksana Mjankowa wurde nachträglich wegen nachgewiesenen Dopings mit Turinabol und Oxandrolon die Goldmedaille entzogen.[2][3]

Bei denselben Nachuntersuchungen fiel auch die Kugelstoßerin Natallja Michnewitsch positiv auf. Sie war mit Metandienon und Stanozolol gedopt und verlor ebenfalls ihre Silbermedaille.[4]

Auch der wiederholte Dopingsünder und Kugelstoßer Andrej Michnewitsch verlor unter anderem seine Bronzemedaille aus Peking und erhielt eine lebenslange Sperre.[5][6]

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Badminton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Athlet

Basketball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12 Athleten Frauen-Mannschaft:

Volha Padabed, Olga Masilionene, Katsiaryna Snytsina, Viktoryia Hasper, Tatsiana Likhtarovich, Natallia Anufryienka, Anastasiya Verameyenka, Yelena Leuchanka, Natalia Marchanka, Tatyana Troina, Nataliya Trafimava (Kapitänin), Marina Kress – Trainer: Anatoly Buyalski

Bogenschießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2 Athleten

Boxen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4 Athleten

Fechten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3 Athleten

Gewichtheben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10 Athleten

Judo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4 Athleten

Kanu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7 Athleten Männer:

Leichtathletik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer:

Frauen:

Moderner Fünfkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4 Athleten

Radsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3 Athleten (Straße)

1 Athlet (Zeitfahren)

2 Athleten (Bahn)

Reiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3 Athleten

Rhythmische Sportgymnastik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

8 Athleten

Ringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

9 Athleten

Rudern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13 Athleten Männer:

Frauen:

Schießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

8 Athleten

Schwimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15 Athleten

Segeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4 Athleten

Synchronschwimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2 Athleten

Tennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5 Athleten

Tischtennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4 Athleten

Trampolinturnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Athlet

Turnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7 Athleten

Wasserspringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4 Athleten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beijing – 50 Days to go
  2. IOC SANCTIONS SEVEN ATHLETES FOR FAILING ANTI-DOPING TESTS AT BEIJING 2008 AND LONDON 2012 olympic.org 25. November 2016
  3. Doping bei Olympia in Peking 2008 und London 2012: Täglich ein neuer Medaillenspiegel. www.eurosport.de vom 23. November 2016; abgerufen am 27. November 2016.
  4. IOC SANCTIONS SEVEN ATHLETES FOR FAILING ANTI-DOPING TESTS AT BEIJING 2008 AND LONDON 2012 olympic.org 25. November 2016
  5. thestar.com: Canada’s Dylan Armstrong finally gets 2008 Beijing Olympics bronze medal after doping DQ (englisch)
  6. IAAF: Andrei Mikhnevich (BLR) – results annulled from August 2005. 31. Juli 2013
  7. Nine athletes, including 6 medalists, caught for Beijing doping espn.com 26. Oktober 2016
  8. IOC disqualifiziert sechs Medaillengewinner von Peking 2008 – Peking-Nachtests: IOC greift durch. www.sport1.de vom 26. Oktober 2016; abgerufen am 28. Oktober 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]