Olympische Sommerspiele 2012/Judo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Sommerspiele 2012
Judo
Olympic rings without rims.svg
Judo pictogram.svg
Information
Austragungsort Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Wettkampfstätte ExCeL Exhibition Centre
Nationen 132
Athleten 384 (153 Frauen, 231 Männer)
Datum 28. Juli – 3. August 2012
Entscheidungen 14
Peking 2008

Bei den XXX. Olympischen Sommerspielen 2012 in London fanden 14 Judo-Wettbewerbe statt, je sieben für Männer und Frauen. Austragungsort war das ExCeL Exhibition Centre am Royal Victoria Dock im London Borough of Newham.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ExCeL Exhibition Centre

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 3 1 1 4
2 FrankreichFrankreich Frankreich 2 5 7
3 Korea SudSüdkorea Südkorea 2 1 3
4 JapanJapan Japan 1 3 3 7
5 KubaKuba Kuba 1 2 3
6 BrasilienBrasilien Brasilien 1 3 4
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 1 2
8 GeorgienGeorgien Georgien 1 1
Korea NordNordkorea Nordkorea 1 1
SlowenienSlowenien Slowenien 1 1
11 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 2 4
12 RumänienRumänien Rumänien 2 2
13 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1 1 2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1 1 2
MongoleiMongolei Mongolei 1 1 2
UngarnUngarn Ungarn 1 1 2
17 NiederlandeNiederlande Niederlande 2 2
18 BelgienBelgien Belgien 1 1
GriechenlandGriechenland Griechenland 1 1
ItalienItalien Italien 1 1
KanadaKanada Kanada 1 1
KolumbienKolumbien Kolumbien 1 1
UsbekistanUsbekistan Usbekistan 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht RusslandRussland Arsen Galstjan JapanJapan Hiraoka Hiroaki BrasilienBrasilien Felipe Kitadai
UsbekistanUsbekistan Rishod Sobirov
Halbleichtgewicht GeorgienGeorgien Lascha Schawdatuaschwili UngarnUngarn Miklós Ungvári JapanJapan Masashi Ebinuma
Korea SudSüdkorea Cho Jun-ho
Leichtgewicht RusslandRussland Mansur Issajew JapanJapan Riki Nakaya MongoleiMongolei Saindschargalyn Njam-Otschir
FrankreichFrankreich Ugo Legrand
Halbmittelgewicht Korea SudSüdkorea Kim Jae-bum DeutschlandDeutschland Ole Bischof RusslandRussland Iwan Nifontow
KanadaKanada Antoine Valois-Fortier
Mittelgewicht Korea SudSüdkorea Song Dae-nam KubaKuba Asley González JapanJapan Masashi Nishiyama
GriechenlandGriechenland Ilias Iliadis
Halbschwergewicht RusslandRussland Tagir Chaibulajew MongoleiMongolei Naidangiin Tüwschinbajar NiederlandeNiederlande Henk Grol
DeutschlandDeutschland Dimitri Peters
Schwergewicht FrankreichFrankreich Teddy Riner RusslandRussland Alexander Michailin DeutschlandDeutschland Andreas Tölzer
BrasilienBrasilien Rafael Silva
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht BrasilienBrasilien Sarah Menezes RumänienRumänien Alina Alexandra Dumitru UngarnUngarn Éva Csernoviczki
BelgienBelgien Charline Van Snick
Halbleichtgewicht Korea NordNordkorea An Kum-ae KubaKuba Yanet Bermoy ItalienItalien Rosalba Forciniti
FrankreichFrankreich Priscilla Gneto
Leichtgewicht JapanJapan Kaori Matsumoto RumänienRumänien Corina Căprioriu Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marti Malloy
FrankreichFrankreich Automne Pavia
Halbmittelgewicht SlowenienSlowenien Urška Žolnir China VolksrepublikVolksrepublik China Xu Lili FrankreichFrankreich Gévrise Émane
JapanJapan Yoshie Ueno
Mittelgewicht FrankreichFrankreich Lucie Décosse DeutschlandDeutschland Kerstin Thiele KolumbienKolumbien Yuri Alvear
NiederlandeNiederlande Edith Bosch
Halbschwergewicht Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kayla Harrison Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gemma Gibbons BrasilienBrasilien Mayra Aguiar
FrankreichFrankreich Audrey Tcheuméo
Schwergewicht KubaKuba Idalys Ortíz JapanJapan Mika Sugimoto Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Karina Bryant
China VolksrepublikVolksrepublik China Tong Wen

Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettbewerbe Juli/August
Frauen  28.   29.   30.   31.   1.   2.   3. 
Klasse bis 48 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 52 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 57 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 63 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 70 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 78 kg Gouden medaille.svg
Klasse über 78 kg Gouden medaille.svg
Männer  28.   29.   30.   31.   1.   2.   3. 
Klasse bis 60 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 66 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 73 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 81 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 90 kg Gouden medaille.svg
Klasse bis 100 kg Gouden medaille.svg
Klasse über 100 kg Gouden medaille.svg

Ergebnisse Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Superleichtgewicht (bis 60 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland RUS Arsen Galstjan
2 JapanJapan JPN Hiraoka Hiroaki
3 BrasilienBrasilien BRA Felipe Kitadai
UsbekistanUsbekistan UZB Rishod Sobirov
5 ItalienItalien ITA Elio Verde
FrankreichFrankreich FRA Sofiane Milous
7 Korea SudSüdkorea KOR Choi Gwang-hyeon
ArmenienArmenien ARM Howhannes Dawtjan
17 SchweizSchweiz SUI Ludovic Chammartin
OsterreichÖsterreich AUT Ludwig Paischer
33 DeutschlandDeutschland GER Tobias Englmaier

Datum: 28. Juli 2012
37 Teilnehmer aus 37 Ländern

Halbleichtgewicht (bis 66 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 GeorgienGeorgien GEO Lascha Schawdatuaschwili
2 UngarnUngarn HUN Miklós Ungvári
3 JapanJapan JPN Masashi Ebinuma
Korea SudSüdkorea KOR Cho Jun-ho
5 SpanienSpanien ESP Sugoi Uriarte
PolenPolen POL Paweł Zagrodnik
7 AserbaidschanAserbaidschan AZE Tərlan Kərimov
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Colin Oates

Datum: 29. Juli 2012
36 Teilnehmer aus 36 Ländern

Leichtgewicht (bis 73 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland RUS Mansur Issajew
2 JapanJapan JPN Riki Nakaya
3 MongoleiMongolei MGL Saindschargalyn Njam-Otschir
FrankreichFrankreich FRA Ugo Legrand
5 NiederlandeNiederlande NED Dex Elmont
Korea SudSüdkorea KOR Wang Ki-chun
7 TadschikistanTadschikistan TJK Rassul Boqijew
16 DeutschlandDeutschland GER Christopher Völk

Datum: 30. Juli 2012
34 Teilnehmer aus 34 Ländern

Der ursprünglich ebenfalls siebtplatzierte Amerikaner Nick Delpopolo wurde nach einem positiven Dopingbefund disqualifiziert.[1]

Halbmittelgewicht (bis 81 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Korea SudSüdkorea KOR Kim Jae-bum
2 DeutschlandDeutschland GER Ole Bischof
3 RusslandRussland RUS Iwan Nifontow
KanadaKanada CAN Antoine Valois-Fortier
5 JapanJapan JPN Takahiro Nakai
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Travis Stevens
7 BrasilienBrasilien BRA Leandro Guilheiro
ArgentinienArgentinien ARG Emmanuel Lucenti
Kim Jae-bum

Datum: 31. Juli 2012
34 Teilnehmer aus 34 Ländern

Mittelgewicht (bis 90 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Korea SudSüdkorea KOR Song Dae-nam
2 KubaKuba CUB Asley González
3 JapanJapan JPN Masashi Nishiyama
GriechenlandGriechenland GRE Ilias Iliadis
5 BrasilienBrasilien BRA Tiago Camilo
RusslandRussland RUS Kirill Denissow
7 AustralienAustralien AUS Mark Anthony
UsbekistanUsbekistan UZB Dilshod Choriyev
17 DeutschlandDeutschland GER Christophe Lambert

Datum: 1. August 2012
30 Teilnehmer aus 30 Ländern

Halbschwergewicht (bis 100 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland RUS Tagir Chaibulajew
2 MongoleiMongolei MGL Naidangiin Tüwschinbajar
3 NiederlandeNiederlande NED Henk Grol
DeutschlandDeutschland GER Dimitri Peters
5 UsbekistanUsbekistan UZB Ramziddin Sayidov
Korea SudSüdkorea KOR Hwang Hee-tae
7 AserbaidschanAserbaidschan AZE Elmar Gasimov
TschechienTschechien CZE Lukáš Krpálek
Siegerehrung

Datum: 2. August 2012
30 Teilnehmer aus 30 Ländern

Schwergewicht (über 100 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich FRA Teddy Riner
2 RusslandRussland RUS Alexander Michailin
3 DeutschlandDeutschland GER Andreas Tölzer
BrasilienBrasilien BRA Rafael Silva
5 WeissrusslandWeißrussland BLR Ihar Makarau
Korea SudSüdkorea KOR Kim Sung-min
7 KubaKuba CUB Óscar Brayson
UngarnUngarn HUN Barna Bor

Datum: 3. August 2012
32 Teilnehmer aus 32 Ländern

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Superleichtgewicht (bis 48 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 BrasilienBrasilien BRA Sarah Menezes
2 RumänienRumänien ROM Alina Alexandra Dumitru
3 UngarnUngarn HUN Éva Csernoviczki
BelgienBelgien BEL Charline Van Snick
5 JapanJapan JPN Tomoko Fukumi
ArgentinienArgentinien ARG Paula Pareto
7 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Wu Shugen
MongoleiMongolei MGL Mönchbatyn Urantsetseg

Datum: 28. Juli 2012
19 Teilnehmerinnen aus 19 Ländern

Halbleichtgewicht (bis 52 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 Korea NordNordkorea PRK An Kum-ae
2 KubaKuba CUB Yanet Bermoy
3 ItalienItalien ITA Rosalba Forciniti
FrankreichFrankreich FRA Priscilla Gneto
5 BelgienBelgien BEL Ilse Heylen
LuxemburgLuxemburg LUX Marie Muller
7 Korea SudSüdkorea KOR Kim Kyung-ok
MauritiusMauritius MRI Christianne Legentil
9 DeutschlandDeutschland GER Romy Tarangul

Datum: 29. Juli 2012
23 Teilnehmerinnen aus 23 Ländern

Leichtgewicht (bis 57 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 JapanJapan JPN Kaori Matsumoto
2 RumänienRumänien ROM Corina Căprioriu
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Marti Malloy
FrankreichFrankreich FRA Automne Pavia
5 ItalienItalien ITA Giulia Quintavalle
UngarnUngarn HUN Hedvig Karakas
7 OsterreichÖsterreich AUT Sabrina Filzmoser
RusslandRussland RUS Irina Sabludina
16 DeutschlandDeutschland GER Miryam Roper

Datum: 30. Juli 2012
25 Teilnehmerinnen aus 25 Ländern

Halbmittelgewicht (bis 63 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 SlowenienSlowenien SLO Urška Žolnir
2 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Xu Lili
3 FrankreichFrankreich FRA Gévrise Émane
JapanJapan JPN Yoshie Ueno
5 Korea SudSüdkorea KOR Joung Da-woon
MongoleiMongolei MGL Tsedewsürengiin Mönchdsajaa
7 IsraelIsrael ISR Alice Schlesinger
NiederlandeNiederlande NED Elisabeth Willeboordse
9 OsterreichÖsterreich AUT Hilde Drexler
17 DeutschlandDeutschland GER Claudia Malzahn
Gévrise Émane

Datum: 31. Juli 2012
24 Teilnehmerinnen aus 24 Ländern

Mittelgewicht (bis 70 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 FrankreichFrankreich FRA Lucie Décosse
2 DeutschlandDeutschland GER Kerstin Thiele
3 KolumbienKolumbien COL Yuri Alvear
NiederlandeNiederlande NED Edith Bosch
5 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Chen Fei
Korea SudSüdkorea KOR Hwang Ye-sul
7 SlowenienSlowenien SLO Raša Sraka
JapanJapan JPN Haruka Tachimoto
9 SchweizSchweiz SUI Juliane Robra

Datum: 1. August 2012
22 Teilnehmerinnen aus 22 Ländern

Halbschwergewicht (bis 78 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Kayla Harrison
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Gemma Gibbons
3 BrasilienBrasilien BRA Mayra Aguiar
FrankreichFrankreich FRA Audrey Tcheuméo
5 UngarnUngarn HUN Abigél Joó
NiederlandeNiederlande NED Marhinde Verkerk
7 PolenPolen POL Daria Pogorzelec
China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Yang Xiuli
9 DeutschlandDeutschland GER Heide Wollert
Marhinde Verkerk (NED) gegen Yang Xiuli (CHN)

Datum: 2. August 2012
21 Teilnehmerinnen aus 21 Ländern

Schwergewicht (über 78 kg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 KubaKuba CUB Idalys Ortíz
2 JapanJapan JPN Mika Sugimoto
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Karina Bryant
China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Tong Wen
5 UkraineUkraine UKR Iryna Kindzerska
BrasilienBrasilien BRA Maria Suelen Altheman
7 RusslandRussland RUS Jelena Iwaschtschenko
KasachstanKasachstan KAZ Gulschan Issanowa

Datum: 3. August 2012
20 Teilnehmerinnen aus 20 Ländern

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikationskriterien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An den Wettbewerben werden 386 Athleten teilnehmen. 138 Frauen und 214 Männer qualifizieren sich direkt über die Weltrangliste, 14 Athleten des gastgebenden NOKs, einer in jeder Gewichtsklasse, sind automatisch startberechtigt. Insgesamt 20 Startplätze vergibt die International Judo Federation (IJF) nach Abschluss der Qualifikationsphase per Einladung. Jedes NOK darf pro Gewichtsklasse nur einen Athleten stellen.

Bei den Frauen waren in jeder Gewichtsklasse die ersten 14 Athleten der bereinigten Weltrangliste direkt qualifiziert, bei den Männern qualifizierten sich die ersten 22. Die weiteren Quotenplätze wurden unter kontinentalen Gesichtspunkten vergeben, bei der anhand der bereinigten Weltrangliste ein Ranking erstellt wird. Afrika erhält in diesem Zuge 24, Europa 25, Asien 20, Ozeanien zehn und Amerika 21 Startplätze. Stichtag der Weltrangliste war der 1. Mai 2012.[2]

Qualifizierte Athleten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifizierte Athleten nach NOKs[3]
Wettbewerb Frauen Männer Gesamt
Klasse
bis 48 kg
Klasse
bis 52 kg
Klasse
bis 57 kg
Klasse
bis 63 kg
Klasse
bis 70 kg
Klasse
bis 78 kg
Klasse
über 78 kg
Klasse
bis 60 kg
Klasse
bis 66 kg
Klasse
bis 73 kg
Klasse
bis 81 kg
Klasse
bis 90 kg
Klasse
bis 100 kg
Klasse
über 100 kg
Afghanistan 2002Afghanistan Afghanistan X 1
AgyptenÄgypten Ägypten X X X X X 5
AlbanienAlbanien Albanien X 1
AlgerienAlgerien Algerien X X 2
Amerikanisch-SamoaAmerikanisch-Samoa Amerikanisch-Samoa X 1
AngolaAngola Angola X 1
ArgentinienArgentinien Argentinien X X X X 4
ArmenienArmenien Armenien X X 2
ArubaAruba Aruba X 1
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan X X X X X X X X 8
AustralienAustralien Australien X X X X X 5
BarbadosBarbados Barbados X 1
BelgienBelgien Belgien X X X X X X 6
BelizeBelize Belize X 1
BeninBenin Benin X 1
BrasilienBrasilien Brasilien X X X X X X X X X X X X X X 14
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien & Herzegowina X 1
BulgarienBulgarien Bulgarien X 1
Burkina FasoBurkina Faso Burkina Faso X 1
BurundiBurundi Burundi X 1
ChileChile Chile X 1
China VolksrepublikVolksrepublik China China X X X X X X X X 8
Costa RicaCosta Rica Costa Rica X 1
Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Dem. Rep. Kongo X 1
DeutschlandDeutschland Deutschland X X X X X X X X X X X 11
Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Rep. X 1
DschibutiDschibuti Dschibuti X 1
EcuadorEcuador Ecuador X 1
El SalvadorEl Salvador El Salvador X 1
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste X 1
EstlandEstland Estland X 1
FidschiFidschi Fidschi X 1
FinnlandFinnland Finnland X X X 3
FrankreichFrankreich Frankreich X X X X X X X X X X X X X X 14
GabunGabun Gabun X 1
GeorgienGeorgien Georgien X X X X X X X 7
GhanaGhana Ghana X 1
GriechenlandGriechenland Griechenland X X 2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien X X X X X X X X X X X X X X 14
GuamGuam Guam X 1
GuatemalaGuatemala Guatemala X 1
GuineaGuinea Guinea X 1
GuyanaGuyana Guyana X 1
HaitiHaiti Haiti X 1
HondurasHonduras Honduras X 1
HongkongHongkong Hongkong X 1
IndienIndien Indien X 1
IranIran Iran X X 2
IrlandIrland Irland X 1
IslandIsland Island X 1
IsraelIsrael Israel X X X X X 5
ItalienItalien Italien X X X X X X X X X 9
JapanJapan Japan X X X X X X X X X X X X X X 14
JemenJemen Jemen X 1
KambodschaKambodscha Kambodscha X 1
KamerunKamerun Kamerun X 1
KanadaKanada Kanada X X X X X X X X 8
Kap VerdeKap Verde Kap Verde X 1
KasachstanKasachstan Kasachstan X X X X X X X X X 9
KirgisistanKirgisistan Kirgisistan X X 2
KolumbienKolumbien Kolumbien X X 2
KroatienKroatien Kroatien X X 2
KubaKuba Kuba X X X X X X X X X 9
LettlandLettland Lettland X X X 3
LibanonLibanon Libanon X 1
LiberiaLiberia Liberia X 1
LibyenLibyen Libyen X 1
LitauenLitauen Litauen X X 2
LuxemburgLuxemburg Luxemburg X 1
MadagaskarMadagaskar Madagaskar X 1
MaliMali Mali X 1
MarokkoMarokko Marokko X X X 3
MauritiusMauritius Mauritius X 1
MexikoMexiko Mexiko X X 2
Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau X X 2
MonacoMonaco Monaco X 1
MongoleiMongolei Mongolei X X X X X X X X X 9
MontenegroMontenegro Montenegro X 1
MosambikMosambik Mosambik X 1
MyanmarMyanmar Myanmar X 1
NauruNauru Nauru X 1
NeuseelandNeuseeland Neuseeland X 1
NiederlandeNiederlande Niederlande X X X X X X X X X 9
NigerNiger Niger X 1
Korea NordNordkorea Nordkorea X 1
OsterreichÖsterreich Österreich X X X 3
Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Paläst. Autonomiegeb. X 1
PalauPalau Palau X 1
PanamaPanama Panama X 1
Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea X 1
Paraguay 1990Paraguay Paraguay X 1
PeruPeru Peru X 1
PhilippinenPhilippinen Philippinen X 1
PolenPolen Polen X X X X X X 6
PortugalPortugal Portugal X X X X 4
Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico X 1
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China X 1
RuandaRuanda Ruanda X 1
RumänienRumänien Rumänien X X X X X X 6
RusslandRussland Russland X X X X X X X X X X X X 12
SalomonenSalomonen Salomonen X 1
SambiaSambia Sambia X 1
SamoaSamoa Samoa X 1
Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien X X 2
SchwedenSchweden Schweden X 1
SchweizSchweiz Schweiz X X 2
SenegalSenegal Senegal X 1
SerbienSerbien Serbien X 1
SeychellenSeychellen Seychellen X 1
SlowakeiSlowakei Slowakei X 1
SlowenienSlowenien Slowenien X X X X X X X X 8
SpanienSpanien Spanien X X X X X X 6
SudafrikaSüdafrika Südafrika X 1
Korea SudSüdkorea Südkorea X X X X X X X X X X X X X X 14
TadschikistanTadschikistan Tadschikistan X X 2
ThailandThailand Thailand X 1
TogoTogo Togo X 1
TschadTschad Tschad X 1
TschechienTschechien Tschechien X X X 3
TunesienTunesien Tunesien X X X X 4
TurkeiTürkei Türkei X X 2
TurkmenistanTurkmenistan Turkmenistan X 1
UkraineUkraine Ukraine X X X X X X X X X X 10
OlympiaUnabhängige Olympiateilnehmer Unabhängige Olympiateilnehmer X 1
UngarnUngarn Ungarn X X X X X X X X 8
UruguayUruguay Uruguay X 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA X X X X X 5
UsbekistanUsbekistan Usbekistan X X X X X X X 7
VanuatuVanuatu Vanuatu X 1
VenezuelaVenezuela Venezuela X X X 3
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Ver. Arabische Emirate X 1
VietnamVietnam Vietnam X 1
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland X X 2
Startplätze Gesamt 20 23 25 25 22 19 20 35 36 35 32 31 30 33 386

Die gebürtige Kosovarin Majlinda Kelmendi trat im Judo für Albanien an, nachdem das IOC einer geplanten Teilnahme für den Kosovo und als Unabhängige Olympiateilnehmerin eine Absage erteilt hatte.[4] Als Unabhängiger Olympiateilnehmer trat Reginald de Windt aus Curaçao an, der sich in der Gewichtsklasse bis 81 kg qualifiziert hatte. Das NOK der Niederländischen Antillen hatte nach Auflösung des Inselverbandes seine Anerkennung durch das IOC verloren.

Insgesamt konnten sich 116 NOKs über die Weltrangliste für die olympischen Wettbewerbe qualifizieren. Weitere 17 NOKs bekamen im Juni 2012 einen Startplatz per Einladung. Davon profitierten Amerikanisch-Samoa, Honduras, Paraguay, Aruba, Belize, Monaco, Dschibuti, Guyana, Ruanda, Burundi, Liberia, Togo, Benin, Myanmar, der Libanon, Kambodscha und Afghanistan.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Olympische Sommerspiele 2012/Judo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lisa Dillman: U.S. judo star Delpopolo expelled after positive drug test. Los Angeles Times, 6. August 2012, abgerufen am 7. August 2012 (englisch).
  2. "Qualifikation London 2012" (PDF; 181 kB) Website des Judo-Verbandes der USA. Abgerufen am 26. Juli 2010. (englisch).
  3. Qualification London 2012. Abgerufen am 8. Mai 2012 (englisch).
  4. London 2012: Judoka’s Kosovo Olympic bid turned down. Abgerufen am 27. Mai 2012 (englisch).
  5. Invited Country to take part at the London Games. Abgerufen am 13. Juni 2012 (englisch).