Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – 5000 m (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Athletics stadium (7734094962).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 5000-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 36 Athletinnen aus 22 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 7. August 2012 (Vorrunde)
10. August 2012 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Meseret Defar (AthiopienÄthiopien ETH)
Silbermedaille Vivian Cheruiyot (KeniaKenia KEN)
Bronzemedaille Tirunesh Dibaba (AthiopienÄthiopien ETH)

Der 5000-Meter-Lauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 7. und 10. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 36 Athletinnen nahmen teil.

Olympiasiegerin wurde die Äthiopierin Meseret Defar. Sie gewann vor der Kenianerin Vivian Cheruiyot und der Äthiopierin Tirunesh Dibaba.

Athletinnen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba (AthiopienÄthiopien Äthiopien) 15:41,40 min Peking 2008
Weltmeisterin Vivian Cheruiyot (KeniaKenia Kenia) 14:55,36 min Daegu 2011
Europameisterin Olga Golowkina (RusslandRussland Russland) 15:11,70 min Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meisterin Marisol Romero (MexikoMexiko Mexiko) 16:05,68 min Mayagüez 2011
Südamerika-Meisterin Fabiana Cristine da Silva (BrasilienBrasilien Brasilien) 15:39,67 min Buenos Aires 2011
Asienmeisterin Tejitu Daba (BahrainBahrain Bahrain) 15:22,48 min Kōbe 2011
Afrikameisterin Gladys Cherono (KeniaKenia Kenia) 15:40,04 min Porto-Novo 2012
Ozeanienmeisterin Elodie Mevel (Franzosisch-PolynesienFranzösisch-Polynesien Französisch-Polynesien) 20:27,63 min Cairns 2012

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord Tirunesh Dibaba (AthiopienÄthiopien Äthiopien) 14:11,15 min Oslo, Norwegen 6. Juni 2008[1]
Olympischer Rekord Gabriela Szabo (RumänienRumänien Rumänien) 14:40,79 min Sydney, Australien 25. September 2000

Zeichen und Abkürzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzung/
Zeichen
Bedeutung
WR Weltrekord
OR Olympiarekord
CR Kontinentalrekord
NR Landesrekord
DNF Rennen nicht beendet
DSQ Disqualifikation

Anmerkung:
Alle Zeitangaben sind Ortszeit London (UTC±0).

Vorlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden zwei Vorläufe durchgeführt. Für das Finale qualifizierten sich pro Lauf die ersten fünf Athletinnen. Weiterhin kamen die fünf Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athletinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Szene aus Vorlauf 1:
Dibaba vor Kibiwot und Defar

7. August 2012, 10:55 Uhr
Die für den Lauf gemeldete Sara Moreira aus Portugal trat nicht an.

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
0 1 Tirunesh Dibaba AthiopienÄthiopien Äthiopien 14:58,48
0 2 Meseret Defar AthiopienÄthiopien Äthiopien 14:58,70
0 3 Viola Kibiwot KeniaKenia Kenia 14:59,31
0 4 Olga Golowkina RusslandRussland Russland 15:05,26
0 5 Julie Culley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 15:05,38
0 6 Tejitu Daba BahrainBahrain Bahrain 15:05,59
0 7 Silvia Weissteiner ItalienItalien Italien 15:06,81
0 8 Kayoko Fukushi JapanJapan Japan 15:09,31
0 9 Barbara Parker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 15:12,81
10 Fionnuala Britton IrlandIrland Irland 15:12,97
11 Ljudmyla Kowalenko UkraineUkraine Ukraine 15:18,60
12 Judith Plá SpanienSpanien Spanien 15:20,39
13 Karoline Bjerkeli Grøvdal NorwegenNorwegen Norwegen 15:24,86 PB
14 Dudu Karakaya TurkeiTürkei Türkei 15:28,32
15 Eloise Wellings AustralienAustralien Australien 15:35,53
16 Sandra Lopéz MexikoMexiko Mexiko 15:55,16
- Nadia Noujani MarokkoMarokko Marokko DNF

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Szene aus Vorlauf 2:
Huddle vor Bleasdale, Burka, Cheruiyot, Kipyego, Nagowizina, Pavey, Eshete und Romagnolo

7. August 2012, 11:19 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
0 1 Gelete Burka AthiopienÄthiopien Äthiopien 15:01,44
0 2 Vivian Cheruiyot KeniaKenia Kenia 15:01,54
0 3 Sally Kipyego KeniaKenia Kenia 15:01,87
0 4 Julia Bleasdale Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 15:02,00
0 5 Molly Huddle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 15:02,26
0 6 Jelena Nagowizina RusslandRussland Russland 15:02,80 PB
0 7 Joanne Pavey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 15:02,84
0 8 Shitaye Eshete BahrainBahrain Bahrain 15:05,48
0 9 Elena Romagnolo ItalienItalien Italien 15:06,38
10 Hitomi Niiya JapanJapan Japan 15:10,20
11 Almensh Belete BelgienBelgien Belgien 15:10,24
12 Kim Conley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 15:14,48
13 Mika Yoshikawa JapanJapan Japan 15:16,77
14 Nadia Ejjafini ItalienItalien Italien 15:24,70
15 Sheila Reid KanadaKanada Kanada 15:27,41
16 Zakia Mrisho TansaniaTansania Tansania 15:39,58
17 Layes Abdullajewa AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 15:45,69
18 Roxana Elisabeta Birca RumänienRumänien Rumänien 16:01,04

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10. August 2012, 20:05 Uhr

Im Finale trafen drei Äthiopierinnen auf drei Kenianerinnen, zwei Russinnen, zwei Athletinnen aus dem Vereinigten Königreich, zwei aus Bahrain und zwei US-Amerikanerinnen sowie eine Italienerin.

Insgesamt gab es drei Favoritinnen: die amtierende Weltmeisterin aus Kenia, Vivian Cheruiyot, sowie die beiden Äthiopierinnen Meseret Defar, Siegerin von 2004, und Titelverteidigerin Tirunesh Dibaba.

Das Finale wurde langsam angegangen. Erst nach ca. 3200 Metern zog Dibaba das Tempo an und zog das Feld auseinander. Nach weiteren 1000 Metern waren die Läuferinnen aus Äthiopien und Kenia unter sich. Dibaba konnte ihre Führung bis zur letzten Runde behaupten, doch auf der Zielgeraden wurde sie noch von Defar abgefangen. Auch Cheruiyot konnte an ihr vorbeiziehen. Defar gewann mit fast einer halben Sekunde Vorsprung auf Cheruiyot. Dibaba kam auf Platz 3 ins Ziel vor der Kenianerin Sally Kipyego. Die dritte Äthiopierin, Gelete Burka, wurde Fünfte, die dritte Kenianerin, Viola Kibiwot, Sechste. Beste Nicht-Afrikanerin war auf Platz 7 die Britin Joanne Pavey.

Mit ihrem Sieg, dem dritten äthiopischen Erfolg in Folge, wurde Meseret Defar zur erfolgreichsten Athletin dieser Disziplin. Neben ihren Goldmedaillen von 2004 und 2012 gewann sie eine Bronzemedaille 2008.

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
0 1 Meseret Defar AthiopienÄthiopien Äthiopien 15:04,25
0 2 Vivian Cheruiyot KeniaKenia Kenia 15:04,73
0 3 Tirunesh Dibaba AthiopienÄthiopien Äthiopien 15:05,15
0 4 Sally Kipyego KeniaKenia Kenia 15:05,79
0 5 Gelete Burka AthiopienÄthiopien Äthiopien 15:10,66
0 6 Viola Kibiwot KeniaKenia Kenia 15:11,59
0 7 Joanne Pavey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 15:12,72
0 8 Julia Bleasdale Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 15:14,55
0 9 Olga Golowkina RusslandRussland Russland 15:17,88
10 Shitaye Eshete BahrainBahrain Bahrain 15:19,13
11 Molly Huddle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 15:20,29
12 Tejitu Daba BahrainBahrain Bahrain 15:21,34
13 Jelena Nagowizina RusslandRussland Russland 15:21,38
14 Julie Culley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 15:28,22
15 Elena Romagnolo ItalienItalien Italien 15:35,69

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 796 (engl.)