Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
London The Mall 01.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 50-km-Gehen
Geschlecht Männer
Teilnehmer 63 Athleten aus 35 Ländern
Wettkampfort London
Wettkampfphase 11. August 2012
Medaillengewinner
Goldmedaille Jared Tallent (AustralienAustralien AUS)
Silbermedaille Si Tianfeng (China VolksrepublikVolksrepublik China CHN)
Bronzemedaille Robert Heffernan (IrlandIrland IRL)

Das 50-km-Gehen der Männer bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 11. August 2012 auf einem Rundkurs in der Innenstadt von London ausgetragen. 63 Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde der Australier Jared Tallent, der vor dem Chinesen Si Tianfeng gewann. Die Bronzemedaille gewann der Ire Robert Heffernan.

André Höhne und Christopher Linke nahmen für Deutschland teil. Höhne kam auf Platz 8 ins Ziel, Linke auf Platz 21.

Athleten aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger Alex Schwazer (ItalienItalien Italien) 3:37:09 h Peking 2008
Weltmeister Denis Nischegorodow (RusslandRussland Russland) 3:42:45 h Daegu 2011
Europameister 3:45:58 h Olhão/(Portugal) 2011
Zentralamerika und Karibik-Meister - - -
Südamerika-Meister Mário dos Santos (BrasilienBrasilien Brasilien) 4:12:52 h Salinas (Ecuador) 2012
Asienmeister - - -[1]
Afrikameister - - -
Ozeanienmeister - - -

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord Denis Nischegorodow (RusslandRussland Russland) 3:34:14 h Tscheboksary 11. Mai 2008[2]
Olympischer Rekord Alex Schwazer (ItalienItalien Italien) 3:37:09 h Peking 22. August 2008

Zeichen und Abkürzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzung/
Zeichen
Bedeutung
WR Weltrekord
OR Olympiarekord
CR Kontinentalrekord
NR Landesrekord
DNF Rennen nicht beendet
DSQ Disqualifikation
- Verwarnung für Verlust des Bodenkontakts
> Verwarnung für fehlende Kniestreckung

Anmerkung:
Alle Zeitangaben sind Ortszeit London (UTC±0).

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geher hatten 25 Runden à 2 km zurücklegen. Der Rundkurs führte über die Prachtstraße The Mall entlang des St. James’s Park bis zum Victoria Memorial. Die Athleten bogen auf die Straße Constitution Hill ein und gingen am Buckingham Palace den Green Park entlang. Nach einem Wendepunkt kehrten die Teilnehmer zum Start- und Zielpunkt zurück.[3]

Rennverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Athleten passieren den Buckingham Palace

Am 11. August 2012 um 9.00 Uhr wurde der Wettbewerb gestartet. Der Slowake Matej Tóth übernahm direkt die Führung, wurde jedoch bald von Kirdjapkin und Bakulin ein- und überholt. Inklusive der beiden Russen hatte sich eine 12-köpfige Führungsgruppe gebildet, die meist von dem Franzosen Yohann Diniz und dem Chinesen Si Tianfeng angeführt wurde. Bei Kilometer 20 waren es noch zehn Geher in der Gruppe, 49 Sekunden hinter der Gruppe versuchte der Ire Robert Heffernan Anschluss zu finden.

Zur Halbzeit des Wettkampfes ging der Australier Nathan Deakes an die Spitze, dann Bakulin. Bakulin konnte auf den nächsten acht Kilometern einen Vorsprung herausarbeiten. Hinter ihm lag Erick Barrondo aus Guatemala, der über die kürzere Distanz die Silbermedaille gewonnen hatte. Barrondo konnte zu dem bereits zwei Mal verwarnten Bakulin aufschliepen, auch Deakes kam wieder heran. In der nächsten Runde hatten Diniz und Jerochin zur Gruppe aufgeschlossen. Auch der Chinese Si kam heran, dafür musste nun Barrondo abreissen lassen. Bei Kilometer 35 zog Si das Tempo scharf an und konnte sich von der Spitzengruppe absetzen. Nun versuchte der Australier Jared Tallent zu Si aufzuschließen, dafür fiel sein Landsmann Deakes weiter zurück. Auch der Russe Kirdjapkin hatte sich nun der Gruppe angeschlossen, die den 20-Sekunden-Vorsprung des Chinesen angriff.

Diniz ging an der Seite entlang, während sich die anderen Athleten in der Mitte der Straße fortbewegten. Es schien, als würde der Franzose mit den Absperrungen kollidieren. Tatsächlich kam Diniz zu Fall, konnte sich jedoch aufrappeln und das Rennen fortsetzen. Kurz darauf hatten sich die drei Russen hinter Si platziert, direkt gefolgt von Tallent. Kirdjapkin ging nach vorne, seine beiden Landsleute fielen zurück, Si und Tallent dazwischen. Kirdjapkin konnte seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen und erreichte das Ziel mit einem Vorsprung von 1:06 Minuten vor Tallent. Der Australier hatte sich auf den letzten Kilometern noch vom Chinesen absetzen können und kam 38 Sekunden vor ihm ins Ziel. Als Vierter erreichte Heffernan das Ziel, der Jerochin noch auf den letzten Metern abfangen konnte. Bakulin wurde Sechster.

Doping und Disqualifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle drei angetretenen Russen wurden nachträglich wegen Auffälligkeiten in ihren biologischen Pässen disqualifiziert.

Der damalige Erstplatzierte Sergei Kirdjapkin und der auf Platz 6 ins Ziel gekommene Sergei Bakulin wurden am 24. März 2016 disqualifiziert.[4]

Der Fünftplatzierte Igor Jerochin wurde wegen des gleichen Vergehens schon im August 2013 disqualifiziert.[5]

Am 17. Juni 2016 erhielt Jared Tallent in Melbourne die ihm nachträglich zugesprochene Goldmedaille.[6]

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Zeit (h) Verwarnungen Anmerkung
0 1 Jared Tallent AustralienAustralien Australien 3:36:53 – – OR
0 2 Si Tianfeng China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3:37:16
0 3 Robert Heffernan IrlandIrland Irland 3:37:54 NR
0 4 Li Jianbo China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3:39:01
0 5 Matej Tóth SlowakeiSlowakei Slowakei 3:41:24
0 6 Łukasz Nowak PolenPolen Polen 3:42:47 >
0 7 Koichiro Morioka JapanJapan Japan 3:43:14
0 8 André Höhne DeutschlandDeutschland Deutschland 3:44:26 – –
0 9 Bertrand Moulinet FrankreichFrankreich Frankreich 3:45:35
10 Park Chil-Sung Korea SudSüdkorea Südkorea 3:45:55 NR
11 Iwan Trozki WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 3:46:09 – –
12 Jarkko Kinnunen FinnlandFinnland Finnland 3:46:25
13 Horacio Nava MexikoMexiko Mexiko 3:46:59
14 Marco De Luca ItalienItalien Italien 3:47:19
15 Rafał Sikora PolenPolen Polen 3:47:47
16 Ihor Hlavan UkraineUkraine Ukraine 3:48:07
17 Jesús Ángel García SpanienSpanien Spanien 3:48:32
18 Trond Nymark NorwegenNorwegen Norwegen 3:48:37
19 Nathan Deakes AustralienAustralien Australien 3:48:45
20 Omar Zepeda MexikoMexiko Mexiko 3:49:14
21 Christopher Linke DeutschlandDeutschland Deutschland 3:49:19
22 Alexandros Papamichail GriechenlandGriechenland Griechenland 3:49:56 NR
23 Luke Adams AustralienAustralien Australien 3:53:41
24 Emerson Hernandez El SalvadorEl Salvador El Salvador 3:53:57 NR
25 José Leyver MexikoMexiko Mexiko 3:55:00
26 Brendan Boyce IrlandIrland Irland 3:55:01
27 Quentin Rew NeuseelandNeuseeland Neuseeland 3:55:03 > –
28 Cedric Houssaye FrankreichFrankreich Frankreich 3:55:16
29 Marc Mundell SudafrikaSüdafrika Südafrika 3:55:32 CR
30 Fredy Hernández KolumbienKolumbien Kolumbien 3:56:00
31 Im Jeong-Hyeon Korea SudSüdkorea Südkorea 3:56:34
32 Sergi Budza UkraineUkraine Ukraine 3:56:35
33 Basanta Bahadur Rana IndienIndien Indien 3:56:48 NR
34 Zhao Jianguo China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3:56:59
35 Kim Dong-Young Korea SudSüdkorea Südkorea 3:57:33
36 Marius Cocioran RumänienRumänien Rumänien 3:47:52
37 Pedro Isidro PortugalPortugal Portugal 3:58:59
38 Antti Kempas FinnlandFinnland Finnland 4:01:50 >
39 Mikel Odriozola SpanienSpanien Spanien 4:02:48 >
40 John Nunn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4:03:28
41 Miciej Rosiewicz GeorgienGeorgien Georgien 4:05:20 > >
42 Igors Kazakevics LettlandLettland Lettland 4:06:47
43 Tadas Suskevicius LitauenLitauen Litauen 4:08:16 > –
44 Xavier Moreno EcuadorEcuador Ecuador 4:09:23
45 Milos Batovsky SlowakeiSlowakei Slowakei 4:09:32
46 Witali Anitschkin KasachstanKasachstan Kasachstan 4:14:09
47 Benjamin Sánchez SpanienSpanien Spanien 4:14:40
48 Dominic King Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4:15:05 >
- Rafał Fedaczyński PolenPolen Polen DNF
Nenad Filipović SerbienSerbien Serbien >
Takayuki Tanii JapanJapan Japan
João Vieira PortugalPortugal Portugal
Edward Araya ChileChile Chile > > – DSQ (IAAF Rule 230.6)[7]
Erick Barrondo GuatemalaGuatemala Guatemala > > –
Andrés Chocho EcuadorEcuador Ecuador – – >
Colin Griffin IrlandIrland Irland > > >
Oleksei Kazanin UkraineUkraine Ukraine > > >
Jaime Quiyuch GuatemalaGuatemala Guatemala > > >
Yuki Yamazaki JapanJapan Japan > – –
Yohann Diniz FrankreichFrankreich Frankreich DSQ (IAAF Rule 230.9 g)[8]
Sergei Bakulin RusslandRussland Russland 3:38:55 – – DSQ (Doping)
Igor Jerochin RusslandRussland Russland 3:37:54
Sergei Kirdjapkin RusslandRussland Russland 3:35:59

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videoaufzeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Letztmals wurde eine Asienmeisterschaft über 50 km am 13. April 2008 im japanischen Wajima ausgetragen. Sieger war der Japaner Yuki Yamazaki mit einer Zeit von 3:41:55 h.
  2. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 688 (engl.)
  3. Streckenplan bei ICM Gerson (engl.), Seite 2
  4. Meldung in der FAZ vom 24. März 2016
  5. Meldung auf hotsport.ua (ukr.)
  6. Meldung im The Guardian vom 17. Juni 2016 (engl.)
  7. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 181
  8. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 184