Olympische Sommerspiele 2016/Moderner Fünfkampf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moderner Fünfkampf bei den
XXXI. Olympischen Sommerspielen
Olympic rings without rims.svg
Modern Pentathlon all 5 stages pictogram.svg
Information
Austragungsort BrasilienBrasilien Rio de Janeiro
Wettkampfstätte Olympiapark Deodoro
Nationen 28
Athleten 72 (36 Frauen, 36 Männer)
Datum 18. bis 20. August 2012
Entscheidungen 2
London 2012

Bei den XXXI. Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro fanden zwei Wettbewerbe im Modernen Fünfkampf statt, je einer für Frauen und Männer. Die Austragungsorte waren verschiedene Sportstätten im Olympiapark Deodoro.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 AustralienAustralien Australien 1 1
RusslandRussland Russland 1 1
3 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
UkraineUkraine Ukraine 1 1
5 MexikoMexiko Mexiko 1 1
PolenPolen Polen 1 1

Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Zeit Zeit Sportart Wettkampfstätte
18. August 10:00 (F) 14:30 (M) Fencing pictogram.svg Degenfechten (Platzierungsrunde) Arena da Juventude
19. August
(Frauen)
20. August
(Männer)
12:00 Swimming pictogram.svg 200 m Freistilschwimmen Centro Aquático do Pentatlo Moderno
14:00 Fencing pictogram.svg Degenfechten (Bonusrunde) Arena da Juventude
15:30 Equestrian pictogram.svg Springreiten Centro Nacional de Hipismo
18:00 Athletics pictogram.svgShooting pictogram.svg Combined (3200 m Crosslauf / Schießen) Estádio do Deodoro

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 RusslandRussland RUS Alexander Lessun 1479 OR
2 UkraineUkraine UKR Pawlo Tymoschtschenko 1472
3 MexikoMexiko MEX Ismael Hernández Uscanga 1468
4 FrankreichFrankreich FRA Valentin Prades 1467
5 ItalienItalien ITA Riccardo De Luca 1467
6 DeutschlandDeutschland GER Patrick Dogue 1463
7 AustralienAustralien AUS Max Esposito 1462
8 IrlandIrland IRL Arthur Lanigan-O’Keeffe 1457
9 TschechienTschechien CZE David Svoboda 1452
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Joseph Choong 1451
21 DeutschlandDeutschland GER Christian Zillekens 1417

Datum: 18. und 20. August 2016
36 Teilnehmer aus 25 Ländern

Einzel Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Punkte
1 AustralienAustralien AUS Chloe Esposito 1372
2 FrankreichFrankreich FRA Élodie Clouvel 1356
3 PolenPolen POL Oktawia Nowacka 1349
4 DeutschlandDeutschland GER Annika Schleu 1336
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Kate French 1331
6 IrlandIrland IRL Natalya Coyle 1325
7 ItalienItalien ITA Alice Sotero 1323
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Samantha Murray 1321
9 KasachstanKasachstan KAZ Jelena Potapenko 1314
10 MexikoMexiko MEX Tamara Vega 1311
31 DeutschlandDeutschland GER Lena Schöneborn 1045

Datum: 18./19. August 2016
Für Aufsehen sorgte vor allem das Springreiten, bei dem sechs Athletinnen wegen mehrmaliger Verweigerungen ausschieden. Dazu gehörten auch die Olympiasiegerinnen Lena Schöneborn und Laura Asadauskaitė-Zadneprovskienė. Die Kubanerin Leydi Laura Moya musste nach einem schweren Sturz ärztlich behandelt werden, konnte aber am Combined-Event wieder teilnehmen. Bei internationalen Wettkämpfen kommt es selten zu mehr als zwei Elimination pro Springreit-Event.[1]

Die ursprünglich viertplatzierte Chen Qian wurde im Juni 2017 wegen Dopings nachträglich disqualifiziert.[2]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikationskriterien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An den Wettbewerben werden 72 Athleten teilnehmen, jeweils 36 Frauen und Männer. Zwei Quotenplätze waren dem gastgebenden NOK garantiert. Bis zu vier Quotenplätze konnte der Weltverband UIPM nach Abschluss der Qualifikationsphase per Einladung vergeben. Jedes NOK durfte insgesamt bis zu vier Athleten an den Start bringen, jeweils zwei Frauen und Männer.

Die folgenden Qualifikationskriterien galten parallel für Frauen und Männer. Der Sieger des Weltcup-Finales 2015 in Minsk gewann einen Quotenplatz. Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Berlin gewannen die drei bestplatzierten Athleten einen Quotenplatz. Weitere Plätze wurden dann bei den kontinentalen Meisterschaften vergeben. Ein Quotenplatz wurde bei den Afrikameisterschaften in Kairo vergeben, fünf bei den Panamerikanischen Spielen in Toronto, sechs bei der Asien-/Ozeanienmeisterschaften in Peking (fünf für Asien, einer für Ozeanien) und acht bei den Europameisterschaften in Bath. Drei weitere Quotenplätze wurden bei den Weltmeisterschaften 2016 in Moskau vergeben. Die letzten sieben Plätze wurden über die Weltrangliste zum Stichtag 1. Juni 2015 verteilt. Hatte ein Athlet bereits einen Quotenplatz gewonnen und erreichte erneut eine Platzierung, die einen Quotenplatz garantierte, so erhielt diesen der nächstfolgende Athlet ohne Quotenplatz.[3]

Liste der Qualifikationsturniere:

Gewonnene Quotenplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewonnene Quotenplätze nach NOKs[3]
NOK Frauen Männer Gesamt
AgyptenÄgypten Ägypten 1 2 3
ArgentinienArgentinien Argentinien 1 1 2
AustralienAustralien Australien 1 1 2
BrasilienBrasilien Brasilien 1 1 2
BulgarienBulgarien Bulgarien 1 1
China VolksrepublikVolksrepublik China China 2 2 4
DeutschlandDeutschland Deutschland 2 2 4
FrankreichFrankreich Frankreich 1 2 3
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2 2 4
GuatemalaGuatemala Guatemala 1 1 2
IrlandIrland Irland 1 1 2
ItalienItalien Italien 2 2 4
JapanJapan Japan 1 2 3
KanadaKanada Kanada 2 2
KasachstanKasachstan Kasachstan 1 1 2
KubaKuba Kuba 1 1 2
LettlandLettland Lettland 1 1
LitauenLitauen Litauen 2 1 3
MexikoMexiko Mexiko 1 1 2
PolenPolen Polen 2 1 3
RusslandRussland Russland 2 1 3
Korea SudSüdkorea Südkorea 1 2 3
TschechienTschechien Tschechien 1 2 3
TurkeiTürkei Türkei 1 1
UkraineUkraine Ukraine 1 2 3
UngarnUngarn Ungarn 2 2 4
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2 1 3
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1 1
Quotenplätze Gesamt 36 36 72

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moderner Fünfkampf bei den Olympischen Sommerspielen 2016 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RIO 2016 MODERN PENTATHLON UPDATE: WOMEN'S RIDING, uipmworld.org
  2. Pentathlete Chen Qian's game result canceled after failing doping test, news.cgtn.com. Abgerufen am 28. Juni 2017.
  3. a b Qualification system – Games of the XXXI Olympiad – Rio 2016 (englisch). Abgerufen am 2. August 2016.