Olympische Sommerspiele 2016/Schwimmen – 4 × 200 m Freistil (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Sportart Schwimmen
Disziplin 4 × 200 Meter Freistil
Geschlecht Männer
Ort Olympic Aquatics Stadium
Teilnehmer 73 Athleten aus 16 Ländern
Wettkampfphase 9. August 2016

Der Staffelwettbewerb über 4 mal 200 Meter Freistil der Männer bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro wurde am 9. August 2016 im Olympic Aquatics Stadium ausgetragen. 73 Athleten aus 16 Ländern nahmen daran teil.

Es fanden zwei Vorläufe statt. Die acht schnellsten Staffeln aller Vorläufe qualifizierten sich für das Finale, das am gleichen Tage ausgetragen wurde.

Abkürzungen:
WR = Weltrekord, OR = olympischer Rekord, NR = nationaler Rekord
ER = Europarekord, NAR = Nordamerikarekord, SAR = Südamerikarekord, ASR = Asienrekord, AFR = Afrikarekord, OZR = Ozeanienrekord

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Michael Phelps, Ricky Berens, David Walters, Ryan Lochte) 6:58,55 min Rom, Italien 31. Juli 2009
Olympischer Rekord Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Michael Phelps, Ryan Lochte, Ricky Berens, Peter Vanderkaay) 6:58,56 min Peking, Volksrepublik China 13. August 2008

Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Ryan Lochte, Conor Dwyer, Ricky Berens, Michael Phelps) 6:59,70 min London 2012
Weltmeister Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (Daniel Wallace, Robert Renwick, Calum Jarvis, James Guy) 7:04,33 min Shanghai 2011
Europameister NiederlandeNiederlande Niederlande (Dion Dreesens, Maarten Brzoskowski, Kyle Stolk, Sebastiaan Verschuren) 7:07,82 min London 2016

Vorlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Nation Besetzung Zeit Anmerkung
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Clark Smith
Jack Conger
Gunnar Bentz
Ryan Lochte
7:06,74 min
2 NiederlandeNiederlande Niederlande Dion Dreesens
Kyle Stolk
Ben Schwietert
Maarten Brzoskowski
7:09,16 min
3 ItalienItalien Italien Andrea Mitchell D’Arrigo
Alex di Giorgio
Marco Belotti
Gabriele Detti
7:09,20 min
4 PolenPolen Polen Jan Świtkowski
Paweł Korzeniowski
Kacper Klich
Kacper Majchrzak
7:11,11 min
5 SudafrikaSüdafrika Südafrika Devon Myles William Brown
Sebastien Rousseau
Calvyn Justus
Dylan Bosch
7:12,61 min
6 SpanienSpanien Spanien Victor Martín Martín
Miguel Durán Navia
Albert Puig i Garrich
Marc Sánchez Torrens
7:12,62 min
7 FrankreichFrankreich Frankreich Jordan Pothain
Grégory Mallet
Lorys Bourelly
Damien Joly
7:13,71 min
8 BrasilienBrasilien Brasilien Luiz Altamir Melo
João de Lucca
André Pereira
Nicolas Oliveira
7:13,84 min

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Nation Besetzung Zeit Anmerkung
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Stephen Milne
Robert Renwick
Daniel Wallace
Duncan Scott
7:06,31 min
2 RusslandRussland Russland Mikhail Dovgalyuk
Viacheslav Andrusenko
Nikita Konstantinowitsch Lobinzew
Aleksandr Krasnykh
7:06,81 min
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Florian Vogel
Jacob Heidtmann
Clemens Rapp
Paul Biedermann
7:07,66 min
4 JapanJapan Japan Kosuke Hagino
Naito Ehara
Yuki Kobori
Takeshi Matsuda
7:07.68 min
5 AustralienAustralien Australien Daniel Smith
Mack Horton
Jacob Hansford
Thomas Fraser-Holmes
7:07,98 min
6 BelgienBelgien Belgien Louis Croenen
Dieter Dekoninck
Emmanuel Vanluchene
Glenn Surgeloose
7:08,72 min
7 DanemarkDänemark Dänemark Anders Lie
Daniel Skaaning
Søren Dahl
Magnus Westermann
7:12,66 min NR
8 UngarnUngarn Ungarn Péter Bernek
Gergő Kis
Benjámin Grátz
Dominik Kozma
7:18,51 min

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10. August 2016, 04:38 MEZ

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Conor Dwyer
Townley Haas
Ryan Lochte
Michael Phelps
7:00,66 min
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Stephen Milne
Duncan Scott
Daniel Wallace
James Guy
7:03,13 min NR
3 JapanJapan Japan Kosuke Hagino
Naito Ehara
Yuki Kobori
Takeshi Matsuda
7:03,50 min
4 AustralienAustralien Australien Thomas Fraser-Holmes
David McKeon
Daniel Smith
Mack Horton
7:04,18 min
5 RusslandRussland Russland Danila Sergejewitsch Isotow
Aleksandr Krasnykh
Nikita Konstantinowitsch Lobinzew
Mikhail Dovgalyuk
7:05,70 min
6 DeutschlandDeutschland Deutschland Florian Vogel
Christoph Fildebrandt
Clemens Rapp
Paul Biedermann
7:07,28 min
7 NiederlandeNiederlande Niederlande Dion Dreesens
Maarten Brzoskowski
Kyle Stolk
Sebastiaan Verschuren
7:09,10 min
8 BelgienBelgien Belgien Louis Croenen
Dieter Dekoninck
Glenn Surgeloose
Pieter Timmers
7:11,64 min

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]