Olympische Sommerspiele 2016/Teilnehmer (Lettland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe

LAT

LAT
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Lettland nahm an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil. Es war die insgesamt 11. Teilnahme an Olympischen Sommerspielen. Das Latvijas Olimpiskā Komiteja nominierte 34 Athleten in zwölf Sportarten.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der BMX-Radsportler Māris Štrombergs sein.[1]

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volleyball (beach) pictogram.svg Beachvolleyball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Gruppenphase Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Punkte Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Männer
Aleksandrs Samoilovs
Jānis Šmēdiņš
Schalk / Saxton KanadaKanada
Díaz / González KubaKuba
Pedro Solberg / Evandro BrasilienBrasilien
2:1 (21:17, 18:21, 15:13)
1:2 (21:23, 21:19, 9:15)
1:2 (16:21, 22:20, 7:15)
4 4 ausgeschieden

Weightlifting pictogram.svg Gewichtheben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Reißen Stoßen Zweikampf Rang
Gewicht Rang Gewicht Rang Gewicht Rang
Frauen
Rebeka Koha Klasse bis 53 kg 90 kg 3 107 kg 4 197 kg 4 4
Männer
Artūrs Plēsnieks Klasse bis 105 kg 181 kg 8 218 kg 9 399 kg 8 8

Logo Judo Judo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb[2] 1. Runde 2. Runde Viertelfinale Halbfinale / Trostrunde Finale / Platz 3 Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Männer
Jevgeņijs Borodavko bis 100 kg

R. Haga
JapanJapan

000s0:100s0 ausgeschieden 17
Artūrs Ņikiforenko über 100 kg

U. Kokauri
AserbaidschanAserbaidschan

000s2:111s0 ausgeschieden 17

Kanu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Canoeing (flatwater) pictogram.svg Kanurennsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Männer
Aleksejs Rumjancevs K-1 200 m 35,175 s 4 34,722 s 4 35,891 s 5 5
Dagnis Iļjins C-1 200 m 44,125 s 5 45,082 s 7 ausgeschieden
Dagnis Iļjins C-1 1000 m 4:11,766 min 4 4:20,181 min 6 4:10,084 min 5 13

Logo Leichtathletik Leichtathletik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laufen und Gehen

Athleten Wettbewerb Runde 1 Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Gunta Latiševa-Čudare 400 m 53,08 s 45 ausgeschieden 45
Ariana Hilborn Marathon 2:50:51 h 106 106
Ilona Marhele Marathon 2:41:02 h 61 61
Jeļena Prokopčuka Marathon 2:29:32 h 12 12
Agnese Pastare 20 km Gehen 1:40:15 h 53 53
Männer
Valērijs Žolnerovičs Marathon nicht gestartet
Arnis Rumbenieks 50 km Gehen 4:08:28 h 36 36

Springen und Werfen

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Weite/Höhe Rang Weite/Höhe Rang
Frauen
Līna Mūze Speerwurf nicht angetreten
Sinta Ozoliņa-Kovala Speerwurf 60,92 m 14 ausgeschieden 14
Madara Palameika Speerwurf 63,03 m 8 60,14 m 10 10
Männer
Mareks Ārents Stabhochsprung 5,45 m 16 ausgeschieden 16
Pauls Pujāts Stabhochsprung 5,60 m 10 ohne Höhe 12
Zigismunds Sirmais Speerwurf 80,65 m 14 ausgeschieden 14
Rolands Štrobinders Speerwurf 77,73 m 28 ausgeschieden 28

Mehrkampf

Athletinnen 100 m Hürden Hochsprung Kugelstoßen 200 m Weitsprung Speerwurf 800 m Punkte Rang
Zeit Punkte Höhe Punkte Weite Punkte Zeit Punkte Weite Punkte Weite Punkte Zeit Punkte
Siebenkampf Frauen
Laura Ikauniece-Admidiņa 13,33 s 1075 1,77 m 941 13,52 m 762 23,76 s 1004 6,12 m 887 55,93 m 975 2:09,43 min 973 6617 4

Modern pentathlon pictogram.svg Moderner Fünfkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Fechten Schwimmen Reiten Combined Punkte Rang
Bilanz Punkte Zeit Punkte Zeit Punkte Zeit Punkte
Männer
Ruslans Nakoņečnijs 13:22 180 2:03,83 min 329 28 272 11:35,70 min 605 1386 28

Radsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cycling (road) pictogram.svg Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Männer
Aleksejs Saramotins Straßenrennen 6:30:05 h 46
Toms Skujiņš Straßenrennen 6:30:05 h 55

Cycling (BMX) pictogram.svg BMX[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Punkte Rang Punkte Rang Zeit Rang
Männer
Māris Štrombergs Race 34,953 s 7 14 5 ausgeschieden
Edžus Treimanis Race nicht beendet 15 5 ausgeschieden

Wrestling pictogram.svg Ringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb 1. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Hoffnungsrunde
Viertelfinale
Hoffnungsrunde
Halbfinale
Hoffnungsrunde
Finale
Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Freistil Frauen
Anastasija Grigorjeva Klasse bis 63 kg Hela Riabi
TunesienTunesien
4:0 Risako Kawai
JapanJapan
1:3 Freilos Monika Ewa Michalik
PolenPolen
1:3 ausgeschieden 7

Shooting pictogram.svg Schießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Ringe/
Scheiben
Rang
Ringe/
Scheiben
Rang Ringe/
Scheiben
Rang
Dainis Upelnieks Skeet 119 14 ausgeschieden 119 14

Swimming pictogram.svg Schwimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Aļona Ribakova 200 m Brust 2:30,82 min 27 ausgeschieden 27
Männer
Uvis Kalniņš 200 m Lagen 2:02,34 min 24 ausgeschieden 24

Sailing pictogram.svg Segeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fleet Race

Athleten Wettbewerb Qualifikation Medal Race Punkte Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Ketija Birzule Windsurfen RS:X 256 24 ausgeschieden 256 24

Tennis pictogram.svg Tennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Jeļena Ostapenko Einzel Samantha Stosur
AustralienAustralien
6:1, 3:6, 2:6 ausgeschieden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Latvijas karognesējs Rio olimpiskajās spēlēs būs Māris Štrombergs. In: delfi.lv. 21. Juli 2016, abgerufen am 3. August 2016 (lettisch).
  2. "Judo Resultsbook" (Memento des Originals vom 23. August 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/smsprio2016-a.akamaihd.net (PDF) Website der Olympischen Spiele von Rio. Abgerufen am 22. August 2016. (englisch).