Olympische Winterspiele 1956/Teilnehmer (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe

ITA

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1 2

Italien nahm an den VII. Olympischen Winterspielen 1956 in der italienischen Gemeinde Cortina d’Ampezzo mit einer Delegation von 65 Athleten in allen acht Disziplinen teil, davon 53 Männer und 12 Frauen. Mit einer Goldmedaille und zwei Silbermedaillen war der Gastgeber die achtbeste Nation bei den Spielen. Die Bobfahrer Lamberto Dalla Costa und Giacomo Conti wurden im Zweierbob Olympiasieger vor Eugenio Monti und Renzo Alverà, die Silber gewannen. Monti und Alverà sicherten sich zudem mit Ulrico Girardi und Renato Mocellini eine weitere Silbermedaille im Viererbob.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Skispringer Nilo Zandanel.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bobsleigh pictogram.svg Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer, Zweier

Männer, Vierer

Ice hockey pictogram.svg Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • 7. Platz

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Guido Caroli
    500 m: 33. Platz (43,9 s)
    1500 m: 42. Platz (2:20,0 min)
  • Guido Citterio
    500 m: 22. Platz (43,1 s)
    1500 m: 27. Platz (2:16,5 min)
  • Remo Tomasi
    1500 m: 48. Platz (2:22,2 min)
    5000 m: 45. Platz (8:48,3 min)
  • Carlo Calzà
    5000 m: 41. Platz (8:41,1 min)
    10.000 m: 32. Platz (18:32,8 min)

Nordic combined pictogram.svg Nordische Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aldo Pedrana
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 31. Platz (391,400)
  • Enzo Perin
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 20. Platz (418,600)

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Bruno Burrini
    Abfahrt: 9. Platz (3:02,4 min)
    Riesenslalom: 25. Platz (3:23,1 min)
    Slalom: 27. Platz (4:00,4 min)
  • Gino Burrini
    Abfahrt: 6. Platz (3:00,2 min)
    Riesenslalom: 10. Platz (3:12,3 min)
  • Guido Ghedina
    Riesenslalom: 11. Platz (3:15,6 min)
    Slalom: 17. Platz (3:40,7 min)

Frauen

  • Giuliana Chenal-Minuzzo
    Abfahrt: 4. Platz (1:47,3 min)
    Riesenslalom: 13. Platz (2:01,5 min)
    Slalom: 4. Platz (1:56,8 min)
  • Anna Pellissier
    Abfahrt: 11. Platz (1:49,7 min)
    Riesenslalom: 17. Platz (2:02,4 min)
    Slalom: 16. Platz (2:06,5 min)
  • Vera Schenone
    Abfahrt: 36. Platz (1:59,2 min)
    Riesenslalom: disqualifiziert
    Slalom: 29. Platz (2:37,2 min)

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Innocenzo Chatrian
    15 km: 25. Platz (53:46 min)
    4 × 10 km Staffel: 5. Platz (2:23:28 h)
  • Ottavio Compagnoni
    15 km: 11. Platz (51:42 min)
    30 km: disqualifiziert
    4 × 10 km Staffel: 5. Platz (2:23:28 h)
  • Pompeo Fattor
    15 km: 24. Platz (53:45 min)
    4 × 10 km Staffel: 5. Platz (2:23:28 h)
  • Federico de Florian
    15 km: 17. Platz (52:48 min)
    30 km: 13. Platz (1:49:16 h)
    4 × 10 km Staffel: 5. Platz (2:23:28 h)

Frauen

  • Rita Bottero
    10 km: 30. Platz (44:03 min)
    3 × 5 km Staffel: 8. Platz (1:16:11 h)
  • Fides Romanin
    10 km: 31. Platz (44:17 min)
    3 × 5 km Staffel: 8. Platz (1:16:11 h)
  • Ildegarda Taffra
    10 km: 23. Platz (42:51 min)
    3 × 5 km Staffel: 8. Platz (1:16:11 h)

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]