Olympische Winterspiele 1964/Teilnehmer (Japan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innsbruck1964.jpg
Olympische Ringe

JPN

JPN
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Japan nahm an den IX. Olympischen Winterspielen 1964 im österreichischen Innsbruck mit einer Delegation von 47 Athleten in acht Disziplinen teil, davon 41 Männer und 6 Frauen. Ein Medaillengewinn gelang keinem der Athleten.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Skispringer Sadao Kikuchi.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ice hockey pictogram.svg Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • 11. Platz

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Frauen

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Toyofumi Aruga
    1500 m: 41. Platz (2:20,7 min)
    5000 m: 24. Platz (8:15,9 min)
    10.000 m: 22. Platz (17:09,9 min)
  • Yoshihiro Kawano
    5000 m: 26. Platz (8:19,4 min)
    10.000 m: 32. Platz (17:39,0 min)
  • Satoshi Shinpo
    500 m: 41. Platz (44,4 s)
    1500 m: 34. Platz (2:18,5 min)
    5000 m: 23. Platz (8:12,5 min)
    10.000 m: 24. Platz (17:11,3 min)
  • Keiichi Suzuki
    500 m: 5. Platz (40,7 s)
    1500 m: 31. Platz (2:17,5 min)

Frauen

  • Hatsue Nagakubo-Takamizawa
    500 m: 12. Platz (47,9 s)
    1000 m: Rennen nicht beendet
    1500 m: 10. Platz (2:30,9 min)
    3000 m: 6. Platz (5:25,4 min)
  • Kaneko Takahashi
    500 m: 24. Platz (50,5 s)
    1000 m: 18. Platz (1:40,5 min)
    1500 m: 18. Platz (2:34,6 min)
    3000 m: 16. Platz (5:39,6 min)
  • Yasuko Takano
    500 m: 19. Platz (49,3 s)
    1000 m: 20. Platz (1:41,6 min)
    1500 m: 14. Platz (2:33,1 min)
    3000 m: 12. Platz (5:30,4 min)

Nordic combined pictogram.svg Nordische Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Yoshiharu Fukuhara
    Abfahrt: 45. Platz (2:34,55 min)
    Riesenslalom: 25. Platz (1:58,35 min)
    Slalom: 23. Platz (2:20,71 min)
  • Yoshinari Kida
    Riesenslalom: 39. Platz (2:04,22 min)
    Slalom: 34. Platz (2:29,11 min)
  • Tsuneo Noto
    Abfahrt: 46. Platz (2:34,76 min)
    Riesenslalom: 35. Platz (2:01,26 min)
  • Yoshihiro Ohira
    Abfahrt: 57. Platz (2:40,82 min)
    Slalom: 38. Platz (2:37,87 min)
  • Hajime Tomii
    Abfahrt: 33. Platz (2:30,02 min)
    Riesenslalom: 22. Platz (1:56,65 min)
    Slalom: 31. Platz (2:25,09 min)

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Tatsuo Kitamura
    15 km: 26. Platz (55:24,3 min)
    30 km: 51. Platz (1:46:13,4 h)
    4 x 10 km Staffel: 10. Platz (2:32:05,5 h)
  • Hidezo Takahashi
    15 km: 42. Platz (57:03,4 min)
    30 km: 47. Platz (1:43:11,0 h)
    50 km: 35. Platz (3:14:31,4 h)
    4 x 10 km Staffel: 10. Platz (2:32:05,5 h)
  • Kazuo Sato
    15 km: 35. Platz (56:04,5 min)
    30 km: 41. Platz (1:42:39,2 h)
    50 km: 27. Platz (3:03:57,9 h)
    4 x 10 km Staffel: 10. Platz (2:32:05,5 h)
  • Chogoro Yahata
    15 km: 58. Platz (1:00:46,1 h)
    30 km: 62. Platz (1:51:45,3 h)
    50 km: Rennen nicht beendet
    4 x 10 km Staffel: 10. Platz (2:32:05,5 h)

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yosuke Etō
    Normalschanze: 27. Platz (198,4)
    Großschanze: 44. Platz (177,8)
  • Yukio Kasaya
    Normalschanze: 23. Platz (200,6)
    Großschanze: 11. Platz (206,7)
  • Sadao Kikuchi
    Normalschanze: 26. Platz (198,5)
    Großschanze: 47. Platz (174,8)
  • Naoki Shimura
    Normalschanze: 40. Platz (190,9)
    Großschanze: 37. Platz (184,5)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]