Olympische Winterspiele 1988/Teilnehmer (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Calgary1988.jpg
Olympische Ringe

ITA

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
2 1 2

Italien nahm an den Olympischen Winterspielen 1988 im kanadischen Calgary mit einer Delegation von 58 Athleten in acht Disziplinen teil, davon 42 Männer und 16 Frauen. Mit zwei Goldmedaillen, einer Silbermedaille und zwei Bronzemedaillen war Italien die zehnterfolgreichste Nation bei den Spielen. Beide Goldmedaillen gewann der Skirennläufer Alberto Tomba, der im Riesenslalom und im Slalom Olympiasieger wurde.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Skilangläufer Maurilio De Zolt.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Kiem
    20 km Einzel: 43. Platz (1:04:00,3 h)
    4 × 7,5 km Staffel: Bronze Bronzemedaille (1:23:51,5 h)
  • Johann Passler
    10 km Sprint: 7. Platz (26:07,7 min)
    20 km Einzel: Bronze Bronzemedaille (57:10,1 min)
    4 × 7,5 km Staffel: Bronze Bronzemedaille (1:23:51,5 h)
  • Gottlieb Taschler
    20 km Einzel: 11. Platz (55:53,6 min)
    4 × 7,5 km Staffel: Bronze Bronzemedaille (1:23:51,5 h)
  • Andreas Zingerle
    10 km Sprint: 15. Platz (26:33,0 min)
    20 km Einzel: disqualifiziert
    4 × 7,5 km Staffel: Bronze Bronzemedaille (1:23:51,5 h)

Bobsleigh pictogram.svg Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer, Zweier

Männer, Vierer

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Frauen

Eistanz

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Bruno Milesi
    5000 m: 15. Platz (6:54,93 min)
    10.000 m: 13. Platz (14:23,84 min)
  • Roberto Sighel
    5000 m: 11. Platz (6:53,04 min)
    10.000 m: 7. Platz (14:13,60 min)

Frauen

  • Elena Belci
    3000 m: 13. Platz (4:27,21 min)
    5000 m: 12. Platz (7:37,23 min)

Luge pictogram.svg Rennrodeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Männer, Doppelsitzer

Frauen

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Ivano Camozzi
    Super-G: 10. Platz (1:42,66 min)
    Riesenslalom: 4. Platz (2:08,77 min)
    Slalom: Rennen nicht beendet
  • Igor Cigolla
    Abfahrt: 31. Platz (2:05,85 min)
    Kombination: Slalomrennen nicht beendet
  • Carlo Gerosa
    Super-G: 26. Platz (1:45,82 min)
    Riesenslalom: 17. Platz (2:11,65 min)
    Slalom: disqualifiziert
  • Heinz Holzer
    Super-G: 11. Platz (1:42,88 min)
    Riesenslalom: 27. Platz (2:13,28 min)
  • Alberto Tomba
    Super-G: Rennen nicht beendet
    Riesenslalom: Gold Goldmedaille (2:06,37 min)
    Slalom: Gold Goldmedaille (1:39,47 min)
  • Oswald Tötsch
    Slalom: 8. Platz (1:40,55 min)
    Kombination: 18. Platz (134,14)

Frauen

  • Nadia Bonfini
    Riesenslalom: disqualifiziert
    Slalom: Rennen nicht beendet
  • Paoletta Magoni
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
    Slalom: 7. Platz (1:39,76 min)
  • Michaela Marzola
    Abfahrt: 19. Platz (1:28,69 min)
    Super-G: 7. Platz (1:20,91 min)
    Kombination: 10. Platz (85,34)

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Marco Albarello
    15 km klassisch: 9. Platz (42:48,6 min)
    30 km klassisch: 8. Platz (1:26:09,1 h)
  • Silvano Barco
    30 km klassisch: 38. Platz (1:32:41,8 h)
    4 × 10 km Staffel: 5. Platz (1:46:16,7 h)
  • Maurilio De Zolt
    15 km klassisch: 6. Platz (42:31,2 min)
    50 km Freistil: Silber Silbermedaille (2:05:36,4 h)
    4 × 10 km Staffel: 5. Platz (1:46:16,7 h)
  • Gianfranco Polvara
    15 km klassisch: 14. Platz (43:08,3 min)
    30 km klassisch: 7. Platz (1:26:02,7 h)
    50 km Freistil: 10. Platz (2:08:40,3 h)
  • Giorgio Vanzetta
    15 km klassisch: 10. Platz (42:49,6 min)
    30 km klassisch: 5. Platz (1:25:37,2 h)
    4 × 10 km Staffel: 5. Platz (1:46:16,7 h)
  • Albert Walder
    50 km Freistil: 16. Platz (2:09:19,6 h)
    4 × 10 km Staffel: 5. Platz (1:46:16,7 h)

Frauen

  • Clara Angerer
    5 km klassisch: 24. Platz (16:20,4 min)
    4 × 5 km Staffel: 10. Platz (1:04:23,6 h)
  • Stefania Belmondo
    10 km klassisch: 19. Platz (31:47,2 min)
    20 km Freistil: 29. Platz (1:01:36,9 h)
    4 × 5 km Staffel: 10. Platz (1:04:23,6 h)
  • Guidina Dal Sasso
    5 km klassisch: 27. Platz (16:26,4 min)
    10 km klassisch: 11. Platz (31:16,7 min)
    20 km Freistil: 19. Platz (59:40,4 min)
    4 × 5 km Staffel: 10. Platz (1:04:23,6 h)
  • Elena Desderi
    20 km Freistil: 26. Platz (1:02:54,8 h)
    4 × 5 km Staffel: 10. Platz (1:04:23,6 h)
  • Manuela Di Centa
    5 km klassisch: 18. Platz (15:57,2 min)
    10 km klassisch: 20. Platz (31:50,2 min)
    20 km Freistil: 6. Platz (57:55,2 min)

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Virginio Lunardi
    Normalschanze: 50. Platz (161,6)
    Großschanze: 45. Platz (150,9)
  • Sandro Sambugaro
    Normalschanze: 46. Platz (165,5)
    Großschanze: 39. Platz (161,6)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]