Olympische Winterspiele 1994/Teilnehmer (Kanada)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympia 1994 Lillehammer.svg
Olympische Ringe

CAN

CAN
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 6 4

Kanada nahm an den Olympischen Winterspielen 1994 im norwegischen Lillehammer mit einer Delegation von 97 Athleten in zehn Disziplinen teil, davon 68 Männer und 29 Frauen. Mit drei Gold-, sechs Silber- und vier Bronzemedaillen war Kanada die siebterfolgreichste Nation bei den Spielen. Beste Athletin war die Biathletin Myriam Bédard, die zwei der drei Goldmedaillen gewann.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Eiskunstläufer Kurt Browning.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Steve Cyr
    10 km Sprint: 26. Platz (30:41,2 min)
    20 km Einzel: 43. Platz (1:02:20,7 h)
  • Glenn Rupertus
    10 km Sprint: 62. Platz (32:47,7 min)
    20 km Einzel: 49. Platz (1:03:05,9 h)

Frauen

  • Myriam Bédard
    7,5 km Sprint: Gold Goldmedaille (26:08,8 min)
    15 km Einzel: Gold Goldmedaille (52:06,6 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 15. Platz (2:02:22,7 h)
  • Inger-Kristin Berg
    15 km Einzel: 51. Platz (59:36,5 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 15. Platz (2:02:22,7 h)
  • Lise Meloche
    7,5 km Sprint: 37. Platz (28:25,0 min)
    15 km Einzel: 18. Platz (55:27,4 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 15. Platz (2:02:22,7 h)

Bobsleigh pictogram.svg Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer, Zweier

Männer, Vierer

Ice hockey pictogram.svg Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Silber Silbermedaille

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Frauen

Paare

Eistanz

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Sean Ireland
    500 m: 17. Platz (37,30 s)
    1000 m: 16. Platz (1:14,31 min)
  • Pat Kelly
    500 m: 12. Platz (37,07 s)
    1000 m: 6. Platz (1:13,67 min)
    1500 m: 24. Platz (1:55,81 min)
  • Neal Marshall
    1500 m: 7. Platz (1:53,56 min)
    5000 m: 17. Platz (6:58,44 min)
  • Kevin Scott
    1000 m: 10. Platz (1:13,82 min)
    1500 m: 28. Platz (1:56,68 min)

Frauen

  • Susan Auch
    500 m: Silber Silbermedaille (39,61 s)
    1000 m: 8. Platz (1:20,72 min)
  • Catriona LeMay Doan
    500 m: 33. Platz (59,75 s)
    1000 m: 19. Platz (1:21,98 min)
    1500 m: 17. Platz (2:07,19 min)
  • Ingrid Liepa
    1000 m: 28. Platz (1:23,19 min)
    1500 m: 28. Platz (2:09,97 min)
    3000 m: 14. Platz (4:28,28 min)
    5000 m: 16. Platz (7:49,39 min)
  • Michelle Morton
    500 m: 16. Platz (40,71 s)
    1000 m: 33. Platz (1:24,41 min)
    1500 m: 24. Platz (2:08,53 min)

Freestyle skiing pictogram.svg Freestyle-Skiing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Frauen

  • Katherina Kubenk
    Buckelpiste: 16. Platz (21,08)
    Springen: 19. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)
  • Julie Steggall
    Buckelpiste: 23. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)

Luge pictogram.svg Rennrodeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Männer, Doppelsitzer

Short track speed skating pictogram.svg Shorttrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Frédéric Blackburn
    500 m: 5. Platz (44,97 s)
    1000 m: 8. Platz (im B-Finale disqualifiziert)
    5000-m-Staffel: 4. Platz (7:20,40 min)
  • Derrick Campbell
    500 m: 11. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
    1000 m: 6. Platz (Rennen im B-Finale nicht beendet)
    5000-m-Staffel: 4. Platz (7:20,40 min)
  • Marc Gagnon
    500 m: 4. Platz (52,74 s)
    1000 m: Bronze Bronzemedaille (1:33,03 min)
    5000-m-Staffel: 4. Platz (7:20,40 min)

Frauen

  • Isabelle Charest
    500 m: 7. Platz (47,25 s)
    1000 m: 6. Platz (1:37,49 min)
    3000-m-Staffel: Silber Silbermedaille (4:32,04 min)
  • Sylvie Daigle
    500 m: 10. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
    1000 m: 7. Platz (im B-Finale disqualifiziert)
    3000-m-Staffel: Silber Silbermedaille (4:32,04 min)
  • Nathalie Lambert
    500 m: 14. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
    1000 m: Silber Silbermedaille (1:36,97 min)
    3000-m-Staffel: Silber Silbermedaille (4:32,04 min)

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Rob Crossan
    Riesenslalom: 20. Platz (2:56,10 min)
    Slalom: Rennen nicht beendet
  • Thomas Grandi
    Riesenslalom: 16. Platz (2:54,76 min)
    Slalom: 14. Platz (2:05,54 min)
  • Cary Mullen
    Abfahrt: Rennen nicht beendet
    Super-G: 24. Platz (1:34,84 min)
    Kombination: Rennen nicht beendet
  • Ed Podivinsky
    Abfahrt: Bronze Bronzemedaille (1:45,87 min)
    Super-G: Rennen nicht beendet
    Kombination: Rennen nicht beendet
  • Ralf Socher
    Abfahrt: 31. Platz (1:47,93 min)
    Super-G: Rennen nicht beendet

Frauen

  • Michelle McKendry
    Abfahrt: 30. Platz (1:38,88 min)
    Super-G: 25. Platz (1:24,13 min)
    Kombination: Rennen nicht beendet
  • Kate Pace
    Abfahrt: 5. Platz (1:37,17 min)
    Super-G: 12. Platz (1:23,22 min)
  • Mélanie Turgeon
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
    Slalom: Rennen nicht beendet

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Dany Bouchard
    10 km klassisch: 49. Platz (27:09,5 min)
    15 km Verfolgung: 52. Platz (43:13,2 min)
    30 km Freistil: 50. Platz (1:23:06,9 h)
    50 km klassisch: 51. Platz (2:23:09,0 h)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]