Olympische Winterspiele 1998/Snowboard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Winterspiele 1998
Snowboard
Olympic rings without rims.svg
Snowboarding pictogram.svg
Information
Austragungsort JapanJapan Yamanouchi
Wettkampfstätte Yakebitai-yama /
Kanbayashi Snowboard Park
Nationen 22
Athleten 125 (56 Frauen und 69 Männer)
Datum 8.–12. Februar 1998
Entscheidungen 4

Bei den XVIII. Olympischen Spielen 1998 in Nagano war Snowboarden zum ersten Mal olympische Sportart. Männer und Frauen bestritten je zwei Disziplinen. Austragungsorte waren der Berg Yakebitai-yama (Riesenslalom) und der Kanbayashi Snowboard Park (Halfpipe), beide in Yamanouchi.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1 2
2 SchweizSchweiz Schweiz 1 1 2
3 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
KanadaKanada Kanada 1 1
5 NorwegenNorwegen Norwegen 2 2
6 ItalienItalien Italien 1 1
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 2
8 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Riesenslalom KanadaKanada Ross Rebagliati ItalienItalien Thomas Prugger SchweizSchweiz Ueli Kestenholz
Halfpipe SchweizSchweiz Gian Simmen NorwegenNorwegen Daniel Franck Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ross Powers
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Riesenslalom FrankreichFrankreich Karine Ruby DeutschlandDeutschland Heidi Renoth OsterreichÖsterreich Brigitte Köck
Halfpipe DeutschlandDeutschland Nicola Thost NorwegenNorwegen Stine Brun Kjeldaas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shannon Dunn

Ergebnisse Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 KanadaKanada CAN Ross Rebagliati 2:03,96
2 ItalienItalien ITA Thomas Prugger 2:03,98
3 SchweizSchweiz SUI Ueli Kestenholz 2:04,08
4 OsterreichÖsterreich AUT Dieter Krassnig 2:04,33
5 FrankreichFrankreich FRA Mathieu Bozzetto 2:04,57
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Chris Klug 2:05,25
7 OsterreichÖsterreich AUT Martin Freinademetz 2:05,34
8 FrankreichFrankreich FRA Maxence Idesheim 2:05,52
9 OsterreichÖsterreich AUT Dieter Happ 2:07,05
10 NiederlandeNiederlande NED Thedo Remelink 2:07,25
14 DeutschlandDeutschland GER Dieter Moherndl 2:10,03
25 DeutschlandDeutschland GER Bernd Kroschewski 1:03,53

Datum: 8. Februar 1998
9:30 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)

Strecke: Yakebitai-yama
Start: 1960 m, Ziel: 1670 m, Höhendifferenz: 290 m
Kurssetzer 1. Lauf: Peter Foley (USA), 40 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Björn Andersson (SWE), 38 Tore

41 Teilnehmer, 28 in der Wertung. Im ersten Lauf disqualifiziert u. a.: André Grütter (SUI), Gilles Jaquet (SUI), Fadri Mosca (SUI). Im zweiten Lauf disqualifiziert u. a.: Siegfried Grabner (AUT).

Rebagliati wurde zunächst die Goldmedaille aberkannt, nachdem in seiner Dopingprobe Spuren von Marihuana nachgewiesen worden waren. Der Internationale Sportgerichtshof hob diese Entscheidung umgehend auf, da das IOC ohne Rechtsgrundlage geurteilt hatte.[1]

Halfpipe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 SchweizSchweiz SUI Gian Simmen 85,20
2 NorwegenNorwegen NOR Daniel Franck 82,40
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Ross Powers 82,10
4 SchweizSchweiz SUI Fabien Rohrer 78,70
5 FrankreichFrankreich FRA Guillaume Chastagnol 78,30
6 SchwedenSchweden SWE Jacob Söderqvist 77,80
7 FinnlandFinnland FIN Sebastian Kuhlberg 76,80
8 KanadaKanada CAN Michael Michalchuck 76,00
9 KanadaKanada CAN Brett Carpentier 75,60
10 FrankreichFrankreich FRA Jonathan Collomb-Patton 75,50
17 DeutschlandDeutschland GER Xaver Hoffmann 38,20
24 OsterreichÖsterreich AUT Max Plötzeneder 35,90
27 SchweizSchweiz SUI Bertrand Denervaud 35,30
32 SchweizSchweiz SUI Patrik Hasler 32,10

Datum: 12. Februar 1998

Anlage: Kanbayashi Snowboard Park
Neigung: 18°, Länge: 120 m, Breite: 15,4 m, innere Wandhöhe: 3,5 m
36 Teilnehmer

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 FrankreichFrankreich FRA Karine Ruby 2:17,34
2 DeutschlandDeutschland GER Heidi Renoth 2:19,17
3 OsterreichÖsterreich AUT Brigitte Köck 2:19,42
4 ItalienItalien ITA Lidia Trettel 2:19,71
5 OsterreichÖsterreich AUT Ursula Fingerlos 2:20,36
6 ItalienItalien ITA Marion Posch 2:21,34
7 ItalienItalien ITA Dagmar Mair unter der Eggen 2:22,42
8 OsterreichÖsterreich AUT Isabel Zedlacher 2:22,92
9 DeutschlandDeutschland GER Sandra Farmand 2:23,10
10 SchwedenSchweden SWE Marie Birkl 2:23,91
11 SchweizSchweiz SUI Cécile Plancherel 2:24,07
12 OsterreichÖsterreich AUT Heidi Jaufenthaler 2:27,94
18 SchweizSchweiz SUI Renate Keller 2:31,80
24 SchweizSchweiz SUI Steffi von Siebenthal 1:21,93

Datum: 10. Februar 1998
9:00 Uhr (1. Lauf), 11:30 Uhr (2. Lauf)

Strecke: Yakebitai-yama
Start: 1960 m, Ziel: 1670 m, Höhendifferenz: 290 m
Kurssetzer 1. Lauf: Pierre Garnier (FRA), 38 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Marian Schlechter (GER), 36 Tore

34 Teilnehmerinnen, 24 in der Wertung. Im zweiten Lauf disqualifiziert u. a.: Isabelle Blanc (FRA).

Halfpipe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 DeutschlandDeutschland GER Nicola Thost 74,60
2 NorwegenNorwegen NOR Stine Brun Kjeldaas 74,20
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Shannon Dunn 72,80
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Cara-Beth Burnside 72,60
5 KanadaKanada CAN Maëlle Ricker 71,10
6 FinnlandFinnland FIN Minna Hesso 70,80
7 SchwedenSchweden SWE Jenny Jonsson 65,90
8 SchwedenSchweden SWE Jennie Waara 62,70
9 OsterreichÖsterreich AUT Nici Pederzolli 34,40
10 OsterreichÖsterreich AUT Tara Teigen 33,30
11 SchweizSchweiz SUI Anita Schwaller 32,20
15 DeutschlandDeutschland DEU Sabine Wehr-Hasler 30,50
17 OsterreichÖsterreich AUT Ulrike Hölzl 29,10
26 DeutschlandDeutschland DEU Sandra Farmand 22,10

Datum: 12. Februar 1998

Anlage: Kanbayashi Snowboard Park
Neigung: 18°, Länge: 120 m, Breite: 15,4 m, innere Wandhöhe: 3,5 m
26 Teilnehmerinnen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ralf Meile: Vom Kiffer geschlagen. watson, 8. Februar 2014, abgerufen am 6. Mai 2018.