Olympische Winterspiele 1998/Teilnehmer (Vereinigte Staaten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Spiele Nagano 1998.svg
Olympische Ringe

USA

USA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
6 3 4

Die Vereinigten Staaten nahmen an den Olympischen Winterspielen 1998 im japanischen Nagano mit einer Delegation von 186 Athleten in allen 14 Disziplinen teil, davon 105 Männer und 81 Frauen. Mit sechs Gold-, drei Silber- und vier Bronzemedaillen waren die Vereinigten Staaten die fünfterfolgreichste Nation bei den Spielen.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Shorttracker Eric Flaim.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Jay Hakkinen
    10 km Sprint: 60. Platz (31:31,6 min)
    20 km Einzel: 42. Platz (1:02:10,3 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 17. Platz (1:28:13,9 h)
  • Robert Rosser
    20 km Einzel: 69. Platz (1:08:35,7 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 17. Platz (1:28:13,9 h)
  • Dan Westover
    10 km Sprint: 49. Platz (30:39,5 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 17. Platz (1:28:13,9 h)

Frauen

  • Kristina Sabasteanski
    7,5 km Sprint: 33. Platz (25:12,2 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 15. Platz (1:48:30,2 h)
  • Kara Salmela
    15 km Einzel: 56. Platz (1:04:43,7 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 15. Platz (1:48:30,2 h)
  • Ntala Skinner
    15 km Einzel: 61. Platz (1:09:09,0 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 15. Platz (1:48:30,2 h)
  • Stacey Wooley
    7,5 km Sprint: 58. Platz (27:03,0 min)
    15 km Einzel: 55. Platz (1:03:57,3 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 15. Platz (1:48:30,2 h)

Bobsleigh pictogram.svg Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer, Zweier

Männer, Vierer

Curling pictogram.svg Curling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Frauen

Ice hockey pictogram.svg Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • 6. Platz

Frauen

  • Gold Goldmedaille

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Frauen

Paare

Eistanz

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • KC Boutiette
    1000 m: 8. Platz (1:11,75 min)
    1500 m: 5. Platz (1:50,04 min)
    5000 m: 14. Platz (6:39,67 min)
    10.000 m: 8. Platz (13:44,03 min)
  • Cory Carpenter
    500 m: 36. Platz (75,11 s)
    1000 m: 29. Platz (1:13,03 min)
    1500 m: 32. Platz (1:53,50 min)
  • Casey FitzRandolph
    500 m: 6. Platz (72,20 s)
    1000 m: 7. Platz (1:11,64 min)
    1500 m: 31. Platz (1:53,26 min)
  • Dave Tamburrino
    1500 m: 35. Platz (1:54,91 min)
    5000 m: 16. Platz (6:41,19 min)
    10.000 m: 16. Platz (14:12,00 min)

Frauen

  • Moira D’Andrea
    500 m: 19. Platz (79,92 s)
    1000 m: 9. Platz (1:18,38 min)
    1500 m: 14. Platz (2:02,47 min)
  • Kirstin Holum
    3000 m: 6. Platz (4:12,24 min)
    5000 m: 7. Platz (7:14,20 min)
  • Jennifer Rodriguez
    1000 m: 13. Platz (1:19,19 min)
    1500 m: 8. Platz (2:00,97 min)
    3000 m: 4. Platz (4:11,64 min)
    5000 m: 10. Platz (7:16,78 min)
  • Becky Sundstrom
    500 m: 17. Platz (79,86 s)
    1000 m: 6. Platz (1:18,23 min)
    1500 m: 12. Platz (2:01,81 min)
  • Chris Witty
    500 m: 10. Platz (78,53 s)
    1000 m: Silber Silbermedaille (1:16,79 min)
    1500 m: Bronze Bronzemedaille (1:58,97 min)

Freestyle skiing pictogram.svg Freestyle-Skiing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Matt Chojnacki
    Springen: 21. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)
  • Evan Dybvig
    Buckelpiste: 31. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)
  • Jim Moran
    Buckelpiste: 23. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)

Frauen

  • Stacey Blumer
    Springen: 20. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)
  • Tracy Evans
    Springen: 17. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)

Nordic combined pictogram.svg Nordische Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bill Demong
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 34. Platz (47:18,9 min)
    Mannschaft (Normalschanze / 5 km): 10. Platz (58:38,6 min)
  • Dave Jarrett
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 30. Platz (46:52,0 min)
    Mannschaft (Normalschanze / 5 km): 10. Platz (58:38,6 min)
  • Todd Lodwick
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 20. Platz (44:57,4 min)
    Mannschaft (Normalschanze / 5 km): 10. Platz (58:38,6 min)
  • Tim Tetreault
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 36. Platz (47:48,5 min)
    Mannschaft (Normalschanze / 5 km): 10. Platz (58:38,6 min)

Luge pictogram.svg Rennrodeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer, Einsitzer

Männer, Doppelsitzer

Frauen

Short track speed skating pictogram.svg Shorttrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Eric Flaim
    5000-m-Staffel: 6. Platz (7:02,014 min)
  • Andy Gabel
    500 m: 7. Platz (43,072 s)
    1000 m: 4. Platz (1:33,518 min)
    5000-m-Staffel: 6. Platz (7:02,014 min)
  • Scott Koons
    1000 m: 25. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
  • Rusty Smith
    500 m: 22. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
    1000 m: 13. Platz (im Viertelfinale disqualifiziert)
    5000-m-Staffel: 6. Platz (7:02,014 min)

Frauen

  • Erin Gleason
    500 m: 13. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
    1000 m: 18. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
    3000-m-Staffel: 5. Platz (4:26,253 min)
  • Amy Peterson
    500 m: 19. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
    1000 m: 4. Platz (1:37,348 min)
    3000-m-Staffel: 5. Platz (4:26,253 min)
  • Erin Porter
    500 m: 28. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
    1000 m: 28. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
    3000-m-Staffel: 5. Platz (4:26,253 min)

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Chad Fleischer
    Super-G: 34. Platz (1:40,19 min)
    Kombination: Slalomrennen nicht beendet
  • Matt Grosjean
    Slalom: 15. Platz (1:52,56 min)
    Kombination: Slalomrennen nicht beendet
  • AJ Kitt
    Abfahrt: Rennen nicht beendet
  • Bode Miller
    Riesenslalom: disqualifiziert
    Slalom: Rennen nicht beendet
  • Tommy Moe
    Abfahrt: 12. Platz (1:51,43 min)
    Super-G: 8. Platz (1:35,97 min)
  • Daron Rahlves
    Super-G: 7. Platz (1:35,96 min)
    Riesenslalom: 20. Platz (2:43,59 min)
  • Kyle Rasmussen
    Abfahrt: 9. Platz (1:51,09 min)
    Super-G: 13. Platz (1:36,52 min)
  • Jason Rosener
    Abfahrt: 15. Platz (1:52,33 min)
    Kombination: Slalomrennen nicht beendet

Frauen

  • Kirsten Lee Clark
    Abfahrt: 28. Platz (1:32,25 min)
    Super-G: Rennen nicht beendet
    Kombination: 18. Platz (2:52,25 min)
  • Caroline Lalive
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
    Kombination: 7. Platz (2:44,76 min)
  • Jonna Mendes
    Abfahrt: 17. Platz (1:30,89 min)
    Super-G: 32. Platz (1:20,35 min)
    Kombination: 14. Platz (2:48,59 min)
  • Kathleen Monahan
    Abfahrt: 26. Platz (1:32,22 min)
    Super-G: 29. Platz (1:20,25 min)
  • Julie Parisien
    Riesenslalom: 28. Platz (3:02,78 min)
    Slalom: 13. Platz (1:36,35 min)
  • Sarah Schleper
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
    Slalom: 22. Platz (1:39,42 min)
  • Alex Shaffer
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
    Slalom: 33. Platz (1:35,60 min)
    Kombination: 9. Platz (2:45,24 min)
  • Picabo Street
    Abfahrt: 6. Platz (1:29,54 min)
    Super-G: Gold Goldmedaille (1:18,02 min)

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • John Bauer
    10 km klassisch: 41. Platz (29:58,4 min)
    15 km Verfolgung: 47. Platz (45:24,6 min)
    30 km klassisch: 47. Platz (1:44:15,3 h)
    50 km Freistil: 53. Platz (2:24:45,4 h)
    4 × 10 km Staffel: 17. Platz (1:48:16,4 h)
  • Marcus Nash
    10 km klassisch: 78. Platz (32:11,9 min)
    30 km klassisch: 49. Platz (1:44:37,7 h)
    50 km Freistil: 35. Platz (2:17:37,8 h)
    4 × 10 km Staffel: 17. Platz (1:48:16,4 h)
  • Justin Wadsworth
    10 km klassisch: 47. Platz (30:26,3 min)
    15 km Verfolgung: 44. Platz (45:18,0 min)
    30 km klassisch: 37. Platz (1:42:21,1 h)
    4 × 10 km Staffel: 17. Platz (1:48:16,4 h)
  • Patrick Weaver
    10 km klassisch: 43. Platz (30:04,4 min)
    15 km Verfolgung: 40. Platz (45:07,1 min)
    30 km klassisch: Rennen nicht beendet
    50 km Freistil: 44. Platz (2:20:37,7 h)
    4 × 10 km Staffel: 17. Platz (1:48:16,4 h)

Frauen

  • Nina Kemppel
    5 km klassisch: 67. Platz (20:29,7 min)
    15 km klassisch: 52. Platz (53:57,2 min)
  • Suzanne King
    15 km klassisch: 48. Platz (52:58,9 min)
    30 km Freistil: 43. Platz (1:34:01,8 h)
    4 × 5 km Staffel: 15. Platz (1:00:51,2 h)
  • Laura McCabe
    5 km klassisch: 75. Platz (21:06,9 min)
    10 km Verfolgung: Rennen nicht beendet
    30 km Freistil: 49. Platz (1:35:09,9 h)
    4 × 5 km Staffel: 15. Platz (1:00:51,2 h)
  • Kerrin Petty
    5 km klassisch: 51. Platz (19:36,6 min)
    10 km Verfolgung: 52. Platz (34:12,2 min)
    15 km klassisch: 47. Platz (52:45,3 min)
    30 km Freistil: 41. Platz (1:33:47,3 h)
    4 × 5 km Staffel: 15. Platz (1:00:51,2 h)
  • Laura Wilson
    5 km klassisch: 65. Platz (20:24,6 min)
    10 km Verfolgung: 57. Platz (34:42,4 min)
    15 km klassisch: 53. Platz (54:10,4 min)
    30 km Freistil: 36. Platz (1:33:10,6 h)
    4 × 5 km Staffel: 15. Platz (1:00:51,2 h)

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alan Alborn
    Normalschanze: 42. Platz (nicht für den 2. Sprung qualifiziert)
    Großschanze: 44. Platz (nicht für den 2. Sprung qualifiziert)
    Mannschaft: 12. Platz (490,7)
  • Casey Colby
    Normalschanze: 42. Platz (nicht für den 2. Sprung qualifiziert)
    Großschanze: 30. Platz (165,8)
    Mannschaft: 12. Platz (490,7)
  • Brendan Doran
    Normalschanze: 52. Platz (nicht für den 2. Sprung qualifiziert)
    Großschanze: 58. Platz (nicht für den 2. Sprung qualifiziert)
  • Randy Weber
    Normalschanze: 49. Platz (nicht für den 2. Sprung qualifiziert)
    Großschanze: 50. Platz (nicht für den 2. Sprung qualifiziert)
    Mannschaft: 12. Platz (490,7)

Snowboarding pictogram.svg Snowboard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Ron Chiodi
    Halfpipe: 23. Platz (nicht für das Finale qualifiziert)

Frauen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]