Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Winterspiele 2006 logo.svg
Olympische Ringe

GER

GER
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
11 12 6

Deutschland nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 im italienischen Turin mit einer Delegation von 162 Athleten, 66 Frauen und 96 Männer, teil und war gemäß dem Medaillenspiegel die erfolgreichste Nation.

Flaggenträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Biathletin Kati Wilhelm trug die Flagge Deutschlands während der Eröffnungsfeier, die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein trug sie bei der Abschlussfeier.

Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Sportart Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt
1 Biathlon pictogram.svg Biathlon 5 4 2 11
2 Bobsleigh pictogram.svg Bob 3 0 0 3
3 Luge pictogram.svg Rennrodeln 1 2 1 4
4 Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf 1 1 1 3
- Nordic combined pictogram.svg Nordische Kombination 1 1 1 3
6 Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf 0 3 1 4
7 Snowboarding pictogram.svg Snowboard 0 1 0 1
Gesamt 11 12 6 29

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Sportart Wettkampf Datum
Goldmedaille – Olympiasieger Gold
Kati Wilhelm Biathlon 10 km Verfolgung 18. Feb.
Sven Fischer Biathlon 10 km Sprint 14. Feb.
Michael Greis Biathlon 15 km Massenstart 25. Feb.
Michael Greis Biathlon 20 km Einzel 11. Feb.
Ricco Groß, Sven Fischer, Michael Rösch, Michael Greis Biathlon 4 × 7,5 km-Staffel 21. Feb.
Sandra Kiriasis, Anja Schneiderheinze Bob Zweier 21. Feb.
André Lange, Kevin Kuske Bob Zweier 19. Feb.
André Lange, René Hoppe, Kevin Kuske, Martin Putze Bob Vierer 25. Feb.
Daniela Anschütz-Thoms, Anni Friesinger, Lucille Opitz, Claudia Pechstein, Sabine Völker Eisschnelllauf Team-Verfolgung 16. Feb.
Sylke Otto Rennrodeln Einsitzer 14. Feb.
Georg Hettich Ski Nordisch, Nordische Kombination Normalschanze HS106 / 15 km 11. Feb.
Silbermedaille – Olympiasieger Silber
Martina Glagow Biathlon 15 km 13. Feb.
Martina Glagow Biathlon 10 km Verfolgung 18. Feb.
Kati Wilhelm Biathlon 12,5 km Massenstart 25. Feb.
Katrin Apel, Martina Glagow, Andrea Henkel, Kati Wilhelm Biathlon 4 × 6 km-Staffel 23. Feb.
Claudia Pechstein Eisschnelllauf 5.000 m 25. Feb.
Silke Kraushaar Rennrodeln Einsitzer 14. Feb.
André Florschütz, Torsten Wustlich Rennrodeln Doppelsitzer 15. Feb.
Claudia Künzel Ski Nordisch, Langlauf 1,145 km-Sprint 22. Feb.
Viola Bauer, Stefanie Böhler, Claudia Künzel, Evi Sachenbacher-Stehle Ski Nordisch, Langlauf 4 × 5 km-Staffel 18. Feb.
René Sommerfeldt, Tobias Angerer, Andreas Schlütter, Jens Filbrich Ski Nordisch, Langlauf 4 × 10 km-Staffel 19. Feb.
Georg Hettich, Ronny Ackermann, Jens Gaiser, Björn Kircheisen Ski Nordisch, Nordische Kombination Großschanze HS140 / 4 × 5 km-Staffel 16. Feb.
Amelie Kober Snowboard Parallel-Riesenslalom 23. Feb.
Bronzemedaille – Olympiasieger Bronze
Uschi Disl Biathlon 12,5 km Massenstart 25. Feb.
Sven Fischer Biathlon 12,5 km Verfolgung 18. Feb.
Anni Friesinger Eisschnelllauf 1.000 m 19. Feb.
Tatjana Hüfner Rennrodeln Einsitzer 14. Feb.
Tobias Angerer Ski Nordisch, Langlauf 15 km klassisch 17. Feb.
Georg Hettich Ski Nordisch, Nordische Kombination Großschanze HS140 / 7,5 km 21. Feb.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen:

  • Katrin Apel
    Sprint (7,5 km): 23. Platz; +1:33.5 min
    Verfolgung (10 km): 11. Platz ; +2:55.3 min
    Staffel (4 × 6 km): Olympia-Bronze Silbermedaille; +50,7 s
  • Uschi Disl
    Einzel (15 km): 12. Platz; 52:49,7 min; +3:25,6 min
    Sprint (7,5 km): 34. Platz; +1:57.7
    Verfolgung (10 km): 10. Platz ; +2:47.2 min
    Massenstart (12,5 km): Olympia-Bronze Bronzemedaille; 41:18,4 min; +41.9 s
  • Martina Glagow
    Einzel (15 km): Olympia-Bronze Silbermedaille; 50:34,9 min; +1:10,8 min
    Sprint (7,5 km): 17. Platz; +1:04,5 min
    Verfolgung (10 km): Olympia-Bronze Silbermedaille; 37:57,2 min; +1:13,6 min
    Staffel (4 × 6 km): Olympia-Bronze Silbermedaille; +50,7 s
    Massenstart (12,5 km): 4. Platz; 41:33,6 min
  • Andrea Henkel
    Einzel (15 km): 4. Platz; 51:46,3 min; +2:22,2 min
    Staffel (4 × 6 km): Olympia-Bronze Silbermedaille; +50,7 s
    Massenstart (12,5 km): 13. Platz; +2:05.0 min
  • Kati Wilhelm (Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier am 10. Februar)
    Einzel (15 km): 16. Platz; 52:59,0 min; +3:34,9 min
    Sprint (7,5 km): 7. Platz; +18,4 s
    Verfolgung (10 km): Olympia-Bronze Goldmedaille; 36:43,6 min;
    Staffel (4 × 6 km): Olympia-Bronze Silbermedaille; +50,7 s
    Massenstart (12,5 km): Olympia-Bronze Silbermedaille; 40:55,3 min; +18,8 s

Herren:

  • Andreas Birnbacher ohne Einsatz geblieben
  • Sven Fischer
    Einzel (20 km): 17. Platz; 57:14,3 min; +2:51,3 min
    Sprint (10 km): Olympia-Bronze Goldmedaille; 26:11,6 min
    Verfolgung (12,5 km): Olympia-Bronze Bronzemedaille;
    Staffel (4 × 7,5 km): Olympia-Bronze Goldmedaille; 1:21:51,5 h
    Massenstart (15 km): 17. Platz; +1:33.7 min
  • Michael Greis
    Einzel (20 km): Olympia-Bronze Goldmedaille; 54:23,0 min; dies war gleichzeitig die erste Goldmedaille für das deutsche Olympiateam
    Sprint (10 km): 35. Platz; 28:22,9 min; +2:11,3 min
    Verfolgung (12,5 km): 8. Platz; +1:19,7 min
    Staffel (4 × 7,5 km): Olympia-Bronze Goldmedaille; 1:21:51,5 h
    Massenstart (15 km): Olympia-Bronze Goldmedaille; 47:20,0 min
  • Ricco Groß
    Einzel (20 km): 11. Platz; 56:14,3 min; +1:51,3 min
    Sprint (10 km): 7. Platz; 27:15,1 min; +1:03,5 min
    Verfolgung (12,5 km): 12. Platz; +2:03,3min
    Staffel (4 × 7,5 km): Olympia-Bronze Goldmedaille; 1:21:51,5 h
  • Michael Rösch
    Einzel (20 km): 42. Platz; 59:56,6 min; +5:33,6 min
    Staffel (4 × 7,5 km): Olympia-Bronze Goldmedaille; 1:21:51,5 h
    Massenstart (15 km): 10. Platz; +59,9 s
  • Alexander Wolf
    Sprint (10 km): 15. Platz; 27:34,5 min; +1:22,9 min
    Verfolgung (12,5 km): 19. Platz; +2:15,2 min
    Massenstart (15 km): 8. Platz; +55,3 s

Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen: 2er

Herren: 4er

2er

Curling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren, 8. Platz

Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen, 5. Platz:

Herren, 10. Platz:

Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren:

Paare:

Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen:

  • Daniela Anschütz-Thoms
    3000 m: 6. Platz; 4:06,89 min; +4,46 s
    Team-Verfolgung: Olympia-Bronze Goldmedaille; 3:01,25 min;
  • Anni Friesinger
    3000 m: 4. Platz; 4:04,59 min; +2,16 s
    Team-Verfolgung: Olympia-Bronze Goldmedaille; 3:01,25 min;
    1000 m: Olympia-Bronze Bronzemedaille; 1:16,11 min; +0,06 s
    1500 m: 4. Platz
  • Judith Hesse
    2 × 500 m: 19. Platz; 79,03 s; +2,46 s
    1000 m: 22. Platz; 1:17,98 min; +1,93 s
  • Lucille Opitz
    Team-Verfolgung; Olympia-Bronze Goldmedaille; 3:01,25 min;
  • Claudia Pechstein
    3000 m: 5. Platz; 4:05,54 min; +3,11 s
    Team-Verfolgung: Olympia-Bronze Goldmedaille; 3:01,25 min
    5000 m: Olympia-Bronze Silbermedaille
    Fahnenträgerin bei der Schlussveranstaltung am 26. Februar 2006
  • Sabine Völker
    Team-Verfolgung: Olympia-Bronze Goldmedaille; 3:01,25 min;
  • Jenny Wolf
    2 × 500 m: 6. Platz; 77,25 s; +0,68 s
  • Pamela Zoellner
    2 × 500 m: 24. Platz; 79,56 s; +2,99 s
    1000 m: 30. Platz; 1:19,30 min; +3,25 s

Herren:

Rodeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen:

Herren:

Shorttrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen:

  • Tina Grassow
    3000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 6. Platz
  • Aika Klein
    500 m: im Vorlauf ausgeschieden
    1000 m: im Vorlauf disqualifiziert
    1500 m: im Vorlauf ausgeschieden
    3000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 6. Platz
  • Yvonne Kunze
    1000 m: B-Finale und insgesamt 7. Platz
    1500 m: im Vorlauf ausgeschieden
    3000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 6. Platz
  • Christin Priebst
    3000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 6. Platz
  • Susanne Rudolph
    500 m: im Vorlauf ausgeschieden
    3000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 6. Platz

Herren:

  • Thomas Bauer
    5000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 7. Platz
  • André Hartwig
    5000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 7. Platz
  • Tyson Heung
    500 m: im Vorlauf ausgeschieden
    1500 m: im Vorlauf ausgeschieden
    5000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 7. Platz
  • Arian Nachbar
    500 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    1000 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    5000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 7. Platz
  • Sebastian Praus
    1000 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    1500 m: im Vorlauf ausgeschieden
    5000 m Staffel: B-Finale und insgesamt 7. Platz

Skeleton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen:

Herren:

Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen:

  • Monika Bergmann-Schmuderer
    Slalom, Damen: 16. Platz - 1:31,84 min
    Alpine Kombination, Damen: 16. Platz - 2:56,80 min
  • Anja Blieninger (musste nach einem Trainingssturz auf die Spiele verzichten)
  • Martina Ertl-Renz
    Super-G, Damen: 16. Platz - 1:34,03 min
    Riesenslalom, Damen: 15. Platz - 2:12,54 min
    Slalom, Damen: im 1. Lauf ausgeschieden
    Alpine Kombination, Damen: 7. Platz - 2:54,28 min
  • Annemarie Gerg
    Riesenslalom, Damen: im 2. Lauf ausgeschieden
    Slalom, Damen: 7. Platz - 1:30,89 min
  • Petra Haltmayr
    Abfahrt, Damen: 6. Platz - 1:57,69 min
    Super-G, Damen: 9. Platz - 1:33,50 min
  • Isabelle Huber (blieb ohne Einsatz)

Herren:

  • Felix Neureuther
    Riesenslalom, Herren: im 1. Lauf ausgeschieden
    Slalom, Herren: im 2. Lauf ausgeschieden
  • Alois Vogl
    Slalom, Herren: im 1. Lauf ausgeschieden

Ski Freestyle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren:

Ski Nordisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damen:

  • Viola Bauer
    4 × 5 km-Staffel; Olympia-Bronze Silbermedaille; 54:57,7 min
    Teamsprint, klassisch; 5. Platz; 17:03,5 min
    10 km klassisch; 10. Platz
  • Stefanie Böhler
    4 × 5 km-Staffel; Olympia-Bronze Silbermedaille; 54:57,7 min
    10 km klassisch; 38. Platz
    2 × 7,5 km; 28. Platz
  • Nicole Fessel
    Sprint; 31. Platz; 2:18,35 min (Qualifikation)
    30 km Massenstart; 48. Platz; 1:34:06,2 h
  • Manuela Henkel
    2 × 7,5 km; 52. Platz
  • Claudia Künzel
    Sprint; Olympia-Bronze Silbermedaille
    2 × 7,5 km; 18. Platz
    4 × 5 km-Staffel; Olympia-Bronze Silbermedaille; 54:57,7 min
    10 km klassisch; 17. Platz
    30 km Massenstart; 6. Platz
  • Evi Sachenbacher-Stehle
    4 × 5 km-Staffel; Olympia-Bronze Silbermedaille; 54:57,7 min
    Teamsprint, klassisch; 5. Platz; 17:03,5 min
    10 km klassisch; 20. Platz

Herren:

  • Tobias Angerer
    15 km klassisch; Olympia-Bronze Bronzemedaille; 38:20,5 min
    4 × 10 km-Staffel; Olympia-Bronze Silbermedaille; 1:44:01,4 h
  • Jens Filbrich
    Teamsprint, klassisch; 4. Platz; 17:14,0 min
    4 × 10 km-Staffel; Olympia-Bronze Silbermedaille; 1:44:01,4 h
  • Andreas Schlütter
    Teamsprint, klassisch; 4. Platz; 17:14,0 min
    4 × 10 km-Staffel; Olympia-Bronze Silbermedaille; 1:44:01,4 h
  • René Sommerfeldt
    4 × 10 km-Staffel; Olympia-Bronze Silbermedaille; 1:44:01,4 h
  • Axel Teichmann; musste sich einer Operation unterziehen und startete in Turin nicht

Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexander Herr - nach Kritik am Skisprung-Bundestrainer Peter Rohwein aus dem Kader gestrichen
    Normalschanze HS106; 21. Platz; 231 Punkte
  • Michael Neumayer
    Normalschanze HS106; 8. Platz; 260,5 Punkte
    Großschanze HS140; 11. Platz; 229,1 Punkte
    Mannschaftsspringen Großschanze HS140; 4. Platz; 922,6 Punkte
  • Martin Schmitt
    Großschanze HS140; 19. Platz; 212,6 Punkte
    Mannschaftsspringen Großschanze HS140; 4. Platz; 922,6 Punkte
  • Georg Späth
    Normalschanze HS106; 13. Platz; 251 Punkte
    Großschanze HS140; 20. Platz; 212,2 Punkte
    Mannschaftsspringen Großschanze HS140; 4. Platz; 922,6 Punkte
  • Michael Uhrmann
    Normalschanze HS106; 4. Platz; 264,0 Punkte
    Großschanze HS140; 16. Platz; 214,9 Punkte
    Mannschaftsspringen Großschanze HS140; 4. Platz; 922,6 Punkte

Nordische Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ronny Ackermann
    Einzel (Normalschanze K106 / 15 km): 18. Platz, +3:14,3 min
    Mannschaft (Großschanze HS140 / 4 × 5 km); Olympia-Bronze Silbermedaille; 50:07,9 min; +15,3 s
    Sprint (Großschanze HS140 / 7,5 km): 8. Platz; +38,7 s
  • Jens Gaiser
    Mannschaft (Großschanze HS140 / 4 × 5 km); Olympia-Bronze Silbermedaille; 50:07,9 min; +15,3 s
  • Sebastian Haseney
    Einzel (Normalschanze K106 / 15 km): 6. Platz, +51,1 s
    Sprint (Großschanze HS140 / 7,5 km): 29. Platz; +1:40,1 min
  • Georg Hettich
    Einzel (Normalschanze K106 / 15 km): Olympia-Bronze Goldmedaille
    Mannschaft (Großschanze HS140 / 4 × 5 km); Olympia-Bronze Silbermedaille; 50:07,9 min; +15,3 s
    7,5 km-Sprint; Olympia-Bronze Bronzemedaille; +9,6 s
  • Björn Kircheisen
    Mannschaft (Großschanze HS140 / 4 × 5 km); Olympia-Bronze Silbermedaille; 50:07,9 min; +15,3 s
    Einzel (Normalschanze K106 / 15 km): 7. Platz, +1:10,5 min
    Sprint (Großschanze HS140 / 7,5 km): 7. Platz; +36,7 s
  • Thorsten Schmitt

Snowboard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren:

BoarderCross - Damen:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]