Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Winterspiele 2006 logo.svg
Olympische Ringe

GER

GER
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
11 12 6

Deutschland nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 im italienischen Turin mit einer Delegation von 162 Athleten, 66 Frauen und 96 Männer, teil und war gemäß dem Medaillenspiegel die erfolgreichste Nation.

Flaggenträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Biathletin Kati Wilhelm trug die Flagge Deutschlands während der Eröffnungsfeier, die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein trug sie bei der Abschlussfeier.

Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Sportart Gold Silber Bronze Gesamt
1 Biathlon Biathlon 5 4 2 11
2 Bobsport Bob 3 3
3 Rennrodeln Rennrodeln 1 2 1 4
4 Eisschnelllauf Eisschnelllauf 1 1 1 3
5 Nordische Kombination Nordische Kombination 1 1 1 3
6 Skilanglauf Skilanglauf 3 1 4
7 Snowboard Snowboard 1 1
Gesamt 11 12 6 29

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name/n Sportart Wettkampf
Gold
Kati Wilhelm Biathlon 10 km Verfolgung
Sven Fischer Biathlon 10 km Sprint
Michael Greis Biathlon 15 km Massenstart
Michael Greis Biathlon 20 km Einzel
Ricco Groß
Sven Fischer
Michael Rösch
Michael Greis
Biathlon 4 × 7,5 km-Staffel
Sandra Kiriasis
Anja Schneiderheinze
Bob Zweier
André Lange
Kevin Kuske
Bob Zweier
André Lange
René Hoppe
Kevin Kuske
Martin Putze
Bob Vierer
Daniela Anschütz-Thoms
Anni Friesinger
Lucille Opitz
Claudia Pechstein
Sabine Völker
Eisschnelllauf Team-Verfolgung
Sylke Otto Rennrodeln Einsitzer
Georg Hettich Nordische Kombination Gundersen-Wettkampf Normalschanze
Silber
Martina Glagow Biathlon 15 km
Martina Glagow Biathlon 10 km Verfolgung
Kati Wilhelm Biathlon 12,5 km Massenstart
Katrin Apel
Martina Glagow
Andrea Henkel
Kati Wilhelm
Biathlon 4 × 6 km-Staffel
Claudia Pechstein Eisschnelllauf 5000 m
Silke Kraushaar Rennrodeln Einsitzer
André Florschütz
Torsten Wustlich
Rennrodeln Doppelsitzer
Claudia Künzel Skilanglauf 1,145 km-Sprint
Viola Bauer
Stefanie Böhler
Claudia Künzel
Evi Sachenbacher-Stehle
Skilanglauf 4 × 5 km-Staffel
René Sommerfeldt
Tobias Angerer
Andreas Schlütter
Jens Filbrich
Skilanglauf 4 × 10 km-Staffel
Georg Hettich
Ronny Ackermann
Jens Gaiser
Björn Kircheisen
Nordische Kombination Teamwettbewerb
Amelie Kober Snowboard Parallel-Riesenslalom
Bronze
Uschi Disl Biathlon 12,5 km Massenstart
Sven Fischer Biathlon 12,5 km Verfolgung
Anni Friesinger Eisschnelllauf 1000 m
Tatjana Hüfner Rennrodeln Einsitzer
Tobias Angerer Skilanglauf 15 km klassisch
Georg Hettich Nordische Kombination Großschanze HS140 / 7,5 km

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Zeit Fehler Rang
Frauen
Kati Wilhelm 7,5 km Sprint 22:49,8 min 1 7
10 km Verfolgung 36:43,6 min 1 (0+0+1+0) Gold Goldmedaille
12,5 km Massenstart 40:55,3 min 1 (0+0+1+0) Silber Silbermedaille
15 km Einzel 52:59,0 min 5 (0+0+3+2) 16
Martina Glagow 7,5 km Sprint 23:35,9 min 1 17
10 km Verfolgung 37:57,2 min 2 (1+1+0+0) Silber Silbermedaille
12,5 km Massenstart 41:33,6 min 2 (1+0+1+0) 4
15 km Einzel 50:34,9 min 2 (0+1+0+1) Silber Silbermedaille
Andrea Henkel 12,5 km Massenstart 42:41,5 min 3 (1+0+2+0) 13
15 km Einzel 51:46,3 min 2 (0+0+0+2) 4
Uschi Disl 7,5 km Sprint 24:29,1 min 3 34
10 km Verfolgung 39:30,8 min 4 (2+1+0+1) 10
12,5 km Massenstart 41:18,4 min 3 (1+0+1+1) Bronze Bronzemedaille
15 km Einzel 52:49,7 min 5 (0+2+0+3) 12
Katrin Apel 7,5 km Sprint 24:04,9 min 2 12
10 km Verfolgung 39:38,9 min 3 (0+1+0+2) 11
Martina Glagow
Andrea Henkel
Katrin Apel
Kati Wilhelm
4 × 6 km Staffel 1:17:03,2 h 1+8 (0+3+1+5) Silber Silbermedaille
Männer
Michael Rösch 15 km Massenstart 48:19,9 min 3 (1+0+1+1) 10
20 km Einzel 59:56,6 min 6 (2+0+1+3) 42
Michael Greis 10 km Sprint 28:22,9 min 3 (2+1) 33
12,5 km Verfolgung 36:39,9 min 1 (1+0+0+0) 8
15 km Massenstart 47:20,0 min 1 (0+0+1+0) Gold Goldmedaille
20 km Einzel 54:23,0 min 1 (0+1+0+0) Gold Goldmedaille
Ricco Groß 10 km Sprint 27:15,1 min 0 (0+0) 6
12,5 km Verfolgung 37:23,5 min 2 (1+0+0+1) 12
20 km Einzel 56:14,3 min 1 (0+0+0+1) 11
Sven Fischer 10 km Sprint 26:11,6 min 0 (0+0) Gold Goldmedaille
12,5 km Verfolgung 35:35,8 min 4 (2+2+0+0) Bronze Bronzemedaille
15 km Massenstart 48:53,7 min 2 (0+1+0+1) 17
20 km Einzel 57:14,3 min 3 (1+0+1+1) 17
Alexander Wolf 10 km Sprint 27:34,5 min 2 (0+2) 14
12,5 km Verfolgung 37:35,4 min 4 (0+2+0+2) 19
15 km Massenstart 48:15,3 min 2 (0+0+1+1) 8
Ricco Groß
Michael Rösch
Sven Fischer
Michael Greis
4 × 7,5 km Staffel 1:21:51,5 h 1+8 (0+3 1+5) Gold Goldmedaille

Andreas Birnbacher und Simone Denkinger blieben ohne Einsatz. Denkinger und reiste bald nach Beginn wieder ab.

Bobsleigh pictogram.svg Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Lauf 4 Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Susi Erdmann
Nicole Herschmann
Zweierbob 57,26 s 2 57,75 s 6 58,04 s 6 58,27 s 6 3:51,32 min 5
Sandra Kiriasis
Anja Schneiderheinze
Zweierbob 57,16 s 1 57,77 s 7 57,34 s 1 57,71 s 1 3:49,98 min Gold Goldmedaille
Männer
André Lange
Kevin Kuske
Zweierbob 55,28 s 1 55,73 s 4 56,01 s 1 56,36 s 2 3:43,38 min Gold Goldmedaille
Matthias Höpfner
Marc Kühne
Zweierbob 55,56 s 4 55,82 s 6 56,24 s 6 56,63 s 5 3:44,25 min 5
André Lange
René Hoppe
Kevin Kuske
Martin Putze
Viererbob 55,20 s 1 55,30 s 1 54,80 s 1 55,12 s 2 3:40,42 min Gold Goldmedaille
René Spies
Christoph Heyder
Alexander Metzger
Enrico Kühn
Viererbob 55,47 s 7 55,48 s 5 54,91 s 3 55,18 s 3 3:41,04 min 5

Berit Wiacker war als Ersatzathletin nominiert, kam aber nicht zum Einsatz.

Curling pictogram.svg Curling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettbewerb Männer
Spieler Oliver Axnick
Holger Höhne
Andreas Kapp (Skip)
Ulrich Kapp
Andreas Kempf
Vorrunde KanadaKanada Kanada 5:10
ItalienItalien Italien 8:9
FinnlandFinnland Finnland 5:2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 6:7
SchweizSchweiz Schweiz 5:8
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5:8
SchwedenSchweden Schweden 7:5
NorwegenNorwegen Norwegen 2:5
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 10:1
Halbfinale ausgeschieden
Finale
Platzierung 8.

Ice hockey pictogram.svg Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettbewerb Frauen Männer
Spieler Maritta Becker
Franziska Busch
Bettina Evers
Susanne Fellner
Stephanie Frühwirt
Susann Götz
Claudia Grundmann
Jennifer Harß
Nikola Holmes
Sabrina Kruck
Andrea Lanzl
Michaela Lanzl
Christina Oswald
Nina Ritter
Anja Scheytt
Sara Seiler
Denise Soesilo
Jenny Tamas
Stephanie Wartosch-Kürten
Raffaela Wolf
Alexander Barta
Tino Boos
Florian Busch
Christian Ehrhoff
Sven Felski
Petr Fical
Sebastian Furchner (1)
Marcel Goc
Sascha Goc
Thomas Greiss
Klaus Kathan
Olaf Kölzig
Lasse Kopitz (1)
Daniel Kreutzer
Rob Leask
Eduard Lewandowski
Tomáš Martinec
Robert Müller
Stefan Schauer
Christoph Schubert
Dennis Seidenberg
Alexander Sulzer
Andreas Renz
Stefan Ustorf
Trainer Peter Kathan senior Uwe Krupp
Vorrunde FinnlandFinnland Finnland 0:3 (0:2, 0:0, 0:1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0:5 (0:2, 0:2, 0:1)
SchweizSchweiz Schweiz 2:1 (0:0, 2:1, 0:0)
TschechienTschechien Tschechien 1:4 (1:0, 0:2, 0:2)
KanadaKanada Kanada 1:5 (0:3, 1:1, 1:0)
ItalienItalien Italien 3:3 (1:0, 0:1, 2:2)
SchweizSchweiz Schweiz 2:2 (0:0, 1:2, 1:0)
FinnlandFinnland Finnland 0:2 (0:1, 0:1, 0:0)
Platzierungsspiele ItalienItalien Italien 5:2 (3:2, 0:0, 2:0)
Spiel um Platz 5 RusslandRussland Russland 1:0 n. P. (0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Viertelfinale ausgeschieden
Halbfinale ausgeschieden
Finale
Platzierung 5. 10.
(1) Sebastian Furchner verletzte sich während des ersten Spiels und konnte fortan nicht mehr am Turnier teilnehmen, für ihn wurde Lasse Kopitz nachnominiert.

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Kurzprogramm Kür Gesamt
Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang
Männer
Stefan Lindemann Einzel 60,52 20 112,05 20 172,57 21
Mixed
Aljona Sawtschenko
Robin Szolkowy
Paarlauf 60,96 7 119,19
5 180,15 6
Eva-Maria Fitze
Rico Rex
Paarlauf 43,86 16 76,37 16 120,23 15

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Lauf 1 Lauf 2 Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Daniela Anschütz-Thoms 1500 m 1:59,74 min 10
3000 m 4:06,89 min 6
5000 m 7:02,82 min 5
Anni Friesinger 1000 m 1:16,11 min Bronze Bronzemedaille
1500 m 1:57,31 min 4
3000 m 4:04,59 min 4
Judith Hesse 500 m 39,64 s 20 39,39 s 17 1:19,03 min 19
1000 m 1:17,98 min 22
Lucille Opitz 1500 m 2:02,75 min 30
5000 m 7:18,06 min 14
Claudia Pechstein 3000 m 4:05,54 min 5
5000 m 7:00,08 min Silber Silbermedaille
Sabine Völker 1000 m 1:17,97 min 21
Jenny Wolf 500 m 38,70 s 7 38,55 s 6 1:17,25 min 8
Pamela Zoellner 500 m 40,16 s 27 39,40 s 18 1:19,56 min 24
1000 m 1:19,30 min 30
Männer
Jens Boden 5000 m 6:38,34 min 20
Jörg Dallmann 1500 m 1:51,32 min 37
Stefan Heythausen 1500 m 1:49,58 min 26
Robert Lehmann 1500 m 1:51,04 min 36
Tobias Schneider 1500 m 1:50,18 min 31
Athleten Wettbewerbe Vorlauf Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Gegner Zeit Gegner Zeit Gegner Zeit
Frauen
Sabine Völker (im Vorlauf)
Lucille Opitz (im Vorlauf)
Claudia Pechstein (ab Viertelfinale)
Anni Friesinger (ab Viertelfinale)
Daniela Anschütz-Thoms
Teamverfolgung 3:07,07 min 5 NiederlandeNiederlande Niederlande –2,13 s RusslandRussland Russland –4,70 s A-Finale:
KanadaKanada Kanada
–1,66 s Gold Goldmedaille
Jörg Dallmann
Stefan Heythausen
Robert Lehmann
Tobias Schneider
Teamverfolgung 3:49,59 min
5 NorwegenNorwegen Norwegen +1,87 s ausgeschieden C-Finale:
JapanJapan Japan
–2,15 s 7

Christian Breuer schaffte ebenfalls die Qualifikation, fehlte aber verletzungsbedingt.

Freestyle skiing pictogram.svg Freestyle Skiing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Männer
Gerhard Blöchl Buckelpiste 21,16 28 ausgeschieden 28
Christoph Stark Buckelpiste 23,65 12 22,84 15 15

Nordic combined pictogram.svg Nordische Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Skispringen Langlauf Rang
Weite 1 Weite 2 Punkte Rang Zeit Rang
Männer
Ronny Ackermann Gundersen-Wettkampf Normalschanze 92,5 m 107,5 m 213,5 26 39:42,9 min 18 18
Sprint Großschanze 125,0 m 114,0 10 18:20,7 min 8 Bronze Bronzemedaille
Sebastian Haseney Gundersen-Wettkampf Normalschanze 92,5 m 105,0 m 212,5 28 37:15,7 min 6 6
Sprint Großschanze 108,5 m 90,7 42 17:49,1 min 29 Silber Silbermedaille
Georg Hettich Gundersen-Wettkampf Normalschanze 101,5 m 104,0 m 262,5 1 39:44,6 min 1 Gold Goldmedaille
Sprint Großschanze 133,5 m 125,7 1 18:38,6 min 3 Bronze Bronzemedaille
Björn Kircheisen Gundersen-Wettkampf Normalschanze 96,0 m 109,5 m 224,0 16 38:21,1 min 7 7
Sprint Großschanze 120,0 m 106,5 21 17:48,7 min 7 7
Jens Gaiser
Björn Kircheisen
Ronny Ackermann
Georg Hettich
Teamwettbewerb 913,5 1 50:07,9 min 2 Silber Silbermedaille

Thorsten Schmitt wurde ebenfalls nominiert, kam allerdings nicht zum Einsatz.

Luge pictogram.svg Rodeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Wettbewerb Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Lauf 4 Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Tatjana Hüfner Einsitzer 47,109 s 2 47,269 s 6 47,101 s 3 46,981 s 1 3:08,460 min Bronze Bronzemedaille
Silke Kraushaar Einsitzer 47,269 s 3 46,860 s 2 46,991 s 2 46,995 s 2 3:08,115 min Silber Silbermedaille
Sylke Otto Einsitzer 47,041 s 1 46,820 s 1 46,902 s 1 47,216 s 3 3:07,979 min Gold Goldmedaille
Männer
Jan Eichhorn Einsitzer 52,103 s 10 51,469 s 3 51,656 s 6 51,515 s 3 3:26,743 min 6
Georg Hackl Einsitzer 51,856 s 3 51,583 s 7 51,806 s 8 51,674 s 7 3:26,919 min 7
David Möller Einsitzer 52,085 s 8 51,533 s 5 51,655 s 5 51,655 s 6 3:26,711 min 5
André Florschütz
Torsten Wustlich
Doppelsitzer 47,141 s 3 47,666 s 3 1:34,807 min Silber Silbermedaille
Patric Leitner
Alexander Resch
Doppelsitzer 47,198 s 4 47,762 s 7 1:34,960 min 6

Shorttrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Vorlauf Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Aika Klein 500 m 57,732 s 3 ausgeschieden 23
1000 m DSQ
1500 m 2:41,380 min 5 ausgeschieden 25
Susanne Rudolph 500 m 46,503 min 3 ausgeschieden 18
Yvonne Kunze 1000 m 1:40,166 min 31 1:33,627 min 2 1:36,765 min 4 B-Finale:
1:34,789 min
4 7
1500 m 2:48,009 min 4 ausgeschieden 27
Tina Grassow
Yvonne Kunze
Aika Klein
Christin Priebst
3000 m Staffel DSQ B-Finale:
4:24,896 min
3 6
Männer
Tyson Heung 500 m 43,572 s 3 ausgeschieden 18
1500 m 2:20,075 min 4 ausgeschieden 12
Arian Nachbar 500 m 43,006 s 3 42,605 4 ausgeschieden 9
1000 m 1:27,994 min 4 1:27,679 4 ausgeschieden 9
Sebastian Praus 1000 m 1:35,375 min 32 1:29,820 3 ausgeschieden 13
1500 m 2:30,292 min 4 ausgeschieden 17
Thomas Bauer
Tyson Heung (im Halbfinale)
Arian Nachbar
Sebastian Praus
André Hartwig (im B-Finale)
5000 m Staffel 7:02,367 min 3 7:13,338 min 2 7
1 Yvonne Kunze kam als Vierter in ihrem Vorlauf ins Ziel; da sie jedoch von der Italienerin Marta Capurso behindert worden war, wurde Capurso vom Schiedsgericht disqualifiziert und Kunze ins Viertelfinale gesetzt.
2 Sebastian Praus kam in ihrem Vorlauf zunächst nur als Vierter ins Ziel; da er jedoch vom Franzosen Maxime Chataignier behindert worden war, wurde dieser vom Schiedsgericht disqualifiziert und Praus ins Viertelfinale gesetzt.

Skeleton pictogram.svg Skeleton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Lauf 1 Lauf 2 Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Anja Huber 1:01,12 min 10 1:01,44 min 7 2:02,56 min 8
Diana Sartor 1:00,29 min 2 1:01,40 min 5 2:01,69 min 4
Männer
Sebastian Haupt 0:58,48 min 7 0:59,10 min 11 1:57,58 min 9
Frank Rommel 0:59,94 min 20 1:00,41 min 23 2:00,35 min 24

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe 1. Lauf 2. Lauf 3. Lauf Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Martina Ertl-Renz Alpine Kombination 39,28 s 8 43,92 s 9 1:31,08 min 12 2:54,28 min 7
Riesenslalom 1:01,44 min 5 1:11,10 min 21 2:12,54 min 15
Slalom DNF
Super-G 1:34,03 min 16
Annemarie Gerg Riesenslalom 1:03,04 min 23 DNF
Slalom 43,37 s 8 47,52 s 9 1:30,89 min 7
Petra Haltmayr Abfahrt 1:57,69 min 6
Super-G 1:33,50 min 9
Monika Bergmann-Schmuderer Alpine Kombination 40,37 s 17 43,89 s 8 1:32,54 min 23 2:56,80 min 16
Slalom 43,48 s 11 48,36 s 24 1:31,84 min 16
Männer
Felix Neureuther Riesenslalom DNF
Slalom 55,16 s 22 DNF
Alois Vogl Riesenslalom DNF

Isabelle Huber war ebenfalls nominiert, kam jedoch nicht zum Einsatz. Anja Blieninger, die sich ebenfalls qualifizierte, musste nach einem Trainingssturz ihre Teilnahme an den Spielen absagen.

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Zeit Rang
Frauen
Manuela Henkel 15 km Skiathlon 48:21,8 min 52
Claudia Künzel 10 km Klassisch 29:31,6 min 17
15 km Skiathlon 44:48,1 min 18
30 km Freistil 1:23:02,1 h 6
Evi Sachenbacher-Stehle 10 km Klassisch 29:38,4 min 20
30 km Klassisch 1:25:15,8 h 13
Viola Bauer 10 km Klassisch 29:03,6 min 10
Stefanie Böhler 10 km Klassisch 30:43,2 min 38
15 km Skiathlon 45:56,9 min 28
30 km Freistil 1:26:19,2 h 20
Nicole Fessel 30 km Freistil 1:34:06,2 h 48
Stefanie Böhler
Viola Bauer
Evi Sachenbacher-Stehle
Claudia Künzel
4 × 5 km Staffel 54:57,7 min 32
Männer
Tobias Angerer 15 km Klassisch 38:20,5 min Bronze Bronzemedaille
30 km Skiathlon 1:17:12,5 h 12
50 km Freistil 2:07:00,3 h 24
Jens Filbrich 30 km Skiathlon 1:18:38,2 h 22
50 km Freistil 2:06:31,1 h 17
Franz Göring 15 km Klassisch 41:29,9 min 43
50 km Freistil DNF
Andreas Schlütter 15 km Klassisch 38:44,7 min 7
René Sommerfeldt 15 km Klassisch 39:17,2 min 11
30 km Skiathlon DNF
50 km Freistil 2:08:03,0 h 36
Andreas Schlütter
Jens Filbrich
René Sommerfeldt
Tobias Angerer
4 × 10 km Staffel 1:44:01,4 h Silber Silbermedaille
Athleten Wettbewerbe Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Stefanie Böhler Sprint klassisch 2:18,14 min 30 2:18,5 min 4 ausgeschieden 23
Nicole Fessel Sprint klassisch 2:18,35 min 31 ausgeschieden 31
Manuela Henkel Sprint klassisch 2:16,04 min 14 2:16,4 min 3 ausgeschieden 14
Claudia Künzel Sprint klassisch 2:13,64 min 4 2:15,5 min 1 2:15,5 min 1 2:13,0 min 2 Silber Silbermedaille
Evi Sachenbacher-Stehle
Viola Bauer
Teamsprint Freistil 17:34,7 min 4 17:03,5 min 5 5
Männer
Jens Filbrich
Andreas Schlütter
Teamsprint Freistil 17:22,6 min 3 17:14,0 min 4 4

Axel Teichmann hatte sich ebenfalls für die Spiele qualifiziert, musste sich allerdings einer Operation unterziehen reiste nicht nach Turin nach.

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Qualifikation 1. Durchgang 2. Durchgang Gesamt
Weite Punkte Rang Weite Punkte Rang Weite Punkte Rang Punkte Rang
Männer
Alexander Herr Normalschanze 102,5 m 125,5 7 98,5 m 119,0 22 94,5 m 112,0 23 231,0 21
Michael Neumayer Normalschanze 101,5 m 127,0 4 103,5 m 129,5 9 103,0 m 131,0 5 260,5 8
Großschanze 125,5 m 114,4 3 123,5 m 110,3 11 128,5 m 118,8 11 229,1 11
Martin Schmitt Großschanze 114,5 m 92,1 15 116,5 m 97,2 27 125,5 m 115,4 13 212,6 19
Georg Späth Normalschanze 99,5 m 123,5 vorab qualifiziert 99,5 m 124,5 17 100,0 m 126,5 10 251,0 12
Großschanze 126,0 m 116,8 vorab qualifiziert 122,0 m 108,6 13 119,5 m 103,6 23 212,2 20
Michael Uhrmann Normalschanze 98,0 m 120,5 vorab qualifiziert 101,0 m 128,0 10 104,5 m 136,0 1 264,0 4
Großschanze 121,5 m 106,2 vorab qualifiziert 121,0 m 106,3 17 122,0 m 108,6 18 214,9 16
Michael Neumayer
Martin Schmitt
Georg Späth
Michael Uhrmann
Großschanze Mannschaft 446,0 4 476,6 4 922,6 4

Alexander Herr wurde nach Kritik am Skisprung-Bundestrainer Peter Rohwein aus dem Kader gestrichen.

Snowboarding pictogram.svg Snowboard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Männer
Xaver Hoffmann Halfpipe 22,6 34 ausgeschieden 34
Jan Michaelis Halfpipe 36,3 15 ausgeschieden 15
Vinzenz Lüps Halfpipe 39,5 10 36,8 9 9
Christophe Schmidt Halfpipe 39,4 6 37,5 8 8
Athleten Wettbewerbe Qualifikation Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale/Platz 3 Rang
Zeit Rang Gegner Zeit Gegner Zeit Gegner Zeit Gegner Zeit
Frauen
Amelie Kober Parallel-Riesenslalom 1:21,33 min 5 NiederlandeNiederlande Sauerbreij −0,03 s RusslandRussland Boldikova −0,07 s OsterreichÖsterreich Günther −3,76 s SchweizSchweiz Meuli +15,97 s Silber Silbermedaille
Männer
Patrick Bussler Parallel-Riesenslalom 1:12,54 min 19 ausgeschieden 19
Markus Ebner Parallel-Riesenslalom 1:12,22 min 17 ausgeschieden 17
Athleten Wettbewerbe Qualifikation Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale A/B Rang
Zeit Rang Rang Rang Rang Rang
Frauen
Katharina Himmler Snowboardcross 1:32,15 13 3 ausgeschieden 12
Männer
Alexander Kupprion Snowboardcross 1:24,66 36 ausgeschieden 36
Michael Layer Snowboardcross 1:22,43 23 4 ausgeschieden 27
David Speiser Snowboardcross 1:23,38 30 4 ausgeschieden 32

Anna-Lena Zuck schaffte ebenfalls die Qualifikation, konnte jedoch aufgrund einer Verletzung nicht teilnehmen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]