Olympische Winterspiele 2018/Biathlon – Staffel (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Sportart Biathlon
Disziplin 4×7,5 km Staffel
Geschlecht Männer
Teilnehmer 152 Athleten aus 18 Ländern
Wettkampfort Alpensia Biathlon Centre
Wettkampfphase 20. Februar 2018
Siegerzeit 1:15:16,5 h
Medaillengewinner
Goldmedaille SchwedenSchweden Schweden
Peppe Femling, Jesper Nelin, Sebastian Samuelsson, Fredrik Lindström
Silbermedaille NorwegenNorwegen Norwegen
Lars Helge Birkeland, Tarjei Bø, Johannes Thingnes Bø, Emil Hegle Svendsen
Bronzemedaille DeutschlandDeutschland Deutschland
Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Simon Schempp
Biathlon Biathlonwettbewerbe bei den
Olympischen Winterspielen 2018
Sprint Frauen Männer
Verfolgung Frauen Männer
Massenstart Frauen Männer
Einzel Frauen Männer
Staffel Frauen Männer Mixed

Das 4×7,5 km-Staffelrennen der Männer im Biathlon bei den Olympischen Winterspielen 2018 fand am 23. Februar 2018 um 20:15 Uhr statt. Austragungsort war das Alpensia Biathlon Centre. Gold ging an die schwedische Staffel, Silber gewann Norwegen, die deutsche Mannschaft holte sich Bronze.

Wettkampfbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Staffelrennen gingen vier Athleten einer Nation als Mannschaft ins Rennen. Jeder Athlet hatte dabei eine Laufstrecke von 7,5 km mit je drei gleich langen Runden zu absolvieren. Nach den ersten beiden Runden war jeweils einmal der Schießstand anzulaufen; beim ersten Mal muss liegend, beim zweiten Mal stehend geschossen werden. Anders als in den Einzelwettkämpfen standen den Athleten pro Schießeinlage bis zu drei Nachladepatronen zur Verfügung. Für jede Scheibe, die nach Abgabe aller acht Schüsse nicht getroffen wurde, musste eine Strafrunde mit einer Länge von 150 m absolviert werden. Die Staffelübergabe an den nächsten Athleten erfolgte durch eine eindeutige Berührung am Körper innerhalb einer vorgegebenen Wechselzone. Der letzte Athlet lief am Ende seiner dritten Laufrunde nicht mehr in die Wechselzone, sondern direkt ins Ziel. Sieger war diejenige Nation, deren Staffel als erste das Ziel erreichte.[1]

Totalanstieg: 4×255 m, Maximalanstieg: 40 m, Höhenunterschied: 36 m
18 Staffeln am Start, davon 3 überrundet.[2]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land
Sportler
Zeit Strafrunden
+ Nachlader
1 SchwedenSchweden Schweden
Peppe Femling
Jesper Nelin
Sebastian Samuelsson
Fredrik Lindström
1:15:16,5 h
18:50,9 min
18:59,9 min
18:31,5 min
18:54,2 min
0+7 (0+2, 0+5)
0+1 (0+0, 0+1)
0+4 (0+1, 0+3)
0+1 (0+1, 0+0)
0+1 (0+0, 0+1)
2 NorwegenNorwegen Norwegen
Lars Helge Birkeland
Tarjei Bø
Johannes Thingnes Bø
Emil Hegle Svendsen
1:16:12,0 h
18:48,1 min
19:17,5 min
18:16,3 min
19:50,1 min
1+12 (0+4, 1+8)
0+2 (0+1, 0+1)
0+6 (0+3, 0+3)
0+1 (0+0, 0+1)
1+3 (0+0, 1+3)
3 DeutschlandDeutschland Deutschland
Erik Lesser
Benedikt Doll
Arnd Peiffer
Simon Schempp
1:17:23,6 h
18:23,6 min
19:48,2 min
18:23,8 min
20:48,0 min
3+10 (0+3, 3+7)
0+1 (0+0, 0+1)
2+3 (0+0, 2+3)
0+0 (0+0, 0+0)
1+6 (0+3, 1+3)
4 OsterreichÖsterreich Österreich
Tobias Eberhard
Simon Eder
Julian Eberhard
Dominik Landertinger
1:18:09,0 h
19:03,6 min
18:47,4 min
19:53,9 min
20:24,1 min
2+11 (0+2, 2+9)
0+3 (0+1, 0+2)
0+1 (0+0, 0+1)
2+4 (0+1, 2+3)
0+3 (0+0, 0+3)
5 FrankreichFrankreich Frankreich
Simon Desthieux
Émilien Jacquelin
Martin Fourcade
Antonin Guigonnat
1:18:43,1 h
20:12,1 min
19:06,0 min
20:01,2 min
19:23,8 min
3+12 (0+4, 3+8)
2+5 (0+2, 2+3)
0+1 (0+0, 0+1)
1+4 (0+1, 1+3)
0+2 (0+1, 0+1)
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Lowell Bailey
Sean Doherty
Tim Burke
Leif Nordgren
1:19:06,7 h
19:14,2 min
19:14,0 min
19:32,5 min
21:06,0 min
2+14 (2+6, 0+8)
0+4 (0+2, 0+2)
0+1 (0+1, 0+0)
0+3 (0+0, 0+3)
2+6 (2+3, 0+3)
7 TschechienTschechien Tschechien
Ondřej Moravec
Michal Šlesingr
Jaroslav Soukup
Michal Krčmář
1:19:23,6 h
18:58,1 min
18:36,5 min
20:40,3 min
21:08,7 min
2+13 (0+4, 2+9)
0+3 (0+0,0+3)
0+1 (0+1, 0+0)
1+4 (0+1, 1+3)
1+5 (0+2, 1+3)
8 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Anton Smolski
Raman Jaljotnau
Sergei Botscharnikow
Uladsimir Tschapelin
1:20:06,0 h
18:51,4 min
19:55,8 min
21:02,4 min
20:16,4 min
3+12 (2+6, 1+6)
0+1 (0+0, 0+1)
1+4 (0+1, 1+3)
2+4 (2+3, 0+1)
0+3 (0+2, 0+1)
9 UkraineUkraine Ukraine
Artem Pryma
Serhij Semenow
Wladimir Semakow
Dmytro Pidrutschnyj
1:20:17,3 h
18:47,5 min
20:19,4 min
20:55,7 min
20:14,7 min
2+9 (0+0, 2+9)
0+0 (0+0, 0+0)
0+3 (0+0, 0+3)
1+3 (0+0, 1+3)
1+3 (0+0, 1+3)
10 SlowenienSlowenien Slowenien
Miha Dovžan
Klemen Bauer
Mitja Drinovec
Lenart Oblak
1:20:17,3 h
19:33,5 min
19:44,1 min
20:23,1 min
20:36,6 min
1+10 (0+5, 1+5)
0+2 (0+0, 0+2)
1+4 (0+1, 1+3)
0+3 (0+3, 0+0)
0+1 (0+1, 0+0)
11 KanadaKanada Kanada
Christian Gow
Scott Gow
Macx Davies
Brendan Green
1:20:56,8 h
19:11,8 min
19:23,3 min
22:16,0 min
20:05,7 min
1+11 (0+4, 1+7)
0+3 (0+0, 0+3)
0+0 (0+0, 0+0)
1+6 (0+3, 1+3)
0+2 (0+1, 0+1)
12 ItalienItalien Italien
Thomas Bormolini
Lukas Hofer
Giuseppe Montello
Dominik Windisch
1:21:35,6 h
20:03,8 min
19:00,7 min
20:37,5 min
21:53,6 min
4+16 (1+5, 3+11)
0+4 (0+1, 0+3)
0+3 (0+1, 0+2)
1+3 (0+0, 1+3)
3+6 (1+3, 2+3)
13 EstlandEstland Estland
Rene Zahkna
Kalev Ermits
Roland Lessing
Kauri Kõiv
1:22:26,4 h
19:32,7 min
20:05,6 min
21:12,2 min
21:35,9 min
3+15 (1+5, 2+10)
0+4 (0+2, 0+2)
1+3 (0+0, 1+3)
1+5 (1+3, 0+2)
1+3 (0+0, 1+3)
14 RumänienRumänien Rumänien
George Buta
Remus Faur
Gheorghe Pop
Cornel Puchianu
1:22:51,1 h
20:32,7 min
20:16,9 min
20:25,6 min
21:35,9 min
2+8 (0+1, 2+7)
0+1 (0+0, 0+1)
0+2 (0+0, 0+2)
0+2 (0+1, 0+1)
2+3 (0+0, 2+3)
15 SchweizSchweiz Schweiz
Serafin Wiestner
Benjamin Weger
Jeremy Finello
Mario Dolder
1:23:06,1 h
21:30,0 min
19:17,2 min
20:22,6 min
21:56,3 min
5+19 (2+8, 3+11)
2+6 (2+3, 0+3)
0+5 (0+3, 0+2)
0+5 (0+2, 0+3)
3+3 (0+0, 3+3)
16 BulgarienBulgarien Bulgarien
Krassimir Anew
Anton Sinapow
Dimitar Gerdschikow
Wladimir Iliew

19:59,9 min
19:52,2 min
LAP
3+13 (1+5, 2+8)
1+3 (0+0, 1+3)
0+4 (0+2, 0+2)
2+6 (1+3, 1+3)
17 KasachstanKasachstan Kasachstan
Maxim Braun
Wassili Podkorytow
Wladislaw Witenko
Roman Jeremin

20:13,2 min
20:55,7 min
LAP
2+10 (0+5, 2+5)
0+1 (0+0, 0+1)
0+4 (0+3, 0+1)
2+5 (0+2, 2+3)
18 SlowakeiSlowakei Slowakei
Matej Kazár
Tomáš Hasilla
Šimon Bartko
Martin Otčenáš

18:42,0 min
22:04,0 min
LAP
5+11 (4+6, 1+5)
0+0 (0+0, 0+0)
1+6 (0+3, 1+3)
4+5 (4+3, 0+2)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IBU Veranstaltungs- und Wettkampfregeln, 1.3.10 (.pdf) auf biathlonworld.com, abgerufen am 9. Februar 2018
  2. Endergebnis – Staffel Männer. (PDF, 91 kB) biathlonresults.com, 2018, abgerufen am 18. Juli 2018 (englisch).