Olympische Winterspiele 2018/Eishockey (Herren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sportart Eishockey
Disziplin Turnier
Geschlecht Männer
Teilnehmer 300 Athleten in 12 Mannschaften
Wettkampfort Korea Sud Gangneung Hockey Centre (10.000 Plätze)
Kwandong Hockey Centre (6.000 Plätze)
Wettkampfphase 14.–25. Februar 2018
Medaillengewinner
Olympia Olympische Athleten aus Russland
Deutschland Deutschland
Kanada Kanada
2014 2022
Eishockeyturniere bei den
Olympischen Spielen 2018
Frauen Männer

Das Eishockeyturnier der Herren bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang fand vom 14. bis zum 25. Februar – so wie bei den Spielen in Sotschi – mit zwölf Nationalmannschaften statt. Die Partien wurden hauptsächlich im 10.000 Zuschauer fassenden Gangneung Hockey Centre (koreanisch: 강릉 아이스하키I 경기장) ausgetragen. Insgesamt sieben der 30 Partien wurden im Kwandong Hockey Centre (koreanisch: 가톨릭 관동대학교 아이스하키II 경기장) ausgetragen, das 6.000 Zuschauer fasst. Beide Stadien befinden sich in der Küstenstadt Gangneung.

Den Olympiasieg sicherten sich – nach dem Ausschluss des Nationalen Olympischen Komitees Russlands – die Olympischen Athleten aus Russland, die unter olympischer Flagge an den Start gingen. Sie besiegten im Finale Deutschland mit 4:3 in der Verlängerung. Für Deutschland war der Gewinn der Silbermedaille der größte Erfolg in der Geschichte des deutschen Eishockeys und der erste Medaillengewinn seit den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck, als die Bundesrepublik Deutschland die Bronzemedaille gewann. Den dritten Platz und damit Bronze sicherte sich Titelverteidiger Kanada.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Turnier qualifizierten sich die ersten acht Nationen der IIHF-Weltrangliste nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2015, Südkorea als Gastgeber und drei weitere Teilnehmer, die in Qualifikationsturnieren ausgespielt wurden. Die Qualifikation begann im Oktober 2015 und endete im September 2016.[1]

Als Gastgeber automatisch teilnahmeberechtigt ist:

Als beste acht Mannschaften der IIHF-Weltrangliste 2015 qualifizierten sich:

Über die acht Qualifikationsturniere qualifizierten sich drei weitere Mannschaften:

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympisches Eishockeyturnier 2018
Olympische Ringe
Anzahl Nationen 12
Olympiasieger Olympia Olympische Athleten aus Russland
Silber Deutschland Deutschland
Bronze Kanada Kanada
 
Austragungsort(e) Gangneung, Südkorea
Eröffnung 14. Februar 2018
Endspiel 25. Februar 2018
Zuschauer 138.327 (4.610 pro Spiel)
Tore 154 (5,13 pro Spiel)
Bester Torhüter Deutschland Danny aus den Birken
Bester Verteidiger Olympia Wjatscheslaw Woinow
Bester Stürmer Olympia Nikita Gussew
Wertvollster Spieler Olympia Ilja Kowaltschuk
Topscorer Olympia Nikita Gussew (12 Punkte)

Die zwölf Teams des olympischen Eishockeyturnieres wurden in der Vorrunde in drei Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt. Dabei setzten sich die drei Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften in der IIHF-Weltrangliste nach der Weltmeisterschaft 2015 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
A1 (1) B1 (2) C1 (3)
A2 (6) B2 (5) C2 (4)
A3 (7) B3 (8) C3 (9)
A4 (12) B4 (11) C4 (10)

Die ersten drei Mannschaften der Weltrangliste bildeten die Gruppenköpfe. Dahinter folgten die Mannschaften auf den Rängen 4 bis 6 an zweiter Position sowie 7 und 8 und der in der Weltrangliste des Jahres 2015 bestplatzierte Qualifikant an dritter. Die drei verbleibenden Plätze ermitteln die beiden übrigen Qualifikanten und Gastgeber Südkorea. Der in der Weltrangliste des Jahres 2015 am zweitbesten platzierte Qualifikant wurde dabei in die Gruppe C gesetzt, der drittbeste in Gruppe B und Südkorea als am schlechtesten platzierte teilnehmende Mannschaft in Gruppe A. Daraus ergeben sich folgende Gruppierungen:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
Kanada Kanada (1) Olympia Olympische Athleten aus Russland (2) Schweden Schweden (3)
Tschechien Tschechien (6) Vereinigte Staaten USA (5) Finnland Finnland (4)
Schweiz Schweiz (7) Slowakei Slowakei (8) Norwegen Norwegen (11)
Korea Sud Südkorea (23) Slowenien Slowenien (14) Deutschland Deutschland (13)

Innerhalb der Gruppen spielten die Mannschaften zunächst nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden, sodass jede Mannschaft zunächst drei Spiele bestritt. Nach ihren Ergebnissen in der Vorrunde – zunächst nach der Platzierung innerhalb der Gruppe, anschließend nach Punkten, Tordifferenz, erzielten Toren und schließlich nach dem Weltranglisten-Platz – wurden die Mannschaften dann auf die Positionen 1 bis 12 einer neu ermittelten Setzliste eingeteilt. Die drei Gruppenersten sowie der beste der drei Gruppenzweiten qualifizierten sich automatisch für das Viertelfinale. Die verbleibenden acht Teams spielten in einer Viertelfinal-Qualifikation die verbleibenden vier Plätze im Viertelfinale aus. Das Team auf dem fünften Rang der Setzliste traf dabei auf das zwölftplatzierte, das sechstplatzierte auf das elftplatzierte, das siebtplatzierte auf das zehntplatzierte und das achtplatzierte auf das neuntplatzierte. Die siegreichen Playoff-Qualifikanten spielten anschließend im Viertelfinale gegen eines der vier automatisch qualifizierten Teams. Die Sieger daraus trafen im Halbfinale aufeinander, wobei die Sieger das Finale um die Goldmedaille und die Verlierer das Spiel um die Bronzemedaille bestritten.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gangneung, Südkorea
Gangneung Hockey Centre
Kapazität: 10.000
Austragungsort des Turniers
Kwandong Hockey Centre
Kapazität: 6.000
Gangneung Hockey Centre Kwandong Hockey Centre

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. Februar 2018
21:10 Uhr
(Ortszeit)
15. Februar 2018
13:10 Uhr
(MEZ)
Tschechien Tschechien
J. Kovář (11:59)
M. Řepík (16:18)
2:1
(2:1, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Korea Sud Südkorea
Cho M.-h. (7:34)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 6.025
15. Februar 2018
21:10 Uhr
15. Februar 2018
13:10 Uhr
Schweiz Schweiz
S. Moser (47:33)
1:5
(0:2, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Kanada Kanada
R. Bourque (2:57)
M. Noreau (7:30)
R. Bourque (25:00)
W. Wolski (25:52)
W. Wolski (54:53)
Kwangdong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 2.802
17. Februar 2018
12:10 Uhr
17. Februar 2018
4:10 Uhr
Kanada Kanada
M. Raymond (1:13)
R. Bourque (13:30)
2:3 n. P.
(2:1, 0:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Tschechien Tschechien
D. Kubalík (6:52)
M. Jordán (20:25)
J. Kovář (PS)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 6.731
17. Februar 2018
16:40 Uhr
17. Februar 2018
8:40 Uhr
Korea Sud Südkorea
0:8
(0:1, 0:2, 0:5)
Spielbericht
Schweiz Schweiz
D. Hollenstein (10:23)
F. Du Bois (27:36)
P. Suter (35:55)
T. Rüfenacht (43:50)
P. Suter (45:17)
R. Schäppi (46:45)
P. Suter (51:24)
E. Corvi (55:10)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 6.568
18. Februar 2018
16:40 Uhr
18. Februar 2018
8:40 Uhr
Tschechien Tschechien
M. Řepík (7:09)
D. Kubalík (43:02)
R. Červenka (58:40)
M. Řepík (59:11)
4:1
(1:1, 0:0, 3:0)
Spielbericht
Schweiz Schweiz
T. Rüfenacht (14:47)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 6.137
18. Februar 2018
21:10 Uhr
18. Februar 2018
13:10 Uhr
Kanada Kanada
C. Thomas (7:36)
E. O’Dell (34:22)
M. Lapierre (43:43)
G. Brulé (58:02)
4:0
(1:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Korea Sud Südkorea
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 6.038
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Tschechien Tschechien 3 2 1 0 0 09:04 8
2. Kanada Kanada 3 2 0 1 0 11:04 7
3. Schweiz Schweiz 3 1 0 0 2 10:09 3
4. Korea Sud Südkorea 3 0 0 0 3 01:14 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14. Februar 2018
21:10 Uhr
14. Februar 2018
13:10 Uhr
Slowakei Slowakei
P. Ölvecký (16:05)
M. Bakoš (17:55)
P. Čerešňák (48:30)
3:2
(2:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Olympia Olympische Athleten aus Russland
W. Gawrikow (2:54)
K. Kaprisow (4:08)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 4.025
14. Februar 2018
21:10 Uhr
14. Februar 2018
13:10 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
B. O’Neill (17:44)
J. Greenway (32:57)
2:3 n. V.
(1:0, 1:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Slowenien Slowenien
J. Urbas (45:49)
J. Muršak (58:23)
J. Muršak (60:38)
Kwandong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 3348
16. Februar 2018
12:10 Uhr
16. Februar 2018
4:10 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
R. Donato (7:10)
R. Donato (42:51)
2:1
(1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Slowakei Slowakei
A. Kudrna (7:35)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 5.652
16. Februar 2018
16:40 Uhr
16. Februar 2018
8:40 Uhr
Olympia Olympische Athleten aus Russland
S. Mosjakin (18:23)
I. Kowaltschuk (18:45)
A. Barabanow (26:00)
I. Kablukow (28:48)
K. Kaprisow (30:02)
I. Kowaltschuk (37:16)
K. Kaprisow (41:15)
K. Kaprisow (47:12)
8:2
(2:0, 4:1, 2:1)
Spielbericht
Slowenien Slowenien
J. Muršak (33:31)
Ž. Pance (59:27)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 6.018
17. Februar 2018
21:10 Uhr
17. Februar 2018
13:10 Uhr
Olympia Olympische Athleten aus Russland
N. Prochorkin (7:21)
N. Prochorkin (22:14)
I. Kowaltschuk (39:59)
I. Kowaltschuk (40:28)
4:0
(1:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 6.473
17. Februar 2018
21:10 Uhr
17. Februar 2018
13:10 Uhr
Slowenien Slowenien
B. Gregorc (21:00)
A. Kuralt (24:16)
Ž. Jeglič (PS)
3:2 n. P.
(0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Slowakei Slowakei
M. Bubela (35:43)
M. Haščák (45:56)
Kwangdong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 4.085
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Olympia Olympische Athleten aus Russland 3 2 0 0 1 14:05 6
2. Slowenien Slowenien 3 0 2 0 1 08:12 4
3. Vereinigte Staaten USA 3 1 0 1 1 04:08 4
4. Slowakei Slowakei 3 1 0 1 1 06:07 4

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. Februar 2018
12:10 Uhr
15. Februar 2018
4:10 Uhr
Finnland Finnland
S. Lepistö (3:13)
M. Pyörälä (15:30)
E. Tolvanen (37:22)
L. Kukkonen (38:43)
J. Kemppainen (52:48)
5:2
(2:1, 2:0, 1:1)
Spielbericht
Deutschland Deutschland
B. Macek (8:44)
F. Hördler (41:51)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 3.695
15. Februar 2018
16:40 Uhr
15. Februar 2018
8:40 Uhr
Norwegen Norwegen
0:4
(0:2, 0:0, 0:2)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
P. Lindholm (5:29)
A. Lander (16:46)
D. Everberg (48:42)
M. Wikstrand (49:04)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 3.961
16. Februar 2018
21:10 Uhr
16. Februar 2018
13:10 Uhr
Finnland Finnland
E. Tolvanen (16:36)
E. Tolvanen (25:32)
V.-M. Savinainen (42:59)
S. Lepistö (47:54)
S. Manninen (56:48)
5:1
(1:1, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Norwegen Norwegen
P. Thoresen (6:29)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 4.180
16. Februar 2018
21:10 Uhr
16. Februar 2018
13:10 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
V. Stålberg (2:00)
1:0
(1:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Deutschland Deutschland
Kwandong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 3.077
18. Februar 2018
12:10 Uhr
18. Februar 2018
4:10 Uhr
Deutschland Deutschland
P. Hager (32:53)
P. Hager (PS)
2:1 n. P.
(0:0, 1:0, 0:1, 0:0; 1:0)
Spielbericht
Norwegen Norwegen
A. Reichenberg (45:19)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 5.534
18. Februar 2018
21:10 Uhr
18. Februar 2018
13:10 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
A. Lander (14:53)
P. Zackrisson (48:53)
O. Möller (59:55)
3:1
(1:0, 0:1, 2:0)
Spielbericht
Finnland Finnland
J. Kemppainen (21:32)
Kwandong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 3.861
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden Schweden 3 3 0 0 0 08:01 9
2. Finnland Finnland 3 2 0 0 1 11:06 6
3. Deutschland Deutschland 3 0 1 0 2 04:07 2
4. Norwegen Norwegen 3 0 0 1 2 02:11 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Setzliste nach der Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Setzliste entschied über die Paarungen der Playoffs für das Viertelfinale sowie über das Viertelfinale selbst. In der Tabelle sind nur die für eine Differenzierung notwendigen Kriterien (Platzierung in der Gruppe; Punkte) aufgeführt, während die weiteren, nicht benötigen Kriterien dem Abschnitt Modus zu entnehmen sind.

Rang Gruppe Platz Punkte
1 Schweden Schweden C 1 9
2 Tschechien Tschechien A 1 8
3 Olympia Olympische Athleten aus Russland B 1 6
4 Kanada Kanada A 2 7
5 Finnland Finnland C 2 6
6 Slowenien Slowenien B 2 4
7 Vereinigte Staaten USA B 3 4
8 Schweiz Schweiz A 3 3
9 Deutschland Deutschland C 3 2
10 Slowakei Slowakei B 4 4
11 Norwegen Norwegen C 4 1
12 Korea Sud Südkorea A 4 0

Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinal-Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
        
  1  SchwedenSchweden Schweden 3  
    9  Deutschland Deutschland 4  
8  Schweiz Schweiz 1
9  Deutschland Deutschland 2  
  9  Deutschland Deutschland 4    
  4  Kanada Kanada 3  
        
        
  4  Kanada Kanada 1
    5  Finnland Finnland 0  
5  Finnland Finnland 5
12  Korea Sud Südkorea 2  
9  Deutschland Deutschland 3
  3  Olympia Olympische Athleten aus Russland 4
        
        
  3  Olympia Olympische Athleten aus Russland 6 Spiel um Platz 3
    11  Norwegen Norwegen 1  
6  Slowenien Slowenien 1 2  Tschechien Tschechien 4
11  Norwegen Norwegen 2   4  Kanada Kanada 6
  3  Olympia Olympische Athleten aus Russland 3
  2  Tschechien Tschechien 0  
        
        
  2  Tschechien Tschechien 3
    7  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2  
7  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5
10  Slowakei Slowakei 1  

Viertelfinal-Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. Februar 2018
12:10 Uhr
(Ortszeit)
20. Februar 2018
4:10 Uhr
(MEZ)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
R. Donato (21:36)
J. Wisniewski (22:20)
M. Arcobello (33:30)
G. Roe (49:52)
R. Donato (56:46)
5:1
(0:0, 3:1, 2:0)
Spielbericht
Slowakei Slowakei
P. Čerešňák (36:54)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 6.391
20. Februar 2018
16:40 Uhr
20. Februar 2018
8:40 Uhr
Slowenien Slowenien
J. Urbas (6:38)
1:2 n. V.
(1:0, 0:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Norwegen Norwegen
T. Kristiansen (43:06)
A. Bonsaksen (63:06)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 6.312
20. Februar 2018
21:10 Uhr
20. Februar 2018
13:10 Uhr
Finnland Finnland
P. Kontiola (4:42)
P. Kontiola (23:44)
M. Heiskanen (26:23)
J. Hietanen (47:20)
S. Manninen (59:53)
5:2
(1:0, 2:2, 2:0)
Spielbericht
Korea Sud Südkorea
B. Radunske (30:06)
Ahn J.-h. (32:09)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 5.409
20. Februar 2018
21:10 Uhr
20. Februar 2018
13:10 Uhr
Schweiz Schweiz
S. Moser (23:40)
1:2 n. V.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Deutschland Deutschland
L. Pföderl (1:19)
Y. Seidenberg (60:26)
Kwandong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 2.878

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. Februar 2018
12:10 Uhr
21. Februar 2018
4:10 Uhr
Tschechien Tschechien
J. Kolář (15:12)
T. Kundrátek (28:14)
P. Koukal (PS)
3:2 n. P.
(1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
R. Donato (6:20)
J. Slater (30:23)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 2.948
21. Februar 2018
16:40 Uhr
21. Februar 2018
8:40 Uhr
Olympia Olympische Athleten aus Russland
M. Grigorenko (8:54)
N. Gussew (13:25)
W. Woinow (19:20)
S. Kalinin (28:35)
N. Nesterow (33:06)
I. Telegin (53:15)
6:1
(3:0, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Norwegen Norwegen
A. Bonsaksen (27:21)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 3.553
21. Februar 2018
21:10 Uhr
21. Februar 2018
13:10 Uhr
Kanada Kanada
M. Noreau (40:55)
1:0
(0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Finnland Finnland
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 2.265
21. Februar 2018
21:10 Uhr
21. Februar 2018
13:10 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
A. Lander (46:25)
P. Hersley (49:35)
M. Wikstrand (51:37)
3:4 n. V.
(0:2, 0:0, 3:1, 0:1)
Spielbericht
Deutschland Deutschland
C. Ehrhoff (13:48)
M. Noebels (14:17)
D. Kahun (48:28)
P. Reimer (61:30)
Kwandong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 2.092

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Februar 2018
16:40 Uhr
23. Februar 2018
8:40 Uhr
Tschechien Tschechien
0:3
(0:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Olympia Olympische Athleten aus Russland
N. Gussew (27:47)
W. Gawrikow (28:14)
I. Kowaltschuk (59:39)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 4.330
23. Februar 2018
21:10 Uhr
23. Februar 2018
13:10 Uhr
Kanada Kanada
G. Brulé (28:17)
M. Robinson (42:42)
D. Roy (49:43)
3:4
(0:1, 1:3, 2:0)
Spielbericht
Deutschland Deutschland
B. Macek (14:43)
M. Plachta (23:21)
F. Mauer (26:49)
P. Hager (32:31)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 4.057

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. Februar 2018
21:10 Uhr
24. Februar 2018
13:10 Uhr
Tschechien Tschechien
M. Růžička (9:13)
J. Kovář (46:36)
R. Červenka (56:26)
R. Červenka (57:55)
4:6
(1:3, 0:0, 3:3)
Spielbericht
Kanada Kanada
A. Ebbett (8:57)
C. Kelly (9:28)
D. Roy (15:57)
A. Ebbett (45:50)
C. Kelly (49:37)
W. Wolski (55:23)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 4.807

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

25. Februar 2018
13:10 Uhr
25. Februar 2018
5:10 Uhr
Olympia Olympische Athleten aus Russland
W. Woinow (19:59)
N. Gussew (53:21)
N. Gussew (59:04)
K. Kaprisow (69:40)
4:3 n. V.
(1:0, 0:1, 2:2, 1:0)
Spielbericht
Deutschland Deutschland
F. Schütz (29:32)
D. Kahun (53:31)
J. Müller (56:44)
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 5.075

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Vorlagen, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Nikita Gussew Olympia Olympische Athleten aus Russland 6 4 8 12 +7 4
Kirill Kaprisow Olympia Olympische Athleten aus Russland 6 5 4 9 +7 2
Eeli Tolvanen Finnland Finnland 5 3 6 9 +1 4
Ilja Kowaltschuk Olympia Olympische Athleten aus Russland 6 5 2 7 +5 4
Patrick Hager Deutschland Deutschland 7 3 4 7 −3 4
Maxim Noreau Kanada Kanada 6 2 5 7 +3 0
Derek Roy Kanada Kanada 6 2 5 7 −2 8
Linus Omark SchwedenSchweden Schweden 4 0 7 7 +6 0
Ryan Donato Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 5 1 6 −1 2
Jan Muršak Slowenien Slowenien 4 3 3 6 −1 0

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, GAA = Gegentorschnitt, Sv% = Fangquote; Fett: Turnierbestwert
Erfasst werden nur Torhüter, die mindestens 40 % der Gesamtspielzeit ihres Teams absolviert haben.

Spieler Team Sp Min GT SO GAA Sv%
Jonas Hiller Schweiz Schweiz 4 211:19 4 1 1,14 95,60
Wassili Koschetschkin Olympia Olympische Athleten aus Russland 6 348:08 8 2 1,38 93,65
Mikko Koskinen Finnland Finnland 5 296:38 8 0 1,62 93,16
Gašper Krošelj Slowenien Slowenien 3 188:44 6 0 1,91 93,10
Ben Scrivens Kanada Kanada 3 149:17 4 0 1,61 92,86

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Platzierungen ergeben sich nach folgenden Kriterien:

  • Plätze 1 bis 4: Ergebnisse im Finale sowie im Spiel um Platz 3
  • Plätze 5 bis 8 (Verlierer der Viertelfinalpartien): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz in der Vorrunde
  • Plätze 9 bis 12 (Verlierer der Viertelfinal-Qualifikationspartien): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz in der Vorrunde
  • Plätze 13 bis 21 (Qualifikationsendrunde): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz
  • Plätze 22 bis 30 (Vor-Qualifikation Runde 2): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz
  • Plätze 31 bis 36 (Vor-Qualifikation Runde 1): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz
  • Platz 37 (Qualifikationsspiel): Ergebnis des Spiels
Rang Nation
01 Olympia Olympische Athleten aus Russland
02 Deutschland Deutschland
03 Kanada Kanada
04 Tschechien Tschechien
05 Schweden Schweden
06 Finnland Finnland
07 Vereinigte Staaten USA
08 Norwegen Norwegen
09 Slowenien Slowenien
10 Schweiz Schweiz
11 Slowakei Slowakei
12 Korea Sud Südkorea
Rang Nation
13 Belarus Belarus
14 Lettland Lettland
15 Frankreich Frankreich
16 Kasachstan Kasachstan
17 Danemark Dänemark
18 Osterreich Österreich
19 Italien Italien
20 Polen Polen
21 Japan Japan
Rang Nation
22 Ungarn Ungarn
23 Ukraine Ukraine
24 Vereinigtes Konigreich Großbritannien
25 Niederlande Niederlande
26 Kroatien Kroatien
27 Estland Estland
28 Rumänien Rumänien
29 Litauen Litauen
30 Serbien Serbien
Rang Nation
31 Spanien Spanien
32 Mexiko Mexiko
33 Island Island
34 Israel Israel
35 China Volksrepublik Volksrepublik China
36 Bulgarien Bulgarien
37 Georgien Georgien

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger
Olympia
OA aus Russland
Sergei Andronow, Alexander Barabanow, Pawel Dazjuk, Wladislaw Gawrikow, Michail Grigorenko, Nikita Gussew, Jegor Jakowlew, Ilja Kablukow, Sergei Kalinin, Kirill Kaprisow, Bogdan Kisselewitsch, Wassili Koschetschkin, Ilja Kowaltschuk, Alexei Martschenko, Sergei Mosjakin, Nikita Nesterow, Nikolai Prochorkin, Igor Schestjorkin, Wadim Schipatschow, Sergei Schirokow, Ilja Sorokin, Artjom Sub, Andrei Subarew, Iwan Telegin, Wjatscheslaw Woinow
Cheftrainer: Oleg Snarok   Assistenztrainer: Raschit Dawydow, Igor Nikitin, Alexei Schamnow, Harijs Vītoliņš
Silber
Deutschland
Deutschland
Sinan Akdağ, Danny aus den Birken, Daryl Boyle, Yasin Ehliz, Christian Ehrhoff, Dennis Endras, Marcel Goc, Gerrit Fauser, Patrick Hager, Frank Hördler, Dominik Kahun, Marcus Kink, Björn Krupp, Brooks Macek, Frank Mauer, Jonas Müller, Moritz Müller, Marcel Noebels, Leonhard Pföderl, Timo Pielmeier, Matthias Plachta, Patrick Reimer, Felix Schütz, Yannic Seidenberg, David Wolf
Cheftrainer: Marco Sturm   Assistenztrainer: Christian Künast, Matt McIlvane
Bronze
Kanada
Kanada
René Bourque, Gilbert Brulé, Andrew Ebbett, Stefan Elliott, Chay Genoway, Cody Goloubef, Marc-André Gragnani, Quinton Howden, Chris Kelly, Rob Klinkhammer, Brandon Kozun, Maxim Lapierre, Chris Lee, Maxim Noreau, Eric O’Dell, Justin Peters, Kevin Poulin, Mason Raymond, Mat Robinson, Derek Roy, Ben Scrivens, Karl Stollery, Christian Thomas, Linden Vey, Wojtek Wolski
Cheftrainer: Willie Desjardins   Assistenztrainer: Dave King, Scott Walker, Craig Woodcroft

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen

Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Danny aus den Birken Deutschland Deutschland
Bester Verteidiger Wjatscheslaw Woinow Olympia Olympische Athleten aus Russland
Bester Stürmer Nikita Gussew Olympia Olympische Athleten aus Russland
Wertvollster Spieler Ilja Kowaltschuk Olympia Olympische Athleten aus Russland

All-Star-Team

Angriff: Olympia Ilja KowaltschukOlympia Pawel DazjukFinnland Eeli Tolvanen
Verteidigung: Kanada Maxim NoreauOlympia Wjatscheslaw Woinow
Tor: Olympia Wassili Koschetschkin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adam Steiss: Olympic qualification format set. 2015 Worlds to determine men’s seeding. Internationale Eishockey-Föderation, 10. März 2015, abgerufen am 28. Januar 2018 (englisch).