Olympische Winterspiele 2018/Nordische Kombination

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Winterspiele 2018
Nordische Kombination
Olympic rings without rims.svg
Nordic combined pictogram.svg
Information
Austragungsort Korea SudSüdkorea Pyeongchang, Daegwallyeong-myeon
Wettkampfstätte Alpensia Jumping Park, Alpensia Cross-Country Skiing Centre
Nationen 16
Athleten 55 (0 Symbol venus.svg, 55 Blue Mars symbol.svg)
Datum 14. – 22. Februar 2018
Entscheidungen 3
Sotschi 2014

Bei den XXIII. Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang und Daegwallyeong-myeon wurden wie bereits bei den XXII. Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi zwei Einzelwettkämpfe und ein Teamwettkampf durchgeführt. Als Wettkampfstätten dienten der Alpensia Jumping Park, wo auch Skisprung- und Snowboarding-Wettbewerbe stattfanden, sowie das Alpensia Cross-Country Skiing Centre, welches auch als Austragungsort für die Entscheidungen im Skilanglauf diente.

Insgesamt wurden 55 Athleten nominiert, wobei sich in jedem Wettkampf die Teilnehmerzahl pro Nation auf maximal vier Athleten beschränkte.[1]

2014 in Sotschi war das norwegische Team die stärkste Nation mit vier Medaillen, davon zwei Goldmedaillen.

Medaillenränge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettkampf Gold Silber Bronze
Normalschanze DeutschlandDeutschland GER Eric Frenzel JapanJapan JPN Akito Watabe OsterreichÖsterreich AUT Lukas Klapfer
Großschanze DeutschlandDeutschland GER Johannes Rydzek DeutschlandDeutschland GER Fabian Rießle DeutschlandDeutschland GER Eric Frenzel
Teamwettkampf
Großschanze
DeutschlandDeutschland Deutschland
Vinzenz Geiger
Fabian Rießle
Eric Frenzel
Johannes Rydzek
NorwegenNorwegen Norwegen
Jan Schmid
Espen Andersen
Jarl Magnus Riiber
Jørgen Gråbak
OsterreichÖsterreich Österreich
Wilhelm Denifl
Lukas Klapfer
Bernhard Gruber
Mario Seidl

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationen
Platz Nation Gold Silber Bronze Gesamt
01 DeutschlandDeutschland Deutschland 3 1 1 5
02 JapanJapan Japan 1 1
NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
04 OsterreichÖsterreich Österreich 2 2
Sportler
Platz Sportler Gold Silber Bronze Gesamt
01 DeutschlandDeutschland Eric Frenzel 2 1 3
02 DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek 2 2
03 DeutschlandDeutschland Fabian Rießle 1 1 2
04 DeutschlandDeutschland Vinzenz Geiger 1 1
05 JapanJapan Akito Watabe 1 1
NorwegenNorwegen Jan Schmid 1 1
NorwegenNorwegen Espen Andersen 1 1
NorwegenNorwegen Jarl Magnus Riiber 1 1
NorwegenNorwegen Jørgen Gråbak 1 1
010 OsterreichÖsterreich Lukas Klapfer 2 2
011 OsterreichÖsterreich Wilhelm Denifl 1 1
OsterreichÖsterreich Bernhard Gruber 1 1
OsterreichÖsterreich Mario Seidl 1 1

Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gundersen-Wettkampf Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte im
Springen (Platz)
Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland GER Eric Frenzel 106,50 (5.) 24:51,4
2 JapanJapan JPN Akito Watabe 105,5 0(3.) 24:56,2
3 OsterreichÖsterreich AUT Lukas Klapfer 109,0 0(4.) 25:09,5
4 NorwegenNorwegen NOR Jarl Magnus Riiber 111,0 0(2.) 25:13,9
5 DeutschlandDeutschland GER Johannes Rydzek 101,0 (11.) 25:19,3
6 FinnlandFinnland FIN Eero Hirvonen 102,0 0(6.) 25:43,0
7 DeutschlandDeutschland GER Fabian Rießle 094,5 (16.) 25:56,7
8 FinnlandFinnland FIN Ilkka Herola 097,0 (17.) 25:56,9
9 DeutschlandDeutschland GER Vinzenz Geiger 103,5 (13.) 25:56,9
10 NorwegenNorwegen NOR Espen Andersen 104,50 (7.) 26:05,1

Datum: 14. Februar 2018
15:00 Uhr (7:00 Uhr MEZ) Springen Normalschanze
17:45 Uhr (9:45 Uhr MEZ) 10 km Langlauf

Olympiasieger 2014: DeutschlandDeutschland Eric Frenzel
Weltmeister 2017: DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek

Gundersen-Wettkampf Großschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte im
Springen (Platz)
Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland GER Johannes Rydzek 131,2 (5.) 23:52,5
2 DeutschlandDeutschland GER Fabian Rießle 130,3 (6.) 23:52,9
3 DeutschlandDeutschland GER Eric Frenzel 132,9 (4.) 23:53,3
4 NorwegenNorwegen NOR Jarl Magnus Riiber 138.6 (2.) 23:55,3
5 JapanJapan JPN Akito Watabe 138.9 (1.) 24:05,0
6 FinnlandFinnland FIN Eero Hirvonen 127,9 (7.) 24:14,6
7 DeutschlandDeutschland GER Vinzenz Geiger 124,0 (9.) 24:42,6
8 OsterreichÖsterreich AUT Wilhelm Denifl 135,0 (3.) 24:54,6
9 OsterreichÖsterreich AUT Lukas Klapfer 123,0 (10.) 25:15,3
10 NorwegenNorwegen NOR Jørgen Gråbak 110,9 (19.) 25:17,3

Datum: 20. Februar 2018
19:00 Uhr (11:00 Uhr MEZ) Springen Großschanze
21:45 Uhr (13:45 Uhr MEZ) 10 km Langlauf

Olympiasieger 2014: NorwegenNorwegen Jørgen Gråbak
Weltmeister 2017: DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek

Teamwettkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte im
Springen (Platz)
Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland GER Vinzenz Geiger
Fabian Rießle
Eric Frenzel
Johannes Rydzek
464,7 (2.) 46:09,8
2 NorwegenNorwegen NOR Jan Schmid
Espen Andersen
Jarl Magnus Riiber
Jørgen Gråbak
449,2 (4.) 47:02,5
3 OsterreichÖsterreich AUT Wilhelm Denifl
Lukas Klapfer
Bernhard Gruber
Mario Seidll
469,5 (1.) 47:17,6
4 JapanJapan JPN Yoshito Watabe
Hideaki Nagai
Gō Yamamoto
Akito Watabe
455,3 (3.) 48:18,6
5 FrankreichFrankreich FRA Antoine Gérard
François Braud
Maxime Laheurte
Jason Lamy Chappuis
417,9 (5.) 48:37,0
6 FinnlandFinnland FIN Leevi Mutru
Ilkka Herola
Eero Hirvonen
Hannu Manninen
381,3 (7.) 48:40,5
7 TschechienTschechien CZE Tomáš Portyk
Ondřej Pažout
Lukáš Daněk
Miroslav Dvořák
382,2 (6.) 50:07,1
8 ItalienItalien ITA Lukas Runggaldier
Aaron Kostner
Raffaele Buzzi
Alessandro Pittin
291,8 (10.) 51:14,1
9 PolenPolen POL Paweł Słowiok
Wojciech Marusarz
Szczepan Kupczak
Adam Cieślar
337,2 (8.) 51:24,8
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Taylor Fletcher
Ben Berend
Ben Loomis
Bryan Fletcher
324,8 (9.) 51:26,5

Datum: 22. Februar 2018
16:30 Uhr (8:30 Uhr MEZ) Springen Großschanze
19:20 Uhr (11:20 Uhr MEZ) 4 × 5 km-Langlauf-Staffel

Olympiasieger 2014: NorwegenNorwegen Norwegen (Magnus Moan, Håvard Klemetsen, Magnus Krog, Jørgen Gråbak)
Weltmeister 2017: DeutschlandDeutschland Deutschland (Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Fabian Rießle, Johannes Rydzek)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. QUALIFICATION SYSTEM FOR THE XXIII OLYMPIC WINTER GAMES PYEONGCHANG 2018. Abgerufen am 8. Oktober 2016 (PDF).