Olympische Winterspiele 2018/Ski Alpin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Winterspiele 2018
Ski Alpin
Olympic rings without rims.svg
Alpine skiing pictogram.svg
Information
Austragungsort Korea SudSüdkorea Pyeongchang
Wettkampfstätte Yongpyong Ski Resort, Jeongseon Alpine Centre
Nationen 80
Athleten 320 (135 Frauen}, 185 Männer)
Datum 13.–24. Februar 2018
Entscheidungen 11
Sotschi 2014

Bei den XXIII. Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang wurden elf Wettbewerbe, je fünf pro Geschlecht und ein gemischtes Teamevent, im Yongpyong Ski Resort und im Jeongseon Alpine Centre ausgetragen. 2011 hatte das IOC noch einen Antrag der FIS auf die Ausrichtung eines Mannschaftswettbewerbs abgelehnt.[1]

Zwischen Februar 2016 und November 2017 waren die Strecken im Rahmen des Weltcups und Ostasiencups getestet worden.[2][3][4]

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 OsterreichÖsterreich Österreich 3 2 2 7
2 SchweizSchweiz Schweiz 2 3 2 7
3 SchwedenSchweden Schweden 2 2
4 NorwegenNorwegen Norwegen 1 4 2 7
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 1 1 3
6 ItalienItalien Italien 1 1 2
7 TschechienTschechien Tschechien 1 1
8 FrankreichFrankreich Frankreich 1 2 3
9 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Abfahrt NorwegenNorwegen Aksel Lund Svindal NorwegenNorwegen Kjetil Jansrud SchweizSchweiz Beat Feuz
Super-G OsterreichÖsterreich Matthias Mayer SchweizSchweiz Beat Feuz NorwegenNorwegen Kjetil Jansrud
Riesenslalom OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher NorwegenNorwegen Henrik Kristoffersen FrankreichFrankreich Alexis Pinturault
Slalom SchwedenSchweden André Myhrer SchweizSchweiz Ramon Zenhäusern OsterreichÖsterreich Michael Matt
Kombination OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher FrankreichFrankreich Alexis Pinturault FrankreichFrankreich Victor Muffat-Jeandet
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Abfahrt ItalienItalien Sofia Goggia NorwegenNorwegen Ragnhild Mowinckel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lindsey Vonn
Super-G TschechienTschechien Ester Ledecká OsterreichÖsterreich Anna Veith LiechtensteinLiechtenstein Tina Weirather
Riesenslalom Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin NorwegenNorwegen Ragnhild Mowinckel ItalienItalien Federica Brignone
Slalom SchwedenSchweden Frida Hansdotter SchweizSchweiz Wendy Holdener OsterreichÖsterreich Katharina Gallhuber
Kombination SchweizSchweiz Michelle Gisin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin SchweizSchweiz Wendy Holdener
Mixed
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Mannschaft SchweizSchweiz Schweiz
Luca Aerni, Denise Feierabend,
Wendy Holdener, Daniel Yule,
Ramon Zenhäusern
OsterreichÖsterreich Österreich
Stephanie Brunner, Manuel Feller,
Katharina Gallhuber, Michael Matt,
Katharina Liensberger, Marco Schwarz
NorwegenNorwegen Norwegen
Sebastian Foss Solevåg, Nina Haver-Løseth,
Kristin Lysdahl, Leif Kristian Nestvold-Haugen,
Jonathan Nordbotten, Maren Skjøld

Ergebnisse Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 NorwegenNorwegen NOR Aksel Lund Svindal 1:40,25
2 NorwegenNorwegen NOR Kjetil Jansrud 1:40,37
3 SchweizSchweiz SUI Beat Feuz 1:40,43
4 ItalienItalien ITA Dominik Paris 1:40,79
5 DeutschlandDeutschland GER Thomas Dreßen 1:41,03
6 ItalienItalien ITA Peter Fill 1:41,08
7 OsterreichÖsterreich AUT Vincent Kriechmayr 1:41,19
8 FrankreichFrankreich FRA Brice Roger 1:41,39
9 OsterreichÖsterreich AUT Matthias Mayer 1:41,46
10 DeutschlandDeutschland GER Andreas Sander 1:41,62

Datum: Donnerstag, 15. Februar 2018, 11:30 Uhr (3:30 Uhr MEZ)

Olympiasieger 2014: OsterreichÖsterreich Matthias Mayer
Weltmeister 2017: SchweizSchweiz Beat Feuz

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 OsterreichÖsterreich AUT Matthias Mayer 1:24,44
2 SchweizSchweiz SUI Beat Feuz 1:24,57
3 NorwegenNorwegen NOR Kjetil Jansrud 1:24,62
4 FrankreichFrankreich FRA Blaise Giezendanner 1:24,82
5 NorwegenNorwegen NOR Aksel Lund Svindal 1:24,93
6 OsterreichÖsterreich AUT Vincent Kriechmayr 1:25,13
7 ItalienItalien ITA Dominik Paris 1:25,18
8 DeutschlandDeutschland GER Andreas Sander 1:25,21
9 KanadaKanada CAN Dustin Cook 1:25,23
10 SlowenienSlowenien SLO Boštjan Kline 1:25,36

Datum: Freitag, 16. Februar 2018, 11:00 Uhr (3:00 Uhr MEZ)

Olympiasieger 2014: NorwegenNorwegen Kjetil Jansrud
Weltmeister 2017: KanadaKanada Erik Guay (verletzungsbedingt nicht am Start)

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 OsterreichÖsterreich AUT Marcel Hirscher 2:18,04
2 NorwegenNorwegen NOR Henrik Kristoffersen 2:19,31
3 FrankreichFrankreich FRA Alexis Pinturault 2:19,35
4 SlowenienSlowenien SLO Žan Kranjec 2:19,77
5 FrankreichFrankreich FRA Thomas Fanara 2:19,83
6 FrankreichFrankreich FRA Victor Muffat-Jeandet 2:19,85
7 FrankreichFrankreich FRA Mathieu Faivre 2:19,99
8 NorwegenNorwegen NOR Leif Kristian Nestvold-Haugen 2:20,23
9 SchweizSchweiz SUI Loïc Meillard 2:20,45
10 SchwedenSchweden SWE Matts Olsson 2:20,70

Datum: Sonntag, 18. Februar 2018, 10:15 Uhr (2:15 Uhr MEZ) (1. Lauf) & 13:45 Uhr (5:45 Uhr MEZ) (2. Lauf)

Olympiasieger 2014: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety
Weltmeister 2017: OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 SchwedenSchweden SWE André Myhrer 1:38,99
2 SchweizSchweiz SUI Ramon Zenhäusern 1:39,33
3 OsterreichÖsterreich AUT Michael Matt 1:39,66
4 FrankreichFrankreich FRA Clément Noël 1:39,70
5 FrankreichFrankreich FRA Alexis Pinturault 1:39,72
6 FrankreichFrankreich FRA Victor Muffat-Jeandet 1:39,75
7 SchwedenSchweden SWE Kristoffer Jakobsen 1:39,94
8 SchweizSchweiz SUI Daniel Yule 1:40,12
9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Dave Ryding 1:40,16
10 NorwegenNorwegen NOR Sebastian Foss Solevåg 1:40,18

Datum: Donnerstag, 22. Februar 2018, 10:15 Uhr (2:15 Uhr MEZ) (1. Lauf) & 13:45 Uhr (5:45 Uhr MEZ) (2. Lauf)

Olympiasieger 2014: OsterreichÖsterreich Mario Matt
Weltmeister 2017: OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher

Alpine Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 OsterreichÖsterreich AUT Marcel Hirscher 2:06,52
2 FrankreichFrankreich FRA Alexis Pinturault 2:06,75
3 FrankreichFrankreich FRA Victor Muffat-Jeandet 2:07,54
4 OsterreichÖsterreich AUT Marco Schwarz 2:07,87
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Ted Ligety 2:07,97
6 FrankreichFrankreich FRA Thomas Mermillod Blondin 2:08,02
7 NorwegenNorwegen NOR Kjetil Jansrud 2:08,67
8 SlowenienSlowenien SLO Štefan Hadalin 2:08,94
9 DeutschlandDeutschland GER Thomas Dreßen 2:08,96
10 SlowenienSlowenien SLO Klemen Kosi 2:09,37

Datum: Dienstag, 13. Februar 2018, 11:30 Uhr (3:30 Uhr MEZ) (Abfahrt) & 15:00 Uhr (7:00 Uhr MEZ) (Slalom)

Olympiasieger 2014: SchweizSchweiz Sandro Viletta
Weltmeister 2017: SchweizSchweiz Luca Aerni

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 ItalienItalien ITA Sofia Goggia 1:39,22
2 NorwegenNorwegen NOR Ragnhild Mowinckel 1:39,31
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Lindsey Vonn 1:39,69
4 LiechtensteinLiechtenstein LIE Tina Weirather 1:39,85
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Alice McKennis 1:40,24
6 SchweizSchweiz SUI Corinne Suter 1:40,29
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Breezy Johnson 1:40,34
8 SchweizSchweiz SUI Michelle Gisin 1:40,55
9 DeutschlandDeutschland GER Viktoria Rebensburg 1:40,64
10 OsterreichÖsterreich AUT Ramona Siebenhofer 1:40,98

Datum: Mittwoch, 21. Februar 2018, 11:00 Uhr (3:00 Uhr MEZ)

Olympiasiegerinnen 2014: SchweizSchweiz Dominique Gisin / SlowenienSlowenien Tina Maze
Weltmeisterin 2017: SlowenienSlowenien Ilka Štuhec

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 TschechienTschechien CZE Ester Ledecká 1:21,11
2 OsterreichÖsterreich AUT Anna Veith 1:21,12
3 LiechtensteinLiechtenstein LIE Tina Weirather 1:21,22
4 SchweizSchweiz SUI Lara Gut 1:21,23
5 ItalienItalien ITA Johanna Schnarf 1:21,27
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Lindsey Vonn 1:21,49
ItalienItalien ITA Federica Brignone
8 OsterreichÖsterreich AUT Cornelia Hütter 1:21,54
9 SchweizSchweiz SUI Michelle Gisin 1:21,57
10 DeutschlandDeutschland GER Viktoria Rebensburg 1:21,62

Datum: Samstag, 17. Februar 2018, 12:00 Uhr (4:00 Uhr MEZ)

Olympiasiegerin 2014: OsterreichÖsterreich Anna Fenninger
Weltmeisterin 2017: OsterreichÖsterreich Nicole Schmidhofer

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Mikaela Shiffrin 2:20,02
2 NorwegenNorwegen NOR Ragnhild Mowinckel 2:20,41
3 ItalienItalien ITA Federica Brignone 2:20,48
4 DeutschlandDeutschland GER Viktoria Rebensburg 2:20,60
5 ItalienItalien ITA Marta Bassino 2:20,69
6 SchwedenSchweden SWE Frida Hansdotter 2:21,05
7 FrankreichFrankreich FRA Tessa Worley 2:21,06
8 ItalienItalien ITA Manuela Mölgg 2:21,20
9 SchweizSchweiz SUI Wendy Holdener 2:21,27
10 SchwedenSchweden SWE Sara Hector 2:21,53

Datum: Donnerstag, 15. Februar 2018, 9:30 Uhr (1:30 Uhr MEZ) (1. Lauf) & 13:15 Uhr (5:15 Uhr MEZ) (2. Lauf)

Olympiasiegerin 2014: SlowenienSlowenien Tina Maze
Weltmeisterin 2017: FrankreichFrankreich Tessa Worley

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 SchwedenSchweden SWE Frida Hansdotter 1:38,63
2 SchweizSchweiz SUI Wendy Holdener 1:38,68
3 OsterreichÖsterreich AUT Katharina Gallhuber 1:38,95
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Mikaela Shiffrin 1:39,03
5 SchwedenSchweden SWE Anna Swenn-Larsson 1:39,61
6 NorwegenNorwegen NOR Nina Haver-Løseth 1:40,16
7 OsterreichÖsterreich AUT Bernadette Schild 1:40,18
8 OsterreichÖsterreich AUT Katharina Liensberger 1:40,57
9 ItalienItalien ITA Chiara Costazza 1:40,60
10 ItalienItalien ITA Irene Curtoni 1:41,04

Datum: Mittwoch, 14. Februar 2018, 10:15 Uhr (2:15 Uhr MEZ) (1. Lauf) & 13:45 Uhr (5:45 Uhr MEZ) (2. Lauf)

Olympiasiegerin 2014: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin
Weltmeisterin 2017: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin

Alpine Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 SchweizSchweiz SUI Michelle Gisin 2:20,90
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Mikaela Shiffrin 2:21,87
3 SchweizSchweiz SUI Wendy Holdener 2:22,34
4 NorwegenNorwegen NOR Ragnhild Mowinckel 2:22,63
5 SlowakeiSlowakei SVK Petra Vlhová 2:22,99
6 KanadaKanada CAN Valérie Grenier 2:23,44
7 OsterreichÖsterreich AUT Ramona Siebenhofer 2:23,45
8 ItalienItalien ITA Federica Brignone 2:23,53
9 SchweizSchweiz SUI Denise Feierabend 2:23,94
10 ItalienItalien ITA Marta Bassino 2:24,24

Datum: Freitag, 23. Februar 2018, 11:00 Uhr (3:00 Uhr MEZ) (Abfahrt) & 14:30 Uhr (6:30 Uhr MEZ) (Slalom)

Olympiasiegerin 2014: DeutschlandDeutschland Maria Höfl-Riesch
Weltmeisterin 2017: SchweizSchweiz Wendy Holdener

Mannschaftswettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 SchweizSchweiz SUI Luca Aerni, Denise Feierabend, Wendy Holdener,
Daniel Yule, Ramon Zenhäusern
2 OsterreichÖsterreich AUT Stephanie Brunner, Manuel Feller, Katharina Gallhuber,
Katharina Liensberger, Michael Matt, Marco Schwarz
3 NorwegenNorwegen NOR Sebastian Foss Solevåg, Nina Haver-Løseth, Kristin Lysdahl,
Leif Kristian Nestvold-Haugen, Jonathan Nordbotten, Maren Skjøld
4 FrankreichFrankreich FRA Adeline Baud-Mugnier, Julien Lizeroux, Clément Noël,
Nastasia Noens, Alexis Pinturault, Tessa Worley

Datum: Samstag, 24. Februar 2018, 11:00 Uhr (3:00 Uhr MEZ)

Weltmeister 2017: FrankreichFrankreich Frankreich (Adeline Baud-Mugnier, Mathieu Faivre, Alexis Pinturault, Tessa Worley, Julien Lizeroux, Nastasia Noens)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kicker.de: Slopestyle nun auch bei Olympia
  2. hellopyeongchang2018.com: TestEvent
  3. snowplaza.de: Ski-Alpin Weltcup 2016 / 2017: Alle Highlights, Termine & Orte
  4. fis-ski.com: Alpine Calendar Far East Cup – 2017