Olympische Winterspiele 2018/Snowboard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Winterspiele 2018
Snowboard
Olympic rings without rims.svg
Snowboarding pictogram.svg
Information
Austragungsort Korea SudSüdkorea Bongpyeong-myeon
Wettkampfstätte Bokwang Phoenix Park
Alpensia Jumping Park
Nationen 30
Athleten 254 (116 Frauen und 138 Männer)
Datum 10.–24. Februar 2018
Entscheidungen 10
Sotschi 2014

Bei den XXIII. Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang fanden zehn Wettbewerbe im Snowboarden ausgetragen. Austragungsort der meisten Wettbewerbe war wie beim Freestyle-Skiing der Bokwang Phoenix Park bei Bongpyeong-myeon; während die Big-Air-Bewerbe im Alpensia Jumping Park durchgeführt wurden. Neu im Programm war die Disziplin Big Air, der Parallelslalom fiel weg.[1]

Erfolgreichste Nation waren, wie bereits 2014 in Sotschi, die Vereinigten Staaten. Die Tschechin Ester Ledecká, die bereits zuvor im Ski-Alpin den Super-G überraschend gewonnen hatte, konnte durch ihren Sieg im Parallel-Riesenslalom der Snowboarder als erste Athletin zwei Goldmedaillen in zwei verschiedenen Sportarten gewinnen.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4 2 1 7
2 KanadaKanada Kanada 1 2 1 4
3 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1 2
4 TschechienTschechien Tschechien 1 1 2
5 ItalienItalien Italien 1 1
OsterreichÖsterreich Österreich 1 1
SchweizSchweiz Schweiz 1 1
8 AustralienAustralien Australien 1 1 2
DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1 2
10 China VolksrepublikVolksrepublik China China 1 1
JapanJapan Japan 1 1
Korea SudSüdkorea Südkorea 1 1
13 FinnlandFinnland Finnland 1 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1 1
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1 1
SpanienSpanien Spanien 1 1
SlowenienSlowenien Slowenien 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Parallel-RS SchweizSchweiz Nevin Galmarini Korea SudSüdkorea Lee Sang-ho SlowenienSlowenien Žan Košir
Halfpipe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shaun White JapanJapan Ayumu Hirano AustralienAustralien Scott James
Slopestyle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Redmond Gerard KanadaKanada Maxence Parrot KanadaKanada Mark McMorris
Snowboardcross FrankreichFrankreich Pierre Vaultier AustralienAustralien Jarryd Hughes SpanienSpanien Regino Hernández
Big Air KanadaKanada Sébastien Toutant Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kyle Mack Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Billy Morgan
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Parallel-RS TschechienTschechien Ester Ledecká DeutschlandDeutschland Selina Jörg DeutschlandDeutschland Ramona Theresia Hofmeister
Halfpipe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chloe Kim China VolksrepublikVolksrepublik China Liu Jiayu Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Arielle Gold
Slopestyle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie Anderson KanadaKanada Laurie Blouin FinnlandFinnland Enni Rukajärvi
Snowboardcross ItalienItalien Michela Moioli FrankreichFrankreich Julie Pereira TschechienTschechien Eva Samková
Big Air OsterreichÖsterreich Anna Gasser Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie Anderson NeuseelandNeuseeland Zoi Sadowski-Synnott

Ergebnisse Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parallel-Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 SchweizSchweiz SUI Nevin Galmarini
2 Korea SudSüdkorea KOR Lee Sang-ho
3 SlowenienSlowenien SLO Žan Košir
4 FrankreichFrankreich FRA Sylvain Dufour
5 OsterreichÖsterreich AUT Benjamin Karl
6 DeutschlandDeutschland GER Stefan Baumeister
7 ItalienItalien ITA Roland Fischnaller
8 ItalienItalien ITA Edwin Coratti
9 OsterreichÖsterreich AUT Alexander Payer
10 OlympiaOlympic Athletes from Russia OAR Vic Wild

Datum: 24. Februar 2018, 12:00 Uhr

Olympiasieger 2014: RusslandRussland Vic Wild
Weltmeister 2017: OsterreichÖsterreich Andreas Prommegger

Halfpipe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Shaun White 97,75
2 JapanJapan JPN Ayumu Hirano 95,25
3 AustralienAustralien AUS Scott James 92,00
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Ben Ferguson 90,75
5 SchweizSchweiz SUI Patrick Burgener 89,75
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Chase Josey 88,00
7 JapanJapan JPN Raibu Katayama 87,00
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jake Pates 82,25
9 SchweizSchweiz SUI Jan Scherrer 80,50
10 AustralienAustralien AUS Kent Callister 62,00

Datum: 14. Februar 2018, 10:30 Uhr

Olympiasieger 2014: SchweizSchweiz Iouri Podladtchikov
Weltmeister 2017: AustralienAustralien Scott James

Slopestyle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Redmond Gerard 87,16
2 KanadaKanada CAN Maxence Parrot 86,00
3 KanadaKanada CAN Mark McMorris 85,20
4 NorwegenNorwegen NOR Ståle Sandbech 81,01
5 NeuseelandNeuseeland NZL Carlos Garcia Knight 78,60
6 NorwegenNorwegen NOR Marcus Kleveland 77,76
7 KanadaKanada CAN Tyler Nicholson 76,41
8 NorwegenNorwegen NOR Torgeir Bergrem 75,80
9 SchwedenSchweden SWE Niklas Mattsson 74,71
10 BelgienBelgien BEL Seppe Smits 69,03

Datum: 11. Februar 2018, 10:00 Uhr

Olympiasieger 2014: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Kotsenburg
Weltmeister 2017: BelgienBelgien Seppe Smits

Snowboardcross[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich FRA Pierre Vaultier
2 AustralienAustralien AUS Jarryd Hughes
3 SpanienSpanien ESP Regino Hernández
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Nick Baumgartner
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Mick Dierdorff
6 AustralienAustralien AUS Alex Pullin
7 OsterreichÖsterreich AUT Alessandro Hämmerle
8 DeutschlandDeutschland GER Martin Nörl
9 FinnlandFinnland FIN Anton Lindfors
10 AustralienAustralien AUS Cameron Bolton

Datum: 15. Februar 2018, 13:30 Uhr

Olympiasieger 2014: FrankreichFrankreich Pierre Vaultier
Weltmeister 2017: FrankreichFrankreich Pierre Vaultier

Big Air[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 KanadaKanada CAN Sébastien Toutant 174,25
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Kyle Mack 168,75
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Billy Morgan 168,00
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Chris Corning 153,00
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Redmond Gerard 143,00
6 SchweizSchweiz SUI Michael Schärer 140,75
7 NorwegenNorwegen NOR Torgeir Bergrem 131,00
8 SchweizSchweiz SUI Jonas Boesiger 118,25
9 KanadaKanada CAN Maxence Parrot 117,75
10 KanadaKanada CAN Mark McMorris 072,50

Datum: 24. Februar 2018, 10:00 Uhr

Weltmeister 2017: NorwegenNorwegen Ståle Sandbech

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parallel-Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 TschechienTschechien CZE Ester Ledecká
2 DeutschlandDeutschland GER Selina Jörg
3 DeutschlandDeutschland GER Ramona Theresia Hofmeister
4 OlympiaOlympic Athletes from Russia OAR Aljona Sawarsina
5 JapanJapan JPN Tomoka Takeuchi
6 SchweizSchweiz SUI Julie Zogg
7 OsterreichÖsterreich AUT Daniela Ulbing
8 OsterreichÖsterreich AUT Ina Meschik
9 DeutschlandDeutschland GER Carolin Langenhorst
10 OlympiaOlympic Athletes from Russia OAR Milena Bykowa

Datum: 24. Februar 2018, 12:00 Uhr

Olympiasiegerin 2014: SchweizSchweiz Patrizia Kummer
Weltmeisterin 2017: TschechienTschechien Ester Ledecká

Halfpipe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Chloe Kim 98,25
2 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Liu Jiayu 89,75
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Arielle Gold 85,75
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Kelly Clark 83,50
5 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Cai Xuetong 76,50
6 JapanJapan JPN Haruna Matsumoto 70,00
7 SpanienSpanien ESP Queralt Castellet 67,75
8 JapanJapan JPN Sena Tomita 65,25
9 FrankreichFrankreich FRA Mirabelle Thovex 63,00
10 FrankreichFrankreich FRA Sophie Rodriguez 50,50

Datum: 13. Februar 2018, 10:00 Uhr

Olympiasiegerin 2014: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kaitlyn Farrington
Weltmeisterin 2017: China VolksrepublikVolksrepublik China Cai Xuetong

Slopestyle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jamie Anderson 83,00
2 KanadaKanada CAN Laurie Blouin 76,33
3 FinnlandFinnland FIN Enni Rukajärvi 75,38
4 NorwegenNorwegen NOR Silje Norendal 73,91
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jessika Jenson 72,26
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Hailey Langland 71,80
7 SchweizSchweiz SUI Sina Candrian 66,35
8 OlympiaOlympic Athletes from Russia OAR Sofja Fjodorowa 65,73
9 JapanJapan JPN Yuka Fujimori 63,73
10 SchweizSchweiz SUI Elena Könz 59,00

Datum: 12. Februar 2018, 10:00 Uhr

Olympiasieger 2014: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie Anderson
Weltmeisterin 2017: KanadaKanada Laurie Blouin

Snowboardcross[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 ItalienItalien ITA Michela Moioli
2 FrankreichFrankreich FRA Julia Pereira de Sousa Mabileau
3 TschechienTschechien CZE Eva Samková
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Lindsey Jacobellis
5 FrankreichFrankreich FRA Chloé Trespeuch
6 BulgarienBulgarien BUL Alexandra Schekowa
7 FrankreichFrankreich FRA Charlotte Bankes
8 ItalienItalien ITA Raffaella Brutto
9 KanadaKanada CAN Tess Critchlow
10 FrankreichFrankreich FRA Nelly Moenne-Loccoz

Datum: 16. Februar 2018, 12:15 Uhr

Olympiasieger 2014: TschechienTschechien Eva Samková
Weltmeisterin 2017: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lindsey Jacobellis

Big Air[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Punkte
1 OsterreichÖsterreich AUT Anna Gasser 185,00
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jamie Anderson 177,25
3 NeuseelandNeuseeland NZL Zoi Sadowski-Synnott 157,50
4 JapanJapan JPN Reira Iwabuchi 147,50
5 SchweizSchweiz SUI Sina Candrian 140,25
6 NorwegenNorwegen NOR Silje Norendal 131,50
7 JapanJapan JPN Yuka Fujimori 122,75
8 JapanJapan JPN Miyabi Onitsuka 119,00
9 KanadaKanada CAN Spencer O’Brien 113,25
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Julia Marino 93,25

Datum: 22. Februar 2018, 09:30 Uhr

Weltmeisterin 2017: OsterreichÖsterreich Anna Gasser

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IOC: 2018 vier neue Winterdisziplinen, dw.de, 8. Juni 2015