Olympische Winterspiele 2018/Teilnehmer (Vereinigte Staaten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PyeongChang 2018 Winter Olympics.svg
Olympische Ringe

USA

USA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
9 8 6
Die US-amerikanische Delegation beim Einmarsch der Nationen während der Eröffnungsfeier

Die Vereinigten Staaten nahmen an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang mit 241 Athleten in 15 Disziplinen teil, davon 134 Männer und 107 Frauen. Sie stellten damit die größte Delegation.

Mit neun Gold-, acht Silber- und sechs Bronzemedaillen waren die Vereinigten Staaten die vierterfolgreichste Nation bei den Spielen. Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier war Erin Hamlin.

Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Sportart G S B Gesamt
1 Snowboard Snowboard 4 2 1 7
2 Freestyle-Skiing Freestyle-Skiing 1 2 1 4
3 Ski Alpin Ski Alpin 1 1 1 3
4 Curling Curling 1 1
Skilanglauf Skilanglauf 1 1
Eishockey Eishockey 1 1
7 Shorttrack Shorttrack 1 1
Rennrodeln Rennrodeln 1 1
Bobsport Bob 1 1
10 Eiskunstlauf Eiskunstlauf 2 2
11 Eisschnelllauf Eisschnelllauf 1 1
Gesamt 9 8 6 23

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name/n Sportart Wettkampf
Goldmedaille Gold
Mikaela Shiffrin Ski Alpin Riesenslalom
Kikkan Randall
Jessica Diggins
Skilanglauf Teamsprint
David Wise Freestyle-Skiing Halfpipe
Vereinigte Staaten Eishockey Frauen
Shaun White Snowboard Halfpipe
Redmond Gerard Snowboard Slopestyle
Chloe Kim Snowboard Halfpipe
Jamie Anderson Snowboard Slopestyle
Silbermedaille Silber
Mikaela Shiffrin Ski Alpin Kombination
Elana Meyers Taylor
Lauren Gibbs
Bobsport Zweierbob
Alex Ferreira Freestyle-Skiing Halfpipe
Nick Goepper Freestyle-Skiing Slopestyle
Christopher Mazdzer Rennrodeln Einsitzer
John-Henry Krueger Shorttrack 1000 m
Jamie Anderson Snowboard Big Air
Kyle Mack Snowboard Big Air
Bronzemedaille Bronze
Lindsey Vonn Ski Alpin Abfahrt
Maia Shibutani
Alex Shibutani
Eiskunstlauf Eistanz
Vereinigte Staaten Eiskunstlauf Teamwettbewerb
Brita Sigourney Freestyle-Skiing Halfpipe
Arielle Gold Snowboard Halfpipe
Heather Bergsma
Brittany Bowe
Mia Manganello
Carlijn Schoutens
Eisschnelllauf Teamverfolgung

Teilnehmer nach Sportart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Zeit Fehler Rang
Frauen
Emily Dreissigacker 7,5 km Sprint 23:27,2 min 1 (0+1) 51
10 km Verfolgung 35:36,7 min 4 (0+1+1+2) 47
15 km Einzel 48:16,4 min 4 (2+1+0+1) 67
Susan Dunklee 7,5 km Sprint 24:13,1 min 5 (1+4) 66
15 km Einzel 44:33,5 min 2 (0+1+0+1) 19
Clare Egan 7,5 km Sprint 23:51,6 min 3 (1+2) 61
15 km Einzel 48:00,8 min 4 (0+3+0+1) 62
Joanne Reid 7,5 km Sprint 26:28,1 min 7 (4+3) 86
15 km Einzel 44:41,3 min 1 (0+1+0+0) 22
Emily Dreissigacker
Susan Dunklee
Clare Egan
Joanne Reid
4 × 6 km Staffel 1:14:05,3 h 2+10 (0+3 2+7) 13
Männer
Lowell Bailey 10 km Sprint 24:54,4 min 1 (0+1) 33
12,5 km Verfolgung 36:43,3 min 5 (0+0+3+2) 32
20 km Einzel 52:56,8 min 4 (2+1+0+1) 51
Tim Burke 10 km Sprint 25:26,3 min 4 (2+2) 47
12,5 km Verfolgung 35:11,3 min 2 (0+1+1+0) 17
20 km Einzel 52:05,7 min 4 (1+1+0+2) 41
Sean Doherty 10 km Sprint 25:55,2 min 4 (4+0) 65
20 km Einzel 52:25,6 min 3 (2+0+1+0) 44
Leif Nordgren 10 km Sprint 25:49,0 min 2 (1+1) 58
12,5 km Verfolgung 38:40,4 min 5 (2+2+0+1) 50
20 km Einzel 54:31,1 min 5 (1+1+3+0) 66
Lowell Bailey
Sean Doherty
Tim Burke
Leif Nordgren
4 × 7,5 km Staffel 1:19:06,7 h 2+14 (2+6 0+8) 6
Mixed
Susan Dunklee
Joanne Reid
Tim Burke
Lowell Bailey
2 × 6 km + 2 × 7,5 km Staffel 1:12:05,4 h 3+9 (0+3 3+6) 15

Ersatzläufer waren Madeleine Phaneuf bei den Frauen und Russell Currier bei den Männern.

Bobsleigh pictogram.svg Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Lauf 4 Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Jamie Greubel Poser
Aja Evans
Zweierbob 50,59 s 3 50,99 s 8 50,59 s 4 50,85 s 5 1:41,58 min 5
Elana Meyers Taylor
Lauren Gibbs
Zweierbob 50,52 s 1 50,81 s 2 50,46 s 1 50,73 s 3 1:41,33 min Silber Silbermedaille
Männer
Codie Bascue
Sam McGuffie
Zweierbob 50,03 s 25 50,16 s 25 49,90 s 23 ausgeschieden 2:30,09 min 25
Nick Cunningham
Hakeem Abdul-Saboor
Zweierbob 49,96 s 24 50,11 s 24 49,62 s 15 ausgeschieden 2:29,69 min 21
Justin Olsen
Evan Weinstock
Zweierbob 49,66 s 12 49,55 s 11 49,53 s 11 49,80 s 16 3:18,54 min 14
Codie Bascue
Steve Langton
Sam McGuffie
Evan Weinstock
Viererbob 49,09 s 12 49,34 s 10 49,08 s 8 49,77 s 16 3:17,28 min 9
Nick Cunningham
Hakeem Abdul-Saboor
Christopher Kinney
Samuel Michener
Viererbob 49,60 s 20 49,50 s 15 49,74 s 21 49,70 s 13 3:18,54 min 19
Justin Olsen
Christopher Fogt
Carlo Valdes
Evan Weinstock
Viererbob 49,62 s 21 49,71 s 20 49,66 s 18 49,56 s 4 3:18,55 min 20

Curling pictogram.svg Curling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettbewerb Frauen Männer Mixed-Doubles
Athleten Nina Roth
Cory Christensen
Aileen Geving
Becca Hamilton
Tabitha Peterson
John Shuster
Tyler George
Matt Hamilton
John Landsteiner
Joseph Polo
Becca Hamilton
Matt Hamilton
Vorrunde JapanJapan Japan 5:10
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 7:4
SchweizSchweiz Schweiz 5:6
OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 7:6
KanadaKanada Kanada 3:11
DanemarkDänemark Dänemark 7:6
China VolksrepublikVolksrepublik China China 10:4
Korea SudSüdkorea Südkorea 6:9
SchwedenSchweden Schweden 6:9
Korea SudSüdkorea Südkorea 11:7
ItalienItalien Italien 9:10
SchwedenSchweden Schweden 4:10
DanemarkDänemark Dänemark 9:5
JapanJapan Japan 2:8
NorwegenNorwegen Norwegen 5:8
KanadaKanada Kanada 9:7
SchweizSchweiz Schweiz 8:4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10:4
OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 9:3
KanadaKanada Kanada 4:6
SchweizSchweiz Schweiz 4:9
Korea SudSüdkorea Südkorea 1:9
China VolksrepublikVolksrepublik China China 4:6
NorwegenNorwegen Norwegen 10:3
FinnlandFinnland Finnland 5:7
Halbfinale ausgeschieden KanadaKanada Kanada 5:3 ausgeschieden
Finale SchwedenSchweden Schweden 10:7
Platzierung 8. Platz Gold Goldmedaille 6. Platz

Ice hockey pictogram.svg Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl die Männer- als auch die Frauennationalmannschaft konnten sich aufgrund ihrer Position in der IIHF-Weltrangliste für das olympische Turnier qualifizieren.

Die vorläufigen Aufgebote beider Teams wurden im Rahmen des NHL Winter Classic 2018 am 1. Januar 2018 bekannt gegeben.[1][2]

Wettbewerb Frauen Männer
Athleten Cayla Barnes
Kacey Bellamy
Hannah Brandt
Dani Cameranesi
Kendall Coyne
Brianna Decker
Meghan Duggan
Kali Flanagan
Nicole Hensley
Megan Keller
Amanda Kessel
Hilary Knight
Jocelyne Lamoureux-Davidson
Monique Lamoureux-Morando
Gigi Marvin
Sidney Morin
Kelly Pannek
Amanda Pelkey
Emily Pfalzer
Alex Rigsby
Maddie Rooney
Haley Skarupa
Lee Stecklein
Mark Arcobello
Chad Billins
Jonathon Blum
Will Borgen
Chris Bourque
Bobby Butler
Ryan Donato
Matt Gilroy
Brian Gionta
Jordan Greenway
Ryan Gunderson
Chad Kolarik
David Leggio
Broc Little
Brandon Maxwell
John McCarthy
Brian O’Neill
Garrett Roe
Bobby Sanguinetti
Jim Slater
Ryan Stoa
Troy Terry
Noah Welch
James Wisniewski
Ryan Zapolski
Vorrunde FinnlandFinnland Finnland 3:1 (0:1, 2:0, 1:0)
OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 5:0 (1:0, 3:0, 1:0)
KanadaKanada Kanada 1:2 (0:0, 0:2, 1:0)
SlowenienSlowenien Slowenien 2:3 n. V. (1:0, 1:0, 0:2, 0:1)
SlowakeiSlowakei Slowakei 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)
OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 0:4 (0:1, 0:2, 0:1)
Viertelfinal-Qualifikation SlowakeiSlowakei Slowakei 5:1 (0:0, 3:1, 2:0)
Viertelfinale TschechienTschechien Tschechien 2:3 n. P. (1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Halbfinale FinnlandFinnland Finnland 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)
Finale KanadaKanada Kanada 3:2 n. P. (1:0, 0:2, 1:0, 0:0, 1:0)
Platzierung Gold Goldmedaille 7. Platz

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Kurzprogramm/-tanz Kür/Kürtanz Total
Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Karen Chen Einzel 65,90 10 119,75 11 185,65 11
Mirai Nagasu Einzel 66,93 9 119,61 12 186,54 10
Bradie Tennell Einzel 64,01 11 128,34 9 192,35 9
Männer
Nathan Chen Einzel 82,27 17 215,08 1 297,35 5
Adam Rippon Einzel 87,95 7 171,41 10 259,36 10
Vincent Zhou Einzel 84,53 12 192,16 6 276,69 6
Mixed
Madison Chock
Evan Bates
Eistanz 75,45 7 100,13 12 175,58 9
Madison Hubbell
Zach Donohue
Eistanz 77,75 3 109,94 5 187,69 4
Maia Shibutani
Alex Shibutani
Eistanz 77,73 4 114,86 3 192,59 Bronze Bronzemedaille
Alexa Scimeca Knierim
Chris Knierim
Paarlauf 65,55 14 120,27 15 185,82 15
Nathan Chen
Adam Rippon
Bradie Tennell
Mirai Nagasu
Alexa Scimeca Knierim & Chris Knierim
Maia Shibutani & Alex Shibutani
Mannschaft 29 3 33 3 62 Bronze Bronzemedaille

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Zeit Rang
Frauen
Heather Bergsma 500 m 38,13 s 11
1000 m 1:15,15 min 8
1500 m 1:56,74 min 8
Brittany Bowe 500 m 37,530 s 5
1000 m 1:14,36 min 4
1500 m 1:55,54 min 5
Erin Jackson 500 m 39,20 s 24
Jerica Tandiman 1000 m 1:18,02 min 28
Mia Manganello 1500 m 1:59,93 min 22
Carlijn Schoutens 3000 m 4:15,60 min 22
5000 m 7:13,28 min 11
Männer
Shani Davis 1000 m 1:08,78 min 7
1500 m 1:46,74 min 19
Jonathan Garcia 500 m 35,31 s 23
Kimani Griffin 500 m 35,38 s 26
Mitchell Whitmore 500 m 35,13 s 15
1000 m 1:09,17 min 10
Joey Mantia 1000 m 1:08,564 min 4
1500 m 1:45,86 min 8
Brian Hansen 1500 m 1:46,44 min 15
Emery Lehman 5000 m 6:31,16 min 21
Athleten Wettbewerbe Halbfinale Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Heather Bergsma Massenstart 5 5 0 11 11
Mia Manganello Massenstart 1 7 0 15 15
Männer
Brian Hansen Massenstart 1 10 ausgeschieden 18
Joey Mantia Massenstart 3 8 0 9 9
Athleten Wettbewerbe Viertelfinale Halbfinale Finale A−D Rang
Gegner Zeit Gegner Zeit Gegner Zeit
Frauen
Heather Bergsma
Brittany Bowe
Mia Manganello
Carlijn Schoutens
Teamverfolgung PolenPolen Polen 2:59,75 min NiederlandeNiederlande Niederlande 3:07,28 min KanadaKanada Kanada 2:59,27 min Bronze Bronzemedaille
Männer
Jonathan Garcia
Brian Hansen
Emery Lehman
Joey Mantia
Teamverfolgung NiederlandeNiederlande Niederlande 3:42,98 min ausgeschieden KanadaKanada Kanada 3:50,77 min 8

Freestyle skiing pictogram.svg Freestyle-Skiing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Ashley Caldwell Aerials 81,81 11 ausgeschieden 17
Kiley McKinnon Aerials 87,88 5 80,95 10 10
Madison Olsen Aerials 87,88 6 47,23 6 6
Tess Johnson Buckelpiste 75,33 1 70,49 12 12
Jaelin Kauf Buckelpiste 77,45 5 76,03 7 7
Keaton McCargo Buckelpiste 75,67 8 75,79 8 8
Morgan Schild Buckelpiste 77,74 3 72,23 15 15
Maddie Bowman Halfpipe 83,80 6 27,00 11 11
Annalisa Drew Halfpipe 86,00 4 90,80 4 4
Devin Logan Halfpipe 71,60 15 ausgeschieden 15
Brita Sigourney Halfpipe 90,60 3 91,60 3 Bronze Bronzemedaille
Caroline Claire Slopestyle 20,00 23 ausgeschieden 23
Devin Logan Slopestyle 84,80 6 56,80 10 10
Darian Stevens Slopestyle 64,00 17 ausgeschieden 17
Maggie Voisin Slopestyle 73,00 12 81,20 4 4
Männer
Mac Bohonnon Aerials 112,39 11 ausgeschieden 17
Jonathon Lillis Aerials 127,44 1 95,47 8 8
Eric Loughran Aerials 86,28 19 ausgeschieden 25
Casey Andringa Buckelpiste 77,37 3 75,50 5 5
Troy Murphy Buckelpiste 80,95 4 72,72 17 17
Emerson Smith Buckelpiste 73,94 13 ausgeschieden 23
Bradley Wilson Buckelpiste 76,33 4 62,74 18 18
Aaron Blunck Halfpipe 94,40 1 84,80 7 7
Alex Ferreira Halfpipe 92,60 2 96,40 2 Silber Silbermedaille
David Wise Halfpipe 79,60 8 97,20 1 Gold Goldmedaille
Torin Yater-Wallace Halfpipe 89,60 3 65,20 9 9
Nick Goepper Slopestyle 92,80 5 93,60 2 Silber Silbermedaille
Alexander Hall Slopestyle 77,80 16 ausgeschieden 16
Gus Kenworthy Slopestyle 90,80 7 35,00 12 12
McRae Williams Slopestyle 81,60 15 ausgeschieden 15

Nordic combined pictogram.svg Nordische Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Skispringen Langlauf Rang
Punkte Rang Zeit Rang
Männer
Bryan Fletcher Gundersen-Wettkampf Normalschanze 99,0 18 24:57,6 min 22 17
Gundersen-Wettkampf Großschanze 107,8 23 23:31,4 min 10 17
Taylor Fletcher Gundersen-Wettkampf Normalschanze 76,4 39 24:42,2 min 15 35
Jasper Good Gundersen-Wettkampf Normalschanze 58,8 47 25:52,8 min 39 45
Gundersen-Wettkampf Großschanze 75,7 46 25:17,7 min 39 43
Ben Loomis Gundersen-Wettkampf Normalschanze 79,5 37 25:56,8 min 40 41
Gundersen-Wettkampf Großschanze 81,6 43 24:42,3 min 35 40
Ben Berend Gundersen-Wettkampf Großschanze 105,8 24 26:08,7 min 44 39
Bryan Fletcher
Taylor Fletcher
Ben Berend
Ben Loomis
Teamwettkampf 324,8 9 48:13,5 min 9 10

Luge pictogram.svg Rennrodeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Wettbewerb Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Lauf 4 Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Summer Britcher Einsitzer 46,829 s 15 46,132 s 1 46,603 s 8 48,770 s 19 3:08,334 min 19
Erin Hamlin Einsitzer 46,357 s 6 46,333 s 5 46,506 s 5 46,716 s 8 3:05,912 min 6
Emily Sweeney Einsitzer 46,595 s 11 46,960 s 23 46,917 s 16 DNF
Männer
Christopher Mazdzer Einsitzer 47,800 s 5 47,717 s 2 47,534 s 1 47,677 s 7 3:10,728 min Silber Silbermedaille
Taylor Morris Einsitzer 48,072 s 15 48,793 s 32 47,858 s 13 47,824 s 9 3:12,547 min 18
Tucker West Einsitzer 48,848 s 26 47,942 s 15 49,593 s 37 ausgeschieden 26
Doppelsitzer
Justin Krewson
Andrew Sherk
Doppelsitzer 46,310 s 7 46,342 s 10 1:32,652 min 8
Matt Mortensen
Jayson Terdiman
Doppelsitzer 46,244 s 6 46,443 s 13 1:32,687 min 10
Teamstaffel
Summer Britcher
Chris Mazdzer
Matthew Mortensen
Jayson Terdiman
Teamstaffel 2:25,091 min 4 2:25,091 min 4

Short track speed skating pictogram.svg Shorttrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Wettbewerb Vorlauf Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Maame Biney 500 m 43,655 s 2 44,772 s 4 ausgeschieden 14
1500 m 2:31,819 min 6 ausgeschieden 31
Lana Gehring 500 m 43,825 s 3 ausgeschieden 21
1000 m DSQ ausgeschieden
1500 m 2:27,336 min 5 ausgeschieden 26
Jessica Kooreman 1000 m 1:31,657 min 3 ausgeschieden
1500 m DSQ ausgeschieden
Männer
John Celski 1000 m 1:31,812 min 3 ausgeschieden 24
1500 m 2:19,028 min 3 DSQ ausgeschieden 22
Thomas Hong 500 m 43,096 s 3 ausgeschieden
John-Henry Krueger 500 m 41,008 s 4 ausgeschieden
1000 m 1:25,913 min 1 1:24,598 min 3 1:24,187 min 1 1:24,864 min 2 Silber Silbermedaille
1500 m 2:15,671 min 1 DSQ ausgeschieden 19
Aaron Tran 500 m DSQ ausgeschieden
1500 m 2:14,133 min 3 2:13,487 min 4 B-Finale
2:27,127 min
12 12
John Celski
John-Henry Krueger
Thomas Hong
Aaron Tran
5000-m-Staffel 6:36,867 min 3 B-Finale
6:52,708 min
1 5

Ryan Pivirotto war als Ersatzathlet nominiert, kam aber nicht zum Einsatz.

Skeleton pictogram.svg Skeleton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Lauf 4 Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Katie Uhlaender 52,33 s 8 52,40 s 13 52,33 s 12 52,55 s 14 3:29,61 min 13
Kendall Wesenberg 52,77 s 17 52,96 s 17 52,54 s 16 52,65 s 15 3:30,92 min 17
Männer
Matthew Antoine 51,16 s 12 50,98 s 8 50,91 s 9 51,34 s 14 3:24,39 min 11
John Daly 51,23 s 13 51,15 s 14 51,33 s 18 51,65 s 19 3:25,35 min 16

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe 1. Lauf 2. Lauf Gesamt
Zeit Zeit Zeit Rang
Frauen
Breezy Johnson Abfahrt 1:40,34 min 7
Super-G 1:22,14 min 14
Patricia Mangan Riesenslalom DNF ausgeschieden
Alice Merryweather Slalom 58,68 s 54,89 s 1:53,57 min 42
Kombination 1:43,17 min 43,73 s 2:26,90 min 15
Megan McJames Riesenslalom 1:16,00 min 1:12,39 min 2:28,39 min 31
Slalom 54,22 s 55,06 s 1:49,28 min 36
Alice McKennis Abfahrt 1:40,24 min 5
Super-G 1:22,20 min 16
Laurenne Ross Abfahrt 1:41,10 min 15
Super-G 1:22,20 min 15
Mikaela Shiffrin Riesenslalom 1:10,82 min 1:09,20 min 2:20,02 min Gold Goldmedaille
Slalom 49,37 s 49,66 s 1:39,03 min 4
Kombination 1:41,35 min 40,52 s 2:21,87 min Silber Silbermedaille
Resi Stiegler Riesenslalom 1:16,72 min 1:15,02 min 2:31,74 min 36
Slalom DNF
Lindsey Vonn Abfahrt 1:39,69 min Bronze Bronzemedaille
Super-G 1:21,49 min 6
Kombination 1:39,37 min DNF ausgeschieden
Männer
Bryce Bennett Abfahrt 1:42,22 min 16
Kombination 1:21,18 min 48,79 s 2:09,97 min 17
David Chodounsky Slalom 49,43 s 51,41 s 1:40,84 min 18
Ryan Cochran-Siegle Abfahrt 1:42,96 min 23
Super-G 1:25,72 min 14
Riesenslalom 1:10,75 min 1:09,99 min 2:20,74 min 11
Kombination DNF ausgeschieden
Mark Engel Slalom 56,18 s 53,13 s 1:49,31 min 31
Tommy Ford Riesenslalom 1:11,43 min 1:10,20 min 2:21,63 min 20
Jared Goldberg Abfahrt 1:42,59 min 20
Super-G 1:26,49 min 24
Kombination 1:20,02 min 1:02,86 min 2:22,88 min 36
Tim Jitloff Riesenslalom DNF ausgeschieden
Nolan Kasper Slalom 52,44 s DNF ausgeschieden
Ted Ligety Super-G DNF
Riesenslalom 1:10,71 min 1:10,54 min 2:21,25 min 15
Kombination 1:21,36 min 46,61 s 2:07,97 min 5
Wiley Maple Abfahrt 1:43,72 min 30
Andrew Weibrecht Super-G DNF
Athleten Wettbewerbe Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale/Platz 3 Rang
Gegner Punkte Gegner Punkte Gegner Punkte Gegner Punkte
Mixed
Patricia Mangan
Megan McJames
David Chodounsky
Nolan Kasper
Riesenslalom
Mannschaft
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:2 ausgeschieden

Zum Aufgebot gehörten außerdem Stacey Cook und Thomas Biesemeyer. Jaqueline Wiles wird zwar im offiziellen Aufgebot gelistet, sie reiste jedoch verletzungsbedingt nicht zu den Spielen und wurde durch Patricia Mangan ersetzt.[3]

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Zeit Rang
Frauen
Sadie Bjornsen 10 km Freistil 26:42,6 min 15
30 km klassisch 1:28:50,2 h 17
Rosie Brennan 15 km Skiathlon 47:36,0 min 58
Jessica Diggins 10 km Freistil 25:35,7 min 5
15 km Skiathlon 40:59,6 min 5
30 km klassisch 1:25:54,8 h 7
Rosie Frankowski 30 km klassisch 1:31:11,4 h 21
Caitlin Patterson 15 km Skiathlon 44:14,9 min 34
30 km klassisch 1:32:43,6 h 26
Kikkan Randall 10 km Freistil 26:50,4 min 16
15 km Skiathlon 44:47,2 min 40
Elizabeth Stephen 10 km Freistil 27:35,9 min 30
Sophie Caldwell
Sadie Bjornsen
Kikkan Randall
Jessica Diggins
4 × 5 km Staffel 52:44,8 min 5
Männer
Erik Bjornsen 15 km Freistil 36:28,6 min 41
30 km Skiathlon 1:20:54,7 h 42
Patrick Caldwell 30 km Skiathlon 1:23:18,1 h 51
Noah Hoffman 15 km Freistil 36:45,2 min 48
30 km Skiathlon 1:23:28,7 h 54
50 km klassisch 2:19:04,1 h 33
Tyler Kornfield 15 km Freistil 38:17,9 min 74
50 km klassisch 2:24:36,5 h 48
Scott Patterson 15 km Freistil 35:28,0 min 21
30 km Skiathlon 1:17:27,5 h 18
50 km klassisch 2:13:14,2 h 11
Andrew Newell
Logan Hanneman
Scott Patterson
Noah Hoffman
4 × 10 km Staffel 1:42:29,1 h 14
Athleten Wettbewerbe Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Sadie Bjornsen Sprint 3:16,12 min 9 3:16,75 min 3 ausgeschieden 14
Sophie Caldwell Sprint 3:17,06 min 12 3:12,39 min 2 3:11,32 min 4 ausgeschieden 8
Jessica Diggins Sprint 3:15,76 min 7 3:11,24 min 2 3:10,72 min 2 3:15,07 min 6 6
Ida Sargent Sprint 3:25,80 min 33 ausgeschieden 33
Jessica Diggins
Kikkan Randall
Teamsprint 16:22,56 min 1 15:56,47 min 1 Gold Goldmedaille
Männer
Erik Bjornsen Sprint 3:17,69 min 30 3:12,72 min 5 ausgeschieden 25
Simeon Hamilton Sprint 3:16,13 min 19 3:27,89 min 4 ausgeschieden 20
Reese Hanneman Sprint 3:20,74 min 43 ausgeschieden 42
Andrew Newell Sprint 3:19,36 min 37 ausgeschieden 37
Erik Bjornsen
Simeon Hamilton
Teamsprint 16:04,69 min 3 16:16,98 min 6 6

Anne Hart und Kaitlynn Miller gehörten zum Aufgebot, kamen aber nicht zum Einsatz.

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Qualifikation 1. Durchgang 2. Durchgang Gesamt
Weite Punkte Rang Weite Punkte Rang Weite Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Nita Englund Normalschanze Einzelspringen 77,0 m 57,9 31 ausgeschieden 57,9 31
Sarah Hendrickson Normalschanze Einzelspringen 86,0 m 76,7 23 88,0 m 83,9 21 160,6 19
Abby Ringquist Normalschanze Einzelspringen 77,5 m 62,0 30 91,0 m 82,4 23 144,4 29
Männer
Kevin Bickner Normalschanze Einzelspringen 98,0 m 114,0 25 109,0 m 117,2 14 98,5 m 100,2 24 217,4 18
Großschanze Einzelspringen 122,5 m 91,1 35 129,5 m 121,9 20 124,0 m 113,5 23 235,4 20
Michael Glasder Normalschanze Einzelspringen 91,5 m 94,6 40 98,5 m 98,7 32 ausgeschieden 32
Großschanze Einzelspringen 124,5 m 88,7 38 114,0 m 90,5 46 ausgeschieden 46
Casey Larson Normalschanze Einzelspringen 88,0 m 90,9 46 97,0 m 89,4 39 ausgeschieden 39
Großschanze Einzelspringen 104,5 m 61,1 53 ausgeschieden 53
William Rhoads Normalschanze Einzelspringen 88,5 m 91,9 45 87,0 m 75,5 46 ausgeschieden 46
Großschanze Einzelspringen 115,0 m 67,9 51 ausgeschieden 51
Kevin Bickner
Michael Glasder
Casey Larson
William Rhoads
Großschanze Mannschaftsspringen 463,0 m 377,2 9 ausgeschieden 9

Snowboarding pictogram.svg Snowboard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerbe Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Jamie Anderson Big Air 90,00 6 177,25 2 Silber Silbermedaille
Slopestyle abgesagt 83,00 1 Gold Goldmedaille
Jessika Jenson Big Air 76,25 12 40,50 11 11
Slopestyle abgesagt 72,76 5 5
Hailey Langland Big Air 73,00 14 ausgeschieden 14
Slopestyle abgesagt 71,80 6 6
Julia Marino Big Air 85,25 9 93,25 10 10
Slopestyle abgesagt 55,85 11 11
Kelly Clark Halfpipe 63,25 11 83,50 4 4
Chloe Kim Halfpipe 95,50 1 98,25 1 Gold Goldmedaille
Arielle Gold Halfpipe 62,75 12 85,75 3 Bronze Bronzemedaille
Maddie Mastro Halfpipe 83,75 4 14,00 12 12
Männer
Chris Corning Big Air 88,00 4 153,00 4 4
Slopestyle 70,85 9 ausgeschieden 17
Redmond Gerard Big Air 85,00 6 143,00 5 5
Slopestyle 82,55 3 87,16 1 Gold Goldmedaille
Kyle Mack Big Air 88,75 3 168,75 2 Silber Silbermedaille
Slopestyle 53,55 11 ausgeschieden 23
Ryan Stassel Big Air 76,25 13 ausgeschieden 26
Slopestyle 23,50 17 ausgeschieden 35
Ben Ferguson Halfpipe 91,00 4 90,75 4 4
Chase Josey Halfpipe 83,75 7 88,00 6 6
Jake Pates Halfpipe 82,25 8 82,25 8 8
Shaun White Halfpipe 98,50 1 97,75 1 Gold Goldmedaille
Athleten Wettbewerbe Qualifikation Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale/Platz 3 Rang
Gegner Zeit Gegner Zeit Gegner Zeit Gegner Zeit Gegner Zeit
Männer
Aaron Muss Parallel-Riesenslalom 1:26,10 min 20 ausgeschieden 20
Michael Trapp Parallel-Riesenslalom 1:28,14 min 30 ausgeschieden 30
Athleten Wettbewerbe Qualifikation Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Rang Rang Rang Rang
Frauen
Faye Gulini Snowboardcross 1:17,47 min 3 6 ausgeschieden 21
Lindsey Jacobellis Snowboardcross 1:18,05 min 4 1 2 4 4
Meghan Tierney Snowboardcross 1:20,52 min 11 5 ausgeschieden 17
Männer
Nick Baumgartner Snowboardcross 1:14,46 min 15 2 2 2 4 4
Jonathan Cheever Snowboardcross 1:14,72 min 19 4 ausgeschieden 28
Mick Dierdorff Snowboardcross 1:14,52 min 27 1 2 3 5 5
Hagen Kearney Snowboardcross 1:13,94 min 6 1 4 ausgeschieden 13

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gary R. Blockus: New-Look 2018 U.S. Olympic Men’s Ice Hockey Team Named, Led By 2006 Olympian Brian Gionta. teamusa.org, 1. Januar 2018, abgerufen am 12. Januar 2018 (englisch).
  2. Gary R. Blockus: 23-Player U.S. Olympic Women’s Ice Hockey Team Named With Sights On Its First Gold In 20 Years. teamusa.org, 1. Januar 2018, abgerufen am 12. Januar 2018 (englisch).
  3. Alpine Skier Tricia Mangan Added To 2018 U.S. Olympic Team. In: teamusa.org. 6. Februar 2018, abgerufen am 22. Februar 2018 (englisch).