Olympus E-5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympus E-5
Olympus-E5.jpg
Typ: digitale Spiegelreflexkamera
Objektiv: wechselbar
Objektivanschluss: Four-Thirds-Standard
Bildsensor: Hi-Speed Live MOS
Sensorgröße: 17,3 × 13,0 mm
Auflösung: 12,3 Mio. Pixel
Bildgröße: 4032 × 3024 Pixel
Formatfaktor: 2
Seitenverhältnis: 4:3
Dateiformate: Olympus-RAW, JPEG (verschiedene Kompressionsstufen einstellbar)
Aufnahmebereitschaft: 1,1 s
Auslöseverzögerung: 0,31 s
Sucher: optischer Spiegelreflexsucher mit Pentaprisma
Bildfeld: 100 %
Vergrößerung: 1,15-fach
Sucheranzeige: ja, am unteren Bildrand eingeblendet
Bildschirm: HyperCrystal LCD, dreh- und schwenkbar
Größe: 3,0″ / 7,7 cm
Auflösung: 307.000 RGB-Bildpunkte, 921.000 Pixel
Betriebsarten: Auto/P/A/S/M
Bildfrequenz: 5 Bilder/Sekunde
Anzahl Reihenaufnahmen: JPEG unbegrenzt (bis Speicherkarte voll), RAW 44 Aufnahmen
Autofokus (AF): TTL Phasenkontrastmessung
AF-Messfelder: 11 Kreuzsensoren
AF-Messbereich: -2 bis 19 EV (ISO 100)
AF-Betriebsarten: S-AF, S-AF+MF, C-AF, C-AF+MF
Belichtungsmessung: TTL-Offenblendmessung
Korrektur: ± 5 EV in 1, 1/2 oder 1/3 Stufen
Verschluss: Elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 1/8000 – 60 Sekunden
Blitz: ja
Leitzahl: 13
Blitzanschluss: Blitzschuh
Synchronisation: 1/250 s
Farbraum: sRGB / AdobeRGB
Weißabgleich: automatisch / wählbar in 7 Stufen (3000-7500K) / manuell (Direkt-Weißabgleich oder Eingabe im Bereich zwischen 2000K - 14000K) / Reihenaufnahme
Speichermedien: CompactFlash, SD-Card
Datenschnittstelle: USB 2.0 High Speed, TV, HDMI
Stromversorgung: Olympus BLM-5
Gehäuse: Magnesium-Legierung
Abmessungen: 142,5 × 116,5 × 74,5 mm
Gewicht: 800 g
Ergänzungen: [1]

Die Olympus E-5 ist eine im Herbst 2010 eingeführte professionelle DSLR des Herstellers Olympus.

Sie ist der Nachfolger der im Jahr 2007 eingeführten Olympus E-3. Offizieller Nachfolger der E-5 ist seit Oktober 2013 die spiegellose Systemkamera OM-D E-M1, damit ist die E-5 die letzte von Olympus hergestellte D-SLR.[2]

Wie alle anderen Kameras des Olympus E-Systems basiert die E-5 auf dem Four-Thirds-System. Letzter ungefährer Handelspreis 1700,-€[3] (wird nicht mehr hergestellt).

Besondere Merkmale[4][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robustes, spritzwassergeschütztes Druckguss-Leichtmetall-Gehäuse aus Magnesium-Legierung
  • Verschluss mit einer Lebensdauer von mindestens 150.000 Auslösungen
  • Voll-biaxiales Autofokus-System mit 11 Kreuz-Sensoren
  • Hochauflösendes, 3 Zoll großes, schwenkbares HyperCrystal-LCD mit 921.000 Pixeln
  • Integrierter Bildstabilisator mit drei Modi (omnidirektional, horizontal, vertikal)
  • Spiegelvorauslösung mit einstellbarem Vorlauf für alle Aufnahmemodi
  • Automatische Fokuslupe mit einstellbarer Vergrößerung für manuelles Fokussieren
  • Bedienelemente sind sehr weitgehend konfigurierbar
  • Vier unterschiedliche Kompletteinstellungen abspeicherbar
  • Direkter Tastenzugriff auf fast alle Funktionen
  • Elektronische Wasserwaage (zwei Achsen) im Sucher und auf dem Monitor einblendbar
  • TruePic-V+-Bildprozessor
  • Sehr dünnes Anti-Aliasing-Filter
  • Zehn „Art Filter“ für kreatives Arbeiten
  • Gesichtserkennung
  • Videoaufzeichnung in 480p oder 720p mit integriertem Mikrofon
  • Vielfältige Bildbearbeitung direkt in der Kamera
  • Autofokus-System-Feinjustage kann für jedes Objektiv und jeden Autofokus-Sensor einzeln eingestellt und abgespeichert werden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Olympus E-5 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Olympus E-5 Datenblatt. Digitalkamera, abgerufen am 6. Juni 2017.
  2. Olympus blends E-M5 and E-5 to create OM-D E-M1 flagship ILC. DPREVIEW - Digital PHOTOGRAPHY REVIEW, 13. September 2013, abgerufen am 6. Juni 2017.
  3. Olympus E-5 Datenblatt. Digitalkamera, abgerufen am 6. Juni 2017.
  4. Stefan Meißner: Testbericht Olympus E-5. Digitalkamera, 24. November 2010, abgerufen am 6. Juni 2017.