Omar-Moschee (Jerusalem)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Minarett der Omar-Moschee

Die Omar-Moschee (arabisch مسجد عمر بن الخطاب, DMG Masǧid ʿUmar b. al-Ḫaṭṭāb, hebräisch מסגד עומר) befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Grabeskirche im christlichen Viertel (Areal Muristan) der Jerusalemer Altstadt in Israel.

Die Moschee wurde durch Sultan al-Afdal ibn Salah ad-Din aus der Ayyubiden-Dynastie erbaut und sollte an die Belagerung von Jerusalem von 637 erinnern. Sie steht an der Stelle, an der Kalif Omar nach der Eroberung der Stadt betete.[1] Ihr Minarett ist etwa 15 Meter hoch und überragt die benachbarte Grabeskirche.[2]

Gelegentlich wird der Felsendom auf dem benachbarten Tempelberg ebenfalls als „Omar-Moschee“ bezeichnet.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Omar-Moschee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jerusalem Mosque, online auf: jerusalem.com/...
  2. Mosque of Omar, online auf: jerusalem.com/...
  3. Jerusalem Religious Site for Muslims, online auf: jerusalem.com/...

Koordinaten: 31° 46′ 40,2″ N, 35° 13′ 46,5″ O