Omar Bravo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Omar Bravo
O-Bravo.jpg
Personalia
Name Omar Bravo Tordecillas
Geburtstag 4. März 1980
Geburtsort Los Mochis, SinaloaMexiko
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
Chivas Guadalajara
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2008 Chivas Guadalajara 258 (101)
2008–2009 Deportivo La Coruña 9 00(1)
2009 → UANL Tigres (Leihe) 6 00(0)
2009–2010 Chivas Guadalajara 32 00(5)
2010– Sporting Kansas City 9 00(3)
2010 → Chivas Guadalajara (Leihe) 9 00(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2002– Mexiko 62 (15)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 26. Juni 2011

2 Stand: 26. Juni 2011

Omar Bravo Tordecillas (* 4. März 1980 in Los Mochis, Sinaloa) ist ein mexikanischer Fußballspieler.

Er wird als Mittelfeldspieler oder auch als Stürmer eingesetzt und spielte zwischen 2001 und 2008 bei Chivas de Guadalajara, bevor er im Sommer 2008 zu Deportivo La Coruña wechselte. 2009 wurde er an UANL Tigres ausgeliehen. Im Sommer 2010 wechselte er nach nur einem Jahr zu Sporting Kansas City in die MLS.

Klub[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Omar Bravo stammt aus der Jugend von Chivas, sein Debüt in der A-Mannschaft feierte er am 17. Februar 2001 gegen UANL Tigres. Während der Apertura 2002 wurde er Stammspieler und schoss in 15 Spielen sechs Tore.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bravo spielte in der Jugendauswahl von Mexiko und wurde nach guter Leistung in die Mexikanische Fußballnationalmannschaft berufen. Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen wurde er als Stürmer eingesetzt und erzielte zwei Tore. Bravo wurde bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 mehrmals eingesetzt. Zum 3:1-Sieg gegen den Iran steuerte er zwei Tore bei und wurde anschließend zum „Man of the match“ gekürt. Im Spiel gegen Portugal verschoss er einen Elfmeter.