Omar El-Saeidi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Omar El-Saeidi (* 20. Oktober 1980 in Gießen) ist ein deutscher Schauspieler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Omar El-Saeidi wurde in Gießen geboren, seine Familie stammt aus Ägypten. Er hat sechs Geschwister. In seiner Kindheit lebte er zeitweise in Dschidda in Saudi-Arabien, wo seine Eltern an der dortigen Universität arbeiteten. Da die Töchter in Saudi-Arabien nicht die gewünschte Schulausbildung hätten absolvieren können, kehrte die Familie nach Gießen zurück. In der Schule bekam El-Saeidi Kontakt zum Theaterspielen und spielte dort seine erste Rolle in Grease.[1]

Nach einer Ausbildung zum Diplom-Betriebswirt der Immobilienwirtschaft absolvierte Omar El-Saeidi eine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Rostock (HMT Rostock). Seine Abschlussarbeit schrieb er zum Thema „Der deutsche Schauspieler mit Migrationshintergrund“. 2005 wurde er Stipendiat der Rostocker Horst-Rahe-Stiftung.[2]

Seit 2000 ist El-Saeidi regelmäßig in Theater- und Fernsehrollen zu sehen. Von 2008 bis 2009 gehörte er zum Ensemble des Schauspiels Köln; anschließend wechselte er zum Theater Bielefeld.

Seit Herbst 2018 ist Omar El-Saeidi als Oberkommissar David Grünbaum in der ZDF-Fernsehserie SOKO Potsdam zu sehen.[3]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theaterrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Förderpreis für Schauspielstudierende beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender, Salzburg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. »Ich bin ein Gießener Jung«. In: Gießener Allgemeine Zeitung. 22. Oktober 2018, abgerufen am 22. Oktober 2018.
  2. deutsche-seereederei.de
  3. Stefan Biestmann: Bielefelder ermittelt in »Soko Potsdam«. In: Westfalen-Blatt. 6. Juni 2018, abgerufen am 22. Oktober 2018.