Omar Khan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alhaji Omar Abu Khan (* 20. Jahrhundert) ist amtierender Gouverneur der gambischen Upper River Region (URR).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003 wurde Khan von Präsident Yahya Jammeh zum Gouverneur der Upper River Region (URR) ernannt.[1]

Ende 2007 wurde Khan Amtsmissbrauch vorgeworfen, er soll einer Meldung nach eine nigerianische Krankenschwester sexuell belästigt und dabei seine Position missbraucht haben.[2]

Verwirrung gab es im April 2011, nach einer Meldung wurde Khan am 28. April 2011 von Kanimang Sanneh abgelöst. Tags darauf wurde dann seine Wiedereinstellung als Gouverneur vermeldet.[1][3] Im September 2013 wurde Khan von Kanimang Sanneh abgelöst.[4] Im Mai 2014 wurde Kahn Gouverneur der Central River Region (CRR).[5] Anfang Februar 2017 wurde Khan von der neuen Regierung Adama Barrow von diesem Posten enthoben.[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b URR gets new governor. In: The Daily Observer. 28. April 2011.
  2. Governor Omar Khan Engulfs In A Sex Scandal!! auf: freedomnewspaper.com, 6. Dezember 2007.
  3. Omar Khan back as URR governor. In: The Daily Observer. 29. April 2011.
  4. URR gets new governor The Daily Observer (online) vom 4. September 2013
  5. CRR Governor Ganyie Touray removed – The Point Newspaper, Banjul, The Gambia. In: thepoint.gm. Abgerufen am 13. März 2017 (englisch).
  6. Sam Phatey: Jammeh-backed regional governors booted out by Barrow. In: smbcgo.com. SMBC Gambia, 3. Februar 2017, abgerufen am 13. März 2017.
  7. President Jammeh decorates over 190 personalities. (Memento vom 4. Dezember 2012 im Webarchiv archive.is) In: The Daily Observer. 4. Mai 2009.
VorgängerAmtNachfolger
?Gouverneur der Upper River Region
2003–2013
Kanimang Sanneh
Ganyie TourayGouverneur der Central River Region
2014–2017
Sulayman Barry