Ona Carbonell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ona Carbonell Schwimmen
Open Make Up For Ever 2013 - Ona Carbonell - 15.jpg

Ona Carbonell (2013)

Persönliche Informationen
Name: Ona Carbonell Ballestero
Nation: SpanienSpanien Spanien
Schwimmstil(e): Synchronschwimmen
Verein: Club Natació Sabadell
Geburtstag: 5. Juni 1990
Geburtsort: Barcelona
Größe: 1,74 m
Gewicht: 54 kg
Medaillenspiegel

Ona Carbonell Ballestero (* 5. Juni 1990 in Barcelona) ist eine spanische Synchronschwimmerin. Sie nahm an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften teil und holte eine Fülle von Medaillen. Sie ist Mannschaftsführerin des spanischen Synchronschwimmteams. 2013 erhielt sie den Real Orden del Mérito Deportivo in Silber.[1]

London 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Partnerin beim Silbermedaillengewinn des Duetts im Synchronschwimmen bei Olympia 2012 in London war Andrea Fuentes. Goldmedaillengewinner wurden die Russinnen Natalja Ischtschenko und Swetlana Romaschina, Bronze ging an China. Im Team, wieder mit Fuentes und unter anderen Paula Klamburg, sprang Bronze heraus hinter China und den russischen Goldgewinnern.

Berlin 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Schwimmeuropameisterschaften 2014 in Berlin holte Carbonell in allen Synchronschwimmwettbewerben eine Medaille: im Solo und in der Kombination Silber und im Duett und im Team Bronze. Duettpartnerin war diesmal ihre katalanische Landsfrau Paula Klamburg Roque. Im Solo war Carbonell, nicht zum ersten Mal, Swetlana Romaschina unterlegen, verwies aber die Ukrainerin Anna Woloschyna auf den Bronzerang.

Kasan 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Technischen Solo bei den Weltmeisterschaften 2015 in Kasan holte erneut Romaschina Gold vor Carbonell, die sich ihrerseits gegenüber der Chinesin Sun Wenyan durchsetzte. Im Freien Solo wurde es Bronze hinter Ischtschenko und der Chinesin Huang Xuechen. Außerdem landete Carbonell noch zweimal auf dem 5. Rang: im Technischen Programm des Duetts (hier mit Clara Camacho) und im Freien Duett (mit Klamburg).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Galardonados 2013, Gobierno de España, Ministerio de Educación, Cultura y Deporte