OnePlus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shenzhen OnePlus Science & Technology Co., Ltd.[1]
Logo
Rechtsform Limited
Gründung Dezember 2013
Sitz Shenzhen, Volksrepublik China[2]
Leitung Pete Lau (Founder & CEO), Carl Pei (Co-Founder)
Mitarbeiterzahl 776 (2017)[3]
Umsatz 1,1 Mrd. USD (2017)[3]
Branche Smartphones
Website oneplus.com

OnePlus ist ein chinesischer Smartphone-Hersteller, der im Dezember 2013 gegründet wurde. Der Hauptsitz ist in Shenzhen, Geschäftsführer ist Pete Lau. OnePlus ist Teil des chinesischen BBK-Electronics-Konzerns, der mit den Marken Vivo, Oppo und OnePlus zu den fünf größten Smartphone-Herstellern der Welt gehört.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OnePlus wurde am 16. Dezember 2013 von Pete Lau, dem früheren Geschäftsführer von Oppo Electronics, gegründet. Das Motto von OnePlus, „Never Settle“, bedeutet buchstäblich zwar „sich niemals niederlassen“, ist als Motto des Unternehmens allerdings im übertragenen Sinn als „sich niemals zufriedenzugeben“ zu verstehen. Am 23. April 2014 veröffentlichte OnePlus sein erstes Smartphone, das OnePlus One. Die Besonderheit dieses Smartphones war, dass es von Werk ab mit der Android-Distribution CyanogenOS, die der kommerzielle Ableger der Custom-ROM CyanogenMod war, die von der Community entwickelt wird und üblicherweise vom Nutzer selbst installiert werden muss, ausgeliefert wurde.

Ende 2014 beendeten OnePlus und Cyanogen Inc., eine zwischenzeitlich gegründete Firma mit dem Ziel des kommerziellen Vertriebs von Cyanogen, ihre Kooperation.[4] Daraufhin begann OnePlus mit der Entwicklung eines eigenen Android-Derivats unter dem Namen OxygenOS, in welches zahlreiche aus CyanogenMod bekannte Features übernommen wurden.[5] Für die Weiterentwicklung dieses Betriebssystems wurden unter anderem Entwickler übernommen, die zuvor an der Entwicklung der Custom-ROM Paranoid Android beteiligt waren.[6]

2015 stellte das Unternehmen zwei weitere Geräte vor: Das OnePlus 2 und OnePlus X. Der Verkauf und Vertrieb der Smartphones erfolgt außerhalb von China ausschließlich über die Website des Herstellers. Alle bisherigen Geräte konnten zu Anfang nur mit einem sogenannten „Invite“, also mit einer personalisierten Einladung, erworben werden. Diese Geräte nutzten erstmals das selbstentwickelte Betriebssystem OxygenOS.

Der 2014 erzielte Umsatz betrug 300 Millionen US-Dollar.[7]

2016 kam das Nachfolgemodell des OnePlus 2 heraus, das OnePlus 3. Bei diesem Modell verzichtete OnePlus erstmals auf das Invite-System.[8]

2016 begann OnePlus damit, Vorabversionen von Betriebssystem-Updates bereitzustellen. Nutzer können diese als „Community Build“ bzw. „Open Beta“ bezeichneten Vorabversionen manuell installieren und testen. Hierdurch soll die Geschwindigkeit und Stabilität von Updates verbessert werden.[9]

Am 15. November 2016 stellte das Unternehmen das Oneplus 3T vor, welches dasselbe Gehäuse, Display und dieselbe Hauptkamera wie das Oneplus 3 verwendet, jedoch sind ein besserer Prozessor, eine bessere Frontkamera und ein größerer Akku verbaut.

Seit dem 27. Juni 2017 ist das OnePlus 5 erhältlich. Der Verzicht auf das vierte Modell erklärt sich aus der in China verbreiteten Tetraphobie, nach der vier eine Unglückszahl ist.

Im Online-Shop von OnePlus wurden die Kreditkartendaten von 40.000 Kunden gestohlen. Dem Hersteller zufolge wurde ein schädliches Skript im Code für den Zahlungsvorgang eingeschleust, das die Daten direkt aus dem Browser abgreift und an den Urheber des Skripts sendet.[10]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OnePlus One[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: OnePlus One

Das erste Smartphone von OnePlus war das OnePlus One und wurde im April 2014 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Es basierte auf dem Betriebssystem Android und wurde als erstes seiner Art bereits ab Werk mit der Betriebssystem-Variante CyanogenOS (nicht zu verwechseln mit dem weit bekannteren CyanogenMod) ausgeliefert. Ab April 2015 wurde es nach einem Rechtsstreit mit Cyanogen Inc. mit der OnePlus-Eigenentwicklung OxygenOS ausgeliefert.

OnePlus 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: OnePlus 2

Der Nachfolger, das OnePlus 2, wurde am 27. Juli 2015 vorgestellt. Auch bei diesem Modell wurde das beim Vorgänger kritisierte Invite-System verwendet. Seit dem 11. August 2015 ist das OnePlus 2 mit 16 und 64 GB Speicher erhältlich.[11] Seit dem 5. Dezember 2015 ist das OnePlus 2 auch ohne Einladung erhältlich.

OnePlus X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: OnePlus X

Am 29. Oktober 2015 stellte das Unternehmen ein weiteres Smartphone vor, das der gehobenen Mittelklasse zuzuordnen ist. Das Gerät wird in zwei verschiedenen Versionen angeboten, die sich nur durch ihre Gehäuserückseite (Glas / Keramik) unterscheiden. Das OnePlus X ist mit einem Snapdragon-801-Prozessor mit 2,3 GHz Quadcore-CPU ausgestattet, als Arbeitsspeicher kommen 3 GB LPDDR3 zum Einsatz. Es hat ein 5-Zoll-OLED-Active-Matrix-Full-HD-Display.[12] Das Gerät bietet Dual-SIM mit 2-Nano-SIM-Karten. Wenn der Nutzer als Erweiterung des 16 GB großen Speichers eine microSD-Karte nutzen möchte, muss er auf die zweite SIM-Karte verzichten.[13]

OnePlus 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: OnePlus 3

Am 14. Juni 2016 stellte das Unternehmen den Nachfolger des OnePlus 2 vor, das OnePlus 3. Das Modell kann seit dem Einführungstag ohne Einladung über die offizielle Webpräsenz des Herstellers gekauft werden. Es ist mit 64 GB Speicher ausgestattet und verfügt über 6 GB Arbeitsspeicher. [14] Ab dem 28. November 2016 ist das Nachfolgemodell des OnePlus 3, das OnePlus 3T, erhältlich. Hintergrund für die Einstellung des 3 und die Entwicklung des 3T war die zu geringe Verfügbarkeit von einigen Bauteilen des 3. [15]

OnePlus 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: OnePlus 5

Das OnePlus 5 ist seit dem 27. Juni 2017 erhältlich und verfügt unter anderem über eine Duale Hauptkamera.

OnePlus 5T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: OnePlus 5T

Das OnePlus 5T ist das Nachfolgemodell des Oneplus 5. Es ist seit dem 21. November 2017 erhältlich. Das besondere Feature des Handys ist sein Display mit einem Verhältnis von 18:9. Zudem haben sich die Sensoren der Rückkameras verändert.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell OnePlus One OnePlus 2 OnePlus X OnePlus 3 OnePlus 3T OnePlus 5 OnePlus 5T OnePlus 6
Vertriebsstatus (seitens OnePlus) Verkauf eingestellt verfügbar
Flash-Speicher 16 GB Ja Ja Ja
64 GB Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
128 GB Ja Ja Ja Ja
256 GB Ja
Akkukapazität 11,78 Wh[16]
3100 mAh, 3,8 Volt
12,54 Wh[17]
3300 mAh, 3,8 Volt
9,6 Wh[18]
2525 mAh, 3,8 Volt
11,4 Wh[19]
3000 mAh, 3,8 Volt
13,09 Wh[20]
3400 mAh, 3,85 Volt
12,7 Wh[21][22]
3300 mAh, 3,85 Volt

3300 mAh
Gewicht 162 g 175 g 138 g 158 g 153 g 177 g
Bildschirm
Typ IPS-LCD AMOLED
Größe 5,5″
(13,97 cm)
5,0″
(12,7 cm)
5,5″
(13,97 cm)
6,01″
(15,27 cm)
6,28″
(15,57cm)
Auflösung (in Pixel) 1080 × 1920 1080 × 2160 1080 × 2280
Pixeldichte (in ppi) 401 441 401
Aktuelles Betriebssystem OxygenOS 2.1.4
Android 5.1.1
OxygenOS 3.6.1
Android 6.0.1
OxygenOS 3.1.4
Android 6.0.1
OxygenOS 5.0.3
Android 8.0
OxygenOS 5.1.2
Android 8.0
OxygenOS 5.1.5
Android 8.1[23]
Quellen, sofern nicht explizit genannt [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene OnePlus-Smartphones:

Nutzerdatensammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2017 wurde bekannt, dass das herstellereigene Betriebssystem OxygenOS auf Oneplus-Smartphones detaillierte und nicht anonymisierte Nutzungsdaten sammelt und an chinesische Server sendet. Unter den Daten waren sowohl die IMEI, als auch die Telefonnummer. Dies ließ sich nicht abschalten, sondern allenfalls durch Installation eines alternativen Betriebssystems (Custom-ROM) unterbinden.[32] Die Sammlung von Nutzerdaten sollte dann noch im Oktober 2017 zu deaktivieren sein, während die Sammlung und Übermittlung von Gerätedaten, etwa der Nutzungsdauer einzelner Apps, „zur Verbesserung des Betriebssystems“ gewollt seien.[33]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: OnePlus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1 ONEPLUS Trademark Application of Shenzhen Oneplus Science & Technology Co., Ltd. - Serial Number 86399816 :: Justia Trademarks (englisch)
  2. Tracey Xiang: Chinese Smartphone Startup OnePlus Aims at Developed Markets. TechNode, abgerufen am 2. Mai 2014.
  3. a b 2017 - Ein Rückblick. OnePlus, abgerufen am 2. Februar 2018.
  4. OnePlus and Cyanogen on brink of breakup after India fight. Abgerufen am 2. März 2017.
  5. OnePlus Chooses Name For Its New ROM—OxygenOS, More Information Coming February 12th. In: Android Police. 30. Januar 2015, abgerufen am 2. März 2017.
  6. OnePlus Reveals OxygenOS Logo, Brings Several Paranoid Android Contributors On Board To Work On New ROM. In: Android Police. 12. Februar 2015, abgerufen am 2. März 2017.
  7. OnePlus earned revenue of over $300 million in just one year
  8. OnePlus-Pressemitteilung: Ankündigung des OnePlus 3. Abgerufen am 2. März 2017.
  9. OnePlus announces the OxygenOS 3.5 Community Build for the OnePlus 3. In: Android Police. 24. August 2016, abgerufen am 2. März 2017.
  10. Diebstahl von Kreditkartendaten. Abgerufen am 21. Januar 2018.
  11. Jan Kluczniok: OnePlus 2 enthüllt: OnePlus One-Nachfolger erscheint am 11. August. In: netzwelt.de. 28. Juli 2015, abgerufen am 17. Juni 2016.
  12. OnePlus X Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 21. Juni 2017.
  13. Tobias Költzsch: OnePlus X: Oneplus stellt neues Smartphone für 270 Euro vor. In: Golem.de. 29. Oktober 2015, abgerufen am 17. Juni 2016.
  14. Tobias Költzsch: Ohne Einladung: Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro. In: Golem.de. 14. Juni 2016, abgerufen am 17. Juni 2016.
  15. Jan Johannsen: Das OnePlus 3T ist da. Aber warum? In: curved.de. 16. November 2016, abgerufen am 5. Februar 2018.
  16. OnePlus One Teardown. iFixit, abgerufen am 31. Januar 2018.
  17. OnePlus 2 Teardown. iFixit, abgerufen am 31. Januar 2018.
  18. OnePlus X Akku austauschen. iFixit, abgerufen am 31. Januar 2018.
  19. OnePlus 3 Teardown. In: laptopmain.com. 27. Juni 2016, abgerufen am 31. Januar 2018.
  20. OnePlus 3T Teardown. MyFixGuide, abgerufen am 31. Januar 2018.
  21. OnePlus 5 Teardown. MyFixGuide, abgerufen am 31. Januar 2018.
  22. OnePlus 5T Teardown. MyFixGuide, abgerufen am 31. Januar 2018.
  23. OnePlus 6: OxygenOS 5.1.8 veröffentlicht. OnePlus, abgerufen am 28. Mai 2018.
  24. OnePlus One Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  25. OnePlus 2 Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  26. OnePlus X Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  27. OnePlus 3 Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  28. OnePlus 3T Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  29. OnePlus 5 Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  30. OnePlus 5T Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  31. OnePlus 6 Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 28. Mai 2018.
  32. Michael Link: Oneplus loggt Daten der Smartphone-User. In: heise online. 12. Oktober 2017, abgerufen am 1. Februar 2018.
  33. Dennis Schirrmacher: Smartphone-Hersteller Oneplus rudert beim Datensammeln etwas zurück, Heise online, 14. Oktober 2017. Abgerufen am 26. Mai 2018.