OnePlus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shenzhen OnePlus Science & Technology Co., Ltd.[1]

Logo
Rechtsform Limited
Gründung 2013
Sitz Shenzhen, Volksrepublik China[2]
Leitung Pete Lau (Founder & CEO), Carl Pei (Co-Founder)
Mitarbeiterzahl 776 (2017)[3]
Umsatz 1,5 Mrd. USD (2018)[3]
Branche Smartphones
Website oneplus.com

OnePlus ist ein chinesischer Smartphone-Hersteller, der im Dezember 2013 gegründet wurde. Der Hauptsitz ist in Shenzhen, Geschäftsführer ist Pete Lau. OnePlus ist Teil des chinesischen BBK-Electronics-Konzerns.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OnePlus wurde am 16. Dezember 2013 von Pete Lau, dem früheren Geschäftsführer von Oppo Electronics, gegründet. Das Motto von OnePlus, „Never Settle“, bedeutet buchstäblich zwar „sich niemals niederlassen“, ist als Motto des Unternehmens allerdings im übertragenen Sinn als „sich niemals zufriedenzugeben“ zu verstehen. Am 23. April 2014 veröffentlichte OnePlus sein erstes Smartphone, das OnePlus One. Die Besonderheit dieses Smartphones war, dass es von Werk ab mit der Android-Distribution CyanogenOS, die der kommerzielle Ableger der Custom-ROM CyanogenMod war, die von der Community entwickelt wird und üblicherweise vom Nutzer selbst installiert werden muss, ausgeliefert wurde.

Ende 2014 beendeten OnePlus und Cyanogen Inc., eine zwischenzeitlich gegründete Firma mit dem Ziel des kommerziellen Vertriebs von Cyanogen, ihre Kooperation.[4] Daraufhin begann OnePlus mit der Entwicklung eines eigenen Android-Derivats unter dem Namen HydrogenOS (heute OxygenOS), in welches zahlreiche aus CyanogenMod bekannte Features übernommen wurden.[5] Für die Weiterentwicklung dieses Betriebssystems wurden unter anderem Entwickler übernommen, die zuvor an der Entwicklung der Custom-ROM Paranoid Android beteiligt waren.[6]

2015 stellte das Unternehmen zwei weitere Geräte vor: Das OnePlus 2 und OnePlus X. Der Verkauf und Vertrieb der Smartphones erfolgt außerhalb von China ausschließlich über die Website des Herstellers. Alle bisherigen Geräte konnten zu Anfang nur mit einem sogenannten „Invite“, also mit einer personalisierten Einladung, erworben werden. 2016 kam das Nachfolgemodell des OnePlus 2 heraus, das OnePlus 3. Bei diesem Modell verzichtete OnePlus erstmals auf das Invite-System.[7] 2016 begann OnePlus damit, Vorabversionen von Betriebssystem-Updates bereitzustellen. Nutzer können diese als „Community Build“ bzw. „Open Beta“ bezeichneten Vorabversionen manuell installieren und testen. Hierdurch soll die Geschwindigkeit und Stabilität von Updates verbessert werden.[8]

Im November 2016 stellte das Unternehmen das Oneplus 3T vor, welches das gleiche Gehäuse, Display und die gleiche Hauptkamera wie das OnePlus 3 verwendet, jedoch sind leistungsstärkere Prozessoren, Frontkamera und ein größerer Akku verbaut. Seit Juni 2017 ist das OnePlus 5 erhältlich. Der Verzicht auf das vierte Modell erklärt sich aus der in China verbreiteten Tetraphobie, nach der vier eine Unglückszahl ist.

Im Januar 2018 wurde bekannt, dass im Online-Shop von OnePlus die Kreditkartendaten von etwa 40.000 Kunden gestohlen wurden. Dem Hersteller zufolge wurde ein schädliches Skript im Code für den Zahlungsvorgang eingeschleust, welches die eingegebenen Daten direkt aus dem Browser abgriff und an den Urheber des Skripts sendete.[9]

2018 wurden das OnePlus 6 und 6T vorgestellt, 2019 folgten das 7 und 7 Pro. Letztere waren insofern etwas besonderes, das es zum ersten Mal eine in Design und Funktionsumfang größere ,,Pro"-Variante gab. Später im Jahr folgten dann noch das OnePlus 7T und 7T Pro, auch hier zum ersten Mal zwei Modelle. In beiden Jahren gab es auch Sondereditionen des 6T/7T Pro in Zusammenarbeit mit McLaren.[10]

Am 14. April 2020 wurden das OnePlus 8 und 8 Pro vorgestellt, aufgrund der CoVID-19-Pandemie nur als Web-Stream auf der eigenen Website und auf YouTube.[11] Die Geräte hatten im Vergleich zu älteren Generationen relativ hohe Preise, weshalb am 21. Juli desselben Jahres ein neues Budget-Modell der neusten Generation, das OnePlus Nord in einer Augmented-Reality-Show vorgestellt wurde.[12] Zu diesem Smartphone und dessen Entstehungsprozess wurde auch vor der Vorstellung in drei, jeweils etwa zehnminütigen Teilen die Dokumentation New Beginnings veröffentlicht.[13]

ehemaliges Logo von OnePlus (bis zum 18. März 2020 verwendet)

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OnePlus One[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Smartphone von OnePlus war das OnePlus One und wurde im April 2014 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Es basierte auf dem Betriebssystem Android und wurde als erstes seiner Art bereits ab Werk mit der Betriebssystem-Variante CyanogenOS (nicht zu verwechseln mit dem weit bekannteren CyanogenMod) ausgeliefert. Ab April 2015 wurde es nach einem Rechtsstreit mit Cyanogen Inc. mit der OnePlus-Eigenentwicklung OxygenOS ausgeliefert.

OnePlus 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nachfolger, das OnePlus 2, wurde am 27. Juli 2015 vorgestellt. Auch bei diesem Modell wurde das beim Vorgänger kritisierte Invite-System verwendet. Seit dem 11. August 2015 ist das OnePlus 2 mit 16 und 64 GB Speicher erhältlich.[14] Seit dem 5. Dezember 2015 ist das OnePlus 2 auch ohne Einladung erhältlich.

OnePlus X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 29. Oktober 2015 stellte das Unternehmen ein weiteres Smartphone vor, das der gehobenen Mittelklasse zuzuordnen ist. Das Gerät wird in zwei verschiedenen Versionen angeboten, die sich nur durch ihre Gehäuserückseite (Glas / Keramik) unterscheiden. Das OnePlus X ist mit einem Snapdragon-801-Prozessor mit 2,3 GHz Quadcore-CPU ausgestattet, als Arbeitsspeicher kommen 3 GB LPDDR3 zum Einsatz. Es hat ein 5-Zoll-OLED-Active-Matrix-Full-HD-Display.[15] Das Gerät bietet Dual-SIM mit zwei Nano-SIM-Karten. Wenn der Nutzer als Erweiterung des 16 GB großen Speichers eine microSD-Karte nutzen möchte, muss er auf die zweite SIM-Karte verzichten.[16]

OnePlus 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. Juni 2016 stellte das Unternehmen den Nachfolger des OnePlus 2 vor, das OnePlus 3. Das Modell kann seit dem Einführungstag ohne Einladung über die offizielle Webpräsenz des Herstellers gekauft werden. Es ist mit 64 GB Speicher ausgestattet und verfügt über 6 GB Arbeitsspeicher.[17]

OnePlus 3T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem 28. November 2016 ist das Nachfolgemodell des OnePlus 3, das OnePlus 3T, erhältlich. Hintergrund für die Einstellung des OnePlus 3 und die Entwicklung des OnePlus 3T war die zu geringe Verfügbarkeit von einigen Bauteilen des OnePlus 3.[18]

OnePlus 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das OnePlus 5 ist seit dem 27. Juni 2017 erhältlich und verfügt unter anderem über eine duale Hauptkamera.

OnePlus 5T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das OnePlus 5T ist das Nachfolgemodell des Oneplus 5. Es ist seit dem 21. November 2017 erhältlich. Das besondere Feature des Smartphones ist sein Display mit einem Verhältnis von 18:9. Zudem haben sich die Sensoren der Rückkameras verändert.

OnePlus 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das OnePlus 6 ist das Nachfolgemodell des Oneplus 5T. Es ist seit dem 16. Mai 2018 verfügbar.[19] Die Neuerungen sind vor allem bei der Kamera, Sprachqualität und dem neuen Design sichtbar, in welchem nun eine Notch auf der Front enthalten ist. Außerdem besitzt das OnePlus 6 eine Glasrückseite anstatt der Metallrückseite, die im OnePlus 5T vorhanden war.

OnePlus 6T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Oneplus 6T ist das Nachfolgemodell des Oneplus 6 und ist seit dem 6. November 2018 erhältlich. Zu den Neuerungen zählen der Fingerabdrucksensor im Display und der größere Akku.[20]

OnePlus 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das OnePlus 7 ist das Nachfolgermodell von dem OnePlus 6T. Es ist seit dem 3. Juni 2019 erhältlich. Neuerungen hier gegenüber dem OnePlus 6T ist ein größerer, unter dem Display eingebauter, Fingerabdrucksensor und generell kaum erwähnbare minimale Verbesserung in allen Bereichen gegenüber dem OnePlus 6T.

OnePlus 7 Pro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das OnePlus 7 Pro ist das Nachfolgemodell des OnePlus 6T. Es ist seit dem 14. Mai 2019 erhältlich und unterscheidet sich gegenüber dem OnePlus 7 vor allem durch ein größeres, nun Fluid-AMOLED-Display sowie einem größeren Akku und eine Innenkamera, die auf der Oberseite des Gerätes bei Bedarf ausfährt.

OnePlus 7T und 7T Pro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das OnePlus 7T ist das Nachfolgemodell des OnePlus 7, das OnePlus 7T Pro ist der Nachfolger des OnePlus 7 Pro. Das OnePlus 7T ist seit dem 26. September 2019 erhältlich und unterscheidet sich gegenüber dem OnePlus 7 vor allem durch eine Verbesserung der Hauptkamera und des Displays, seit dem 10. Oktober 2019 gibt es auch die Pro-Variante, das Oneplus 7T Pro.

OnePlus 8 und 8 Pro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das OnePlus 8 und 8 Pro wurde am 14. April 2020 vorgestellt, wie bereits die Vorgängermodelle, in zwei unterschiedlichen Ausführungen: Während das OnePlus 8 über eine 48-Megapixel-Dreifachkamera verfügt, ist im OnePlus 8 Pro eine Quad-Kamera verbaut. Beide Geräte sind 5G-fähig und können somit den neuesten Mobilfunkstandard nutzen. Im OnePlus 8 kann das Display mit bis zu 90 Hz betrieben werden, im OnePlus 8 Pro sind bis zu 120 Hz Bildwiederholrate möglich. Das Pro-Modell ist außerdem das erste Smartphone des chinesischen Herstellers, welches kabellos (mit bis zu 30 Watt Leistung) aufgeladen werden kann. Für die Schnelllade-Funktion ist ein spezielles, nur bei OnePlus erhältliches Ladegerät erforderlich.

OnePlus Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das OnePlus Nord ist das erste Mittelklasse-Smartphone von OnePlus seit einigen Jahren und wurde am 21. Juli 2020 in einer Online-Präsentation vorgestellt. Es hat ein 6,44 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hertz, in dem oben eine Lücke für die beiden Front-Kameras ist, die Hauptselfie Kamera hat 32 Megapixel und die 105 Grad Weitwinkelkamera hat 8 Megapixel[21]. Auf der Rückseite gibt es eine Quad-Kamera, bestehend aus einer 48-MP-Hauptkamera, einem 8-MP-Ultraweitwinkelobjektiv, einer Makro-Linse und einer Linse für Tiefenerkennung. Das OnePlus Nord hat einen Mono Lautsprecher[22]. Der Akku hat eine Größe von 4115 mAh, der Prozessor ist der Snapdragon 765G mit integrierter 5G-Funktionalität.[23] Es wird mit 128GB Speicher und 8 GB Ram, sowie 256 GB Speicher und 12 GB Ram verkauft[24].Der reguläre Verkauf startete am 4. August 2020.[25]


OnePlus 8T

Das Oneplus 8T wurde am 14. Oktober 2020 in einer Online-Präsentation vorgestellt. Es hat ein flaches 6,55 Zoll großer AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz und einer Auflösung von 2400 × 1080 Pixeln (402 ppi). In der oberen linken Ecke im Display ist eine 16 Megapixel Kamera mit dem Sony IMX471 Sensor eingebettet. Auf der Rückseite befinden sich der 48 Megapixel Hauptsensor (Sony IMX586), die Ultraweitwinkel Kamera mit 16 Megapixel, die 5 Megapixel Makro Kamera und die 2 Megapixel Monochrom Linse. Das Oneplus besitzt Dual Speaker. Der Akku hat eine Gesamtkapazität von 4500 mAh. Diese wurde auf 2 Akkus aufgeteilt um das 65 Watt Schnellladen zu ermöglichen, was den Akku in 45 Minuten von 0% auf 100% laden kann. Wireless Charging und eine Offizielle IP Zertifizierung sind wie im Oneplus 8 Pro nicht vorhanden. Das Oneplus 8T ist mit dem Snapdragon 865, 8 oder 12GB RAM, 128 oder 256GB UFS 3.1 Speicher und 5G ausgestattet und somit eines der Schnellsten Handys auf dem Markt. Der Vorverkauf startet am 14. Oktober ab 17 Uhr, in den Handel kommt das Oneplus 8T am 20. Oktober 2020.

Modell OnePlus One OnePlus 2 OnePlus X OnePlus 3 OnePlus 3T OnePlus 5 OnePlus 5T OnePlus 6 OnePlus 6T OnePlus 7 OnePlus 7 Pro OnePlus 7T OnePlus 7T Pro OnePlus 8 OnePlus 8 Pro OnePlus 8T OnePlus Nord
Vertriebsstatus

(seitens OnePlus)

Verkauf eingestellt ausverkauft verfügbar
Flash-Speicher 16 GB Ja Ja Ja
64 GB Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
128 GB Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
256 GB Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
RAM 3 GB Ja Ja Ja
4 GB Ja
6 GB Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
8 GB Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
10 GB Ja
12 GB Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Akkukapazität 11,78 Wh[26]
3100 mAh, 3,8 Volt
12,54 Wh[27]
3300 mAh, 3,8 Volt
9,6 Wh[28]
2525 mAh, 3,8 Volt
11,4 Wh[29]
3000 mAh, 3,8 Volt
13,09 Wh[30]
3400 mAh, 3,85 Volt
12,7 Wh[31][32]
3300 mAh, 3,85 Volt
12,7 Wh[33]
3300 mAh, 3,85 Volt
14,2 Wh
3700 mAh, 3,85 Volt
14,06 Wh
3700 mAh, 3,85 Volt
15,4 Wh
4000 mAh, 3,85 Volt
14,63 Wh
3800 mAh, 3,85 Volt
15,73 Wh
4085 mAh, 3,85 Volt
16,53 Wh
4300 mAh, 3,85 Volt
17,36 Wh
4510 mAh, 3,85 Volt
2 × 2250 mAh

4500 mAh

4115 mAh
Gewicht 162 g 175 g 138 g 158 g 153 g 177 g 185 g 182 g 206 g 190 g 206 g 180 g 199 g 188 g 184 g
Bildschirm
Typ IPS-LCD AMOLED Optic AMOLED Fluid AMOLED
Größe 5,5″
(13,97 cm)
5,0″
(12,7 cm)
5,5″
(13,97 cm)
6,01″
(15,27 cm)
6,28″
(15,57cm)
6,41″
(16,28 cm)
6,67″
(16,94 cm)
6,55"

(16,64 cm)

6,67″
(16,94 cm)
6,55″
(16,6 cm)
6,78″
(17,2 cm)
6,55″
(16,6 cm)
6,44″
(16,4 cm)
Auflösung

(in Pixel)

1080 × 1920 1080 × 2160 1080 × 2280 1080 × 2340 1080 × 2340 1440 × 3120 1.080 × 2.400 1440 × 3120 1080 × 2400 1440 × 3168 1080 × 2400 1080 × 2400
Pixeldichte

(in ppi)

401 441 401 402 402 515 402 515 402 513 402 408
Bildwiederhol-

frequenz

(in Hz)

60 90 120 90
Aktuelles Betriebssystem OxygenOS 2.1.4
Android 5.1.1
OxygenOS 3.6.1
Android 6.0.1
OxygenOS 3.1.4
Android 6.0.1
OxygenOS 9.0.6
Android 9.0
OxygenOS 10.0.0
Android 10
OxygenOS 9.0.9
Android 10
OxygenOS 9.0.17
Android 10
OxygenOS 10.0
Android 10
OxygenOS 10.0.2.GM21
Android 10
OxygenOS 10.0.6.HD65
Android 10
OxygenOS 10.0.6.HD01
Android 10
OxygenOS 10.5.6.IN11BA
Android 10
OxygenOS 10.5.6.IN11BA
Android 10
OxygenOS 11.0.0 OxygenOS
Android 10
Quellen, sofern nicht explizit genannt [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [23]
CPU Qualcomm Snapdragon 801 Qualcomm Snapdragon 810 Qualcomm Snapdragon 801 Qualcomm Snapdragon 820 Qualcomm Snapdragon 821 Qualcomm Snapdragon 835 Qualcomm Snapdragon 845 Qualcomm Snapdragon 845+ Qualcomm Snapdragon 855 Qualcomm Snapdragon 855 Plus Qualcomm Snapdragon 865 Qualcomm Snapdragon 865 Qualcomm Snapdragon 765

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene OnePlus-Smartphones:

Nutzerdatensammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2017 wurde bekannt, dass das herstellereigene Betriebssystem OxygenOS auf OnePlus-Smartphones detaillierte und nicht anonymisierte Nutzungsdaten sammelt und an chinesische Server sendet. Unter den Daten waren sowohl die IMEI als auch die Telefonnummer. Dies ließ sich nicht abschalten, sondern allenfalls durch Installation eines alternativen Betriebssystems (Custom-ROM) unterbinden.[49] Die Sammlung von Nutzerdaten sollte dann noch im Oktober 2017 zu deaktivieren sein, während die Sammlung und Übermittlung von Gerätedaten, etwa der Nutzungsdauer einzelner Apps, „zur Verbesserung des Betriebssystems“ gewollt seien.[50]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: OnePlus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1 ONEPLUS Trademark Application of Shenzhen Oneplus Science & Technology Co., Ltd. - Serial Number 86399816 :: Justia Trademarks (englisch)
  2. Tracey Xiang: Chinese Smartphone Startup OnePlus Aims at Developed Markets. TechNode, abgerufen am 2. Mai 2014.
  3. a b 2017 - Ein Rückblick. OnePlus, abgerufen am 2. Februar 2018.
  4. OnePlus and Cyanogen on brink of breakup after India fight. Abgerufen am 2. März 2017.
  5. OnePlus Chooses Name For Its New ROM—OxygenOS, More Information Coming February 12th. In: Android Police. 30. Januar 2015, abgerufen am 2. März 2017.
  6. OnePlus Reveals OxygenOS Logo, Brings Several Paranoid Android Contributors On Board To Work On New ROM. In: Android Police. 12. Februar 2015, abgerufen am 2. März 2017.
  7. OnePlus-Pressemitteilung: Ankündigung des OnePlus 3. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 2. März 2017; abgerufen am 2. März 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/oneplus.net
  8. OnePlus announces the OxygenOS 3.5 Community Build for the OnePlus 3. In: Android Police. 24. August 2016, abgerufen am 2. März 2017.
  9. Diebstahl von Kreditkartendaten. Abgerufen am 21. Januar 2018.
  10. OnePlus 7T Pro Mclaren Edition - OnePlus (Deutschland). Abgerufen am 5. April 2020.
  11. OnePlus: The #OnePlus8Series is coming. April 14. In: Twitter.com/oneplus. 30. März 2020, abgerufen am 5. April 2020 (englisch).
  12. OnePlus Nord auf Instagram: „We’ve done a lot of product launches over the years, but nothing quite like this. This time, there are no queues or crowds. Hell, we’re not…“ Abgerufen am 9. Juli 2020.
  13. Documentary Episode 02. OnePlus Nord auf Instagram: „[Turn on sound 🎧🎵] You can’t guarantee success, but you can increase the odds. In Episode 2, we work together with our passionate community…“ Abgerufen am 9. Juli 2020.
  14. Jan Kluczniok: OnePlus 2 enthüllt: OnePlus One-Nachfolger erscheint am 11. August. In: netzwelt.de. 28. Juli 2015, abgerufen am 17. Juni 2016.
  15. OnePlus X Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 21. Juni 2017.
  16. Tobias Költzsch: OnePlus X: Oneplus stellt neues Smartphone für 270 Euro vor. In: Golem.de. 29. Oktober 2015, abgerufen am 17. Juni 2016.
  17. Tobias Költzsch: Ohne Einladung: Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro. In: Golem.de. 14. Juni 2016, abgerufen am 17. Juni 2016.
  18. Dominik Schlecht: Das OnePlus 3T ist da. Aber warum? In: curved.de. 16. November 2016, abgerufen am 5. Februar 2018.
  19. OnePlus 6: Technische Daten, Test, News, Preise. Abgerufen am 29. Oktober 2018.
  20. OnePlus 6T - OnePlus (Deutschland). Abgerufen am 29. Oktober 2018.
  21. OnePlus Nord: Geheimnis der Selfie-Kamera enthüllt. 13. Juli 2020, abgerufen am 8. September 2020.
  22. Endlich mal ein Handy mit interessantem Namen: Das OnePlus Nord im Test. Abgerufen am 8. September 2020.
  23. a b OnePlus Nord Specs. In: OnePlus.com. OnePlus, abgerufen am 22. Juli 2020 (englisch).
  24. OnePlus Nord Datenblatt | alle technischen Daten. Abgerufen am 8. September 2020 (deutsch).
  25. OnePlus Nord | Pretty much everything you could ask for - OnePlus (Deutschland). Abgerufen am 22. Juli 2020.
  26. OnePlus One Teardown. iFixit, abgerufen am 31. Januar 2018 (englisch).
  27. OnePlus 2 Teardown. iFixit, abgerufen am 31. Januar 2018 (englisch).
  28. OnePlus X Akku austauschen. iFixit, abgerufen am 31. Januar 2018 (englisch).
  29. OnePlus 3 Teardown. In: laptopmain.com. 27. Juni 2016, abgerufen am 31. Januar 2018 (englisch).
  30. OnePlus 3T Teardown. MyFixGuide, abgerufen am 31. Januar 2018 (englisch).
  31. OnePlus 5 Teardown. MyFixGuide, abgerufen am 31. Januar 2018 (englisch).
  32. OnePlus 5T Teardown. MyFixGuide, abgerufen am 31. Januar 2018 (englisch).
  33. OnePlus 6 Teardown. In: iFixit. Abgerufen am 21. August 2018 (englisch).
  34. OnePlus One Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  35. OnePlus 2 Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  36. OnePlus X Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  37. OnePlus 3 Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  38. OnePlus 3T Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  39. OnePlus 5 Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  40. OnePlus 5T Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 31. Januar 2018.
  41. OnePlus 6 Spezifikationen. OnePlus, abgerufen am 28. Mai 2018.
  42. OnePlus - OnePlus (Deutschland). Abgerufen am 29. Oktober 2018.
  43. OnePlus 7 Spezifikationen. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  44. OnePlus 7 Pro Spezifikationen. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  45. OnePlus 7T Specification - OnePlus (Deutschland). Abgerufen am 15. Oktober 2019.
  46. OnePlus 7T Pro Specification - OnePlus (Deutschland). Abgerufen am 15. Oktober 2019.
  47. Technische Daten | OnePlus 8 | Lead with Speed - OnePlus (Deutschland). Abgerufen am 14. Mai 2020.
  48. Technische Daten | OnePlus 8 Pro | Lead with Speed - OnePlus (Deutschland). Abgerufen am 14. Mai 2020.
  49. Michael Link: Oneplus loggt Daten der Smartphone-User. In: heise online. 12. Oktober 2017, abgerufen am 1. Februar 2018.
  50. Dennis Schirrmacher: Smartphone-Hersteller Oneplus rudert beim Datensammeln etwas zurück, Heise online, 14. Oktober 2017. Abgerufen am 26. Mai 2018.