One Direction

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
One Direction
von links: Niall Horan, Liam Payne, Harry Styles und Louis Tomlinson bei den ARIA Awards 2014
von links: Niall Horan, Liam Payne, Harry Styles und Louis Tomlinson bei den ARIA Awards 2014
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 2010
Website www.onedirectionmusic.com
Aktuelle Besetzung
Gesang
Niall James Horan
Gesang
Liam James Payne
Gesang
Harry Edward Styles
Gesang
Louis William Tomlinson
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Zayn Jawaad Malik (bis 2015)[1]

One Direction [wʌn daɪˈɹɛk.ʃən] ist eine britisch-irische Boygroup, bestehend aus Niall Horan, Liam Payne, Harry Styles und Louis Tomlinson. Sie wurden Dritter bei der siebten britischen Ausgabe der Casting-Show The X Factor und unterschrieben im Nachhinein einen Plattenvertrag bei Sony Music.

Geschichte

Die zunächst fünf Bandmitglieder traten zu Beginn von The X Factor allesamt als Einzelkandidaten an, wurden aber im Bootcamp auf Anraten der Gastjurorin Nicole Scherzinger zu einer Gruppe zusammengeformt und somit der Gruppen-Kategorie zugeordnet.[2] Obwohl sie nur Dritte wurden, unterschrieben die fünf Bandmitglieder einen Plattenvertrag über zwei Millionen Pfund mit Sony Music.[3] Simon Cowell kündigte an, die Band zu seiner globalen Priorität zu machen.[4]

One Direction veröffentlichten ihre erste Single What Makes You Beautiful am 11. September 2011 in Großbritannien und Irland. Sie erreichte in beiden Ländern auf Anhieb Platz 1. Die zweite Single Gotta Be You ihres ersten Albums Up All Night wurde am 11. November 2011 veröffentlicht und erhielt ihre TV-Premiere in einer der Entscheidungsshows der achten Staffel von The X Factor am 13. November 2011. Neben der Ankündigung einer Tour durch Großbritannien und Irland wurde Anfang November auch eine Tour zusammen mit der amerikanischen Band Big Time Rush angekündigt.[5] Das erste Album der Band wurde am 13. März 2012 auch in den USA veröffentlicht.[6]

In den deutschsprachigen Ländern erschien die erste Single What Makes You Beautiful am 2. Dezember 2011,[7] konnte dort jedoch nicht an den Erfolg in der Heimat heranreichen. Dafür kam sie in den USA bis auf Platz vier. Das Album Up All Night erreichte dort und in Irland Platz eins und in Großbritannien Platz zwei. Mit One Thing und More Than This kamen noch zwei weitere Songs aus dem Album in die Charts.

Am 12. August 2012 traten sie bei der Schlussfeier der Olympischen Sommerspiele 2012 im Olympiastadion London auf.

Mit Live While We're Young wurde am 28. September 2012 eine neue Single veröffentlicht. Sie erreichte in den Charts gute Platzierungen und kam auch in Österreich und der Schweiz in die Top 10. Unmittelbar vor Veröffentlichung ihres zweiten Albums erschien weltweit am 29. Oktober das Lied Little Things.[8] In Großbritannien war es ihr zweiter Nummer-eins-Hit. Das Album Take Me Home kam in vielen Ländern auf Platz eins und erreichte auch in den deutschsprachigen Ländern Spitzenplatzierungen.

Gleichzeitig wurde bekannt, dass sie sich 2013 an der Benefizaktion Comic Relief beteiligen. Sie nahmen als Single ein Mash-up aus One Way or Another von Blondie und Teenage Kicks von den Undertones auf. Das Lied erschien Mitte Februar und wurde ein weiterer internationaler Hit sowie der dritte Nummer-eins-Hit im Vereinigten Königreich und Irland.

Im Februar 2013 begann die zweite große Konzert-Tour.[9] Im Mai 2013 kündigten sie die nächste Welttour 2014 an.[10] Sie trägt den Titel Where We Are. Im September 2013 wurde im Rahmen der Tour auch ein Konzert in Düsseldorf am 2. Juli 2014 angekündigt. Am 27. August 2013 erschien ihr drittes Buch Where We Are – Our Band, Our Story. Ende August kam die 3D-Dokumentation This Is Us weltweit in die Kinos. Im September kam das Parfum Our Moment erstmals in Deutschland auf den Markt.

Am 25. November 2013 veröffentlichte die Band ihr drittes Studioalbum Midnight Memories.[11] Die erste Single Best Song Ever erschien am 22. Juli 2013, die zweite Singleauskopplung Story of My Life am 28. Oktober 2013.

Four, das vierte Album von One Direction, wurde am 17. November 2014 veröffentlicht. Der Song Fireproof konnte im Vorhinein auf der Website der Band kostenfrei heruntergeladen werden.[12] Steal My Girl, veröffentlicht am 29. September 2014, war die erste aus dem Album ausgekoppelte Single.

Im März 2015 verließ Zayn Malik aus persönlichen Gründen die Band, die fortan als Quartett weiterbesteht.[1] Die Musiker gaben am 25. August 2015 an, dass die Gruppe ab März 2016, nach Erscheinen ihres fünften Studioalbums, für ein Jahr pausieren werde, damit die Musiker sich um ihre Solo-Karrieren kümmern zu können. Eine Rückkehr als Band soll im März 2017 erfolgen.[13][14]

Diskografie

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen[15] Anmerkungen[16]
DE AT CH IE UK US
2011 Up All Night 16
(21 Wo.)
18
(16 Wo.)
18
(52 Wo.)
1 3-fach-Platin
(164 Wo.)
2 3-fach-Platin
(127 Wo.)
1 Doppelplatin
(93 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. November 2011
2012 Take Me Home 2 Gold
(12 Wo.)
2 Gold
(19 Wo.)
1 Gold
(32 Wo.)
1 3-fach-Platin
(106 Wo.)
1 3-fach-Platin
(80 Wo.)
1 Doppelplatin
(72 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 2012
2013 Midnight Memories 5
(16 Wo.)
2 Gold
(17 Wo.)
2 Platin
(28 Wo.)
1 3-fach-Platin
(60 Wo.)
1 Doppelplatin
(53 Wo.)
1 Platin
(72 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 2013
2014 Four 5
(8 Wo.)
1 Gold
(17 Wo.)
2
(15 Wo.)
1
(… Wo.)
1 Platin
(28 Wo.)
1 Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. November 2014

EPs

Jahr Titel Chartplatzierungen[15] Anmerkungen[16]
DE AT CH IE UK US
2012 iTunes Festival: London 2012 140
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. September 2012

Singles

Jahr Titel Chartplatzierungen[15] Anmerkungen[16]
DE AT CH IE UK US
2011 What Makes You Beautiful
Up All Night
40
(23 Wo.)
28
(22 Wo.)
16 Platin
(34 Wo.)
1
(71 Wo.)
1 Platin
(78 Wo.)
4 4-fach-Platin
(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. September 2011
Na Na Na
Up All Night
27
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. September 2011
(B-Seite von What Makes You Beautiful)
Gotta Be You
Up All Night
3
(7 Wo.)
3
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. November 2011
Another World
Up All Night
85
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. November 2011
(B-Seite von Gotta Be You)
2012 One Thing
Up All Night
6
(17 Wo.)
9
(14 Wo.)
39 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Januar 2012
I Should Have Kissed You
Up All Night
55
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Januar 2012
(B-Seite von One Thing)
More than This
Up All Night
39
(4 Wo.)
86
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Mai 2012
Live While We’re Young
Take Me Home
22
(8 Wo.)
8
(8 Wo.)
7
(13 Wo.)
1
(29 Wo.)
3 Silber
(25 Wo.)
3 Platin
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 2012
Little Things
Take Me Home
89
(1 Wo.)
43
(1 Wo.)
38
(1 Wo.)
2
(35 Wo.)
1 Gold
(27 Wo.)
33 Platin
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2012
Kiss You
Take Me Home
69
(4 Wo.)
57
(1 Wo.)
45
(6 Wo.)
7
(23 Wo.)
9 Silber
(19 Wo.)
46 Gold
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 2012
2013 One Way or Another (Teenage Kicks) 22
(10 Wo.)
12
(11 Wo.)
7
(10 Wo.)
1
(25 Wo.)
1 Gold
(17 Wo.)
13 Gold
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2013
Best Song Ever
Midnight Memories
20
(9 Wo.)
17
(8 Wo.)
11
(8 Wo.)
2
(36 Wo.)
2 Gold
(28 Wo.)
2 Platin
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Juli 2013
Story of My Life
Midnight Memories
21 Gold
(30 Wo.)
12
(26 Wo.)
13 Gold
(25 Wo.)
1
(37 Wo.)
2 Platin
(29 Wo.)
6 3-fach-Platin
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2013
2014 Midnight Memories
Midnight Memories
91
(1 Wo.)
22
(2 Wo.)
54
(1 Wo.)
3
(19 Wo.)
39
(13 Wo.)
12
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. März 2014
You & I
Midnight Memories
52
(2 Wo.)
35
(2 Wo.)
23
(2 Wo.)
7
(11 Wo.)
19
(10 Wo.)
68
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. April 2014
Steal My Girl
Four
27
(16 Wo.)
14
(21 Wo.)
21
(16 Wo.)
3
(24 Wo.)
3 Gold
(22 Wo.)
13 Gold
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2014
Night Changes
Four
79
(1 Wo.)
42
(1 Wo.)
46
(1 Wo.)
13
(15 Wo.)
7 Silber
(18 Wo.)
31 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. November 2014
2015 Drag Me Down 10
(… Wo.)
1
(… Wo.)
2
(… Wo.)
1
(… Wo.)
1
(… Wo.)
3
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Juli 2015

Weitere Lieder in den Charts

Jahr Titel Chartplatzierungen[15] Anmerkungen
DE AT CH IE UK US
2013 Rock Me
Take Me Home
98
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads in den Charts
Strong
Midnight Memories
24
(1 Wo.)
15
(1 Wo.)
22
(1 Wo.)
48
(1 Wo.)
87
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads in den Charts
Diana
Midnight Memories
21
(1 Wo.)
2
(3 Wo.)
58
(1 Wo.)
11
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads in den Charts
Don’t Forget Where You Belong
Midnight Memories
66
(1 Wo.)
38
(1 Wo.)
51
(2 Wo.)
21
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads in den Charts
Half a Heart
Midnight Memories
82
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads in den Charts
2014 Ready to Run
Four
59
(2 Wo.)
44
(2 Wo.)
77
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads und Streaming in den Charts
18
Four
60
(1 Wo.)
84
(1 Wo.)
45
(2 Wo.)
87
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads und Streaming in den Charts
Where Do Broken Hearts Go
Four
58
(1 Wo.)
69
(5 Wo.)
47
(3 Wo.)
88
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads und Streaming in den Charts
Girl Almighty
Four
69
(1 Wo.)
65
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads und Streaming in den Charts
Fool’s Gold
Four
74
(2 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads und Streaming in den Charts
Fireproof
Four
92
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads und Streaming in den Charts
Stockholm Syndrome
Four
99
(1 Wo.)
keine Singleveröffentlichung, durch Downloads und Streaming in den Charts

Promo-Tonträger

Jahr Titel Chartplatzierungen[17] Anmerkungen
DE AT CH IE UK US
2010 Heroes 1
(7 Wo.)
1
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2011
(X Factor Finalisten 2010)
2011 Wishing on a Star 1
(5 Wo.)
1
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2011
(X Factor Finalisten 2011 & JLS)

DVDs

Jahr Titel Chartplatzierungen[15] Anmerkungen
DE AT CH IE UK US
2012 Up All Night - The Live Tour 1*
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2012
2014 Where We Are - Live From San Siro Stadium 19
(3 Wo.)
1*
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. November 2014

*: Platzierung in den Musik-DVD-Charts

Filmografie

Fernsehen

Film

  • 2012: Up All Night – The Live Tour DVD (Dokumentation)
  • 2013: This Is Us (Dokumentation)
  • 2014: Where We Are (Konzertfilm)

Tourneen

  • 2011–2012: Up All Night Tour mit Boyce Avenue (UK)
  • 2012: Vorband der Better with U Tour von Big Time Rush (USA)
  • 2013: Take Me Home Tour
  • 2014: Where We Are (Stadium Tour)

Auszeichnungen

Jahr Award Kategorie Resultat
2011 4 Music Award Best Group Gewonnen
Best Video Gewonnen
Best Breakthrough Gewonnen
2012 MTV Europe Music Awards Biggest Fans Gewonnen
Best Newcomer Gewonnen
Bambi Pop International Gewonnen
BRIT Awards Best British Single „What Makes You Beautiful Gewonnen
Nickelodeon Kids’ Choice Awards Favourite UK Band Gewonnen
Favourite UK Newcomer Gewonnen
People’s Choice Awards Breakout Group Gewonnen
Teen Choice Awards Choice Breakout Group Gewonnen
Choice Summer Music Star: Group Gewonnen
Choice Music: Love Song Gewonnen
MTV Video Music Awards Favorite Song Gewonnen
2013 BRIT Awards BRITs Global Success Gewonnen
Nickelodeon Kids’ Choice Awards Group of the Year International Gewonnen
Favorite Music Group Gewonnen
Favorite Song Gewonnen
NRJ Music Awards Favorite Song Gewonnen
People’s Choice Awards Favorite Album Gewonnen
Billboard Music Awards[18] Top Duo/Group Gewonnen
Top New Artist Gewonnen
Top Pop Artist Gewonnen
MTV Video Music Awards Best Song of the Summer Gewonnen
MTV Europe Music Awards Best Pop Gewonnen
American Music Awards Favorite Band, Duo or Group – Pop/Rock Gewonnen
Favorite Album – Pop/Rock Gewonnen
2014 BRIT Awards British Video Gewonnen
BRITs Global Success Gewonnen

Sonstiges

Band-Mitglied Louis Tomlinson stand in der Saison 2013/14 im Kader des Fußballvereins der Doncaster Rovers.[19]

Quellen

  1. a b Zayn Malik verlässt One Direction. Artikel auf Bild.de. Abgerufen am 27. März 2015.
  2. http://www.digitalspy.co.uk/tv/s103/the-x-factor/news/a331792/nicole-scherzinger-i-did-simon-cowell-a-favour-with-one-direction.html
  3. http://www.digitalspy.co.uk/music/s103/the-x-factor/news/a300729/one-direction-get-gbp2m-syco-investment.html
  4. http://www.metro.co.uk/showbiz/854000-one-direction-splash-simon-cowells-cash-in-us-and-help-out-cheryl-cole
  5. http://www.onedirectionmusic.com/us/news/entry/on_tour_with_big_time_rush/
  6. http://www.examiner.com/article/one-direction-s-up-all-night-editions-debut-at-top-of-itunes-u-s-canada
  7. http://www.amazon.de/What-Makes-You-Beautiful-Direction/dp/B005EJ3XAQ/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1322004838&sr=8-4
  8. http://www.hitzoneonline.com/1/post/2012/10/one-directions-little-things-single-cover.html
  9. One Direction launches 2013 world tour and gets positive reviews. examiner.com, abgerufen am 10. Juni 2013.
  10. 'Where We Are' Stadium Tour Confirmed For 2014. huffingtonpost.co.uk, abgerufen am 10. Juni 2013.
  11. One Direction Announce Release Date for New Album, 'Midnight Memories'. rollingstone.com, abgerufen am 8. September 2013.
  12. One Direction: neues Album „Four“ im November. musikmarkt.de, abgerufen am 9. September 2014.
  13. COLETTE FAHY FOR MAILONLINE: One Direction Split, Daily Mail. 23 August 2015. 
  14. https://uk.news.yahoo.com/one-direction-disband-march-pursue-212342030.html
  15. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US1 US2 IE
  16. a b c Quellen für Auszeichnungen: DE AT CH UK US
  17. Chartquellen X-Factor-Finalisten: UK1 UK2 IE1 IE2
  18. Billboard Music Awards 2013: The winners in full. digitalspy.co.uk, abgerufen am 22. Mai 2013.
  19. Louis Tomlinson im Kader der Doncaster Rovers (englisch). Inside World Soccer, abgerufen am 27. März 2015.

Weblinks

 Commons: One Direction – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien