One Shot (Aufnahmetechnik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel One Shot (Aufnahmetechnik) und One-Cut-Video überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Flominator 09:58, 6. Nov. 2012 (CET)

Oneshot nennt man eine Plansequenz vor allem bei Musikvideos. Dabei wird das Video in einer ungeschnittenen Einstellung aufgenommen, meistens als Kamerafahrt.

Filme (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Film Russian Ark – Eine Zeitreise durch die Eremitage (Dauer: 96 Minuten) aus dem Jahre 2002 wurde mit einer Steadicam in einer einzigen Einstellung gedreht.
  • Linda Wendel drehte den dänischen Spielfilm One Shot (2008; 78 Minuten) in einer einzigen Einstellung.[1]
  • 2015 kam Sebastian Schippers Film Victoria (140 Minuten)in die Kinos. Auch dieser Film ist in einer einzigen Kamerafahrt gedreht.

Musikvideos (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.dfi.dk/faktaomfilm/film/da/55403.aspx?id=55403 abgerufen am 3. Februar 2016