Oneseek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

OneSeek ist eine Metasuchmaschine, die bei einer Suchanfrage durch den User auf den Datenbestand von Duckduckgo zurückgreift und dadurch ein großes Maß an Daten – und Informationsschutz des Internetnutzers gewährleistet.

OneSeek erschien im Jahr 2002 zunächst als Webkatalog, im Jahr 2004 wurde OneSeek komplett umstrukturiert und ist seitdem als Metasuchmaschine im Internet verfügbar. Im Jahr 2011 wurde OneSeek mehrfach in der Fachpresse erwähnt.[1][2]

Suchmaschine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Darstellung der Ergebnisse findet auf den Suchergebnisseiten von Duckduckgo statt und gliedert sich auf der Suchergebnisseite zu je 30 Treffern.

Das Suchergebnis selber wird im Format Linktitel, Beschreibung und URL dargestellt, wobei letzteres gleichzeitig als Quellenangabe dient.

Mit der Metasuchmaschine selber können zusätzlich Bilder, Videos, und Nachrichten gesucht werden. Außerdem wird die Verarbeitung von mathematischen Operatoren unterstützt.

Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oneseek wird ausschließlich privat finanziert.

Datenschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oneseek erstellt keine Nutzerprofile oder sammelt sonstige Userdaten in irgendeiner Form. Die Datenübertragung zwischen Nutzer und Server erfolgt gesichert über SSL. Der Serverstandort ist Deutschland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cookies, Tracker, Personenprofile: Fünf Tipps gegen die Datensammler im Netz. In: BILD.de. 26. November 2014 (bild.de [abgerufen am 7. Juni 2017]).
  2. Stefan von Gagern: Google, Bing, Yahoo, Duckduckgo: Zehn Suchmaschinen im Test. In: computerwoche.de. 15. Oktober 2011, abgerufen am 7. Juni 2017.