Ong Ewe Hock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ong Ewe Hock (* 14. März 1972 in Penang) ist ein ehemaliger Badmintonspieler aus Malaysia.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ong Ewe Hock startete seine erfolgreiche Karriere mit einem Sieg bei den Malaysian Open 1996. 2001 gewann er bei dieser Veranstaltung erneut. Mit dem malaysischen Team siegte er bei den Commonwealth Games und den Südostasienspielen. Bei der Weltmeisterschaft 2001 sowie bei Olympia 1996 und 2000 war jeweils im Achtelfinale Endstation.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Veranstaltung Ort Resultat
1996
Denmark Open Dänemark Finalist
German Open Deutschland Finalist
Malaysian Open Kuala Lumpur, MAS Sieger
1998
Commonwealth Games Kuala Lumpur, MAS Teamsieger
Thomas Cup 1998 Hongkong, CHN Finalist
All England 1998 Birmingham, ENG Finalist
2001
Malaysian Open Kuala Lumpur, MAS Sieger
Südostasienspiele Kuala Lumpur, MAS Teamsieger
2002
Thomas Cup 2002 Guangzhou, CHN Finalist

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]