Onufrij (Beresowskyj)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kyrillisch (Ukrainisch)
Орест Володимирович Березовський
Transl.: Orest Volodymyrovyč Berezovs‘kyi
Transkr.: Orest Wolodymyrowytsch Beresowskyj
Onufrij, 2014

Onufrij (Beresowskyj bzw. Beresowskyj Orest Wolodymyrowytsch) (* 5. November 1944 in Korytne, Rajon Wyschnyzja, Oblast Tscherniwzi, Ukrainische SSR) ist seit 17. August 2014 Metropolit von Kiew und der ganzen Ukraine der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche Moskauer Patriarchats.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1961 beendete die Schule und studierte danach an einem Technikum in Tscherniwzi. Nach 1964 arbeitete er als Baumeister. 1965 begann er sein Studium an der Nationalen Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz. Im Jahr 1969, nach dem Ende des dritten Studienjahrs in Tscherniwzi, setzte er sein Studium im zweiten Studienjahr der Moskauer Geistlichen Akademie fort, das er 1972 beendete. Am 21. Marz 1971 wurde er Mönch und 1980 Hegumen. Am 28. August 1984 wurde er als Kirchenvorsteher der Verklärungskathedrale im Dorf Lukino (Oblast Moskau) bestellt. Am 28. Juni 1985 wurde er Erzpriester des Dreifaltigkeitsklosters von Sergijew Possad. Zu Weihnachten des Jahrs 1986 wurde er Archimandrit. 1988 promovierte er in Theologie an der Moskauer Geistlichen Akademie und in demselben Jahr wurde er Vorsteher des Himmelfahrtsklosters, wo er bis zum Jahr 1990 blieb. Am 9. Dezember 1990 wurde er in der Wladimirkathedrale Bischof. Am 28. Juni 1994 wurde Onufrij Erzbischof und damit Mitglied des Heiligen Synod der russisch-orthodoxen Kirche. Am 11. Juni 2013 erhielt er den Orden der Freundschaft.

Nach Metropolit Wolodymyrs Tod war er zunächst locum tenens und wurde dann Oberhaupt der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche Moskauer Patriarchats.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Onufrij (Beresowskyj) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerAmtNachfolger
WolodymyrUkrainisch-Orthodoxer Metropolit von Kiew und der ganzen Ukraine
seit 2014