Opatowiec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Opatowiec
Wappen der Gmina Opatowiec
Opatowiec (Polen)
Opatowiec
Opatowiec
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Heiligkreuz
Powiat: Kazimierski
Gmina: Opatowiec
Geographische Lage: 50° 14′ N, 20° 43′ OKoordinaten: 50° 14′ 0″ N, 20° 43′ 0″ O
Einwohner: 329 (2019)
Postleitzahl: 28-520
Telefonvorwahl: (+48) 41
Kfz-Kennzeichen: TKA



Opatowiec ist eine Stadt im Powiat Kazimierski der Woiwodschaft Heiligkreuz in Polen. Die kleinste Stadt des Landes mit 329 Einwohnern (2019) ist Sitz der gleichnamigen Stadt-und-Land-Gemeinde mit etwa 3300 Einwohnern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbild mit Kirche św. Jakuba (St. Jakob)

Die Stadt liegt 25 Kilometer östlich der Kreisstadt Kazimierza Wielka und grenzt im Osten an die Weichsel. Sie gliedert sich in die Ortsteile Krakowska Ulica, Legatka und Przedmieści.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1271 erteilten Stadtrechte wurden 1869 aberkannt.

Der Ort gehörte von 1975 bis 1998 zur Woiwodschaft Kielce, er war seit 1973 Sitz der gleichnamigen Landgemeinde. Bürgermeister (Burmistrz) ist Sławomir Kowalczyk, er wurde bei den Kommunalwahlen 2018 im Amt noch als Gemeindevorsteher (Wójt) bestätigt.

Nach 150 Jahren erhielt Opatowiec zum 1. Januar 2019 die 1869 aberkannten Stadtrechte zurück[1] und ist seitdem mit 329 Einwohnern die kleinste Stadt Polens.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Stadt-und-Land-Gemeinde (gmina wiejska) Opatowiec gehören die Stadt selbst und 20 Dörfer mit einem Schulzenamt. Die Gemeinde umfasst eine Fläche von 68,6 Quadratkilometern.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Magdalena Komorowska: Gmina Opatowiec – wczoraj i dziś. 2014. ISBN 978-83-939671-0-0
  • Opatowiec, in: Guy Miron (Hrsg.): The Yad Vashem encyclopedia of the ghettos during the Holocaust. Jerusalem : Yad Vashem, 2009 ISBN 978-965-308-345-5, S. 548

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Opatowiec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 10 nowych miast w Polsce od 2019 roku. Abgerufen am 1. Januar 2019