Opel Ascona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Opel Ascona bezeichnet eine Mittelklasse-Baureihe von Opel, die zwischen 1970 und 1988 gebaut wurde und in der Modellpalette zwischen dem Kadett und dem Rekord (bzw. ab 1986 dem Omega) angesiedelt war. Der Name Ascona stammt vom gleichnamigen Ort am Lago Maggiore in der italienischsprachigen Schweiz.

Schon Ende der 1950er-Jahre wurden in der Schweiz einige Sondermodelle des Olympia Rekord P1 als Ascona bezeichnet. Außerdem gab es in der Schweiz Ende der 1960er-Jahre eine besondere Ausstattungsvariante des Kadett B als Ascona 1700.

Nachfolger des Opel Ascona ist der Opel Vectra.

Baureihen im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gab drei Baureihen des Opel Ascona:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mike Covello: Standard Catalog of Imported Cars 1946–2002. 2. Aufl. Krause Publications, Iola 2006, ISBN 0-87341-605-8.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Opel Ascona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die 1. Aufl. dieses Werks findet sich unter:
    • James F. Flammang: Standard Catalog of Imported Cars 1946–1990. Krause Publications, Iola, Wi. 1992, ISBN 0-87341-158-7.