OpenProject

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
OpenProject

OpenProjectLogo.png
Basisdaten

Maintainer OpenProject Foundation e. V.
Entwickler OpenProject GmbH
Aktuelle Version 10.3.1[1]
(15. Januar 2020)
Betriebssystem plattformunabhängig
Programmiersprache Ruby, Angular
Kategorie Projektmanagementsoftware
Lizenz GPLv3
deutschsprachig ja
openproject.org

OpenProject ist ein netzgestütztes Projektkollaborationssystem für die team- und standortübergreifende Zusammenarbeit in Projekten. Diese Open-Source-Applikation ist unter der GNU General Public License Version 3 veröffentlicht und ist in einer Open Source Community Edition und kostenpflichtigen Enterprise Edition[2] mit erweiterter Funktionalität erhältlich. Das Projekt wird durch das Unternehmen OpenProject GmbH fortlaufend weiterentwickelt.

Neben zahlreichen kleineren Installationen existieren zum Teil auch sehr große Installationen in Großorganisationen mit mehr als 2.500 Projekten.

Funktionsumfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OpenProject Foundation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die OpenProject Foundation wurde im Oktober 2012 von Entwicklern und Nutzern von OpenProject ins Leben gerufen. Nach der Gründungssitzung des Vereins im April 2013 wurde er im Juni in das Vereinsregister des Amtsgerichts Charlottenburg (VR 32487) eingetragen. Der Verein bietet einen organisatorischen Rahmen für technische Entscheidungen sowie die Verstetigung und Beschleunigung der Entwicklung durch ein hauptamtliches Entwicklungsteam, finanziert durch die Mitglieder der OpenProject Foundation.

Der Verein hat sich auf folgende Ziele festgelegt:[3]

  1. Aufbau und Förderung einer aktiven und offenen Gemeinschaft, bestehend aus Entwicklern, Nutzern und Unternehmen, zur fortlaufenden Weiterentwicklung der Open-Source-Projektkollaborationssoftware OpenProject;
  2. Festlegung und Weiterentwicklung der Projekt-Vision, des Verhaltenskodex sowie der Applikations-Grundsätze;
  3. Erstellung der Entwicklungsrichtlinien samt Sicherstellung ihrer Einhaltung;
  4. Festlegung und Weiterentwicklung der Entwicklungs- und Qualitätssicherungsprozesse;
  5. Bereitstellung des Quellcodes für die Öffentlichkeit;
  6. Bereitstellung und Betrieb der Projekt-Plattform.

Anders als das OpenProject GmbH Unternehmen verfolgt der Verein keine eigenen wirtschaftlichen Ziele.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Open-Source-Projekt wurde seit 2010 parallel zu ChiliProject vorangetrieben. Im Oktober 2012 erfolgte der offizielle Fork unter dem Namen OpenProject.[4] Beweggründe für den Fork waren die durch die Gründungsmitglieder gewünschten Hochlast- und Sicherheitsanforderungen, welche nur ungenügend oder mit zu hohem Aufwand in Redmine und ChiliProject als Plugin hätten umgesetzt und gewartet werden können, so

  • Schutz vor Brute-Force-Angriffen,
  • Begrenzung der Session-Laufzeit,
  • zeitliche Begrenzung der Gültigkeit von Passwörtern,
  • Definition von Mindestanforderungen an die Länge und Komplexität von Passwörtern.

Im Rahmen der ersten Entwicklungsphase konnten diese Sicherheits- und Datenschutz-Anforderungen umgesetzt werden.

Auch wurden umfangreiche gesetzliche Anforderungen der Barrierefreiheit erfüllt, was tiefgreifende Anpassungen der Nutzeroberflächen erforderlich machte, z. B. für die Nutzung von OpenProject durch blinde oder motorisch eingeschränkte Nutzer.

Aktuelle Entwicklung und Ausblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aktuelle Zeitplanung sowie die Entwicklungsroadmap kann auf der Entwicklungsplattform eingesehen und diskutiert werden. Die Entwickler-Community hat sich folgende Entwicklungsschwerpunkte gesetzt:

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2011 hat OpenProject im Open-Source-Wettbewerb der Technologiestiftung Berlin „Berlins Zukunft ist offen“ in der Sparte „Bestes Praxisbeispiel“ den 1. Preis gewonnen.[5][6]

Im April 2018 hat OpenProject den Innovationspreis-IT 2018 der Initiative Mittelstand in der Kategorie Open Source gewonnen.[7]

Im Oktober 2018 hat OpenProject den Open Source Business Award (OSBAR, „OpenSource-Oscar“) in Silber gewonnen.[8]

Newsweek hat OpenProject bei den zehn besten Projektplanungswerkzeugen 2019 gelistet.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Release 10.3.1. 15. Januar 2020 (abgerufen am 16. Januar 2020).
  2. https://www.openproject.org/enterprise-edition/#premium-features Enterprise Edition
  3. Archivierte Kopie (Memento vom 9. März 2014 im Internet Archive)
  4. chiliproject.org
  5. berlin.de
  6. berlin.de
  7. Interview imittelstand.de
  8. osb-alliance.de award.osb-alliance.de 1034 OpenProject Silber.jpg
  9. newsweek.com