Oplotnica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oplotnica
Oplotnitz
Wappen von Oplotnica Karte von Slowenien, Position von Oplotnica hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien
Historische Region Untersteiermark / Štajerska
Statistische Region Podravska (Draugebiet)
Koordinaten 46° 23′ N, 15° 27′ OKoordinaten: 46° 23′ 16″ N, 15° 26′ 48″ O
Fläche 33,2 km²
Einwohner 4.099 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 123 Einwohner je km²
Postleitzahl 2317
Kfz-Kennzeichen MB
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Matjaž Orter
Postanschrift Goriška cesta 4
2317 Oplotnica
Webpräsenz
Postkarte aus dem Jahr 1961 mit Blick auf den Hauptort Oplotnica.

Oplotnica (deutsch: Oplotnitz) ist eine Ortschaft und Gemeinde in Slowenien. Sie liegt in der historischen Landschaft Spodnja Štajerska (Untersteiermark) und in der statistischen Region Podravska.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Oplotnica liegt am südöstlichen Abhang des Pohorje (Bacherngebirge) auf etwa 370 m. ü. A. am Bach. Die nächsten größeren Orte sind die Kleinstadt Slovenska Bistrica etwa 10 km östlich, Maribor etwa 25 km nordöstlich und Celje etwa 22 km südwestlich.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst 21 Ortschaften. Die deutschen Exonyme in den Klammern wurden bis zum Abtreten des Gebietes an das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen im Jahr 1918 vorwiegend von der deutschsprachigen Bevölkerung verwendet und sind heutzutage größtenteils unüblich[1]. (Einwohnerzahlen Stand 1. Januar 2017[2]):

  • Božje (Woschie), 132
  • Brezje pri Oplotnici (Wresie), 127
  • Čadram (Tschadram), 274
  • Dobriška vas (Dobrotendorf), 71
  • Dobrova pri Prihovi, 54
  • Gorica pri Oplotnici (Goritzenberg), 244
  • Koritno (Koritnim), 196
  • Kovaški Vrh (Schmidsberg), 48
  • Lačna Gora (Latschenberg), 166
  • Malahorna (Malahorn), 294
  • Markečica (Markusdorf), 109
  • Okoška Gora (Augenbachberg), 207
  • Oplotnica (Oplotnitz), 1.407
  • Pobrež (Pobresen), 150
  • Prihova (Prichowa), 81
  • Raskovec (Raskotetz), 72
  • Straža pri Oplotnici (Strasche), 71
  • Ugovec (Augenbachdorf), 151
  • Zgornje Grušovje (Obergruschoje), 111
  • Zlogona Gora (Slogonaberg), 87
  • Zlogona vas (Slogonadorf), 47

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zreče Slovenska Bistrica Slovenska Bistrica
Zreče Nachbargemeinden Slovenska Bistrica
Zreče Slovenske Konjice Slovenske Konjice

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1182 wurde Oplotnica das erste Mal schriftlich erwähnt, als der steirischer Herzog Ottokar VI. (der Traungauer) das damalige Schloss Oplotnica dem Kartäuserkloster Seiz (Žiče) schenkte. Besiedelt war die Gegend aber schon viel früher, wie Ausgrabungen beweisen. Bis ins 3. Jahrtausend vor Christus reichen die Funde.

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spezialkarte der Österreichisch-ungarischen Monarchie 1:75.000 - Pragerhof und Wind. Feistritz 5455. (1914)
  2. Tabellen zur Bevölkerung des Statistischen Amtes der Republik Slowenien (slowenisch)